Freund lebt über unsere Verhältnisse

D

Benutzer

Gast
Ich bin in meinem LEben immer gut daran gefahren, dass ich erst alle Dinge, die ich haben wollte (die wir brauchten als Familie) zuerst gespart haben und dann gekauft.

Ich habe noch NIE irgend etwas auf Pump gekauft.
Oder mir Geld geliehen.

Was ich nicht habe, kann ich nicht ausgeben. Oftmals haben sich "Investitionen" oder Vorhaben etwas zu kaufenb in Luft aufgelöst während gespart wurde - ich habe es einfach nicht gebraucht.

Da
 

Benutzer41990  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Hexe13 hat es gut getroffen :smile:
Davon ab finde ich es auch immer ungünstig, ein Auto abzuzahlen - soll er es doch erstmal schaffen, Geld für ein Auto zu sparen und sich dann eins kaufen.
Rein finanziell gesehen stimmt das nicht, ein zinsloser Kredit (der im Rahmen von Aktionen bei verschiedenen Händlern auch immer mal wieder gewährt wird) ist immer besser als das Geld zu sparen, gerade jetzt, wo die Inflationsrate höher als die Zinsrate ist (sorry, da spricht der Wirtschaftswissenschaftler in mir :grin:). Nichtsdestotrotz ist das neue Auto unnötig (und wenn, dann sollte man sich ein anderes kaufen als das, was er da im Auge hat).

@Der m das gleiche gilt für deinen Post :smile:

Kredite erfordern aber schon eine höhere Vernunft und Weitsicht, das ist richtig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer103883 

Planet-Liebe Berühmtheit
Was ich halt problematisch finde an eurer ganzen Finanzsituation: Er hält dich klein, macht dir permanent klar, wieviel weniger Geld du hast - und damit "darfst" du eigentlich ja nichts dazu sagen, wie er als "Großverdiener" sein gutes Geld ausgibt.
Wo macht er denn das? :what:
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Hexe13 hat es gut getroffen :smile:

Rein finanziell gesehen stimmt das nicht, ein zinsloser Kredit (der im Rahmen von Aktionen bei verschiedenen Händlern auch immer mal wieder gewährt wird) ist immer besser als das Geld zu sparen, gerade jetzt, wo die Inflationsrate höher als die Zinsrate ist
Das gilt halt nicht, wenn man eben nicht in der Lage ist, das Geld zu sparen. Ist die Frage, wenn es dann noch 200€ mehr an Ausgaben für ihn im Monat sind + x € für irgendwas, was in der Zukunft noch dazu kommt (sieht ja nicht so aus, als würde er dann anfangen besser zu haushalten), ob es ihm dann irgendwann über den Kopf wächst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer56384  (38)

Meistens hier zu finden
Also prinzipiell bin ich auch der Meinung, dass er mit seinem Geld machen sollte, was er möchte.
Wenn ich etwas haben möchte, lass ich mir da auch nicht gern rein reden...
A B E R:
Niemals würde ich auf die Idee kommen meiner Freundin bei dem Einkommensunterschied derart viel Geld abknöpfen um mir meine Träume zu erfüllen.
Wie viel bleiben dir am Ende des Monats effektiv übrig, die du für deine eigenen Wünsche zurück legen könntest?
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich sehe das Problem auch nicht so sehr im Auto, sondern in der allgemeinen Situation.

Mir würde es an deiner Stelle zunächst schon stinken, dass er eine Wohnung wollte, die im Prinzip dein Budget sprengt. Ich weiß ja nicht, in welcher Gegend ihr wohnt, aber 840 Euro warm für zwei Personen, wovon eine Person eben nur Studentin ist, finde ich schon sehr viel. Wir zahlen zu dritt weniger (und unsere 73 m² reichen gut für 3 Leute plus Hund...) und würde ich innerhalb einer Beziehung mit jemandem zusammenwohnen, würde als Studentin garantiert eine 50 - 60 m² Wohnung ausreichen. Man ist eben Student und kein Großverdiener, also kann man auch nicht monatlich 450 Euro fürs Wohnen raushauen.

Betrachtet man sich den Bafögsatz oder alternativ den Unterhalt der Eltern, dann sind da halt keine 450 Euro fürs Wohnen eingeplant und daran sollte man sich orientieren, sofern man keinen sicheren Nebenjob hat, der das auffängt. Außerdem fände ich es fair, wenn du einen geringeren Teil der Miete zahlst, weil du deutlich weniger Geld hast. Wenn er eine teure Wohnung möchte, ist das ja schön, aber dann soll er z.B. auch 70 % der Kosten tragen und nicht dich damit belasten.

Dass man ein Auto auf Raten kauft, finde ich grundsätzlich überhaupt nicht verwerflich. Ich finde aber schon die geplante Rückzahlungssumme zu gering. Bei 200 Euro monatlich zahlt er über 4 Jahre ab. Da du sagst, dass er eh schon Schulden bei seiner Familie hat, wird er vermutlich auch mal eine Rate ausfallen lassen, weil gerade wieder etwas anderes wichtiger war. Da sehe ich keinerlei Pflichtbewusstsein und das würde mich sehr aufregen.

Ich habe auch mal ein Fahrzeug (Motorrad) per Bankkredit gekauft, aber erstmal habe ich schon etwas angezahlt und die Restsumme dann innerhalb von zwei Jahren beglichen. 4 Jahre würde ich an keinem Fahrzeug abzahlen wollen. Schon gar nicht, wenn ich eh Schulden habe. Bei 1.900 Euro netto sollte man problemlos z.B. 400 Euro monatlich abzahlen können. Als ich 1.500 - 1.600 Euro verdient habe, habe ich monatlich zwischen 300 und 500 Euro sparen können, obwohl ich da auch eine eigene Wohnung und ein Auto hatte...
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
Zunächst mal würde ich sagen:
Sein Geld, seine Entscheidung. Wenn er die Kohle hat und sich unbedingt ein Auto davon kaufen will (auch wenn man den Sinn durchaus hinterfragen kann), kannst du ihm das ja wohl echt nicht verbieten oder dich gar einmischen, wie er das mit seinem Dad regelt. Wenn man ehrlich ist, geben wohl viele noch viel mehr Geld für genauso sinnvolle/ - freie Autos aus..

Problem an der Sache:
Er kann ganz offensichtlich nicht mit Geld umgehen. Ich meine, er kriegt 1900 netto und dann schafft er es nicht, dass er seine Kaution selbst zahlen kann? Muss seinen Vater anpumpen, wenn mal eine Reparatur am Auto ansteht? Wäre mir ja oberpeinlich.. Mit sowas rechnet man doch und legt sich sein bißchen was zurück - das kann er ja mit seinem Gehalt auch locker..
Stattdessen dann Schulden bei Papa (!) und Oma (!!!) und anstatt die zügig zurückzuzahlen, was überhaupt kein Problem wäre, haut er sein Geld lieber raus und lebt auf großem Fuß - ohne Worte.

Okay, die Sache mit dem Herd wirft natürlich ein ganz anderes Licht auf die Angelegenheit. Ist es deinem Freund nicht peinlich, dass ihr nicht ordentlich kochen könnt und er sich stattdessen lieber einen PC und ein Auto kauft? :ratlos:
Hab ich mir auch gedacht. Was ist da denn bitte los? Solche Probleme mit Bedürfnisaufschub? (Das Wort kannste gerne mal für ihn googlen oder dr. wiki fragen, sollte er sich unbedingt mal ansehen.. :zwinker: )


An Stelle seines Vaters würde ich ihm was husten und ihm sagen, er solle sich doch bitteschön mal bequemen zunächst seine Schulden bei mir und seiner Oma zurückzuzahlen, da er schließlich über genug Geld dazu verfügt bevor er allen Ernstes auf die Idee kommt mich um ganze 10 000 € anzupumpen..:ratlos:
Und dann Rückzahlung in 200€ Raten? Selbst wenn er das diesmal hinbekommt und direkt einen Dauerauftrag einrichtet: Da muss er ja 50 Monate also über vier Jahre Schulden bei seinem Dad abzahlen..
Off-Topic:
Und wer weiß, welches Auto oder welche teure Uhr er sich vielleicht schon in einem halben Jahr wieder einbildet..
Gerade, wenn man eh nicht mit Geld umgehen kann in meinen Augen viel zu langfristig und nicht überschaubar für ihn.
Was ich halt problematisch finde an eurer ganzen Finanzsituation: Er hält dich klein, macht dir permanent klar, wieviel weniger Geld du hast - und damit "darfst" du eigentlich ja nichts dazu sagen, wie er als "Großverdiener" sein gutes Geld ausgibt.
Das ist so eine Grundeinstellung an deinem Freund, die mir auf den Zeiger gehen würde. (...)
Und ich finds zum Kotzen wenn ich an die Randale wegen deiner Winterjacke denke und nun will er sich so ein Auto kaufen. Das ist einfach peinlich, dass er einseitig so kleinlich ist und bei sich selbst so großzügig.
Exakt. Mir auch. Ist ihm das nicht selber peinlich..?

Wie gesagt:
Direkt verbieten kannst du´s ihm nicht, ich würde an deiner Stelle aber mal ernsthaft mit ihm reden, warum er eigentlich so schlecht mit Geld umgehen kann und warum eigentlich sein Vater und seine Oma dafür bezahlen müssen, dass er immer gleich alles haben muss, was er sich einbildet, aber keinen Bock hat sein eigenes Geld dafür herzunehmen.

Das ist ja für die Zukunft der Beziehung ganz schön schwierig so. Eines solltest du unbedingt beachten, auch wenn du später mal mehr eigenes GEld hast:
Ich würde einfach dazu aufpassen, dass ich nirgendwo reingerate, nichts mitmache, nichts mitfinanziere.

Achso und für den Herd könnt ihr vielleicht wirklich nach Absprache (!) direkt die Rechnung an den Vermieter schicken lassen, wenn dein Freund es auch diesen Monat wieder nicht hinkriegt seine Moneten zusammenzuhalten..
 
G

Benutzer

Gast
Wo macht er denn das? :what:
Ich zitiere einfach mal aus einem anderen Thread der TS, bei dem auch schon die Finanzen das Problem waren:
Bis jetzt habe ich jedes mal, egal wie wann und wo, jedes bisschen Geld das ich verdient habe, geschenkt bekommen habe oder sonst wie bekommen habe direkt an ihn weitergeleitet - wohl wissend, dass ihm das zusteht.
Meine Bafög Nachzahlung in Höhe von 1800 euro bekommt er auch ohne dass ich den geringsten Zweifel daran hegen würde, dass ihm das nicht in voller Höhe zusteht - ich weiß ja, dass es sein Geld ist!
Nun habe ich aber in 2 Wochen Geburtstag und deswegen von meiner Mutter und meinem Vater etwas Geld geschenkt bekommen - von dem 100 euro an meinen Freund gingen und insgesamt 70 euro für einen schönen Abend auf meine Kosten und ein Geschenk für ihn.
Von dem restlichen Geld - ca. 200 euro, habe ich mir eine Jacke und Schuhe gekauft..was dann auch das große Problem wäre.

Jetzt, da mein Freund das herausgefunden hat, ist er total sauer und redet kaum noch mit mir, er meint, dass ich ihm das ganze Geld hätte geben sollen.
Ich kann Hexe eigentlich in allen Punkten zustimmen. Er kann sich ja gern ein Auto kaufen - als problematisch empfinde ich dabei aber, dass er anscheinend keine Verhältnismäßigkeiten kennt.

Oberste Priorität sollte zB. erstmal ein neuer Herd haben. Noch vor einem fetten neuen Pc und einem neuen Auto. Und ganz dringend solltet ihr anfangen, ein Haushaltsbuch zu führen in das die monatlichen Fixkosten eingetragen werden um eine bessere Übersicht über die finanzielle Situation zu bekommen.

Und ich muss ganz ehrlich sagen: ich finde, Du drückst monatlich echt viel von Deinem Geld an ihn ab. Das sind ja über 2/3 Deiner Einkünfte!
Auch das finde ich vollkommen unverhältnismäßig - das bringt Dich ja auch in eine permanente finanzielle Abhängigkeit von ihm. Von etwas mehr als 200€ monatlich, die Dir bleiben, kann man ja keine sonderlich großen Sprünge machen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Wo macht er denn das? :what:
Im letzten Thread kam das ganz gut raus, wie ich fand. Das was jetzt kommt, ist für mich nur die schlüssige Folge seines bisherigen Verhaltens.
edit: Oh ich sehe, andere haben es schon erklärt. Komischer Vogel, insgesamt.
 

Benutzer116047 

Öfters im Forum
Was ich mich gerade frage....sprechen wir hier in der Tat über seinen Nettolohn? Irgendwann hast du mal geschrieben dein Freund sei Zimmermann oder war das nen anderer? In diversen Gehaltslisten liegt nen Zimmermann im Durchschnitt bei rund 2000-2500 brutto...so lang arbeitet er ja auch noch nicht *grübel*
 

Benutzer49550  (37)

Beiträge füllen Bücher
Was ich mich gerade frage....sprechen wir hier in der Tat über seinen Nettolohn? Irgendwann hast du mal geschrieben dein Freund sei Zimmermann oder war das nen anderer? In diversen Gehaltslisten liegt nen Zimmermann im Durchschnitt bei rund 2000-2500 brutto...so lang arbeitet er ja auch noch nicht *grübel*
naja als zimmermann kann man im moment schon sehr viel verdienen. zumindest hier in bayern werden die guten händeringend gesucht. ich könnte hier auf der stelle 10 vermitteln die dann sicher nicht schlecht verdienen würden :zwinker:
also wenn hier wer in bayern ist und sucht mich anschreiben *g*
 

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
Ich habe mir deinen anderen Thread bzgl. Geld soeben auch nochmal durchgelesen und ich bin ehrlich gesagt schon fast entsetzt, wie er mit dir, deinem Geld, deinen Bedürfnissen, seinen Bedürfnissen und seinem Geld umgeht. Und dir dabei auch noch ein schlechtes Gewissen eintrichtert, das du einfach nicht soviel hast und nicht soviel dabei steuern kannst.
Das wußte er von Anfang an, bevor ihr zusammengezogen seid, aber jetzt im Nachhinein kommt er mit so ganz merkwürdigen Dingen um die Ecke, von wegen, Du könntest ihm eh nie den vollen Anteil zurückzahlen. Liebt er dich oder will er dein Geld um sich seine Träume zu erfüllen?
Ich sage letzteres, Du tritts sogar Deine Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenke an ihn ab. Die waren für dich gedacht und nicht dazu, das er noch mehr Geld für seine Wünsche ausgeben kann. Wenn du aus freien Stücken entscheidest ihm etwas zu geben, dann kann er sich glücklich schätzen, das er aber alles verlangt ist eine absolute Sauerrei.
Wenn man sich zudem noch eure Einkommensituation und das ungleichgewicht ansieht, dann stellen sich mir die Nackenhaare auf.
Du hast im Monat 780 €, davon gibts du im Minimum 450 €, zusätzlich kaufst du aber noch mal Lebensmittel oder ähnliches, damit sind 500 - 550 € im Monat bei dir weg. Also bleiben Dir 250 € im Monat, von denen Du noch deine Studiengebühren zahlen mußt und Unterlagen für die Uni (Bücher, Schreibkram etc.) Was bleibt Dir dann noch? Rechne das doch mal über das Jahr gerechnet durch. So gut wie gar nichts.
Deine Rechnung, das dir ca. 330 € bleiben, stimmt ja nicht, wenn Du dann auch nochmal Lebensmittel oder anderes für Euch gemeinsam kaufst.
Er hat im Monat 1900 € + deine 450 €, davon gehen 830 + 100 € (Strom + Internet) runter, damit verbleiben auf seinem Konto 1400 €, sagen wir er gibt nochmal 400 € für euch gemeinsam aus (Lebensmittel etc) dann bleiben ihm 1000 €. Davon muß man logischerweise nochmal Versicherung / Steuer / Sprit für das Auto abziehen, ich setzte einfach mal 300 € im Monat an (keine Ahnung, wieviel er fährt und wieviel Versicherung erzahlt, aber das dürfte locker ausreichen). damit bleiben ihm dann immer noch 700 €. davon schafft er es nicht, die Schulden bei Papi und Omi abzubezahlen. Statt dessen macht er dir noch ein schlechtes Gewissen, weil sein Geld nicht reicht.
Das was er am Ende des Monats nur für sich noch zur Verfügung hat, das hast Du ihm gesamten Monat. Das da ein massives Ungleichgewicht vorherrscht ist klar, das er dich aber massiv finanziell unterdrückt aber auch.
Er kauft und gönnt sich alles mögliche, vergißt dabei aber Ausgaben, die für Euch gemeinsam sind (HErd + Backofen). Steckt sich immer neue Ziele, was er gerne alles so hätte. Fragt er auch mal, was Du gerne hättest? Denkt er auch mal daran, das du auch ein wenig Geld für dich benötigst? Aus den anderen Threads ersichtlich nein, er hält noch die Hand auf und fordert noch mehr Geld von dir.

Schau dir die Zahlen doch mal genauer an und frag dich, ob er dich wirklich liebt oder ob er dein Geld will.
Er lebt von der Hand in den Mund und alles was du als zusätzliches Geld erhälst, sieht er als willkommene zusätzliche Einnahmequelle.

Mein Rat für dich in die Zukunft, solltest du Geldgeschenke erhalten, steht ihm da gar nichts von zu. Er hat dir da nicht reinzureden, was du damit machst.
Solltest ihr gemeinsam im Mietvertrag drinstehen, lasse dich dort rausnehmen.
Mache ihm klar, das du ihm in Zukunft keine 450 € im Monat mehr geben kannst, das es weniger sein muß, da du finanziell, mehr als an den Grenzen lebst und das du auch feste Ausgaben für die Uni hast.
Er hat dir nicht aufzurechnen, wieviel Geld du ihm bereits schuldest, du schuldest ihm nämlich gar nichts.
Er wollte die teure Wohnung, wohlwissend, das diese massiv über deinen Möglichkeiten ist. Er wollte sich nicht an deine Möglichkeiten (was auch verständlich ist) anpassen, also hat er auch den größeren Beitrag dazu zu leisten. Du kannst es schlichtweg nicht.
Er soll sich darum kümmern, das ihr einen vernünftigen Herd + Backofen bekommt.
Er soll sich darum kümmern, das er seine Schulden bei seinem Vater und der Oma abzahlt.
Er kann sich ja ein neues Auto kaufen, aber dann wenigstens etwas vernünftiges, was nicht völlig überteuert ist. Das sollte er aber erst dann machen, wenn Herd und Schulden erledigt sind.

Frage ihn doch mal, ob er dich liebt oder das Geld, was du dazusteuerst. Frag ihn mal, ob er kein schlechtes Gewissen hat, das er sich alles mögliche leisten kann und es auch ohne Rücksicht macht und du dir so gut wie gar nichts leisten kannst. Mache ihm doch mal schwarz auf weiß klar, was er sich alles so geleistet hat und was du dir im letzten halben jahr geleistet hat.
dazu machst du noch eine Rechnung auf, was eure gemeinsamen gesamten Ausgaben sind und wieviel du bereits dazu gezahlt hast und was er gezahlt hat. vor allem inkl. der Rückzahlungen und dann zeigst Du ihm auch mal auf, das er mit den Rückzahlungen eben nicht seine Schulden bei Papa und Oma beglichen hat.Was für ihn ein leichtes gewesen wäre. Stattdessen kauft er andere Dinge und macht neue Schulden.

Das wird ihm sicherlich nicht gefallen, aber wenn du nicht völlig unter die Räder kommen willst, dann solltest du jetzt mit der Faust auf den Tisch hauen, ansonsten geht das immer so weiter, was zum einen das Ungleichgewicht bei Euch angeht und auch was seine abwärtsspirale im Umgang mit Geld angeht. Wo er dich unweigerlich auf Dauer mit hineinziehen wird.
 

Benutzer25243 

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde mich fragen, ob mein Freund auf Argumente hört oder sie respektiert oder ob ich wie gegen eine Wand rede. Wenn es jetzt so ist, dann wird es wahrscheinlich auch künftig so sein.
 

Benutzer70027  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

@TS: ich kann mich auch nocht gut an deinen letzten Thread erinnern.

Ich finde es insgesamt ganz schön heftig wie es zwischen euch finanziell geregelt ist. Ich bin immer ein Freund davon, gemeinsame Ausgaben (wie Wohnung und Essen) "prozentual am Anteil des Einkommens" aufzuteilen. Wenn dein Freund also 1900 € Netto mit nach Hause bringt und du 600 € + 184 € (wenn ich mich nicht verrechnet habe) = 2684 €.

Du trägst also zu 784 / 2684 = 29,2% des Einkommens bei, während dein Freund zu 1900 / 2684 = 70,8% des Einkommens beiträgt (puh, Glück gehabt, ergibt insgesamt 100% :grin:).

Für mich würde das bedeuten, dass du für die Wohnung nur 29,2 % der Miete zahlen solltest (Wohnung = 836 + 57 + 40 = 933 € * 29,2 % = 272,44 €).

Ganz ehrlich, ich würde mit ihm darüber reden. Dein Freund verdient zwar ganz gut, aber wenn er alleine die Wohnung finanzieren müsste, dann hätte er deutlich höhere Kosten. Ich würde fast sagen, er beutet dich finanziell aus, weil er einen höheren Lebensstandard haben möchte.

Ich kann deinen Freund in einer Hinsicht verstehen - er verdient gut und möchte entsprechend leben. Bei mir war das früher ähnlich. Aber ich hätte einen Vorschlag für dich an ihn. Er solle doch bitte gucken, dass er erst einmal eine "Notfall-Reserve" in Höhe von 2000 - 3000 € aufbauen soll. Denn kleinere Notfälle treten immer mal wieder ein. Wenn er diese hat (und auch über ein paar Monate so bei behält), dann kann er sich immer noch ein schönes Auto kaufen (zu dem Auto selbst sag ich mal nix).
 

Benutzer118947 

Öfters im Forum
Okay, das ist ja jetzt ganz schön viel Resonanz - und alle sind sich relativ einig.
Was ich aber unbedingt betonen möchte: ich denke nicht, dass er mich "ausbeutet" oder "kleinhält" - ich denke im Gegenzug, dass er das oft von mir denkt.
Ich musste lange auf seine Kosten leben, habe ihm zwar alles zurückgezahlt, aber das kann er nicht vergessen, nimmt er mir wohl auch irgendwie übel..jedenfalls sind wir trotz allem ein Wochenende nach London gefahren, das war sein Geschenk für mich zu Weihnachten und meinem Geburtstag - und mit Sicherheit sehr, sehr teuer. Das macht man ja nicht, wenn man vom Anderen nur das Geld will.

Trotz allem hatte ich nichtsdestotrotz schon öfter das Gefühl, dass meine 450 euro und ich ganz praktisch zur Finanzierung der teuren Wohnung sind, alleine könnte/würde er sich das nicht leisten wollen. Da hab ich schonmal nachgefragt.
Andererseits ist das ja auch irgendwie logisch, ich könnte hier ja auch nicht wohnen, wenn er nicht wäre.
Ich will mich nicht beschweren, wir gehen oft Essen und er läd mich sehr oft ein, zieht halt gerne ne böse Miene drüber und hält es mir vor, aber anders könnten wir das halt nicht machen, ich hab das Geld dazu schlicht und ergreifend nicht.

Bei dem Auto werde ich jedenfalls weiterhin meine Meinung vertreten, erstmal soll ein Herd her und seine Schulden beglichen sein.
Im Endeffekt komme ich mir öfter wie ein kleiner "Schnorrer" vor, dabei bleibt mir bei seinem Lebensstil nicht viel anderes übrig..? Es kommt oft genug vor, dass ich ihn um 20 Euro bitten muss, die ich ihm dann im nächsten Monat wiedergeben muss (was ja selbstverständlich ist), aber er macht da jedes mal ein riesen Ding draus und ich fühle mich schlecht - naja, vielleicht lebe ich mittlerweile aber auch etwas über meinem "330" euro budget.

Und zur Frage ob die 1900 euro netto sind: Ja, er arbeitet in einem sehr guten Betrieb in bw, da bekommt man so viel.
 

Benutzer105247 

Meistens hier zu finden
Der Ärger deines Freundes rührte also daher das er sich keine Luxusgüter mehr leisten konnte ...
Mein Gott, hätte ich das vorher gewusst hätte ich dir niemals geraten die Jacke zurückzubringen.
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Es kommt oft genug vor, dass ich ihn um 20 Euro bitten muss, die ich ihm dann im nächsten Monat wiedergeben muss (was ja selbstverständlich ist), aber er macht da jedes mal ein riesen Ding draus und ich fühle mich schlecht - naja, vielleicht lebe ich mittlerweile aber auch etwas über meinem "330" euro budget.

Ich finde es haarsträubend, dass er wegen jeden 20 Euro, die du ihm ja offenbar sofort pflichtbewusst zurückgibst so einen Aufstand macht, während er selbst ewig Schulden bei seiner Familie hat und nicht mit der Wimper zucken würde, neue zu machen.
Ich kann mir nicht helfen, da ist definitiv ein Ungleichgewicht...
 

Benutzer52152 

Meistens hier zu finden
Kann mich auch noch an deinen letzten Thread erinnern. Schon da fand ich es alles ein wenig seltsam, wie er mit dir umgeht. Auch, dass er es nicht schriftlich festhalten wollte, wie viel wer von euch ausgibt und du dir nichtmal von geschenktem Geld zum Geburtstag etwas gönnen darfst. Wenn ich dann jetzt lese, was er sich so alles leistet, finde ich das wirklich mehr als nur unmöglich.
Was ich mich auch frage, du hast ihm ja deine gesamte Bafög Rückzahlung gegeben. Laut deinem letzten Thread waren das 1800 Euro plus Geld, was du ihm eh schon gegeben hattest. Was hat er denn mit dem Haufen Geld, den er auf einmal bekommen hat, gemacht? Den PC für 500 Euro, ok, aber was ist mit den restlichen 1300? Hat er sich davon auch lieber etwas schönes gekauft, als die Schulden beim Vater und der Oma abzubezahlen? Also mir wäre es ja auch sehr peinlich, wenn ich voll verdiene und ich mir Geld bei meinen Eltern für ne Reparatur oder Kaution leihen müsste. Mir wäre es selbst jetzt als Student schon peinlich, wo ich mein eigenes Geld verdiene.
Generell muss man natürlich schon sagen, soll er entscheiden, was er mit seinem Geld macht. Aber dann gilt eben gleiches Recht für alle. Dann sollst auch du mit deinem Geld machen dürfen, was du möchtest. Finde den Ansatz nicht schlecht, dass du dann eben prozentual zum Einkommen auch die Miete zahlst. Wenn er gegen deinen Willen die große Wohnung haben wollte, dann soll er auch mal schön den Löwenanteil bezahlen. Da liegt es dann an dir, dich gegen ihn durchzusetzen und dich nicht klein machen zu lassen. Auch du hast das Recht, dir mal etwas für dich zu gönnen. Nicht nur er.
Wie ist er denn mit dem Geld umgegangen, bevor ihr zusammen gezogen seid? Hat er wirklich vor dem Umzug nichts zurückgelegt? Ich finde das echt schockierend. An sich plant man so einen Umzug doch. Und dann weiß man auch, dass da eine Kaution kommen wird und man neue Möbel kaufen muss. Da geht es mir echt nicht in den Kopf rein, wie man mit 1900 Euro im Monat vorher nicht mal was zurück legen konnte, wenn man sich einen Umzug vorgenommen hat. Klar kenne ich auch Experten, die selbst 2000 Euro jeden Monat locker für irgendnen Müll auf den Kopf hauen, aber das sind dann welche, die zumindest gesichert ein Dach über dem Kopf haben.
Zu dem Auto kann ich auch nur sagen, dass ich das für ne Schrottkiste erachte. Für nen Fiat würde ich nicht mal die reduzierten 10k Euro ausgeben wollen.^^Wenn er meint, er denkt zukunftsorientiert (meinte er doch, wieso er keinen Zweisitzer mehr will, oder?), dann ist solch ein Auto sicher auch keine richtige Wahl, um es als Familienauto zu benutzen.^^
 

Benutzer126641 

Ist noch neu hier
ganz ehrlich?meine meinung ist dazu kann man schreiben was man will...fakt ist, dass dein freund noch nicht besonders reif ist...ich kann gut verstehen, dass man ein tollen auto, ne tolle wohnung usw möchte...das ganze sollte aber auch dem alter gerecht sein, und dazu gehört halt auch dass man spart,...wie soll das funktionieren wenn er/ihr man familie hätte/t???

mach ihm das klar, sag ihm wenn er weiter mit dir zusammen wohnen will soll er s vergessen!!![DOUBLEPOST=1357931341,1357931290][/DOUBLEPOST]und glaub mir eins...ich arbeite bei ner bank...und leute die nicht mir geld um gehen können, lernen es meistens auch nicht...ist meine erfahrung
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren