Freund ist Tierquäler

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

Benutzer

Gast
Der Freund von der TS hat ja auch Reue gezeigt indem er die ganze Nacht geweint hat.
Aber meiner Meinung nach, hat er es nur getan, damit sie ihm vergibt und er bei ihr wohnen kann.
Aber das muss die TS ja selbst wissen.
Für mich wäre der Typ jedenfalls unten durch.
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Ich sehe da halt nicht so sehr, dass er Reue zeigt.
Hat er sich mies gefühlt, als er den Mixer angeschaltet hat?
Als seine Schwester vermutlich geheult hat wie am Spieß, weil er ihr ja ihr püriertes Haustier noch ohne Skrupel ins Gesicht kippen konnte?
Nö, ausgerastet ist er, als seine Freundin Schluss gemacht hat. DAS tat ihm offenbar weh. Und das ist auch genau der Punkt, der mich von ihm fernhalten würde.
Das glaub ich auch. Rumheulen heißt nicht, das sman bereut - das kann auch einfach heißen, dass man sich selber furchtbar leid tut und dass er realisiert, dass er womöglich seine Freundin verliert. Das hat doch nix mit der Reue zu tun. Wäre er direkt nach der Mixer-Sache zusammengebrochen hätte ich das vielleicht noch geglaubt. Aber nein, erst werden schön die Überreste über Schwesterchen verteilt, als die Familie ausrastet wird unvernünftig reagiert und Schwesterchen kriegt auch noch nen Fußtritt. Da wäre in der Zwischenzeit ein bisschen Reue angebracht gewesen ...
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
Ja, es stimmt, wenn jemand aus versehen im Suff auf ein Meerschwein tritt würd ich das nicht so schlimm finden, genausowenig wie ander Unfälle die mit Tieren passieren. Aber es ist ein riesen Unterschied ob man Bewusst ein Tier in den Mixer steckt oder aus versehen drauftritt weil man es nicht sieht. Das eine kann man mit dem anderen nicht vergleichen, genausowenig wie man bei einem Autounfall bei dem Beide Seiten keinen wirklichen Fehler gemacht haben sagen kann das jemand schuld ist.
Unfälle können immer passieren, und da wird die Person wohl auch anders reagieren.

Ich kann aber bei dem Jungen keine Reue sehen, er hat ein bischen geheult, sich ein bischen entschuldigt, na klar, das würde jeder tun wenn er ein Bett für die Nacht braucht. Die TS beschreibt ihn ja als einfühlsam und intelligent, glaubt ihr nicht das er dann weiß was er tun muss um zu bekommen was er will?

Wer innerhalb so kurzer Zeit 2 Gewaltausbrüche hat, wobei es unerheblich ist ob gegen Mensch oder Tier, ist gefährlich. Die meisten Gewaltverbrecher haben damit angefangen bewusst Tiere zu quälen, sei es Katzen zu zerstückeln, Vögel zu zerreisen oder Meerschweinchen in den Mixer zu stecken.
Und die konnten auch sehr gut blenden und manipulieren, Reue zeigen ohne sie zu empfinden.

Ich glaub ihm nicht das er wirklich bereut, dazu hatte er früher Zeit aber die Geschichte zog sich ja länger hin. Erstens dauert es bis man nen Meersaushake hat, danach noch zur Schwester zu gehen, da hatte er schon viel Zeit für reue, aber er tritt ihr noch ins Gesicht, und wirklich bereut hat er dann das er aus der Wohnung geflogen ist.

Das er Hilfe braucht steht auch ausser Frage, professionelle und dauerhafte. Aber er braucht dafür sicher nicht noch eine Freundin, mit der er machen kann was er will, ein wenig reue eine kleine Entschuldigung und sie verzeiht ihm eh alles.
Etwa so wie eine geschlagene Frau ihrem Mann alles verzeiht.
 
M

Benutzer

Gast
Hat eigentlich schon mal jemand daran gedacht, dass dieser Typ auch ein potenzieller Amokläufer werden kann? Wenn zum Beispiel seine Freundin ihn auch rausschmeißt und seine Familie ihn nicht mehr aufnimmt. (Was ich allerdings auch nicht tun würde).

Der Gedanke ist mir gerade mal gekommen.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Hat eigentlich schon mal jemand daran gedacht, dass dieser Typ auch ein potenzieller Amokläufer werden kann? Wenn zum Beispiel seine Freundin ihn auch rausschmeißt und seine Familie ihn nicht mehr aufnimmt. (Was ich allerdings auch nicht tun würde).

Der Gedanke ist mir gerade mal gekommen.

Ich würde ja sagen, dieser Thread ist hart an der Grenze, was Aussenstehende/Forenmoderation der Polizei melden müssten. Wäre wohl zumindest nicht verkehrt, wenn da auch uneingeladen mal professionelle Hilfe vorbeischaut.
 

Benutzer57124 

Verbringt hier viel Zeit
Für mich wäre er auch unten durch, definitiv! Verzeihen könnte ich ihm nicht, geschweige denn, dass ich mir noch eine Beziehung mit ihm vorstellen könnte.

Aber ich bin dafür, dass ihm geholfen wird, allerdings von professioneller Seite.
Es ist ihm nicht geholfen, am allerwenigsten aber der TS, wenn sie ihm verzeiht und ihn bei sich aufnimmt.
Es ist andererseits freilich nicht sinnvoll, ihn sich selbst zu überlassen, das könnte das Problem verschärfen, aber sich wieder auf ihn einzulassen und zu glauben, dass es mit seiner "Reue" (Deren Echtheit ich ebenfalls für sehr fragwürdig halte, denn die zeigte er ja erst, als er merkte, dass ihm die Felle davon schwimmen.) getan sei, halte ich für sehr gefährlich.
Hier gehören Profis ran!

Er scheint eine tickende Zeitbombe zu sein, sein "Potential" hat er gezeigt und es ist wohl nur eine Frage der Zeit, wann er wieder hochgeht. Dabei sein möchte ich nicht.

Ich würde ja sagen, dieser Thread ist hart an der Grenze, was Aussenstehende/Forenmoderation der Polizei melden müssten. Wäre wohl zumindest nicht verkehrt, wenn da auch uneingeladen mal professionelle Hilfe vorbeischaut.
Das sehe ich auch so!
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
Hat eigentlich schon mal jemand daran gedacht, dass dieser Typ auch ein potenzieller Amokläufer werden kann? Wenn zum Beispiel seine Freundin ihn auch rausschmeißt und seine Familie ihn nicht mehr aufnimmt. (Was ich allerdings auch nicht tun würde).

Der Gedanke ist mir gerade mal gekommen.

Doch, doch, nur bekommt man dann gleich eine schlechte Bewertung.

aber noch ein paar passende Zitate

„Die Verbindung zwischen Tiermissbrauch und noch gewalttätigerem Verhalten ist klar erkennbar. Die zerstückelten Überreste von Hunden und Katzen könnten morgen schon die Überreste von Kindern sein.“ (Terry Farmer, Bezirksstaatsanwalt des Humboldt County, USA)

"Das sind genau die Kinder, die nie gelernt haben, dass es Unrecht ist, einem kleinen Hund die Augen auszustechen."
(Robert Ressler, Gründer der FBI-Einheit für Verhaltensforschung auf die Frage, wie Serienmörder zu dem werden, was sie sind)

Die Frage ob es wieder passieren kann ist auch leicht beantwortet, wenn jemand einmal seine Frau schlägt, ist er danach auch meistens total fertig und verheult, beim 2. mal fällt es ihm schon viel leichter, auch wenn weder er noch sie glaubt das es ein zweites mal geben wird. Probleme löst man nicht dadurch das man Dinge nicht verändert, und ohne Therapie bleiben Gewalttäter Gewalttäter.
 

Benutzer67627  (51)

Sehr bekannt hier
erstmal find ich es unfair, wie hier einige über meinen freund reden, ohne ihn zu kennen. er würde sicherlich niemals einen menschen töten.

wurde schonmal geschrieben....aber du warst dir sicherlich auch sicher, dass er nie so eine grausame tat bringen würde wie meerschweinchen zu zerhäxseln. natürlich ist das nicht mit einem menschen gleichzusetzen.....zumindest rein rechtlich nicht.

er hat heute bei mir übernachtet und die ganze nacht geweint und weiß jetzt nicht, wo er hin soll.
hat er denn geweint, weil er das ganze bereut oder weil er jetzt einfach nur vor verschlossenen türen steht? ich lese hier nirgends was davon, dass er bereut was er getan hat.

er hat übrigens nicht seinen vater verprügelt, sondern sein vater hat damit angefangen, nachdem er seine schwester getreten hat!

das soll jetzt also die entschuldigung dafür sein, dass er sich mit seinem vater geprügelt hat.
:kopfschue

und zwar ist damals mit 2 jahren sein zwillingsbruder vor seinen augen ums leben gekommen.
so schlimm das auch ist (und ich bin jetzt kein psycholge - aber mutter)...ich kann mir nicht vorstellen, dass ein 2jähriges kind das so verarbeitet. das hätte man früher merken müssen.


bei allem respekt dir gegenüber.....möchtest du mit einem mann kinder haben, der einem 10jährigen, wehrlosen Kind soetwas antut?

ich kann dich beim besten willen nicht verstehen...
 

Benutzer25356  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Brautprinzessin schrieb:
Auch wenn ich vielleicht alleine mit meiner Meinung da stehe -

ich finde, ihm helfen zu wollen, ist das beste, was im moment gemacht werden kann. Ich finde es NICHT richtig, ihm eine "Chance" zu geben...diese Gunst hätte er bei mir eindeutig verspielt. Und ich finde es auch NICHT richtig, irgendwie Entschuldigungen für sein Verhalten zu suchen, ob nun in der Kindheit oder sonstwo..

aber ich finde es richtig, dass man mit ihm redet und versucht, ihm zu helfen. Aus Liebe. Wer soll es sonst tun?
Und wenn es niemand tut...glaubt ihr, der Mann ändert sich? So wäre niemandem geholfen. Er braucht jetzt jemanden, der ihn begleitet, der ihm unmissverständlich klar macht, dass er in Therapie gehört.
Das sehe ich ganz genau so!
Natürlich ist es schlimm und unentschuldbar, was er getan hat. Aber für diese Tat muss es doch einen Grund geben (und ich meine nicht das Comicheft!). Es muss irgendeinen Auslöser geben, der ihn zu solchen Taten angeleitet hat. Und das muss therapiert werden!
Was hat man denn davon, wenn jeder ihn fallen lässt und er plötzlich allein da steht? Dadurch wird er sich bestimmt nicht zum Positiven ändern. Er braucht HILFE! Und seine Familie, vor allem die Schwester, ebenfalls.
TS, also wenn du deinem Freund helfen willst, dann kümmere dich darum, dass er eine Therapie bekommt! Nur so kann man vermeiden, dass sowas (oder noch schlimmeres) noch einmal vorkommt.
 
1 Monat(e) später

Benutzer2191 

Teammitglied im Ruhestand
Zur Info für alle, die sich damals doch sehr rege beteiligt haben, bzw. geschockt waren:

Da hier eine Straftat beschrieben wurde, sind wir verpflichtet dies anzuzeigen. Gestern kam nun eine Antwort vom Staatsanwalt: Nach polizeilichen Ermittlungen handelt es sich bei dem Threadersteller um einen Mann und auch der Rest der Geschichte entspricht nicht der Wahrheit.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren