Freund ist Fremdverliebt

Renesmee   (28)

Ist noch neu hier
Hallo,

mein Freund hat mir gestern mitgeteilt, dass er sich in eine andere verliebt hat.

Das kam nicht aus heiterem Himmel, in unserer (Fern)Beziehung hat es im letzten Jahr wirklich oft „gekriselt“. Es war allerdings fest geplant, dass die Fernbeziehung Mitte dieses Jahres endet und wir in einer (für uns beide) neuen Stadt einen neuen Lebensabschnitt (Job) anfangen.

Er hatte die letzten Wochen beruflich und Familiär viel Stress, und ich habe irgendwie keine Möglichkeit gefunden ihn dabei zu unterstützen.

In wie weit er sich mit seinem Schwarm über seine Gefühle unterhalten hat, weiß ich nicht. Ich gehe aber davon aus, dass sie regelmäßig Kontakt haben.

Er kann sich mit seinem Schwarm laut eigener Aussage keine Zukunft vorstellen, hat aber das Gefühl des verliebt seins, und das „kribbeln im Bauch“ das in unserer (Fern)Beziehung im letzten Jahr gefehlt hat.

Er sagt er liebt mich auch noch und möchte nur das Beste für mich. Gleichzeitig ist er der Meinung, dass ein fremdverlieben in einer Beziehung nicht vorkommen darf. Deswegen hat er sich selbst als Beziehungsunfähig betitelt.

Ich denke, dass seine „verliebtsein“ nur die Konsequenz daraus ist, dass wir ein wirklich schwieriges Jahr hatten.

Er möchte nun, den Seit langem geplanten gemeinsamen Neuanfang in der neuen Stadt abblasen und dort alleine neu Fuß fassen. Sich quasi von mir und seinem neuen Schwarm abkapseln.

Mich bittet er meine Pläne in der neuen Stadt über den Haufen zu werfen in meiner Heimatstadt zu bleiben.

So schwierig sich im letzte Jahr unsere Fernbeziehung gestaltet hat, so einig waren wir uns immer der gemeinsamen Zukunftsplanung bezüglich Familie, Wohnort, Interessen und gemeinsamen Urlauben.

Wenn ich an die tolle Zeit zurück denke die wir vor der Fernbeziehung hatten kommen mir die Tränen und ich möchte das nicht aufgeben.

Hat jemand einen Denkanstoß bzw. Tipps für meine Situation?


Grüße
 
G

Gelöschtes Mitglied 170242

Gast
Könnt ihr euch mal übers Wochenende sehen? Um über alles noch mal persönlich zu reden?
Nimmst du ihm sein fremdverlieben übel?
Es klingt fast so, als hätte er seine Entscheidung getroffen, ob du ihn umstimmen kannst weiß ich nicht..
Mitte des Jahres wäre ja nicht mehr allzu lange.
Setz euch zusammen, redet darüber und findet gemeinsam eine Lösung
 

Renesmee   (28)

Ist noch neu hier
Er ist bis er in seinem alten Job aufhört noch stark eingespannt.

Ich habe ihn heute noch einmal um ein Gespräch gebeten, und ihm zugesichert, dass ich ihn dann in Ruhe lasse, zumindest bis diese Anstellung endet.

Er wird Mitte nächsten Monats aufhören in seiner jetzigen Heimatstadt zu arbeiten und dann bis sein neuer Job beginnt in unserer gemeinsamen Heimat bei seinen Eltern einziehen. Dort ist die Stimmung aber aus anderen Gründen zur Zeit auch eher belastend.

Ich nehme ihm sein fremdverlieben nicht wirklich übel. Ich war wirklich erleichtert und dankbar, dass er gestern so ehrlich war und endlich rausgerückt hat was das konkrete Problem ist.

Ich glaube er bzw. sein Herz/Kopf/wasauchimmer versucht durch diese Schwärmerei zu bekommen was ihm unsere Beziehung im letzten Jahr nicht mehr geben konnte.

Ich glaube seine Angst ist, dass wenn wir den Neubeginn zusammen angehen, und es nicht funktioniert, der "Aufwand" einer Trennung viel größer ist als es jetzt zu beenden.

Ich hoffe wirklich, er schafft es nach dem Ende seines jetzigen Jobs in der "Sabbatzeit" mal all die Last die er getragen hat abzuschütteln.
Ich hoffe wirklich, er entscheidet sich uns noch eine Chance zu geben.

Du hast Recht es bleibt bei der angespannten Wohnungssituation in deutschen Großstädten wirklich nicht mehr viel Zeit.
 

AlexandraSpreng  

Öfters im Forum
Was mir bedenklich erscheint, dass er so klar für euch beide entscheidet. Er geht trotzdem an das von euch beiden (!) ausgesuchte Ziel und du mögest zu Hause bleiben. Das erscheint mir etwas übergriffig. Absprachen sind in Beziehungen schön und richtig, wenn er sich aber trennen möchte, kann er dir wohl kaum sagen "bleib bitte da weg". Das ist nach einer Trennung allein deine Sache - wenn er dich danach nicht sehen möchte, muss er wohl was anderes finden.

Zum eigentlichen Problem: du kennst ihn und schreibst sehr reflektiert, was deine Interpretation ist. Und du erkennst sehr richtig, dass nur reden helfen kann. Wohlgemerkt KANN. Sollte er sich da schon eine feste Meinung gebildet haben - und diese klar formulierten Wohnpläne (er dort, du zu Hause) sprechen ja dafür - stehen die Chancen wohl eher schlecht.

Dennoch - finde heraus, was ihr noch retten könnt und wollt. Ich drücke euch beiden die Daumen!
 

Nea   (42)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich schließe mich Alexandra an.
Du hast dich ja auch auf die neue Stadt und den neuen Arbeitsplatz gefreut?
Das solltest du nicht ihm zuliebe einfach aufgeben!

Im Übrigen erscheint mir das mit dem "beziehungsunfähig" als Ausrede.
Mein Verdacht: Er möchte sich einfach neu ausprobieren und sehen, was er für Chancen im Leben hat, beruflich wie amourös.
Es ist ihm wohl zu ernst geworden und so bekommt er seine Freiheit zurück und schiebt dich ins sichere Abseits.
 

Demetra  

Sehr bekannt hier
Ich verliebe mich öfters mal in andere Menschen. Ebenso mein Mann. Wir sind seit 2003 ein Paar. Und absolut nicht beziehungsunfähig, sondern realistisch.

Es kommt halt vor. Körperchemie. Aufmerksamkeit, die einem der/die PartnerIn aus irgendwelchen Gründen nicht geben kann. Spontane Zuneigung.

Die Frage ist, was Ihr draus macht. Vielleicht schweißt es Euch als Paar zusammen, weil Ihr erkennt, was Euch fehlt. Vielleicht stellt Ihr fest, dass jetzt noch eine Durststrecke kommt, Ihr das aber zusammen durchzieht. Oder vielleicht ist es der Aufhänger Deines Partners, ein Ende Eurer Beziehung vorzubereiten.
 

ferdl  

Öfters im Forum
Meine Frau reagierte überraschend ruhig, als ich ihr nach 20 Jahren Ehe, 3 gemeinsamen Kindern, gemeinsames Einfamilienhaus, zu den Jobs noch Nebenerwerbsbetrieb, mitteilte, dass ich mich in eine gemeinsame Freundin schwerstens verliebt habe und über Scheidung nachdenke, bzw mein Gefühlsleben Karussell fährt.
Eine eventuelle Begründung dafür bei meiner Frau zu suchen, wäre unfähr gewesen, weil die einfach nichts dafür konnte. Ob Familie, Eheleben, Sexualität - es gab nichts worüber ich Klage hätte führen können.
Hat bei mir dann doch einige Monate gedauert, bis ich mich für meine Frau entschieden habe.
Sex gab es mit der anderen nie.
Das Verständnis, das du hier schon aufgebracht hast,aber auch deine Befürchtungen, deine Gefühle in einer persönlichen Aussprache auch ihm mitteilen und ihm die Zeit für eine Entscheidung geben.
 
2 Woche(n) später

Renesmee   (28)

Ist noch neu hier
Wir haben nochmal ein Gespräch geführt.

Er beteuert weider, dass er noch Gefühle für mich hat, ihn die Fernbeziehung und die Probleme die wir im letzten Jahr damit hatten, aber so belastet haben, dass er jetzt erstmal keine Zukunft mehr für uns sieht und wir kein Paar mehr sind.

Er lässt dabei aber Quasi offen, ob er irgendwann wieder Bereit für eine Beziehung wäre und schließt das nicht aus.

Er hat den Kontakt mit seinem Schwarm ausgebaut und verbringt das nächste Wochenende mit ihr.

Ich sitze jetzt wieder alleine hier und habe unfassbare Sehnsucht nach ihm.
Ich würde ihn am liebsten schon wieder anrufen, weil es mir trotz allem gut getan hat mit ihm zu Reden.

Er hat mich gebeten mich nicht mehr zu melden, er hat mir angeboten sich nächste Woche zu melden, wenn ich das möchte.

Ich wäre so gerne sauer auf ihn, aber ich kann es nicht.

Ich wünsche mir gerade nichts sehnlicher als, dass er uns die Möglichkeit gibt die gemeinsam geplante Zukunft anzugehen.
 

Bürolöwe72  

Öfters im Forum
Er ist einfach nett zu Dir, weil ihr es ja gut habt miteinander. Aber seine Ansage, er will mit dem Schwarm das WE geniessen und melde Dich nicht und werf die Pläne bitte weg und komme nicht in die Stadt, ist sehr sehr klar und deutlich. Es ist aus. Das sollte er Dir klarer sagen. Es ist aus. Aber er mag Dich, das ist alles.
 

Hryna  

Beiträge füllen Bücher
Er lässt dabei aber Quasi offen, ob er irgendwann wieder Bereit für eine Beziehung wäre und schließt das nicht aus.

Er hat den Kontakt mit seinem Schwarm ausgebaut und verbringt das nächste Wochenende mit ihr.
Ganz große Klasse von ihm, dieses Warmhalten von dir und gleichzeitiges Abchecken, ob mit der anderen doch mehr möglich ist. :ups:

Es tut mir sehr leid für dich. Denn ich sehe das so: Er hat sich gegen dich entschieden, er hat sich nur noch nicht ganz von dir gelöst. So oder so ist eure Beziehung futsch. Er hat sich nämlich ganz schön kampflos seiner Schwärmerei ergeben. Und tief drinnen weißt du das auch und wirst es nicht vergessen können, selbst wenn er nach dem Wochenende sagt "So ein Quatsch, was hab ich mir nur dabei gedacht, nimm mich zurück!".

:knuddel:
 
Zuletzt bearbeitet:

anonymus3333   (20)

Ist noch neu hier
Hey ich hatte mal eine ganz ähnliche Situation - männliche Sicht - hatte einen absolut miesen crush auf eine andere aber wargleichzeitig in meine damalige Freundin verliebt und wollte wirklich und ehrlich nur das Beste für sie.

Es ist echt schwierig - auch als Mann - mit so etwas umzugehen, ich war damals einfach noch nicht reif genug und habe schließlich Schluss gemacht als es drohte ernster zu werden, um meine - heute ex - nicht zu verletzen bzw. zu hintergehen.

Aber ich denke das Richtige ist ehrlich und offen darüber zu reden - was er tut - und es auszusitzen - zusammen Spaß zu haben und sie so einfach zu vergessen

Um ehrlich zu sein kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Mann sich nicht in einer longterm relationship hin und wieder zu anderen Frauen hingezogen fühlt - es geht jedoh darum damit gut umzugehen es als das zu sehen als es ist: Ein crush der nach max. 3 Monaten dann auch weg ist und so die Spielregeln gewissermaßen zu ändern und Vertrauen zu stiften.
LG und viel Glück
 
1 Monat(e) später

Renesmee   (28)

Ist noch neu hier
Ich wurde in einer privaten Unterhaltung nach einem Update gefragt, möchte aber lieber hier ein Update geben um eventuell nochmal von verschiedenen Personen Input zu bekommen.

Er möchte keinen Kontakt, er sagt wir brauchen beide Zeit.

Er hat sich nämlich ganz schön kampflos seiner Schwärmerei ergeben.

Ich kann seine Entscheidung nachvollziehen. Wir hatten im letzten Jahr der Fernbeziehung wirklich keine tolle Zeit und ich habe ihn oft sehr traurig gemacht.
Durch einen Vertrauensbruch seinerseits tat ich mir schwer ihm zu vertrauen, ich habe einen Elternteil verloren, war mit meinem Leben unzufrieden, ich war wirklich voller Trauer und rückblickend betrachtet würde ich sagen ich hatte eine schwer depressive Phase. Dafür habe ich ihn viel zu oft mit verantwortlich gemacht. Ich habe ihn mit in mein Loch gezogen.

Ich hatte in dieser Zeit gehofft, dass der gemeinsame Neuanfang in einer neuen Stadt mich da heraus holt.

Jetzt hat mich die Trennung wach gerüttelt. Mir geht es wirklich gut und ich habe zum ersten mal seit langer Zeit das Gefühl mein Leben selber in die Hand genommen zu haben. Ich habe beruflich in den letzten Monaten mehr erreicht als im ganzen Jahr davor. Habe mit meiner Mutter viel an meinem Elternhaus in Schuss gebracht und renoviert.

Ich habe aus meinen Fehlern gelernt.
Wie soll er mich lieben wenn ich es selbst nicht tue.
Ich würde sagen ich habe die Kurve gekriegt.

Trotzdem hasse ich mich dafür, dass ich uns als Paar in dieser Zeit so oft in Frage gestellt habe und ihn immer wieder von mir weg gestoßen habe.

Ich glaube immer noch, dass er die Liebe meines Lebens ist und wir eine unfassbar tolle Zukunft haben können.

Wie gesagt, er möchte keinen Kontakt: "Wir brauchen beide Zeit.".
Ich werde bis Weihnachten warten und ihn dann nochmal um ein Gespräch bitten.

Wenn er mir dann glaubhaft sagen kann, dass wir als Paar keine Chance mehr haben, möchte ich aufhören mir die Schuld für diese Trennung zu geben und anfangen sauer auf ihn zu werden.

Ich weiß, dass wir beide die schönsten Tage unseres Lebens zusammen verbracht haben. Ich weiß, dass ich die einzige Frau bin/war mit der er sich eine längerfristige Zukunft vorstellen konnte und geplant hat.

Ich hoffe, dass die Zeit die Wunden dieser Beziehung heilt und er sich, wenn wir uns das nächste mal sehen an unsere guten Tage erinnert.
 

Ishtar  

Planet-Liebe Berühmtheit
Bis Weihnachten ist aber echt lang hin. Das wären 7 Monate ohne Kontakt.
Man soll ja eigentlich nicht von sich auf andere schließen, aber in diesem Fall: Hätte ich mit irgendwem 7 Monate gar keinen Kontakt, täte ich mir schon schwer, da tiefgehend freundschaftliche Gefühle zu haben, von Liebe ganz zu schweigen. Würde mich ein Ex nach 7 Monaten nochmal anquatschen, ich glaube, ich würde denjenigen für ziemlich verrückt halten.

Willst du selber auch für dich wirklich so verdammt lange an einer Hoffnung festhalten und dich seelisch für all das Schöne in der Welt inklusive anderen Kerlen - und sei es nur zur Ablenkung - versperren?

Es ist dein Leben, mit dem kannst du machen, was du willst. Aber sein fremdverlieben ist jetzt auch schon 3 Monate her, und in diesen 3 Monaten hat sich nicht wirklich was verändert, und da hatte er ja wohl auch Zeit, nachzudenken.
Bei mir wär jetzt schon der Ofen sowas von aus.
 

mickflow  

Sehr bekannt hier
Hätte ich mit irgendwem 7 Monate gar keinen Kontakt, täte ich mir schon schwer, da tiefgehend freundschaftliche Gefühle zu haben, von Liebe ganz zu schweigen.
Absolut! Kann mich an eine Reportage erinnern, in der es um längere Trennungen ging, z.B. Soldaten im Auslandseinsatz. In der Reportage wurde dann gesagt, dass nach ca. 1/2 Jahr die Entfremdung beginnt.

7 Monate zu warten und dann wieder Kontakt aufnehmen wird vermutlich dazu führen, dass Du, R Renesmee versuchen wirst, mit jemandem in Kontakt zu treten, den Du wenigstens teilweise nicht wirklich (wieder)kennen wirst. Und es würde mich zudem auch nicht wundern, wenn Du Dir in 7 Monaten selbst überlegen wirst, ob und warum Du ihn überhaupt noch kontaktieren solltest.
 

Renesmee   (28)

Ist noch neu hier
Ihr seid jetzt beide nur auf den Zeitpunkt eingegangen, den ich so mit ihm, von mir aus, für den nächsten Kontakt kommuniziert habe, eingegangen.

Seine Anstellung in "der neuen Stadt" dort beginnt im Juni, meine im September. Ich dachte ich gebe uns beiden Zeit um uns dort einzuleben und spreche dann mit ihm an Weihnachten in unserer gemeinsamen Heimat, wo unsere Beziehung begonnen hat, mit ihm.

Ich habe mich mich auch um eine Anstellungen in anderen Städten bemüht, hatte aber (zu diesen Zeiten) keinen Erfolg. Ich schiebe das jetzt mal auf Corona. Die Stelle für die ich schon einen Arbeitsvertrag unterschrieben habe erscheint mir auch immer noch optimal für mich und meine (berufliche) Zukunft. Auch unabhängig von ihm.

Ich weiß nicht was ihr beide mir sagen wollt.
Dass ich ihn vergessen soll? Das wird nicht passieren.
Dass ich mich früher bei ihm melden soll?
 
Zuletzt bearbeitet:

Ԝіnter

Sorgt für Gesprächsstoff
Du musst ihn nicht vergessen, aber vielleicht solltest du versuchen, ihn auch ein bisschen loszulassen.

Ich weiß, dass wir beide die schönsten Tage unseres Lebens zusammen verbracht haben.

Das kann sein. Die schönsten Tage deines bisherigen Lebens. Aber nicht die letzten schönen Tage deines Lebens, da werden noch andere schöne Tage kommen. Vielleicht ebenso schöne, vielleicht sogar noch schönere.

Und: Du musst diese schönen Tage nicht vergessen, die nimmt dir keiner weg, die darfst du behalten - auch wenn diese schönen Tage vielleicht nicht wiederkommen :zwinker:

Wie ich zuerst sagte: Du musst ihn nicht vergessen. Aber vielleicht musst du dir wenigstens erlauben, ihn loszulassen.
Statt dir vorzunehmen ihn im Dezember zu kontaktieren könntest du dir auch nur die Möglichkeit offenhalten, ihn im Dezember zu kontaktieren. Nur falls du ihn bis dahin noch immer nicht aus dem Kopf bekommen hast.

Und in der Zeit bis Dezember dein Leben leben. Deine neue Arbeitsstelle antreten. Dich in deiner neuen Wohnung einleben. Neue Leute kennenlernen. Den ein oder anderen Flirt nicht ausschließen, falls es sich ergibt :zwinker:
Schöne Tage haben.

Und vielleicht liegt im Dezember deine Ex-Beziehung schon weit, weit hinter dir.
 

Ishtar  

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich weiß nicht was ihr beide mir sagen wollt.
Dass ich ihn vergessen soll? Das wird nicht passieren.
Dass ich mich früher bei ihm melden soll?

Was ich dir sagen will "in nett und freundlich", hat Ԝіnter Ԝіnter gut zusammengefasst.

Was ich aber etwas direkter denke, wenn ich mir das ganze durchlese: Der Kerl hat mit dir Schluss gemacht. Er scheut sich nur, dir das direkt ins Gesicht zu sagen, weil er den Konflikt vermeiden möchte und das Drama, und verklausuliert das in ein "wir brauchen Zeit". Aber ein "wir brauchen Zeit", was über 4 Wochen raus geht, ist in 90% ein "ich hoffe, dass du das alles einfach vergisst und ich ohne Drama die Sache einfach ausschleichen kann."

Und diese 4 Wochen waren vor 6 Wochen schon vorbei.

Du kannst natürlich deine Lebenszeit investieren, wie du willst, und da dran festhalten und probieren, wie du willst. Aber nach meiner Lebenserfahrung halte ich das für verschwendete Zeit, die den Schmerz nur aufschiebt und ausdehnt und dann umso heftiger zuschlagen lässt, weil man so lange gehofft hat.
 

Renesmee   (28)

Ist noch neu hier
Und in der Zeit bis Dezember dein Leben leben. Deine neue Arbeitsstelle antreten. Dich in deiner neuen Wohnung einleben. Neue Leute kennenlernen. Den ein oder anderen Flirt nicht ausschließen, falls es sich ergibt :zwinker:
Schöne Tage haben.

Ihr habt natürlich vollkommen Recht. Danke für euren Input. Ich habe natürlich vor, mein Leben zu Leben und mich nicht mehr, wie vorher viel zu stark, von ihm abhängig zu machen.

Das tue ich auch schon seit Wochen. Ich bin so "aktiv" wie seit dem Tod meines Vaters nicht mehr. Ich habe den Kontakt zu meinen Freundeskreisen wieder intensiviert, plane in der neuen Stadt auf der Strecke gebliebene Hobbys wieder aufzunehmen und möchte wieder in einem Verein aktiv werden.

Loslassen kann ich ihn nicht, ich habe es versucht. Gleichzeitig weiß ich, dass jeder weitere Kontaktversuch aktuell auf jeden Fall dazu führen würde, dass wir uns noch weiter voneinander entfernen.

Ich werde sehen was die Zeit bis Dezember mit sich bringt.
 

unitylejean  

Sorgt für Gesprächsstoff
Kurz und knapp: du tust dir keinen Gefallen, wenn du weiter an ihm festhältst und ihn nicht loslässt.
Du kannst dich jetzt das Jahr über quälen, du kannst es dir aber eigentlich auch gleich sparen, dir selbst so weh zu tun. Eigentlich ziehst du es nur in die Länge, für dich selber.
Mach dich lieber frei von ihm.
 
7 Monat(e) später

Renesmee   (28)

Ist noch neu hier
Ich muss das Thema "leider" noch mal hochholen :zwinker:

Kurzes Update zu mir:
Ich bin umgezogen, habe einen neuen Job angefangen. Mir gefällt der Job sehr gut und ich habe sowohl auf Arbeit und in der Nachbarschaft (trotz Corona) gut Anschluss gefunden.
Ich bin am Wochenende oft in meiner alten Heimat bei meiner Mutter und in meinem alten Umfeld, weil ich auf dem "Dorf" in Zeiten Corona einfach mehr Möglichkeiten habe meine Zeit "sinnvoll" zu verbringen als in der Großstadt.
Ich hatte seit Mitte des Jahres eine Hand voll Dates, habe das erste mal in meinem Leben mit jemanden geschlafen für den ich nichts empfinde. Das hat mich in meiner Annahme bestätigt, dass für mich Gefühle für einander essentiell sind um mit jemandem intim zu werden.

Ich denke und träume zwar immer noch manchmal an/von meinem Ex, in den letzten Monaten ist das aber merkbar seltener geworden.
Gesehen habe ich ihn seitdem zwei mal im gemeinsamen Freundeskreis, dabei kam es aber nicht wirklich zu einer Unterhaltung.

Im Mai habe ich noch davon geredet mich zu Weihnachten bei ihm zu melden, daran habe ich die letzten Monate aber keine Gedanken verschwendet.

Warum ich das ganze jetzt wieder "aufwärme": Heute hat er sich bei mir gemeldet und gefragt ob ich Lust habe mich mit ihm zu treffen.
:argh::argh::argh:

Ich bin mir gerade wirklich unsicher wie ich darauf reagieren soll.
Ich merke wie diese drei Zeilen Hoffnung in mir wecken von der ich gerade geschafft habe los zu kommen.
Ich merke, dass ich immer noch etwas für ihn empfinde und gerne wieder mit ihm zusammen wäre.

Ich hab keine Ahnung was ich ihm antworten soll.
Wenn ich mich mit ihm treffen würde, dann nur in der Hoffnung, dass wir wieder ein Paar werden. An einer Freundschaft bin ich nicht interessiert, auch das zusammentreffen im Freundeskreis wollte ich in Zukunft vermeiden.
Ist es sinnvoll das vorab zu kommunizieren?
Soll ich ihn vorab Fragen warum er sich bei mir meldet?
Oder stimme ich einem Treffen ohne Rückfragen zu?

Ich bin grade echt ratlos.

Bleibt gesund!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren