Freund hat keine Freunde

K

Benutzer

Gast
Huhu :smile:

Ich habe mal ein "Problem" (was mich jetzt nicht selber betrifft, aber mich trotzdem schon ziemlich traurig macht).
Ich sage es rundheraus: Mein Freund hat keine Freunde :frown:
Klar bin ich nicht dafür verantwortlich, aber ich finde es traurig, es mit anzusehen.

Er hat mit den Leuten "von früher" nichts mehr zu tun, daß diese aus bedenklichen Kreisen kamen (es war zu seiner Drogenzeit, wo er jeden Tag harte Drogen nahm und seine "Freunde" ihm immer was gaben und zusammen konsumierten)
Da er heute mit sowas nichts mehr zu tun haben will, hat er mit den entsprechenden "Freunden" auch abgeschlossen.

Ich merke es, ihm fehlt was. Er hat seinen Schwager, mit dem er ab und zu mal zum Fußball schauen fährt (alle paar Wochen mal) und das war's. Er sehnt sich nach richtig guten Kumpels, mit denen er ein Bier trinken, Fußball schauen oder sonst diverses unternehmen kann.

Er hat auch keine Gelegenheiten, jemanden kennenzulernen. Er arbeitet von 5-17 Uhr auf dem Bau, Zuhause ist er um 18 Uhr, und da er körperlich schwer arbeitet (er ist Maurer), ist er entsprechend kaputt und kann danach nicht irgendwelchen Hobbys nachgehen (wie Sport oder Vereine).
Am Wochenende baut er an unserer Wohnung (die endlich fertig werden muß nach Jahren) und das bis zum Schluss.

Er spricht nicht viel darüber. Er hat nur einmal gesagt, daß es ihm fehlt, weiß aber nicht, wie er das ändern kann.

Wenn er mal jemanden "hatte", sagte er aber dann bald: "Der meldet sich auch nicht mehr" und ich höre ein trauriges Bedauern raus.

Naja, mir tut er einfach leid und ich wünschte, ich könnte ihm helfen. Weil ich mich sehr für ihn freuen würde. Ich denke, es würde ihm richtig gut tun, mal "rauszukommen" und nicht nur immer mit mir was zu machen.
Aber ich denke, ich kann da nicht viel machen.

Naja, wollte das nur mal loswerden. Mir tut es irgendwie selber weh :frown: Aber ich bin da sowieso sehr "mitfühlend".
 
M

Benutzer

Gast
Nein, da kannst du wirklich nicht viel machen. Du kannst schliesslich nicht Leute "rekrutieren" und sie ihm als Freunde vorsetzen. Freundschaften entstehen und entwickeln sich und solange er sein soziales Leben komplett für Arbeit, Familie und Freundin opfert, wird dies bei ihm nicht so schnell passieren.
Letztendlich muss ER was an der Situation ändern, wenn es ihn so sehr stört.

Ich habe genau das gleiche mit meiner Ex durch. Daher kann ich dir nur raten: Mach dich mit den Gedanken nicht kaputt. Es ist immernoch SEIN Leben und bei Freundschaften kannst du noch so viel versuchen zu helfen - die richtigen Impulse müssen von ihm kommen.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Es gibt auch Hobbies, die man ohne körperliche Anstregung abends von 19 bis 20.30 Uhr oder so ausüben kann ...
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Was ist denn mit seinen Kollegen vom Bau?
Versteht er sich mit denen nicht so gut?
 
K

Benutzer

Gast
Was ist denn mit seinen Kollegen vom Bau?
Versteht er sich mit denen nicht so gut?

Habe ich ihn auch schon gefragt, ob er nicht mal was mit seinen Kollegen machen könnte.

Die meisten sind älter als er (um die 40) und viele haben schon Familien, oder wohnen zu weit weg. Das ist alles irgendwie nichts.

Naja ... ist halt blöd, die Sache.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Wenn dein Freund einen Freundeskreis aufbauen will, dann muss er schon selbst aktiv werden.
Z.B. in einen Sportverein eintreten. Da lernt man ja schnell neue Leute kennen. Und es muss ja nicht unbedingt körperlich total anstrengend sein. Es gibt ja auch Sportarten wie Darts oder Billiard. Das kann man auch nach Feierabend noch machen.
 
K

Benutzer

Gast
Wenn dein Freund einen Freundeskreis aufbauen will, dann muss er schon selbst aktiv werden.
Z.B. in einen Sportverein eintreten. Da lernt man ja schnell neue Leute kennen. Und es muss ja nicht unbedingt körperlich total anstrengend sein. Es gibt ja auch Sportarten wie Darts oder Billiard. Das kann man auch nach Feierabend noch machen.

Das mit Billard ist eine gute Idee, das werde ich ihm mal sagen. Danke :smile:
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Du kannst nicht viel tun. Leider.
Angesichts der Geschichte deines Freundes wären neue Kontakte das, was er wirklich gebrauchen könnte. Hm.. wie sieht es aus mit Pärchenabenden? Also wenn ihr euch mit deinen Freunden und deren Partnern trefft? Wär da jemand dabei, mit dem er auch sowas unternehmen kann?

Er muss selbst aktiv werden. Aber er braucht sicherlich einen Anreiz, also zunächst eine Person über die er dann auch andere potentielle Kumpels kennen lernen kann. Wie ist das mit dem Schwager? Gehen die beiden immer alleine los, wenn sie sich treffen oder nimmt der Schwager dann noch paar Bekannte mit?
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Hast du keine Freunde, die du mit ihm teilen kannst? Kommt er mit deinen Freunde nicht so gut aus? Nimm du ihn doch einfach öfters mit, wenn etwas bei dir ansteht. Je mehr Leute er trifft und kennenlernt, desto größer wird die Chance, dass er Freundschaften schließen kann.
 

Benutzer67627  (51)

Sehr bekannt hier
denke auch, dass er da selbst aktiv werden muss.
vielleicht hätte er ja die möglichkeit in einen schützenverein oder in die freiwillige feuerwehr einzutreten. dort wird kameradschaft eigentlich immer groß geschrieben und es wird viel zusammen unternommen.
einfach mal schauen, wann da mal ein fest oder etwas dergleichen ist. es gibt ja öfter mal "tag der offenen tür" oder sowas, wo man mal vorbeischauen kann.

zumindest bei uns aufm dorf oder in der kleinstadt :ashamed:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wenn die Sache mit den Kollegen nicht funktioniert, muss er eben einfach raus gehen und irgendwas machen, wo er Kontakt mit anderen Menschen hat.
Und wenn er zu keine Zeit und keine Kraft hat, kann er auch keine Freunde finden, auch wenn das für ihn schade ist. - Aber Freundschaften und Bekanntschaften kosten eben auch einfach Zeit und entstehen nicht, wenn man nur auf dem Sofa liegt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren