freund geht vllt nach kanada - und ich?

Benutzer65532 

Meistens hier zu finden
Hi!
Kanada ist ein sehr einwanderungsfreundliches Land. Auch die Arbeitsmarktsituation ist gut (Arbeitslosenquote legt bei 6 Prozent).
Die meisten Einwohner sind außerdem viel relaxter als die Deutschen.

Wie Osna schon schrieb, gibt es ein Punktesystem, wenn du als "skilled worker" ins Land einreisen willst. Die entsprechenden Links hat Osna ja bereits reingestellt.

Bei diesem System werden in Bereichen, wie Englisch-und Französischkenntnisse (die beiden kanadischen Amtssprachen), Ausbildungstand, Alter, Arbeitsaussichten, Berufserfahrung und einigem mehr, Punkte vergeben. Um einwandern zu dürfen, musst du eine Mindestgesamtpunktzahl erreichen.

Bis zu sechs Monate darfst du dich allerdings auch ohne Einwanderungserlaubnis im Land aufhalten. Dafür ist musst du bei der Einreise nur ein Rückflugticket und einen mindestes noch sechs Monate gültigen Reisepass vorzeigen.

Ich würde zunächst die Variante wählen, für sechs Monate nach Kanada zu gehen. Dann kannst du erstmal das Land kennenlernen, deine Sprachklennnisse verbessern, schauen ob es dir gefällt, du auf Dauer hier mit deinem Freund leben könntest und ihr dort gut miteinander klar kommt. Sinnvoll wäre es natürlich in dieser Zeit dort schon etwas zu arbeiten. Mit einem Praktikum in Kanada, kannst du Kontakte knüpfen, mehr Punkte beim Test sammeln und auch bei einer eventuellen Rückkehr nach Deutschland punkten.

In welchem Teil Kanadas würde dein Freund denn arbeiten? Kanada ist ja groß und in manchen Provinzen gibt es noch Sonderbestimmungen.

Lg batida
 

Benutzer8686 

Sehr bekannt hier
Immer wieder interessant wie einfach sich das manche Leute vorstellen. Ich nehme mir vor dahin zu ziehen und bin weg. Und dann find ich da nen Job und los gehts. :ratlos: .

Finde ich auch. Ihr solltet euch mal bewusst machen, wo Kanada liegt, dass man dort eine Bleibe braucht, einen Job und sich vielleicht mal generell über das Land informieren. Krass, dass manche das so auf die leichte Schulter nehmen.

@topic
Ich finde es eigentlich traurig, was sich dein Freund geleistet hat. Klar soll man irgendwo nach seiner beruflichen Zukunft Ausschau halten und Angebote einsammeln. Wer will, kann auch ins Ausland, aber ich fände es viel fairer, so etwas vorher anzusprechen.
Mein Freund und ich haben darüber auch schon einmal gesprochen und mit viel Pech, werden uns in Zukunft vorübergehend ein paar 100 km trennen. Aber wir haben uns darüber vorher abgestimmt und überlegt,wie wir das gemeinsam regeln können und unterstützen uns.
Dein Freund aber stellt dich vor vollendete Tatsachen und hat dich sogesehen ja gar nicht in sein Leben "eingeplant".

Überleg,was du tun willst. Euphorisches mit "rübergehen" finde ich riskant und blauäugig. Eine Fernbeziehung über 1000e Km ist unrealistisch. Aber ein Freund, der mich in seiner Lebensplanung vollkommen außen vorlässt, kann vielleicht auch kein Partner für's Leben sein
 

Benutzer41442 

Verbringt hier viel Zeit
ich finde mich so sehr in diesem thread wieder....:cry:

habe erst gestern noch mit meinem freund über dieses thema gesprochen....er würde sofort weggehen wenn er die chance auf einen guten job woanders hätte, er "findet es hier eh nicht toll" sagt er, und geld/beruf steht bei ihm ganz oben, über der beziehung....

das tut sauweh wenn man so etwas hört, ich kann deine probleme also richtig gut verstehen...

weißt du, ich glaube ich würde mitgehen...natürlich wirkt es irrational und abhängig, aber wenn einem jemand nun mal so wichtig ist...
 

Benutzer41772 

Verbringt hier viel Zeit
also, ich hab jetz grad nochmal mit ihm darüber geredet...
er sagt, dass er das nicht so krass gemeint hat. es soll halt einfach jeder schaun, dass er nen gscheiden job kriegt. ich hab ihm auch gesagt, dass mir die aussage wegen dem "egoistisch sein" zieml kopfschmerzen bereitet... ob ihm der job dann wichtiger ist als unsre beziehung. das auf keinen fall! auch das wegen wohnung, familie gründen usw sieht er genauso wie ich... denk ich zumindest... habs jedenfalls jetz so verstanden...
und wegen dem job würd er nicht die beziehung aufgeben, hat er gemeint... da versteh ich dann allerdings nicht, wie er auf jeden fall nach kanada gehn will wenn ich daheim bleib... :ratlos:

der job ist unbefristet und standpunkt wär wahrscheinl ottawa/ontario... kann sich aber ändern, kann man ja versetzt werden, ist ja bei der polizei...

naja... außerdem hat er jetz noch gemeint, dass ich mir da drüber JETZ noch nicht so nen kopf machen soll. erst muss er das noch mit dem kanadischen konsulat klären, wie das mit der einreise und auch einstellungstests usw abläuft.

naja... es besteht eine 50:50-chance... :geknickt:
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Er meinte damit vielleicht, dass er sich vorstellen könnte eine Fernbeziehung zu führen, immerhin sagte er, er will die Beziehung nicht aufs Spiel setzen! Hast du ihm gesagt, dass du es nicht kannst und wie deine ganze Einstellung zu der Sache ist?

Einerseits hat er ja Recht, noch hat er nicht die Zulassung aber sowas geht schneller als man schauen kann und sollte auf jeden fall darüber gesprochen haben.
 

Benutzer41772 

Verbringt hier viel Zeit
also... ich hab heute nochmal mit meinem freund geredet... hab ihn gefragt, ob er sich ne fernbeziehung vorstellen kann bzw ob er eine führen könnte... er dann: "hm, weiß nicht... aber mit dir schon" :herz: :herz: :herz: hab ihm allerdings auch gesagt, dass ich mir das nicht wirklich vorstellen kann... v.a. nicht, wenn er am ende der welt hockt und wir uns vllt 2mal im jahr sehn :ratlos:

schön langsam hab ich aber eigentl gar nicht mehr so ne große angst... und ich glaub auch gar nimmer so wirklich, dass er die stelle kriegt... ich mein, er is quasi ausländer, er hat kein vermögen, grad mit der ausbildung fertig, wenn er übernommen werden würde... und dann muss er ja noch zusatzausbildung machen (dreiviertel jahr oder so, angeblich!!), für die polizei...

naja, schauma mal...
 
A

Benutzer

Gast
Also ich würde mir da wirklich erst Gedanken machen, wenns wirklich soweit ist. Jungs setzen sich öfters mal unüberlegt solche Spinnereien in den Kopf und wenns dann hart auf hart kommt sieht alles meistens ganz anders aus.
Frauen machen sich da oft unnötig einen Kopf über alles.

Sollte er wirklich nach Kanada gehen wollen, würde ich an deiner Stelle nicht gleich mitgehen. Sei mir nicht böse, aber ihr seid beide noch wirklich jung, und für jemanden, den man noch gar nicht solange kennt alles komplett aufgeben.... ich denke, wenn ihr das wirklich wollt, klappt diese Fernbeziehung- und wenn ihr merkt, dass ihr füreinander bestimmt seid- dann ist immer noch Zeit für dich nach Kanada zu gehen. Dann könnt ihr ja auch eventuell heiraten und dann ist die Sache mit der Aufenthaltsgenehmigung nicht mehr ganz so schwer.:zwinker:

Ich muss aus eigener Erfahrung sagen, dass ich nirgendwohin mehr ziehen würde für einen Partner - ausser, es ist mein Mann. :herz:
 

Benutzer10463  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Sorry,aber irgendwie kann ich deinen freund verstehen...Wenn mir mein absoluter traumjob/traumstudium in, sagen wir mal, london, oder new york angeboten werden würde- ich würd ihn annehmen! Klar, mit meinem freund würde ich darüber reden(haben wir auch schon) und überraschender weise meinte er er würde das total verstehen und mich dabei sogar unterstützen obwohl er natürlich und ich natürlich auch, sehr traurig wären. Und dass heißt bei weitem nicht, dass uns unsere beziehung nicht wichtig ist! Vll. würde ich dann halt schonmal ins ausland gehen und er später nachkommen, oder wie auch immer, auf jeden fall heißt das nicht das ende einer beziehung!
Und wenn es wirklich echte, wahre liebe ist, übersteht eine beziehung auch so etwas(also eine trennung auf zeit-eine so enorme räumliche trennung auf immer natülich nicht). Und wenn dein freund in kanada ist und du hier, und die beziehung geht darüber zu bruch- tja, dann wars wohl schicksal und doch nicht DIE große liebe.
Aber du soltest deinem freund nicht so böse vorwürfe machen wegen seinen "egoistischen" aussagen. Mein gott, ihr seid soo jung und wenn das DIE chance seines lebens für ihn ist-lass ihn gehen, denn auch du würdest dich schlecht fühlen, wenn er nur deinetwegen hier bleibt, obwohl es sein absoluter wunschtraum war, dorthin zu gehen. Er sollte schon aus freien stücken hierbleicben, ohne dass du ihm groß da reinredest, sonst ist dann sowieso nichts mehr wie vorher. Und wieso denkst du, dass ihm die bezieung nicht wichtig ist? Ich bin sicher, er liebt dich sehr, wieso muss dass ausschließen, dass er seine träume verwirklichen will? Und wieso muss dass das ende der beziehung sein?

Und außerdem, ihr seid noch so jung- dass mit der familienplanung würd ich vll. noch ein bisschen hinten an stellen. Klar, man denkt in einer beziehung immer an die zukunft und dass man mit diesem menschen sein leben verbringen will, aber lass das leben doch erstmal seinen lauf nehmen, wenn man jung ist, kann man dohc nie genau wissen, was in 1 oder 2 jahren ist. Ihr seid noch nicht verheiratet, habt keine kinder- jeder muss auch erstmal seinen eigenen weg ins leben finden. Kar, in einer guten beziehung werden findet man trotzdem einen gemeinsamen weg, aber jeder sollte unabhängig genug bleiben und seine lebensplanung-zumindest nicht in so jungen jahren- nicht zu stark vom partner abhängig machen.
elle
 
B

Benutzer

Gast
Also irgendwie höre ich hier immer "ich würde hier nicht alles aufgeben bla bla.."

Was hast du hier denn schon?
Eine Ausbildung. gut - die hast du auch noch wenn du vllt mal aus Kanada zurück kommst.

Einen Job? würdest du nach der Ausbildung übernommen?
Eigene Wohnung?


Also wenn das Einkommen deines Freundes dann erstmal ausreichen würde, um euch beide und eine WOhnung zu finanzieren, dann würde ich mitgehen!
Dann kannst du versuchen in Kanada auch einen Job zu bekommen.
Mal angenommen das klappt, dann könnt ihr entweder in Kanada glücklich werden oder wenn ihr nicht glücklich werdet, könntest du genausogut wieder nach D zurückkommen.
Wohlgemerkt mit perfekten Englischkenntnissen, Auslandserfahrungen und eventuell sogar schon im Ausland gearbeitet. Also damit sollte sich auf jeden Fall was neues aufbauen lassen..
Ich würde es riskieren... denn ohne etwas Risiko kann man auch nichts erreichen...
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
also wenn er die möglichkeit hat ins ausland zu gehen dann soll er das ohne wenn und aber machen. wenn man sich liebt klappt auch ne fernbeziehung und flugtickets kosten nicht mehr die welt. ich würd mit meiner freundin sicher über sowas reden allerdings würd ichs ihr auch nie verzeihen wenn sie mich zwingen würde auf so eine chance zu verzichten.
 

Benutzer41772 

Verbringt hier viel Zeit
Er sollte schon aus freien stücken hierbleicben, ohne dass du ihm groß da reinredest, sonst ist dann sowieso nichts mehr wie vorher. Und wieso denkst du, dass ihm die bezieung nicht wichtig ist? Ich bin sicher, er liebt dich sehr, wieso muss dass ausschließen, dass er seine träume verwirklichen will? Und wieso muss dass das ende der beziehung sein?
ich hab ihm bisher noch überhaupt nicht reingeredet... also, bitte... :kopfschue natürlich ist es sein ding, was er macht... hab ja auch niemals behauptet, dass ich um alles in der welt versuchen will, ihn hier zu behalten... außerdem is ja immer noch nix raus! ich wollte lediglich von euch wissen, was ihr machen würdet, wenn ihr in der situation seid...
außerdem ist es in gewisser weise schon egoistisch, wenn er vor der bewerbung nicht mit mir drüber redet und mich vllt mal fragt, was ich davon halte. wenn ich überhaupt nicht in diese entscheidung einbezogen werde, darf ich doch wohl daran zweifeln, ob ihm unsre beziehung wirklich so wichtig ist... nicht?

Einen Job? würdest du nach der Ausbildung übernommen?
Eigene Wohnung?
ich hab hier im prinzip gar nix, außer meiner familie und vielen guten freunden... ich kann nach der ausbildung nicht übernommen werden, weil ich auf ner berufsfachSCHULE bin... müsste mir sowieso erst nen job suchen...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren