Freund fühlt sich "unwohl" in Beziehung

Benutzer124114  (32)

Benutzer gesperrt
Hallo,

Ich (23) bin seit ca 7-8 Monaten in einer Beziehung (25) und war bisher immer sehr glücklich damit. Wir haben uns nicht gestritten, wir verstehen uns total gut, wir haben eine ähnliche Vorstellung von der Zukuft usw.
Seit ein paar Tagen merke ich das er anfangt sich etwas zu distanzieren. Ich bin kein Mensch der einen anderen einengt und ich denke auch so wie er oft über mich geredet hat, das ich wirklich was ganz Besonderes für ihn war und er eben für mich auch. Wir sind was Gefühle angeht, beide nicht die großen Redner, wir haben uns auch noch nie direkt gesagt das einer den anderen liebt, aber ich hab das nicht für schlimm befunden, da ich denke das Taten mehr bedeuten (und von dem her habe ich mich immer sehr geliebt gefühlt) und das man sich damit auch Zeit lassen kann.
Ich dachte wir hätten noch so viel Zeit miteinander und könnten einfach noch so viel zusammen genießen....
Gestern habe ich dann das Thema angesprochen und dann meinte er das er sich in der Beziehung unwohl fühlt und das er nachdenken muss, morgen wollen wir uns treffen und mein Bauchgefühl sagt mir das er dann die Beziehung mit mir beenden wird und mein Bauchgefühl liegt fast immer richtig. Er meldet sich momentan auch überhaupt nicht bei mit, weils ihn anscheinend einfach nicht interessiert was ich machen...

Wenn ich momentan nicht so gut abgelenkt wäre, dann würd mir wohl gerade mein Herz zerbrechen. Eigentlich bin ich wirklich ziemlich verzweifelt...., ich kann das alles nicht verstehen......, wir verstehen uns so gut,ich liebe ihn wirklich sehr und ich dachte das ich mit ihm einfach meine nächsten Jahre erleben darf und plötzlich ändert sich alles von heute auf morgen...

Ich zerbreche mir halt den Kopf weil ich einfach gerne eine Antwort hätte. Ich glaube nicht das er eine andere hat und ich dachte auch das er wirklich Gefühle für mich hat, ich denke auch das ich eine sehr liebenswürdige Person bin und in Beziehungssachen eigentlich recht unkompliziert....

Vielleicht liegt es auch daran das er momentan sehr viel unistress hat und das wir nie über sowas reden..., eigentlich haben wir gestern das erste Mal über ein "Problem" geredet..., vielleicht reden wir einfach viel zu wenig..., Konflikte gehören auch dazu um den anderen besser zu verstehen....

Ich habe mir gedacht das ich mich vielleicht auch zu sehr distanziert habe. Ich musste leider schon einige schlechte Dinge erleben und das ist auch der Grund wieso ich viel schneller und eher in eine Schutzhalten gehe als andere, vielleicht ist das ja auch der Grund.....

Wenn er es morgen beendet dann sterbe ich wirklich einen kleinen tot :frown: und ich kann es mir gut vorstellen, vielleicht will er momentan keine Beziehung und sie ausleben..., ich habe keine Ahnung.... Ich verstehe gar nichts mehr...., Ich finde einfach nur gemeint wie einem immer alles Schöne was man mal bekommen hat, wieder genommen wird.... und wie sich andere Frauen in Beziehungen anstellen können und trotzdem bleibt der Mann.... Aber Gefühle kann man leider nicht erzwingen....

Vielleicht könnt ihr mir ja einen Rat geben?
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ich finde du solltest dich im Vorfeld nicht verrückt machen auch wenns schwer ist. Natürlich kann es passieren dass er morgen wirklich die Beziehung beendet, du solltest ihn auf alle Fälle fragen warum er sich unwohl fühlt damit du das ggf. in der nächsten Beziehung (falls es an dir liegen sollte) nicht mehr machst bzw. dem vorbeugen kannst.

Warte einfach ab und morgen schauen wir dann weiter! :zwinker:
 

Benutzer123338  (29)

Benutzer gesperrt
Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es in jeder Beziehung ab und an kleine Durchhänger gibt. Scheinbar hat dein Freund grad einen, zudem auch noch Unistress - wie du schreibst. Wenn das alles zusammentrifft, können da schon mal mächtige Zweifel aufkommen.
Verzweifel nicht gleich, wenn er sagt, dass er sich unwohl fühlt. Das heißt noch lang nicht, dass er Schluss machen will.
Frag ihn weshalb er sich unwohl fühlt, möglicherweise findet ihr einen gemeinsamen Weg, um sein Unwohlsein zu ändern.
 

Benutzer124114  (32)

Benutzer gesperrt
ja ihr habt recht, ich bin jetzt eh wieder etwas runtergekommen und denk mir einfach mal sehen was morgen passiert..., da hat mich die macht der emotionen wohl doch sehr in etwas hineinsteigern lassen..., ich war halt so erschreckt weils gestern gleich hieß ob er sich jetzt entscheiden müsste, was ja eigetnlich total schwachsinnig ist...., naja mal sehen was morgen passiert!
 
S

Benutzer

Gast
Ich drücke dir die Daumen, dass alles positiv ausgeht.

Mein Freund hat ebenfalls mal so etwas geäußert, als wir wie ihr ca. 3/4 Jahr zusammen waren. Er war damals einfach überfordert mit der Beziehung, dem Schulstress (wir beide machten damals gerade Abitur) usw.

Er hat sich dann aber doch für mich entschieden und siehe da, die Zweifel verflogen. :smile:

Solche Gedanken sind in einer Beziehung völlig normal. Es kommt nur drauf an, wie man damit umgeht und ob man bereit ist, an der Beziehung zu arbeiten. Gefühle können nicht gesteuert werden. Wenn sie weg sind, sind sie weg. Aber wenn es etwas gibt, was in der Beziehung nicht gefällt, dann kann man darüber reden und gemeinsam eine Lösung finden.
Also je nach dem was der Grund für sein Unwohlsein ist, wird sich dann zeigen, wie es mit euch weiter geht.

Wie gesagt, ich drücke dir/euch die Daumen. :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren