Freund bei der Bundeswehr und gaaanz viele Probleme

Benutzer118737 

Sorgt für Gesprächsstoff
:frown: also seit gut einem Monat bin ich mit meinem Freund zusammen. Er macht zur Zeit die Grundausbildung bei der Bundeswehr. Es sind zwar nur drei Stunden Zugfahrt, die Entfernung zwischen seiner Kaserne und mir, aber dadurch sehen wir uns ja nur am Wochenende. Ist an sich aber kein Problem, da ich grad mein Abi mache und daher unter der Woche viel Zeit zum lernen habe und brauche.

Allerdings ist es irgendwie nicht so einfach die Beziehung zu erhalten... Wir hatten jetzt vor kurzem einen richtig heftigen Streit. Ich habe Borderline und deswegen einen Termin beim Psychologen, wo entschieden wurde ob ich eine Langzeittherapie (sprich Klinikaufenthalt) oder zu nem Therapeuten bei uns in der Gegend gehe. Das wollte ich ihm auch sagen, aber ich hab auf den richtigen Moment gewartet, weil das ein etwas sensibles Thema bei uns ist. Naja das dumme war, dass er es von ner Freundin von mir erfahren hat, der ich mich anvertraut habe... tolle Freundin :mad:

Das Resultat war dann ein Streit, bei dem er meinte, dadurch das ich ihm das verschwiegen hätte wären bei ihm viele Gefühle kaputt gegangen und Vertrauen zwischen uns zerstört. Er ist dann weinend weggelaufen und war mega fertig... Das alles war letzten Montag.

Ich habe ihm seither ab und an ne SMS oder Nachricht auf FB geschickt... kamen auch Reaktionen... er meinte, er brauch Zeit und will erstmal den Kopf freikriegen...dieses Wochenende war er zwar von der Kaserne daheim aber wir haben uns nicht gesehen :geknickt:

Was jetzt aber noch dazukommt... gestern hatte ein Freund von mir Geburtstag. Der wohnt auch so ca. 70 km weit weg, wurde 17 und lebt bei seinen Eltern aufm Bauernhof, weshalb wir uns öfter sehen können.

Der Knaller war, dass er auf einmal damit ankam, er hätte sich in mich verliebt. Ich bin aus allen Wolken gefallen! Nichts habe ich geahnt... für mich war es immer Freundschaft... naja nicht ganz immer... kurz bevor ich meinen Freund bei der Bundeswehr kennen lernte, war ich ziemlich verliebt in ihn (Das weiß er aber nicht). Jedenfalls haben wir den ganzen Abend zusammengesessen und als es dunkler wurde und der Alkohol immer mehr geflossen ist, kam es dann auch zu einem Kuss... die Nacht haben wir dann zwar zusammenverbracht, mehr als kuscheln ist aber nicht passiert.

Ich bin jetzt einfach sehr verwirrt und weiß nicht was ich machen will. Ich war der festen Überzeugung, die Beziehung zu meinem Freund zu erhalten und darum zu kämpfen. mittlerweile bekomme ich aber immer mehr den Eindruck, ich wäre ihm total egal, da er sich nicht von alleine bei mir meldet! Und dann eben die Sache mit meinem Kumpel.... Ich weiß einfach nicht was ich tun soll !? :hmm:
 

Benutzer108225 

Sorgt für Gesprächsstoff
Du solltest das tun, was dir nach reichlichem Überlegen richtig erscheint. Es ist eine verständliche Last und Barriere wenn dein Freund beim Bund ist, aber da musst du ganz klar entscheiden ob er dir so wichtig ist dass du diese Last gern auf dich nimmst. Wenn ja, beweist es nur deine Liebe zu ihm. Ob er nun auch so denkt ist die andere Sache, aber da hilft wie immer mal ein klärendes und bodenständiges Gespräch mit deinem Freund. Bis du dir darüber nicht im Klaren bist, solltest du jedoch den nahen Kontakt zu deinem Kumpel lassen.

lg
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
kam es dann auch zu einem Kuss... die Nacht haben wir dann zwar zusammenverbracht, mehr als kuscheln ist aber nicht passiert. [...] Ich war der festen Überzeugung, die Beziehung zu meinem Freund zu erhalten und darum zu kämpfen. mittlerweile bekomme ich aber immer mehr den Eindruck, ich wäre ihm total egal, da er sich nicht von alleine bei mir meldet!
Hmm, ich bin ja mal wieder sehr erstaunt: Du nennst fremdknutschen "kämpfen für die Beziehung"? Du beschwerst Dich, dass Du ihm egal bist, während Du fremdknutscht? Oder habt Ihr das in Eurer Beziehung so definiert? Darf er auch andere Mädels küssen?

Aber davon mal abgesehen: ich kann schwer herauslesen, wie lange Zeit vergangen war von dem Zeitpunkt, als Du das mit der Therapie wusstest und er es von Deiner "Freundin" erfahren hat. Aber war das vll zu lange? Hat ihm das Deine Freundin bewusst erzählt oder nur eine Bemerkung fallen lassen, weil sie davon ausging, Du hättest es ihm bereits gesagt?
Ich gebe Dir völlig Recht: die Reaktion Deines Freundes ist übertrieben. Ich denke auch, dass er jetzt mal runterkommen und sich mal anhören sollte, was Du ihm zu sagen hast. Schreib ihn doch die Woche einfach mal an und sage ihm, dass Du Angst hattest, es ihm zu erzählen und eben den richtigen Moment abpassen wolltest, Deine Freundin Dir da eben zuvor gekommen ist.
Aber werde Dir bitte vorher auch mal klar, ob Du die Beziehung eigentlich willst. Für mich klingst das nämlich eher danach, dass er nur ein Notstopfen für Dich ist, weil es mit Deinem "Besten Freund" zuvor nicht geklappt hat und Du immer noch an ihm hängst und eigentlich ihn willst.
Es ist ein guter Zeitpunkt gerade, mal paar grundsätzliche Dinge zu klären :zwinker:

Mark11
 

Benutzer118737 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hmm, ich bin ja mal wieder sehr erstaunt: Du nennst fremdknutschen "kämpfen für die Beziehung"? Du beschwerst Dich, dass Du ihm egal bist, während Du fremdknutscht? Oder habt Ihr das in Eurer Beziehung so definiert? Darf er auch andere Mädels küssen?

was heißt "fremdknutschen"? Es war die Situation halt so: Ich nicht mehr ganze nüchtern (soll keine Ausrede sein), bin mit ihm durchn Stall gelaufen, weil wir was holen wollten. Auf einmal hält er mich am Arm, dreht mich zu sich um und küsst mich! Ich bin von ihm weg, hab ihn nur total verwirrt angeschaut und bin weggelaufen! Ich finde es auf keinen Fall richtig was da passiert ist
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren