Fremgehen dem Partner sagen oder nicht?

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
Also ich weiß, dass ich meine kleinen Triebbefriedigungen an der Seite meinem Freund nie im Leben beichten könnte. Dafür liebe ich ihn viel zu sehr! Ich könnte ihm nicht so weh tun, das würde ich nicht übers Herz bringen. Ich betrachte es auch eher als seinen Fehler, dass er so eine verkommen altmodische Vorstellung von Beziehung hat. beim Thema Monogamie!
Also echt mal, was hat der denn für ein Problem? Der bildet sich doch tatsächlich sein, dass seine Freundin nicht ständig nebenbei querfickt, ist der von vorgestern oder was??? Ganz klar, SEIN Fehler, da kannst du nun wirklich nichts dafür!! Find´ ich ganz schön fies von ihm, dass er dich ja fast schon dazu nötig jeden Fremdfick heimlich durchzuziehen, nur weil er mit Selbstverständlichkeiten nicht klar kommt - Der Typ kann ja echt mal froh sein, dass er so eine rücksichtsvolle Freundin hat, die es auf sich nimmt, ihn nur im Stillen zu betrügen und seine falschen Vorstellungen von Beziehung und Treueblablubb mal endlich korrigiert. Man merkt richtig, wie dir sein Wohl am Herz liegt..

Wahrscheinlich weiß er das nichtmal zu schätzen, denn er weiß ja nicht, dass er schon längst eine RICHTIGE Beziehung führt, wo man auch wie sich´s gehört ordentlich beschissen wird und denkt bei euch gäbe es immer noch diesen Monogamieschwachsinn. Echt undankbar! Weißt du was? Der verdient dich gar nicht, w i r k l i c h..

Meine aufrichtige Anteilnahme, du kannst da kaum was ändern, wenn er weiter so stur ist. Ich meine ansonsten müsstest du ja aufhören deinen Partner zu betrügen oder ehrlich zu ihm sein und das kann ja nun wirklich nicht die Lösung sein!
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Folgendes Szenario: Man lernt jemand kennen, trifft sich, hat Sex, aber man redet nicht über den Status der Beziehung, dann geht man (alleine) in Urlaub, hat Sex mit jemand anderem einfach aus Spaß daran und weil der Status ungeklärt ist, dann kommt man zurück, trifft sich wieder mit der ersten Person und merkt langsam, dass man die Person doch vielleicht etwas mehr mag.
Gleich und gleich gesellt sich gern.
Das Szenario trifft auf mich und meinen Freund zu, bevor wir zusammen waren (nicht ganz, wir hatten noch nicht einmal Sex gehabt, nur zwei Verabredungen). Hätte er in seinem Urlaub mit jemand anderem geschlafen, hätte mich das sehr enttäuscht. Warum? Nicht weil ich es unmoralisch oder total schlimm finden würde, sondern weil es eine unterschiedliche Einstellung zu Sexualität und Beziehungen offenbart hätte. Wir waren allerdings schon verliebt - in deinem Szenario ist das wohl nicht der Fall. Von daher finde ich das nicht besonders dramatisch. Mit Fremdgehen hat das nichts zu tun. Dass das Gegenüber so eine Aktion gutheißt, würde ich aber nicht erwarten.

Moral ist relativ. Ehrlichkeit? Das ist so ne Sache mit der Ehrlichkeit. Wenn die klassische Frage kommt: "Findest Du mich zu dick?" dann antwortet man eben doch besser "Nein, mein Schatz, du bist perfekt." als "Ja, du wirst immer fetter" auch wenn's die Wahrheit wäre.
Findest du? Das finde ich nämlich gar nicht. Wenn mir mein Freund nicht meht gefällt, dann sage ich ihm das auch. Und ich erwarte auch, dass er mir sagt, wenn er mich nicht mehr attraktiv findet.

Nein, also ich habe das noch nie gesagt und ich habe das auch noch nie so gehört, wenn ich mich recht erinnere. Ich finde das irgendwie befremdlich.
Ich finde fehlende Kommunikation befremdlich.
 

Benutzer117428 

Benutzer gesperrt
Das Szenario trifft auf mich und meinen Freund zu, bevor wir zusammen waren (nicht ganz, wir hatten noch nicht einmal Sex gehabt, nur zwei Verabredungen). Hätte er in seinem Urlaub mit jemand anderem geschlafen, hätte mich das sehr enttäuscht. Warum? Nicht weil ich es unmoralisch oder total schlimm finden würde, sondern weil es eine unterschiedliche Einstellung zu Sexualität und Beziehungen offenbart hätte. Wir waren allerdings schon verliebt - in deinem Szenario ist das wohl nicht der Fall. Von daher finde ich das nicht besonders dramatisch. Mit Fremdgehen hat das nichts zu tun. Dass das Gegenüber so eine Aktion gutheißt, würde ich aber nicht erwarten.

Mittlerweile dauert es lang bis ich mich mal verliebe. Darum kommt bei mir erst der Sex und später dann vielleicht sowas wie Verliebtheit. Bei mir kann das schon mal ein Jahr dauern. Was aber sein kann, einer ist verliebt, der andere (noch) nicht. Wie ist es dann? Ab wann ist es offiziell ne Beziehung? Wenn man sagt "Ich liebe dich."?

Findest du? Das finde ich nämlich gar nicht. Wenn mir mein Freund nicht meht gefällt, dann sage ich ihm das auch. Und ich erwarte auch, dass er mir sagt, wenn er mich nicht mehr attraktiv findet.
Nein, wenn die Wahrheit verletzen könnte, sage ich's wohl eher nicht. Ist ja nicht nur beim Partner so, sondern auch im sozialen Umfeld oder bei der Arbeit. Da sagt man wohl auch eher selten direkt immer die Wahheit.

Ich finde fehlende Kommunikation befremdlich.
Ja, da sind wir wohl unterschiedlich. Aber so was wie "Wir müssen jetzt reden." oder Dinge bis ins letzte ausdiskutieren zu müssen kann ich einfach nicht leiden.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Mittlerweile dauert es lang bis ich mich mal verliebe. Darum kommt bei mir erst der Sex und später dann vielleicht sowas wie Verliebtheit. Bei mir kann das schon mal ein Jahr dauern. Was aber sein kann, einer ist verliebt, der andere (noch) nicht. Wie ist es dann? Ab wann ist es offiziell ne Beziehung? Wenn man sagt "Ich liebe dich."?
Ich weiß nicht, ab wann für dich etwas eine Beziehung ist. Diese Dinge sind zu verschieden, als dass man da eine allgemeingültige Antwort geben könnte. :smile: Es gehört eben Menschenkenntnis und Fingerspitzengefühl dazu, zu wissen, ab wann der andere das so sieht und dann gehört noch Mut dazu, eventuell klarzustellen, dass dem eben nicht so ist oder dass man länger braucht. Aber wenn jemand "Ich liebe dich" zu mir sagt, würde ich auf jeden Fall annehmen, dass er nicht mit anderen herumbumst. :grin:

Nein, wenn die Wahrheit verletzen könnte, sage ich's wohl eher nicht. Ist ja nicht nur beim Partner so, sondern auch im sozialen Umfeld oder bei der Arbeit. Da sagt man wohl auch eher selten direkt immer die Wahheit.
Natürlich sage ich keiner Kollegin oder Bekannten nicht einfach so, dass sie dicker geworden ist - warum sollte ich auch? :zwinker: Es betrifft mich ja nicht, da ich sie gar nicht attraktiv finden muss, da ich ja nicht mit ihr schlafen will. Wenn mein Partner so stark zunimmt, dass er nicht mehr attraktiv für mich ist, dann betrifft mich (bzw. uns) das sehr wohl. Dabei bin ich natürlich trotzdem behutsam, aber einfach zu lügen finde ich kontraproduktiv. Ich bin allerdings auch niemand, den ein bisschen Bauch stört... Die Schwelle, ab wann mich solche äußerlichen Veränderungen stören, ist recht hoch.

Ja, da sind wir wohl unterschiedlich. Aber so was wie "Wir müssen jetzt reden." oder Dinge bis ins letzte ausdiskutieren zu müssen kann ich einfach nicht leiden.
Aber man redet doch ständig über alles Mögliche in einer Beziehung? Jedenfalls bei mir ist das so. Mit Ausdiskutieren hat das nichts zu tun. Das ist gemeinsames Herumphilophieren und halbernstes Gescherze.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren