Fremdverliebt, trotz glücklicher Ehe

Benutzer185112  (33)

Ist noch neu hier
Hallo zusammen!
Vielleicht bekomme ich hier, ein paar Tipps oder Ratschläge.

Zu mir: Ich bin seid 7 Jahren, mit meiner Frau zusammen. Wir sind seid knapp 3 Jahren verheiratet. Haben zwei Kinder. Zwei Jungen, im Alter von 3,5 Jahren und 7 Monaten. Wir beide sind 33 Jahre alt. Nächstes Jahr im Sommer, ziehen wir in meine Heimat zurück, da mir Familie & Freunde fehlen. Wir haben im März 2021, bereits ein Haus gekauft, wo wir im August 2022 einziehen wollen. Alles eigentlich wunderbar. Das Glück, steht auf unserer Seite. Wir arbeiten beide in der sozialen Branche, und werden daher, immer Arbeit finden.

Zu meiner Frau: Offen, lacht viel und gerne, Familienmensch, handwerklich begabt, fussball interessiert, kocht, wäscht, bügelt, putzt, eine liebevolle Mutter, klug und weiteres. Also kurz und knapp:" Es wird keine Frau geben, die so viel mitbringt, wie meine Frau es tut".

Leider, habe ich das Gefühl, seid Anfang Juni, die Kontrolle über mein Leben zu verlieren. Ich habe eine Arbeitskollegin, die 26 Jahre alt ist. Verstanden, haben wir uns immer schon. Und Klar, auch mal geflirtet. Allerdings, haben sich die letzten 8 Wochen Gefühle beidseitig entwickelt. Ich kann nichts dagegen tun. Wir schreiben regelmäßig, telefonieren regelmäßig, und treffen uns ab und an. Wir hatten noch kein Sex. Aber: Blicke werden ausgetauscht, sie lag auf meinem Arm und ein Kuss, ist auch schon gefallen.

Ich habe mir die Situation nicht ausgesucht und gewünscht. Zumal ich weiß, dass meine Arbeitskollegin bei weitem nicht die ganzen Charakter Eigenschaften mitbringt, die meine Frau hat. Und trotzdem, hat Sie mein Kopf verdreht. Ich habe unendliches Gefühlschaos. Meiner Arbeitskollegin geht eigentlich die Sache auch mega gegen den Strich, da ich verheiratet bin und zwei Kinder habe. Ich bin gewiss nicht stolz, über die Situation. Aber, ich habe mich fremdverliebt bzw liebe zwei Frauen. Mit meiner Frau, habe ich darüber noch nicht gesprochen, da ich erstmal etwas Zeit verstreichen lassen wollte.

Bei meiner Frau, ist es eher die vertraute Liebe. Familie, Ankerplatz, Geborgenheit usw.

Bei meiner Arbeitskollegin ist es natürlich das neue, ungewohnte, wo das Feuer entflammt worden ist.

Klar, könnte ich mir mit meiner Arbeitskollegin mehr vorstellen. Aber der Preis, wäre zu hoch. Da:

Keine Frau mehr
Kinder bei meiner Frau
Unterhalt bezahlen
Kein Haus mehr
Keine Heimat
Gegen Familie & Freunde entscheiden, die auf einen warten.
Angst auf Ablehnung.

Der Berg ist groß. Und ich weiß, welches die richtige Entscheidung ist. Aber von meiner Arbeitskollegin, komme ich momentan auch nicht los. Es ist eine komplizierte und doofe Situation. Klar, spannend und schön. Aber irgendwie trotzdem nicht zufriedenstellend. Es macht mein Kopf kaputt.

Vielleicht könnt ihr euch etwas in die Lage hineinversetzen oder jemand hat schonmal etwas ähnliches erlebt.

Danke :smile:
 

Benutzer178050 

Öfter im Forum
Tja da musst du dich wohl entscheiden. Ne einfache Lösung gibts nicht
 

Benutzer182883 

Klickt sich gerne rein
Ich war schon mal in einer sehr ähnlichen Situation und habe dazu einige Beiträge im Netz gelesen.

Fremdverliebheit ist ganz klar ein Zeichen, dass Dir etwas fehlt - wenn auch unbewusst- in Deiner aktuellen Situation. Wichtig ist, dass DU Dir dessen bewusst wirst. Dir auch bewusst machst, dass Du etwas vermisst in Deiner Ehe.

Und das wichtigste ist immer noch... Rede! Und zwar mit Deiner Frau... Es ist nur fair ihr gegenüber.
 

Benutzer178050 

Öfter im Forum
Das Problem ist ja nicht das Empfinden, sondern dass er in einer monogamen Ehe ist 🤔
 

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
In deinem Text stehen jetzt eher so Beschreibungen von deiner Frau, die man sich bei einer guten Freundin (lacht viel. guckt gerne Fußball) oder einer guten Mitbewohnerin wünscht (putzt, kocht, bügelt). Da kommt bei mir gerade nach Kaffees Kommentar die Frage auf, wie es denn sexuell bei euch läuft? Findest du sie noch attraktiv? Ist euer Sex noch gut? Finden bei euch im Alltag noch Zärtlichkeiten wie Kuscheln und Küssen statt?
 

Benutzer178050 

Öfter im Forum
Ich nehme mal stark an, dass die Kollegin auch deshalb so interessant ist, weil:

- sehr wahrscheinlich wenig Sex (2 kleine Kinder) und wahrscheinlich wenig Abwechslung
- wenig Paarzeit mit deiner Frau (ist alles Alltag und damit langweilig/eintönig geworden)
- sehr lange Beziehung (es ist unaufregend geworden, vlt auch weil die Entwicklung stehengeblieben ist)

hm so die ersten Punkte die mir einfallen
 

Benutzer185112  (33)

Ist noch neu hier
Naja.... Seid 8 Wochen, merke ich ja selber eine Veränderung an mir. Das ich dass, momentan alles gar nicht so brauche. ( Kuscheln , Küssen , Sex etc) also von meiner Frau. Es fehlt einem nicht so. Von meiner Arbeitskollegin leider umso mehr. Das ist ja das, was einen so wahnsinnig macht.

Man reflektiert sich jeden Tag und könnte jeden Tag weinen. Wieso passiert das? Ich weiß, dass es nicht korrekt ist, Sie zu hintergehen, und trotzdem schaltet sich der Kopf aus.

Ich möchte Ihren Eltern, keine Schuld geben. Aber, ich wurde nie als Schwiegersohn akzeptiert und hatte von Anfang an, ein schlechtes Verhältnis zu meinen Schwiegereltern. Immer nur Kritik und unfaire Anfeindungen. Die haben es die letzten Jahre geschafft, einen Kail zwischen mir und meiner Frau zu schaffen. Ich habe mich leider dadurch, immer etwas mehr gefühlsmäßig, von meiner Frau gelöst. Jetzt, hat Sie es nach 7 Jahren endlich mal geschafft, Ihre Eltern die kalte Schulter zu zeigen. Nach knapp 3 Monaten, ist das kaum noch Kontakt.
 

Benutzer178050 

Öfter im Forum
Naja.... Seid 8 Wochen, merke ich ja selber eine Veränderung an mir. Das ich dass, momentan alles gar nicht so brauche. ( Kuscheln , Küssen , Sex etc) also von meiner Frau. Es fehlt einem nicht so. Von meiner Arbeitskollegin leider umso mehr. Das ist ja das, was einen so wahnsinnig macht.

Man reflektiert sich jeden Tag und könnte jeden Tag weinen. Wieso passiert das? Ich weiß, dass es nicht korrekt ist, Sie zu hintergehen, und trotzdem schaltet sich der Kopf aus.

Ich möchte Ihren Eltern, keine Schuld geben. Aber, ich wurde nie als Schwiegersohn akzeptiert und hatte von Anfang an, ein schlechtes Verhältnis zu meinen Schwiegereltern. Immer nur Kritik und unfaire Anfeindungen. Die haben es die letzten Jahre geschafft, einen Kail zwischen mir und meiner Frau zu schaffen. Ich habe mich leider dadurch, immer etwas mehr gefühlsmäßig, von meiner Frau gelöst. Jetzt, hat Sie es nach 7 Jahren endlich mal geschafft, Ihre Eltern die kalte Schulter zu zeigen. Nach knapp 3 Monaten, ist das kaum noch Kontakt.
Und trotzdem habt ihr 2 Kinder bekommen? Und ein Haus glaube ich?
 

Benutzer185112  (33)

Ist noch neu hier
Naja, ich wußte ja schon, wen ich heirate und zu wem ich " Ja " sage :zwinker: Da war ich mir ja zu 100% sicher! Unsere Kinder, waren auch beides Wunschkind.Ich habe es irgendwann akzeptiert, dass ich solche Schwiegereltern habe. Hat trotzalledem ,viel Kraft und Nerven gekostet. Und das Haus, haben wir bereits im März gekauft. Wunderschön und allein wegen dem Baukindergeld, welches bis Ende März 2021 ging, mussten wir es abschließen.
 

Benutzer175862 

Öfter im Forum
Also deine Schwiegereltern haben Schuld daran, dass du dich von einer anderen Frau angezogen fühlst? 🧐
 

Benutzer180126 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich möchte Ihren Eltern, keine Schuld geben. Aber, ich wurde nie als Schwiegersohn akzeptiert und hatte von Anfang an, ein schlechtes Verhältnis zu meinen Schwiegereltern. Immer nur Kritik und unfaire Anfeindungen. Die haben es die letzten Jahre geschafft, einen Kail zwischen mir und meiner Frau zu schaffen. Ich habe mich leider dadurch, immer etwas mehr gefühlsmäßig, von meiner Frau gelöst. Jetzt, hat Sie es nach 7 Jahren endlich mal geschafft, Ihre Eltern die kalte Schulter zu zeigen. Nach knapp 3 Monaten, ist das kaum noch Kontakt.
Also entwickelt sich aus deiner Sicht da gerade etwas zum positivem, würde es sich da nicht lohnen, dieses zu würdigen und die weitere Entwicklung abzuwarten, auch einen eigenen Teil dazu beizutragen, ist ihr nach 7 Jahren bestimmt nicht leicht gefallen. Kurzfristige Verlockungen sind absolut nachvollziehbar, aber den Preis, den du dafür eventuell zahlen musst hast du ja schon selber benannt.
Und der Preis den andere, deine Frau und Kinder bezahlen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Wie wäre denn im Optimalfall deine Lösung? Würdest du am liebsten mit beiden gleichzeitig eine Beziehung haben oder würdest du dich am liebsten von deiner Frau trennen (wenn das ganze Drumherum nicht wäre) und mit deiner Kollegin zusammen kommen?
 

Benutzer185112  (33)

Ist noch neu hier
Eine Optimallösung, kenne ich gerade nicht. Und mit beiden gleichzeitig zusammen sein?! Bloß nicht. Das, ist überhaupt nicht meins. Das was ich gerade mache, ist auch scheiße. Ich wusste ja selber, auf was man sich da einlässt. Das es aber jetzt so weh tut, hätte ich nicht für möglich gehalten.

Meinen Schwiegereltern gebe ich keine Schuld daran, dass ich Gefühle für eine andere Frau entwickelt habe. Ich wollte damit nur nochmal verdeutlichen, dass die leider ihren negativen Teil in unserer Ehe, dazu beigetragen haben. Jahrelang bin ich immer und immer wieder, meiner Frau zur Liebe mit hingefahren, obwohl Sie immer wußte, dass ich mich total unwohl da fühle. Aber nun gut.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich habe mir die Situation nicht ausgesucht und gewünscht.
Nicht? Du wurdest also dazu genötigt, mit deiner Kollegin anzubandeln. Alles klar. 💁🏻‍♀️😁

Joah. Ehefrau ist langweilig, aber da sind ja Kinder im Spiel. Kollegin ist jung und willig. Bisschen wie Barney Stinson: „New is always better.“

Nur ist es das nicht. Um einen alten Bekannten zu zitieren: „Auch die Neue kommt irgendwann in die Jahre.“ Recht hat er. 😉

Was ich dir rate? Entscheid dich, bevor umgezogen wird.
 

Benutzer182523  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wenn du deine Frau schon bescheißt, dann steh wenigstens auch dazu.
Das du sie betrügst ist allein deine Entscheidung, da ist niemand sonst dran schuld außer dir.

Verlasse deine Frau oder bleib bei ihr. Was anderes bleibt dir nicht übrig.
 

Benutzer152906 

Meistens hier zu finden
Aber der Preis, wäre zu hoch. Da:

Keine Frau mehr
Kinder bei meiner Frau
Unterhalt bezahlen
Kein Haus mehr
Keine Heimat
Gegen Familie & Freunde entscheiden, die auf einen warten.
Angst auf Ablehnung.

Wieso wären denn die Kinder bei Deiner Frau? Und wieso würdest Du Unterhalt zahlen?

Also ... klar ist das oftmals so ... aber es gibt ja nunmal auch das Wechselmodell oder die Möglichkeit, dass die Kinder bei Dir leben. Natürlich solltest Du gleich mal schauen, ob Deine "neue" das so akzeptieren würde ....
 

Benutzer175862 

Öfter im Forum
Ich glaube, dass man sich in wen anders verguckt kann theoretisch Jedem passieren, und ich finde da muss man dir auch keinen Vorwurf machen. Gruende dafuer wird es ja geben, und wenn dir daran gelegen ist diese zu erkunden dann wirst du das schon auch hinkriegen. Wie andere bereits angesprochen haben wirst du darueber nachdenken muessen was genau dir in deiner Ehe fehlt, und was die Kollegin folglich fuellt.

Ich wuerde an deiner Stelle allerdings auch darueber nachdenken was dir die Alternative bieten kann. Wir kennen ja hier alle nur einen Bruchteil anhand deiner Posts. Allerdings: sie wusste, dass sie sich potentiell mit einem verheirateten Mann mit Kindern einlaesst. Dass sie keine Aeffaere sein will kann ich nachvollziehen. Allerdings finde ich es doch auch sehr fordernd/ naiv zu erwarten dass du dich aufgrund einer mehrwoechigen Flirterei gegen Familie und fuer sie entscheidest.

Du wirst es gerade nicht erkennen koennen, weil du mitten im Wirrwarr steckst, aber ich sehe da gleich mehrere rote Flaggen die im Winde wehen. Ueberleg dir ganz genau was du machst
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren