fremdgehen, riesen großes Problem

Benutzer118739  (30)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo,

kurze Vor- Geschichte:

bin mit meiner Freundin seit rund 3 Jahren zusammen, haben eine gemeinsame Wohnung, und ein gemeinsamen Baby zuhause...

Es war auch alles super schön, vor einem halben Jahr hat es angefangen, sie ist mit das erste mal fremd gegangen, ein 2tes mal letzte Woche!!

Ich weiß, jeder würde nun sagen, ich soll es dringends sein lassen, sie wird es ein drittes mal auch noch tun, verstehe ich auch soweit...

Nur mein Problem an der Geschichte ist: Ich glaube nicht, dass sie beabsichtigt fremd geht...

Sie ist eine Person, welche eine beste Freundin hat, welche aber rund 100km weit weg wohnt und Sie diese dementsprechend auch wenig sieht..
Dann hatte sie noch eine 2te, mit welche Sie ständig ihren Alltag verbracht hat, wobei diese Person die Freundschaft beendet hat (ist eine andere Geschichte)...

Auf jeden Fall fühlte Sie sich nun einsam, da Sie keinen Freund in ihrer Nähe hatte...
Bei einem Besuch bei ihrem Bruder lernte Sie jemanden kennen, tauschten Nummer aus und hatten Kontakt (ich wusste bis Ende letzter Woche nichts davon).

Letzte Woche war Sie bei ihrer besten Freundin, vor ihr hab ich erfahren, dass Sie ihr von diesem "neuen Freund" erzählt hatte und das Sie wirklich nur Freundschaft will. Ihre Beste hatte Sie auch noch vorgewarnt, dass er vielleicht etwas von ihr will. Darauf sagte Sie, Sie tut das ganz sicher nicht mehr!

Nur geknutscht hatten Sie trotzdem dieses Wochenende, ich habe Sie erwischt!!!
Ihr tat es sofort leid, wollte mit mir gleich nach Hause und wollte so tun, als wäre nichts passiert... Hab ihr gesagt, so einfach geht das nicht!

Nächsten Tag haben wir ausgesprochen, dort meinte Sie nun, sie weiß nicht, warum Sie hat getan hat, Sie wollte wirklich nur Freundschaft.. (gleiches Spiel wie beim ersten fremd gehen!)

Diesen Punkt glaube ich ihr auch, aber ich glaube (und ihre Freudin auch, welche Sie seit Kind auf kennt):
Sie kann keinen Schlussstrich zwischen Freundschaft und Beziehung ziehen....

Sie hat sich einsam gefühlt, weil sie eben keine Freundin mehr in ihrer Nähe hatte und sich nun dieser Typ ständig gemeldet hat... Sie hat sich gefreut, dass sich jemand ständig meldet, wobei Sie nicht erkennt, dass er nur etwas von ihr will...

Dann trifft er sich mit ihm, sie freut sich, dass jemand bei ihr ist, versinkt vor lauter Freunde und bemerkt gar nicht mehr, was Sie eigentlich tut...

Ich glaub, wach gerüttelt hab ich Sie, als sie zu zweit erwischt habe...

Habe nun lang genug mit ihrer Besten gesprochen und sind zum Entschluss gekommen: Sie gehört in Psychischer Behandlung, Sie schafft es nicht alleine! Sie schafft es nicht, Grenzen zu ziehen!
Ihre Antwort darauf: "Dorthin gehören nur trotteln hin, aber nicht ich!"

Jetzt verspricht Sie mir wieder ständig, sie tut es wirklich nicht mehr, es tut ihr so leid... ich darf jederzeit ihr Handy haben, alles (gleiches Spiel wie im Jänner...)

Darauf habe ich nun gesagt, dass es so nicht weitergeht, und ich nur mehr eine Zukunft sehe, wenn Sie sich in Behandlung begibt, was Sie aber nicht will (diese können ja angeblich eh nicht helfen).

Und nun meint Sie auch, das nächste mal zieht Sie bei einer Freundschaft eine Grenze, nur glauben kann ich es nicht...

Warum ich so um diese Beziehung kämpfe?? Wir haben ein gemeinsames Kind...

Was meint ihr dazu, was soll ich tun??

Danke für eure Antworten!

lG
 

Benutzer110436  (36)

Sehr bekannt hier
Naja, deine Bemühungen in allen Ehren, aber wenn sich nur ein Partner um die Beziehung bemüht, bringt es nicht viel. Ein Mensch, der nur ein Bein hat und so tut, als wären es zwei, wird zwangsläufig immer wieder hinfallen.

Davon abgesehen ist es totaler Bullshit, dass sie nicht beabsichtigt fremdgeht. Es ist eine bewusste Entscheidung, die man trifft. Jedes Mal. Die Gründe dafür mögen verschieden sein, aber man entscheidet sich, zu handeln oder es sein zu lassen. Und Einsamkeit ist keine Entschuldigung. Schließlich bist du ihr Partner und sie sollte sich dann an dich wenden, wenn sonst keiner da ist. Schließlich kann sie sich auch normale Freunde suchen und muss nicht gleich mit dem Nächstbesten rummachen Gerade WEIL ihr ein Kind habt, darfst du auch ein wenig mehr Verantwortung und Hingabe von deiner Partnerin erwarten. Aber in eurem Alter gehe ich mal davon aus, dass ihr vielleicht noch recht überfordert seid, ein Kind zu haben und seit drei Jahren eine so terminierte Beziehung zu führen. Denke genau darüber nach, ob das unter diesen Voraussetzungen wirklich funktionieren kann.

Außerdem denke ich, es tat ihr leid, dass du sie erwischt hast, nicht dass sie es getan hat. Da gibt es einen großen Unterschied. Hätte sie es dir sonst erzählt? Eher nicht...

Dass du die Beziehung wegen eures Kindes nicht aufgeben willst, ist natürlich löblich aber gleichzeitig auch dumm. Das Kind würde immer merken, dass zwischen euch was nicht stimmt. Es wird lernen, dass Paare keine Liebe empfinden müssen, um zusammen zu sein.
Setze ihr ein Ultimatum. Wenn du es jetzt nicht beenden möchtest, kann dich von uns sowieso keiner davon abbringen. Sei dir aber sicher, dass du, wenn deine Schmerzgrenze mal erreicht ist, nicht mehr der liebe Papa und Ehemann bist, sondern durch verletzten Stolz etc einen gigantischen Rosenkrieg entfachen könntest. Das ist dann noch schlechter für das Kind.
 

Benutzer118739  (30)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo,

danke für die Antwort!

Ich weiß ehrlich gesagt momentan absolut nicht, was ich tun sollte / werde...
Wohnen zwar weiterhin zusammen in der Wohnung, ich aber auf etwas Abstand distanziert...

Es ist einfach eine wirklich sch*** Entscheidung, was ich nun tun sollte...

Und gut möglich, dass Sie es nicht gebeichtet hätte.... Werde ich nun natürlich nie erfahren..

Ich zweifle teilweiße selbst und weiß nicht, was ich tun soll!!!...
 

Benutzer117386 

Verbringt hier viel Zeit
Ich fürchte, Du weisst bereits, was zu tun ist. Das Vertrauen in die Frau
ist ja vollkommen zerstört, zu Recht. Kannst Du wissen, ob da nicht
noch mehr vorgefallen ist, was sie Dir noch gar nicht gebeichtet hat?
Sie hat offensichtlich nur wenig Skrupel, mit anderen ins Bett zu hüpfen, wenn ihr danach ist. Das hat mit psychischen Problemen gar
nichts zu tun. Sie investiert halt nicht viel in Eure Beziehung.
Vielleicht solltest Du einfach mal ne Zeit auch räumlich auf Abstand gehen; vielleicht ist das heilsam für sie.
 

Benutzer118739  (30)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also ich muss sagen, räumlich auf Abstand klingt schonmal gar nicht so schlecht...

Wobei ehrlich gesagt, ich sehe momentan echt nicht mehr viel Zukunft für uns... Klingt für mich echt schlimm und weiß nicht wie ich das überstehen soll :-/....

Aber mein vertrauen ist soo sehr verletzt, ich kann mir momentan eine wirkliche Beziehung nicht mehr vorstellen...
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Spontan würde ich die Trennung vorschlagen, aber in Eurem Falle wäre diese wegen Eures gemeinsames Kindes noch zu überlegen.
Dass sie nicht absichtlich fremdgeht, kann ich nicht glauben, da ich es als eine bewusste Handlung ansehe. Sie kann klar denken und frei entscheiden, ob oder nicht. Nur scheint sie nicht wirklich zu wissen, dass Fremdgehen ein totaler Vertrauensbruch ist. Aus ihrer Perspektive betrachtet sie es lediglich als Ausrutscher und scheint es nicht so genau zu nehmen, bzw. nicht gerade ein ausgeprägtes Gefühl für Verantwortung zu haben gegenüber Dir und dem Kinde. Andererseits lässt sie sich möglicherweise auch zu schnell einlullen. Kommt auch darauf an, wie gut der andere es versteht, die Frau für sich zu gewinnen.

Fakt aber ist: Wer nicht vorsätzlich seinen Partner betrügen möchte, kann in solch einem Fall auch Nein sagen bzw. von einem Mann, der mehr als nur Freundschaft möchte, Abstand halten.

Ich würde mal sagen: Stelle ihr ein Ultimatum. Sollte nochmal so was in der Art vorkommen, ziehst Du die Konsequenzen. Wäre auch für alle Beteiligten das Beste.
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ihre Ausreden sind einigermaßen lächerlich. Woher sollst du denn wissen, dass sie dir nicht wieder fremdgeht, wenn sie nichts ändern und nichts tun will außer hohlem Blabla..?

Hat sie dir das erste mal fremdgehen eigentlich von alleine gebeichtet?

Ich wäre da nicht so tolerant wie du. Auch nicht so wie Radl Django - mein Ultimatum wäre:
Entweder du änderst etwas, hinterfragst deinen Betrug und setzt dich ehrlich mit den Gründen auseinander und gibst mir einen echten Grund dir wieder zu vertrauen - oder das war´s mit uns. In der Zwischenzeit ziehe ich mich einige Tage von dir zurück um mir klar zu machen ob ich die Beziehung mit dir überhaupt noch will.

Du kannst da kämpfen so viel du willst, das nützt nur nichts, wenn sie nichts investiert und sich eben mehrfach bewusst und geplant (!) dagegen entscheidet mit dir eine monogame Beziehung zu führen.
 

Benutzer118739  (30)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo,

eines muss ich noch dazu sagen:

Beim ersten fremdgehen war ich vielleicht etwas mitschuld... Habe sehr angefangen, Sie zu vernachlässigen... Hätte ich Sie nicht vernachlässigt, weiß ich aber nicht, ob Sie nicht trotzdem fremdgegangen wäre...

Nein, das erste mal hat Sie auch nicht selber gebeichtet... Hatte auch nicht die Zeit dazu... Habe dieses auch nach 1-2 Stunden duch einen sehr großen Zufall herausgefunden...

Ein Ultimatum der gleichen werd ich sowieso stellen müssen, es ist nicht gut, dass wir weiterhin zusammen wohen... Sie hat keine Zeit zum denken... Auch geknuddelt hat Sie mich ständig Abends, wobei ich immer auf Abstand versucht habe...

Ich werde mir wohl die Tage eine andere Unterkunft suchen, damit Sie wirklich Zeit hat, nachzudenken...

Ich muss mir auch noch selber Fragen, ob ich überhaupt nochmal will, gelitten habe ich sehr das ganze Wochenende... Heute gehts wieder halbwegs...
 

Benutzer110436  (36)

Sehr bekannt hier
hello21m schrieb:
Ich werde mir wohl die Tage eine andere Unterkunft suchen, damit Sie wirklich Zeit hat, nachzudenken...
Hä??? Warum soll SIE denn bitte nachdenken?? Die Entscheidung liegt jetzt bei dir. Sie hat da erstmal den Ball flach zu halten und sich zu schämen.
 

Benutzer118739  (30)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hä??? Warum soll SIE denn bitte nachdenken?? Die Entscheidung liegt jetzt bei dir. Sie hat da erstmal den Ball flach zu halten und sich zu schämen.

Ich habe einfach bis heute das Gefühl, sie weiß nicht was Sie getan hat... Wenn ich von ihr entfernt bin, beginnt Sie vielleicht zu denken...
 

Benutzer110436  (36)

Sehr bekannt hier
Dann ist es zu spät. Wenn sie nicht weiß, was sie getan hat, dann solltest du schnell das Weite suchen und sie nochmal die Grundschule.
Sachen gibt's... :rolleyes:

Glaub mir, sie weiß es. Aber du bist ja so lieb und lässt ihr auch noch Zeit für sich, damit SIE in Ruhe nachdenken kann, was sie mit DIR bzw. anderen Männern noch weiter anstellt. Hallo??? Soll sie jetzt noch entscheiden, wie eure gemeinsame Zukunft aussieht, falls da eine ist? :ratlos:
Sie hat Mist gebaut, also nimm die Zügel in die Hand und mach ihr das klar. Wenn sie von alleine nicht darauf kommt, bist du gefragt, ihr den sprichwörtlichen Hammer vor den Latz zu knallen.

Naja, sie "weiß" nicht, was sie getan hat, du willst es nicht mehr wissen....vergesst am besten alles, was war und macht weiter wie bisher. Beim nächsten Mal wird die Lage für dich und das Kind bestimmt besser

:kopfwand

Edit:
Und ich möchte nochmal mit aller Deutlichkeit sagen, dass du sogar in der Pflicht bist, auf den Tisch zu hauen. Als verantwortungsbewusster Vater solltest du so viel Rückgrat haben, ihr die Meinung zu geigen und den Kopf zu waschen. Allein schon um des Kindes Willen. Denn dieses kann nichts für eure Streitigkeiten und sollte in einem gesunden Umfeld aufwachsen. Das kommt aber nicht von alleine, da müsst ihr schon was für tun.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Beim ersten fremdgehen war ich vielleicht etwas mitschuld... Habe sehr angefangen, Sie zu vernachlässigen... Hätte ich Sie nicht vernachlässigt, weiß ich aber nicht, ob Sie nicht trotzdem fremdgegangen wäre...

Jetzt fange bloss nicht noch an, wegen ihr ein schlechtes Gwissen zu haben. Wenn sie sich vernachlässigt fühlt, sie hat ja eine Klappe zum Reden.
Was in diesem Fall darauf hindeutet, dass Fremdgehen der einfachere Weg ist, als ein ausführliches Gespräch in Betracht zu ziehen.

Nein, das erste mal hat Sie auch nicht selber gebeichtet... Hatte auch nicht die Zeit dazu... Habe dieses auch nach 1-2 Stunden duch einen sehr großen Zufall herausgefunden...

Fazit: Hättest Du es nicht rausgefunden, würdest Du heute noch nix davon wissen. Also wäre sie nicht auf den Gedanken gekommen, es Dir zu beichten. Wozu auch?:rolleyes:

Ich werde mir wohl die Tage eine andere Unterkunft suchen, damit Sie wirklich Zeit hat, nachzudenken...
Falscher Ansatz: Es muss heissen: Damit DU Zeit hast, darüber nachzudenken, ob die Beziehung noch Sinn macht.
Wobei man sich die Frage stellen kann, ob man über eine Beziehung, welche so gut wie fürn Arsch ist, überhaupt noch nachdenken soll.
 

Benutzer104498 

Meistens hier zu finden
Das Gefühl hast du genau warum? Weil sie vielleicht zum Alltag wieder übergeht und so tut als sei nichts gewesen?
Andere, wohl die meisten, würde das eher so interpretieren, dass es ihr egal ist bzw. sie dem Geschehenen, oder Fremdgehen an sich, nicht besonders viel Bedeutung beimisst.
Ich finde diese Story, dass sie keine Grenzen ziehen kann und ihre Freundin oder Freunde vermisst hat mehr als an den Haaren herbeigezogen! Und dann auch noch auf eine psychische Störung (in welcher Form auch immer) zu schließen ist sowas von weit hergeholt. (So liest es sich jedenfalls zum jetzigen Zeitpunkt für mich)
Anstatt auf das Wahrscheinlichste zu kommen: Sie ist einfach fremdgegangen, und nicht weil sie nicht anders kann bzw konnte, sondern, weil sie es so will bzw. wollte. ; schusterst du dir eine Erklärung zurecht, die im Grunde dich auch weniger verletzt. Vermutlich weil es sich für dich besser damit leben lässt, wenn sie dich nur versehentlich verletzt und nicht absichtlich.
Wobei letzteres würde ich noch nicht mal behaupten; aber ich denke schon, dass es ihr durchaus klar war, was sie tat und welche Konsequenzen das nach sich ziehen würde.
 

Benutzer110436  (36)

Sehr bekannt hier
Oder aber sie weiß genau, dass der TS sowieso nichts tun würde und ihr damit einen Freischein gibt...
 

Benutzer118739  (30)

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke schonmal für eure Kommentare, habt mir sehr weitergeholfen!
 

Benutzer15719  (57)

Verbringt hier viel Zeit
Aus meiner Sicht begeht der TS den Fehler, einerseits die Ursprünge für ihr Fehlverhalten bei sich und andererseits auch noch Entschuldigungen für sie zu suchen. Das ist mir auch schon passiert. Das kommt vor, wenn man seine Partnerin liebt und eine Entscheidung nicht treffen mag. Das Ergebnis ist, dass die Partnerin sich ja ihres Freundes sicher sein kann und ihr Verhalten nicht ändert.

@TS... schau in den Spiegel und überlege, was DU willst und von einer Partnerschaft erwartetst. Ein gemeinsames Kind kann nicht der Grund sein, dass Du einseitig leidest. Was dieses pseudopsychologisch-analytische Gedankengut angeht.... vergiss das ganz schnell! Fakt ist, sie hat Dich betrogen. Wie will man da je wieder echtes Vertrauen aufbauen? Dass Deine Freundin eurer Beziehung trotz ihrer Beteuerungen nicht gerecht werden kann, hat sie ja -leider- hinlänglich bewiesen.
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
Beim ersten fremdgehen war ich vielleicht etwas mitschuld... Habe sehr angefangen, Sie zu vernachlässigen...
Ja klar, natürlich bist DU schuld, dass sie dir fremdgegangen ist, wer außer dir sollte denn etwas dafür können? Sie etwa?
Off-Topic:
Ich hoffe du merkst, dass der Gedankengang so absurd ist, dass man eigentlich nur drüber lachen kann..


Nein, das erste mal hat Sie auch nicht selber gebeichtet... Habe dieses auch nach 1-2 Stunden duch einen sehr großen Zufall herausgefunden...
Ja super. Und du glaubst da ernsthaft, dass sie dich nur zweimal betrogen hat?

Nimm´s mir nicht übel, aber ihr Verhalten (und ihre absurden Ausreden, durch die du dich eigentlich in deiner Intelligenz beleidigt sehen müsstest) sieht einfach relativ deutlich danach aus, dass du das 3., 4., 5., 6., 7. Mal einfach nicht mitbekommen hast. Es passiert halt meistens kein krasser Zufall und meistens erwischt man seine Freundin nicht beim Fremdgehen. Nachdem sie offensichtlich keine Notwendigkeit sieht es dir wenigstens zu beichten und auch keine ernsthaften Anstalten macht ihr Fremdgehen einzustellen halte ich es für einigermaßen naiv zu glauben, dass du da alles weißt.

Mal ehrlich, glaubst du wirklich, dass diese Frau dir in Zukunft treu sein kann? Was denkst du bedeutet dein Verhalten für sie? Bis jetzt zeigst du ihr ja ganz deutlich:
"Aha, ich kann also mit ihm machen was ich will. Ich kann fremdgehen wie ich will, wenn´s mal blöd läuft und er mich erwischt, dann muss ich nur irgendwas labern von wegen `Ich wollte das ja gar nicht, ach ich arme, ich kann ja nichts dafür..`dann passiert garnix und ich kann weitermachen wie bisher."
Ob das dazu beiträgt, dass sie in Zukunft Respekt für dich und die Beziehung emfpindet?

Verdammt, ihr habt ein Kind! Wenn sie schon keine Verantwortung übernimmt, dann tu du´s wenigstens! Von einem frustrierten verbitterten Vater mit Hass auf die Mutter, die ihm ständig Hörner aufgesetzt hat hat euer Kind nämlich wenig.

Wenn sie schon für dich keinen Bock hat sich erwachsen zu verhalten, dann kann (und MUSS) man das von ihr wenigstens für euer Kind verlangen.
 
S

Benutzer

Gast
Danke Theoderich, du hast es auf den Punkt gebracht. Schade dass man sich nur einmal für nen Beitrag bedanken kann, sonst hätte ichs wohl dreimal gemacht :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren