Fremdgehen - Erfahrungen?

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Nein, wie hier schon angeklungen ist, finden es zwar viele in Ordnung fremd zu gehen aber möchten nicht, dass es der Partner tut.
Deswegen habe ich ja einen Absatz weiter, hast du vielleicht übersehen, das hier geschrieben: Aber wahrscheinlich ist es eben doch nur das "mit zweierlei Maß messen", das Team Blue beschrieben hat. :zwinker:
 

Benutzer117428 

Benutzer gesperrt
Deswegen habe ich ja einen Absatz weiter, hast du vielleicht übersehen, das hier geschrieben: Aber wahrscheinlich ist es eben doch nur das "mit zweierlei Maß messen", das Team Blue beschrieben hat. :zwinker:
Wenn zwei das Gleiche tun ist das noch lange nicht das Selbe.
 

Benutzer117428 

Benutzer gesperrt
Auch wenn ich selbst innerhalb einer funktionierenden Beziehung nie wirklich das Bedürfnis nach fremder Haut verspürt habe (also ohne dass die Beziehung im Grunde schon in ner tiefen Krise oder ganz hinüber gewesen wäre), könnte ich mir inzwischen unter Umständen durchaus vorstellen, ein gebeichtetes einmaliges Fremdgehen zu verzeihen, wenn z.B. eine nachvollziehbare Schieflage in der Beziehung für den Schritt mitverantwortlich war. Toll fände ich's dann immer noch nicht, und es wäre auch kein Zeichen von Reife - eigentlich sollte man in der Lage sein, Probleme in der Beziehung oder eigene unerfüllte Bedürfnisse zu erkennen und thematisieren, bevor das Kind im Brunnen und man selbst mit ner anderen im Bette liegt - aber Mensch macht halt auch mal Fehler.

Eher nicht verzeihen könnte ich dagegen den kurzen Fremdfick Marke "Just for Fun, ist doch nix dabei", der geheimgehalten wird.

Ich sehe das eher genau umgekehrt.[DOUBLEPOST=1372451081,1372450977][/DOUBLEPOST]
Also, genau das nenne ich "mit zweierlei Maß messen". Als was würdest du es denn bezeichen? :smile:
Nur teilweise. Es kommt eben auch auf die Gründe an und wie das fremdgehen zustande kam.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich sehe das eher genau umgekehrt.
Nachdem Dir bekanntermaßen der Sinn danach steht, hinter dem Rücken Deiner Partnerin "Just for Fun" rumzuvögeln und es ihr zu verheimlichen, überrascht mich das jetzt nicht besonders. :zwinker:

Aber mal ernster, ich versuch mal Dir zu erklären, warum ich das anders sehe:
Fall A: Du vögelst aus Spaß an der Freude hinter ihrem Rücken rum und verheimlichst es. Fall B: Sie geht fremd, weil ihr dieser Mann etwas gibt, was ihr in eurer Beziehung fehlt, Du ihr und ihren Bedürfnissen nicht genug Zeit und Aufmerksamkeit schenkst, sie sich vernachlässigt fühlt, die Beziehung gerade auf wackligen Beinen steht... und beichtet es Dir danach. Um zu retten was zu retten ist.

Du sagst, wenn ich's richtig verstehe (Korrigiere mich, falls ich da falsch liege, ich will Dir nix unterstellen): Fall A ist harmlos(er), da ist die Beziehung intakt und ich tu mit dem Verheimlichen alles dafür, dass es so bleibt. Fall B ist schlimm, weil da die Beziehung schon in der Ausgangslage auf wackligen Beinen steht und ich mich dann neben der Beziehungskrise auch noch damit auseinandersetzen muss, dass sie fremdgegangen ist, was ja nun echt gar nicht geht. Pöhse Frau. Ehrlichkeit saugt. Und so.

Ich sage: Wenn die Beziehung intakt ist und bleiben soll, dann verkneif ich's mir entweder fremdzuvögeln, oder ich suche gemeinsam mit der Partnerin nach einer Lösung für meine Gelüste. Eine Beziehung in der man den Partner hintergeht, damit sie "funktioniert" ist spätestens ab diesem Punkt für mich nämlich nicht mehr intakt. Das Vertrauen, das Basis einer Beziehung sein sollte wird untergraben, durch Lügen ersetzt. Genau durch den Schritt des Fremdgehens und Verheimlichens. Und das ist für mich schwerer zu verzeihen.

Wenn die Beziehung von vornherein nicht intakt ist, wenn ich nachvollziehen kann, was meiner Partnerin fehlt und was mein Anteil daran ist, wenn sie es beichtet und das Gespräch sucht, um Lösungen zu finden und zu retten was zu retten ist - dann kann ich es eher verzeihen, als wenn sie einfach nur ihren Spaß wollte, ohne Rücksicht auf Verluste. Zu feige ist, mir gegenüber zu diesen Gelüsten und ihren Taten zu stehen. Und genau dadurch rücksichtslos die Beziehung in Gefahr bringt. Just for fucking fun.

Aber vermutlich liegt der große Unterschied zwischen uns da schlicht darin, dass in meinen Augen der Vertrauensbruch das wirklich Schlimme am Fremdgehen ist, ich den Grund für diesen Schritt deswegen gerne verstehen würde, Ehrlichkeit der einzige Weg ist das Vertrauen zu retten und Probleme zu lösen, und bei mir "war doch nur bedeutungsloser Spaß, aber schau, wenigstens wollte ich Dich nicht damit belästigen!" einen extrem schalen Nachgeschmack von Egoismus ohne Rücksicht auf Verluste und Feigheit hinterlässt, während ich bei Fall B wesentlich besser nachvollziehen kann, wie's dazu kam.

In Deinen Augen ist scheinbar das Wissen, dass da ein anderer Deine Liebste quer durch's Schlafzimmer vögelt und ihr gibt, was Du ihr nicht gibst, das Hauptproblem. Dir ist die Lüge lieber, weil Du mit der unangenehmen Wahrheit nicht könntest.

Ich weiß was jetzt kommt: "Aber die Unwahrheit kann der einzige Weg sein, die Beziehung zu retten!" - in meinen Augen ist eben nicht mehr viel zu retten, wenn die Wahrheit sie zerstören würde. Wenn es keinen Weg gibt, auf dem ich in der Beziehung ehrlich, ich selbst sein und meine Gelüste ausleben kann, keine gemeinsame Lösung gibt - dann passt diese Frau einfach nicht zu mir.

"Aber wir lieben uns doch!" - jemanden den ich liebe, "entmündige" ich nicht, indem ich wichtige, die Beziehung betreffende Fakten über mich verheimliche und ihn belüge, just for fun. Und wenn ich jemanden liebe, riskiere ich nicht, diese Person so zu verletzen wie man es tut, wenn die Fremdvögelei dann doch irgendwann mal ans Licht kommt, just for fun. Mal abgesehen davon, dass ich sowas wie ein Gewissen habe.

Aber mei, das ist nur meine Sicht der Dinge - ich weiß ja, dass Du da nicht überzeugt werden willst, wir brauchen da auch keine neue Endlos-Diskussion, zumindest solltest Du aber so vielleicht meine Gedankengänge besser nachvollziehen können. Es ist ein bisserl wie in Matrix - Red Pill vs Blue Pill, Realität (die durchaus auch mal hässlich sein kann, ohne Frage) vs "Ignorance is bliss", das Aufrechterhalten einer Illusion.
Nur teilweise. Es kommt eben auch auf die Gründe an und wie das fremdgehen zustande kam.

Ok. Sie vögelt hinter Deinem Rücken rum, aus Spaß an der Freude. Du vögelst hinter ihrem Rücken rum, aus Spaß an der Freude. Gibt's da nen Unterschied? Warum ist das eine schlimmer als das andere? Wenn ja, dann erklär ihn uns bitte. Ich bin gespannt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Wo soll denn der Kompromiss sein wenn ein Partner unbedingt noch Sex mit anderen Personen möchte und der andere Partner unbedingt eine monogame Beziehung führen möchte?

Swingerclub, offene Beziehung etc. Da gibt es ne Menge was man MIT Einverständnis des Partners sicher machen könnte.
Ich bin auch ein total monogamer Mensch. Mich reizt fremde Haut absolut nicht!!
Wenn mein Mann mir jedoch offen schildern würde das er das Bedürfnis hat mit einer anderen Frau zu vögeln, dann würde ich ihm diese Ehrlichkeit hoch anrechnen und mir Gedanken machen wie wir das lösen können.
Mir ist es nämlich wichtig das mein Partner glücklich ist und er würde das gleiche sowieso für mich tun.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich bin auch ein total monogamer Mensch. Mich reizt fremde Haut absolut nicht!! Wenn mein Mann mir jedoch offen schildern würde das er das Bedürfnis hat mit einer anderen Frau zu vögeln, dann würde ich ihm diese Ehrlichkeit hoch anrechnen und mir Gedanken machen wie wir das lösen können. Mir ist es nämlich wichtig das mein Partner glücklich ist und er würde das gleiche sowieso für mich tun.

Fein - leider gibts da für den Großteil der Menschen, die monogam bevorzugen, keine Kompromisse, die auch nur im Entferntesten dem "Ich-will-auch-eine-andere-vögeln-Woller" entgegenkämen.

Also bitte ... immer schön auf dem realen Teppich bleiben ...



Trouserbond schrieb: ... während einem noch das Sperma vom Lover, der in letzter Sekunde aus dem Blickfeld verschwunden ist, die Innenschenkel runterläuft ...

... allein schon um das Thema Kondome anzusprechen. Wenn ich sowas hier lese dann dreht sich mir nämlich der Magen um! Sorry, aber was denkt man sich dabei? Fremdgehen schlimm genug, aber dann auch noch meinen Partner in Gefahr bringen, das ist echt unter aller Sau!

Sorry, es gab auch Zeiten vor AIDS ... da vögelte eine junge Frau, die die Pille nahm, eben ohne Gummi.


Ansonsten: bitte nicht nochmal den Ritter Lanze auseinandernehmen, das hatten wir bereits seitenweise in seinem eigenen Thread zum Thema. Er hat genau so das Recht auf seine Einstellung wie jeder einzelne von uns. Er machts lieber hinter ihrem Rücken und hat keinen Bock mit seiner Partnerin darüber zu reden. Fertig. Immerhin ist er längst nicht der einzige, der das so handhabt - die meisten sexeln heimlich fremd!
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ansonsten: bitte nicht nochmal den Ritter Lanze auseinandernehmen, das hatten wir bereits seitenweise in seinem eigenen Thread zum Thema. Er hat genau so das Recht auf seine Einstellung wie jeder einzelne von uns. Er machts lieber hinter ihrem Rücken und hat keinen Bock mit seiner Partnerin darüber zu reden. Fertig. Immerhin ist er längst nicht der einzige, der das so handhabt - die meisten sexeln heimlich fremd!

Oh ja, bitte! :rolleyes:
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Fein - leider gibts da für den Großteil der Menschen, die monogam bevorzugen, keine Kompromisse, die auch nur im Entferntesten dem "Ich-will-auch-eine-andere-vögeln-Woller" entgegenkämen.

Also bitte ... immer schön auf dem realen Teppich bleiben ...


Das sind doch nur Deine Vermutungen.
Woher weißt du denn das der Großteil nicht bereit wäre auch solche Kompromisse einzugehen?
Ihr (diejenigen die fremd gehen) fragt doch vorher nicht mal!


Trouserbond schrieb: ... während einem noch das Sperma vom Lover, der in letzter Sekunde aus dem Blickfeld verschwunden ist, die Innenschenkel runterläuft ...
Sorry, es gab auch Zeiten vor AIDS ... da vögelte eine junge Frau, die die Pille nahm, eben ohne Gummi.
Was Frau oder Mann vor 30 Jahren gemacht haben ist hier dann wohl irrelevant!
Heutzutage wissen wir über Krankheiten bescheid und sind (hoffentlich) schlauer.
 

Benutzer117428 

Benutzer gesperrt
Du sagst, wenn ich's richtig verstehe (Korrigiere mich, falls ich da falsch liege, ich will Dir nix unterstellen): Fall A ist harmlos(er), da ist die Beziehung intakt und ich tu mit dem Verheimlichen alles dafür, dass es so bleibt. Fall B ist schlimm, weil da die Beziehung schon in der Ausgangslage auf wackligen Beinen steht und ich mich dann neben der Beziehungskrise auch noch damit auseinandersetzen muss, dass sie fremdgegangen ist, was ja nun echt gar nicht geht. Pöhse Frau. Ehrlichkeit saugt. Und so.

Ich versuchs kurz zu machen.
In Fall 1 geht es nur um Sex. Bei Fall 2 kommt viel mehr zusammen. Offensichtlich gibt es bei Fall 2 viel mehr Probleme. In einer ohnehin schwierigen Situation wird man dann auch noch hintergangen. Und zwar nicht wegen etwas simplen wie Sex sondern aus emotionalen Gründen. Da sind dann richtige Gefühle im Spiel. Man liebt vielleicht die andere Person mehr als den eigenen Partner. Wenn es Probleme in der Beziehung gibt, dann sollte man versuchen diese zu lösen und sich nicht jemand anders suchen. Das ist doch die wahre Schwäche, die emotionale. Und nicht, dass man sexuell sich eben nicht nur auf eine Person festlegen kann. Und dann sagst Du noch:
Wenn die Beziehung von vornherein nicht intakt ist, wenn ich nachvollziehen kann, was meiner Partnerin fehlt und was mein Anteil daran ist, wenn sie es beichtet und das Gespräch sucht, um Lösungen zu finden und zu retten was zu retten ist
Also sie geht aus emotionalen Gründen fremd, erzählt dir davon und du fühlst dich dann mitschuldig. Sie hat ihre Emotionen nicht im Griff und du das schlechte Gewissen. Die Lösungen hätte sie mal lieber vorher gesucht.
Wenn man nur aus sexuellen Gründen fremd geht, dann ist man nur selbst dafür verantwortlich. Dann muss man nur selbst mit dem schlechten Gewissen zurecht kommen und nicht auch noch dem anderen eines aufbürden.

Ok. Sie vögelt hinter Deinem Rücken rum, aus Spaß an der Freude. Du vögelst hinter ihrem Rücken rum, aus Spaß an der Freude. Gibt's da nen Unterschied? Warum ist das eine schlimmer als das andere? Wenn ja, dann erklär ihn uns bitte. Ich bin gespannt.
Wenn es so wäre... Aber wenn sie sagt, sie kann nicht einfach so mit anderen Leuten Sex haben, sie muss in die andere Person verliebt sein oder zumindest richtige Gefühle für die andere Person haben, weil sie Sex und Liebe nicht rennen kann - und sie geht dennoch fremd - dann offensichtlich weil sie was für die andere Person empfunden hat. Also aus emotionalen Gründen. Und darum wäre das schlimmer als wenn ich einfach nur aus sexuellen Gründen fremd gehe.
 

Benutzer133264 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich selbst bin noch nicht fremdgegangen, in dem Sinne, dass ICH in einer Beziehung war... allerdings ist ein Freund von mir in einer Beziehung und ich habe auf seinen Wunsch bei ihm geschlafen und wir haben rumgemacht. Zum Sex habe ich es nicht kommen lassen. Ehrlich gesagt, würde ich es immer wieder tun und auch weitergehen. Die Freundin und ich "mögen" uns eh nicht, die ist schon lange bevor die beiden zusammen kamen eifersüchtig auf mich gewesen und hat ihm seit längerem den Kontakt mit mir verboten, was ich absolut nicht hinnehmen werde, weil wie gesagt, Freunde und so,haha. Klar, sowas hat sie trotzdem nicht verdient, aber sie würde auch null Rücksicht auf mich nehmen und mich reizt das 'verbotene' eh immer.. shame on me
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Männer geben sich leidliche Mühe so etwas zu vertuschen, Frauen sind erschreckend genial darin.

Das kann ich für meinen Freundes-/Bekanntenkreis genauso bestätigen (das sind aber keine Ehen und mit wenigen Ausnahmen keine Beziehungen über 5 Jahren, in denen betrogen wird).
Bei den Männern wissen es meist sämtliche Freunde und die Freundin hat es sehr leicht herauszufinden, dass es neben ihr eine Affäre gibt, die den Männern meist sogar wichtiger ist als die Beziehung (in ihren jungen Jahren), will sie aber vermutlich gar nicht wissen. Kenne einen, der es auf einem Festival (und ca. 1 Mal im Monat außerhalb des Festivals) mit seiner Ex-Freundin treibt, es wissen alle, die Freundin vermutlich nicht. Er kündigte der Ex auch einmal während des Festivals an, dass sie auch zu ihm ins Zelt kommen dürfte, die Freundin sei da 2.rangig. Hat die Ex nicht gemacht. Die anderen sind da nicht so offen oder legen mehr wert auf die Beziehung, aber sich wenig einfallsreich.
Den Fremdgeherinnen hingegen würde man es in wenigsten Fällen anmerken/zutrauen und da finden es die Partner nur dann heraus, wenn sie es ihnen gestehen.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich meine mich zu erinnern, dass ich in meiner 2,5-Jährigen Beziehung ganz am Ende mal fast fremdgegangen wäre, weil es einfach nicht mehr lief. Als dann aber was mit einem anderen war, war der Status mit meinem Ex-Freund sowas wie "Beziehungspause" und ich wohnte auch schon nicht mehr mit ihm zusammen. Es zählt also wohl nicht.

Aktuell habe ich überhaupt kein Interesse daran, meinen Freund zu betrügen und bin mir recht sicher, dass es ihm genauso geht. Er ist ein sehr treuer Typ und hasst Fremdgeher. Was passieren würde, wenn einer von uns (wohl eher ich, so wie ich das einschätze) Lust auf fremde Haut bekommt, weiß ich nicht.

In meinem Fall könnte ich mir gut vorstellen, dass ich irgendwann doch gern mal Sex mit einer Frau hätte. Das reizt mich schon einige Jahre und ich will es bestimmt in diesem Leben einmal ausprobieren. Ich denke aber, darüber könnte man sprechen, da ich viele Männer kenne, die es als überhaupt nicht schlimm ansehen, wenn ihre Freundin etwas mit einer anderen Frau hat. Das läuft sozusagen außer Konkurrenz. Meinetwegen könnte mein Freund dabei auch zusehen. Heimlich machen würde ich es nicht, sondern darüber sprechen. Ich denke, in dem Fall lässt sich durchaus ein Kompromiss finden. Beim Sex mit einer anderen Frau verletze ich in meinen Augen sein Ego z.B. nicht, was beim Sex mit einem anderen Mann sehr wohl der Fall wäre. Das ist aber zur Zeit nicht Thema. Wenn's mal aktuell werden sollte, befrage ich ihn zu seiner Meinung. :zwinker:
 

Benutzer132677  (40)

Meistens hier zu finden
Bei dem was ich hier zum Teil lesen durfte, bluten mir die Augen, ganz ehrlich. Fremdgehen ist keine Option, zumindest für mich. Rücksichtslos treiben es also männlein und weiblein mit allem was dort angelaufen oder geritten kommt. Gut, bitte. Wenn sie sich aber aus treue nichts machen und weich sind wie wachs, bei jeder sich bietenden Gelegenheit fremficken, warum überhaupt eine "Beziehung" führen? Vielleicht, weil ihnen nur so einer abgehen kann? Und lustig ist auch die Begründung: "Hey, wenn du zu blöd bist es zu bemerken, ist das nicht mein Problem!"
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren