Fremdgegangen

Benutzer100044 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen,

nun ist genau das eingetreten, was ich mir geschworen hatte nicht zu tun. Wir sind ja 5 Jahre zusammen und ich liebe ihn schon sehr, das merke ich auch immer wieder, wenn ich bei ihm bin, dass ich glücklich bin.
Aber er ist halt im Staatsexamen und hat nicht soviel Zeit, auch nicht so die Lust auf Sex wegen der Lernerei und der Alltag ist halt ziemlich eingekehrt, können nicht wirklich was unternehmen, weil er immer nur kurz Zeit hat.
Tja, jedenfalls auf der Party hab ich dann einen kennengelernt, wir haben uns wirklich gut unterhalten und getrunken, etwa über 2 Stunden.
Dann gegen Ende wollten wir noch ein wenig tanzen und puh das konnte er wirklich gut, da war halt einfach son Knistern da, wie ich das schon länger nicht mehr kenne und es ging wirklich alles langsam und so und irgendwann haben wir uns dann doch geküsst, dann wieder getanzt, geküsst und so.
Dann wollte ich nach Hause und habe meine Jacke geholt, er ist mit gegangen weil es schon 4 Uhr war und statt den Bus zu nehmen, bin ich dann irgendwie mit ihm in die Wohnung, weil das auch nicht weit vom Club war.
Ja dann ist es passiert, wir hatten zwar getrunken, aber ich war mir voll bewusst was ich da tue...und es ist nun das 1. Mal passiert nach der langjährigen Beziehung. Ich bin mir sicher, dass es daran lag, dass mein Freund wenig Zeit hat, Stress hat, wir kaum was machen, nicht wirklich Sex haben im Moment, er mich nicht so begehren kann und ich wohl einfach Aufmerksamkeit gebraucht habe, evtl. wars auch die Neugierde mal nach was anderem.

Naja, ich weiß nicht, wie ich das selbst einschätzen oder sehen soll...vor allem ob ich meinem Freund das beichten soll nach seinem Examen , wobei ich natürlich riskiere, dass er Schluss macht. Oder ob ich mir sagen soll, es waren keine richtigen Gefühle im Spiel und ich liebe meinen Freund und das zu sagen, würde nur mehr kaputt machen?

Habt ihr die Situation auch schon mal gehabt und wie seid ihr damit umgegangen?

Wäre wirklich über jede Antwort dankbar...
Liebe Grüße
 

Benutzer103505 

Öfters im Forum
Das ist immer sone Sache ne. :zwinker:
Also wenn mein Freund mit fremd gegangen wär, würde ich das schon gern wissen wollen auch wenns weh tut, aber wenn ich fremdgehen würde, würde ich es nicht sagen. Auch wenns irgendwie kacke ist. bzw. wenn wirklich keine chance besteht dass er es irgendwie rausbekommen würde. wenn doch, würde ich es ihm gleich sagen damit ers nicht von nem andren erfahren muss.

das muss jeder mit seinem eigenen gewissen ausmachen denk ich.
 

Benutzer22200  (35)

Meistens hier zu finden
Ich würde mir die Frage stellen, was es für mich an der Beziehung ändert. Da du deinen Freund liebst und es nicht getan hast, weil du eine emotionale Bindung aufgebaut hast, sondern Sex gesucht hast, würde ich darauf verzichten es ihm zu sagen.

Letztendlich würdest du es nur tun um dein eigenes Gewissen zu erleichtern, deinem Freund bringt die Information nichts. Ergo musst du mit der Erkenntnis über dich selbst leben und solltest ihn daraus halten.

Könnte es natürlich rauskommen, würde ich es ihm sagen.
 

Benutzer112129 

Benutzer gesperrt
Sag mal geht's noch, Ihr schlagt vor, Sie solle einfach so tun als sei nichts gewesen?
Sag es Ihm, wenn er Schluss macht, dann ja wohl gerechtfertigt.

Das ist ein Vertrauensbruch. Beschönigt das doch nicht?!

Du warst Dir bewusst was Du tust, wenn es mit Deinem Freund ja so mies läuft, dann verlasse Ihn doch. Er kann Dir wohl einige Bedürfnisse momentan nicht befriedigen, und wenn Du nicht fähig bist, das zu verkraften dass er Wenig Zeit hat, ist das wohl nicht sein Problem, denn er vertraut Dir (hoffen wir's mal)
 

Benutzer61542  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Huhu, ich möchte nicht lange drum herum schreiben. Auch wenn ich mit der Meinung sicher nicht viele Führsprecher erreichen werde, bin ich gegen eine Aussprache. Das einzige was du damit erreichst ist, dass es dir danach besser geht, weil du nicht mit dem schlechten Gewissen leben musst. Er hingegen bekommt die ganze Scheiße, die DU verzapft hast auf die Nase gebunden. Du bist Schuld und ihm geht es Scheiße!! Das finde ich sehr ungerecht. Wenn du ihn liebst, dann beweise es ihm und schweige für ihn und euch!

Persönlich wöllte ich es nie wissen, falls meine Freundin mich betrügen würde. Und ja, ich kenne so eine Situation aus einer vergangenen Beziehung (diesen Fehler mach ich nicht noch einmal!!) und es ist schwer damit zu leben! Sei tapfer und unterstütze ihn in so einer schweren Zeit! (meine Freundin ist auch gerade im Ref und sie sitzt schon wieder seit 3 Stunden an ihren Unterrichtsvorbereitungen)

LG, Hotte
 

Benutzer105121 

Benutzer gesperrt
Letztendlich würdest du es nur tun um dein eigenes Gewissen zu erleichtern, deinem Freund bringt die Information nichts.

Son ein riesen Schwachsinn. Ihm bringt diese Erkenntnis sehr wohl was, nämlich das er eine faire Chance bekommt seine Konsequenzen für ihr Handeln zu ziehen. :mad:

Ganz ehrlich, wer fremdgeht aus welchen Gründen auch immer, hat für mich eindeutig die Pflicht dem Partner dies mitzuteilen und ihm somit auch in die Chance zu versetzen zu entscheiden, ob er noch eine Beziehung will oder nicht. Das schlimmste was man sich vorstellen kann ist wohl mit einem heuchlerischen Menschen sein Leben zu verbringen.

Wenn du nicht ein völliges Ar***loch sein willst, dann sag es ihm definitiv erst nach dem Staatsexamen, da er seinen Kopf frei haben muss.
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Immerhin halte ich dir zugute, dass du den Alkohol nicht vorschiebst um deine "Tat" zu verharmlosen. Du warst dir im Klaren was du tust, und du weißt warum es dazu gekommen ist. Nach dem Examen deines Freundes würde ich es ihm sagen und mit den Konsequenzen leben, egal welche da kommen mögen.
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
ihm somit auch in die Chance zu versetzen zu entscheiden, ob er noch eine Beziehung will oder nicht.

Das ist wohl der Knackpunkt. Wäre ich betroffen, würde ich es genau aus diesem Grund auch wissen wollen, auch wenn einen dieses Wissen fertig macht, das frisst einen auf..

Für mich wiegt das eindeutig schwerer als "Du hast scheisse gebaut, also schau DU auch, wie du mit dem schlechten Gewissen klar kommst."

Was jetzt schon klar ist: Es gibt keinen richtigen Moment es ihm zu sagen, es wird definitv nicht gehen ohne ihn zu kränken und zu verletzen. Wenn er gerade mitten im Staatsexamen ist, wovon seine ganze berufliche Zukunft abhängt, ist es aber wirklcih eine angebrachte Überlegung ob du da jetzt die Bombe platzen lassen solltest..
 

Benutzer86779  (36)

Sehr bekannt hier
Eigentlich haben beide sichtweisen etwas für und wieder. wenn du es sagst kann er ne entscheidung bezüglich eurer zukunft treffen. denn oftmals steckt hinter nem fremdgehen eben doch was. vllt. wäre es ja im endeffekt das beste wenn ihr euch trennt.

andererseits hilft ihm die info sonst auch nicht so viel. du könntest auch sagen, dass du diese last alleine trägst, im prinzip hat er ja keinen schaden dadurch genommen weil dich ein anderer gefickt hat.

wenn du die zweite lösung wählst solltest du allerdings vorher mal intensiv über eure beziehung nachdenken. wenn du ihn nämlich eingentlich nicht mehr anziehend findest und dir deshalb nen anderen schwanz einverleibt hast wäre es nämlich in der tat unfair weil er dann nämlich seine zeit mit dir verschwenden würde.

ich bin der meinung nur sex alleine richtet im prinzip ja keinen schaden an. aber wenn etwas anderes dahinter steckt was ja in vielen fällen der fall ist sollte man die beziehung hinterfragen und im zweifelsfall dem anderen die chance geben mit jemand anderem glücklich zu werden.

am besten du stellst dir einfach vor dein freund wäre fremdgegangen und handelst dann so wie du ihn am liebsten reagieren wissen würdest. das ist meistens ne gute referenz.

und ach ja: sag es ihm keinesfalls bevor er sein examen fertig hat.
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Tja, ich bin ja echt nicht der Typ, der Fremdvögeln und Fremdverlieben auf eine Stufe stellt, aber nach dieser Aussage
aber ich war mir voll bewusst was ich da tue
sind alle anderen Optionen Makulatur.
Zusammen mit dem
Ich bin mir sicher, dass es daran lag, dass mein Freund wenig Zeit hat, Stress hat, wir kaum was machen, nicht wirklich Sex haben im Moment, er mich nicht so begehren kann und ich wohl einfach Aufmerksamkeit gebraucht habe, evtl. wars auch die Neugierde mal nach was anderem.
ist die Beziehung eh schon zum Scheitern verurteilt.
Weil er es wahrscheinlich anders sieht. Sonst wäre das kein Drama.

Ist also nur noch das Rauszögern deinerseits - wahrscheinlich auf Grund von Bequemlichkeit, Gewohnheit oder Sicherheitsbedürfnis.

Warte bis nach dem Examen ab und dann sag es ihm. Die (eventuellen) Konsequenzen musst du tragen. Da führt kein Weg dran vorbei.

In der Zwischenzeit kannst du mal über deine Beziehung nachdenken ...
 

Benutzer50955 

Sehr bekannt hier
Es wundert mich schon, wieviele der Meinung sind, dass die Information des Fremdgehens für den betrogenen Freund keine Bewandnis haben soll. Sagt sie nix, wird die Beziehung von nun an auf der Lüge basieren, dass ihr beide auch treu seid. Zudem hat er nicht die Chance, selber zu bestimmen, ob er weiterhin eine Fremdgeherin um sich haben will.
Eine sehr wichtige Sache wurde aber bisher vergessen: Sie setzt ihn vermutlich einem gesundheitlichen Risiko aus. Gerade die Kombination Geilheit + Alkohol klingt für mich nicht gerade nach vorbildlicher Verhütung. Und wer weiß, wie weit es vorher auch ohne ging (Blasen? Schlucken?). Gerade in der Hinsicht sollte man vor dem nächsten Sex klar die Karten auf den Tisch legen...
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
In dieser Situation würde ich auch von einer Aussprache abraten. Es war ein Abenteuer ohne tiefere Emotionen und ich kann aus dem Post keine Hinweise entnehmen, dass sonst irgendwas nicht stimmig wäre. Von daher steht für mich das mögliche Risiko einer Aussprache in keiner Relation zum eigentlichen Zweck.

Wenn Du, liebe TS, selbst kein Problem auf Dauer damit hast und Dich nicht von einem schlechten Gewissen zerfressen lässt, dann zieh den Schwamm drüber und versuche mit Deinem Freund eine Lösung für das Zeitproblem zu finden. Damit verhinderst Du eventuell künftige Ausrutscher. Warum solltest Du wegen einem ONS eine sonst funktionierende Beziehung in Frage stellen...

Im übrigen sind so Sachen wie Staatsexamen und sonstige Prüfungen bzw. stressige Lebensphasen keine Entschuldigung dafür, den Partner zu vernachlässigen. Sollte Dein Freund vielleicht mal drüber nachdenken...
 

Benutzer89142 

Öfters im Forum
Im übrigen sind so Sachen wie Staatsexamen und sonstige Prüfungen bzw. stressige Lebensphasen keine Entschuldigung dafür, den Partner zu vernachlässigen. Sollte Dein Freund vielleicht mal drüber nachdenken...

Aber genauso wenig sollte einem in einer prüfungsphase (zum bsp. 1. oder 2. staatsexamen), in der der partner viel lernen muss und weniger zeit hat und in der er emotional sehr unter stress u druck steht, ein solcher fehltritt passieren. grade wenn man so lange zusammen ist, sollte man eine solche belastungsphase doch durchstehen können..
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Aber genauso wenig sollte einem in einer prüfungsphase (zum bsp. 1. oder 2. staatsexamen), in der der partner viel lernen muss und weniger zeit hat und in der er emotional sehr unter stress u druck steht, ein solcher fehltritt passieren. grade wenn man so lange zusammen ist, sollte man eine solche belastungsphase doch durchstehen können..

Nun, Theorie und Praxis unterscheiden sich halt manchmal recht deutlich. Die TS hat selbst geschrieben, dass sie sowas vorher nicht für sich für möglich gehalten hat. Und trotzdem passierts. Die wenigsten Fremdgeher tun das, um ihren Partner zu ärgern oder absichtlich zu verletzen.

Man könnte auch anders argumentieren: Gerade in einer Zeit, wo man viel Stress hat, muss man das, was an Zeit übrig bleibt, ganz dem Partner widmen. Und manche befinden sich doch recht lange in irgendwelchen Stress- und Druckphasen. Finde ich ebenso unfair, wenn dies der Partner ausbaden muss.
 

Benutzer100044 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich danke euch erstmal vielmals für die vielen abwechslungsreichen Antworten.
Gesundheitliches Risiko wohl eher nicht, denn wir haben verhütet mit Kondom, ich spende regelmäßig Blut, er auch und ist selbst angehender Arzt.
Die Tatsache ist ja die, dass ich meinen Freund liebe ohne Frage und ich fühle mich auch wohl bei ihm, ihm geht es nicht anders. Das Staatsexamen dauert jetzt halt schon 10 Monate und in der Zeit haben wir eigentlich nur im Alltag gelebt weil er alles andere nicht machen wollte, um Zeit zu sparen und lernen zu können. Ich habe mich da wirklich vernachlässigt gefühlt, auch wenn er das natürlich nicht mit Absicht macht oder so. Das Kuriose ist ja auch, dass ich mit ihm meine Zukunft vorstellen kann, also heiraten...Kinder. Aber vielleicht hat es mir auch ein bisschen Angst gemacht, zu wissen, ich würde nie wieder einen anderen Mann zu küssen oder ficken. Der Sex zwischen meinem Partner und mir ist sonst richtig gut, wenn wir welchen haben. Das ist es nicht, sondern eher das..."wars das schon für mein Leben". Wahrscheinlich hat sich das mit diesem einen Mal fremdgehen bei mir auch schon erledigt, dass ich weiß, der Sex ist da nicht unbedingt besser und dass ich total zufrieden sein kann. Ich wüsste halt, wenn ich ihm das sage, das würde ihn wohl abgrundtief verletzen und das will ich eigentlich gar nicht, weil ich mir dann sage...soviele Gefühle zerstören für eine Nacht ohne Emotionen, sondern nur Körperliches?!
Natürlich will ich eine Beziehung, wo wir ehrlich sind zueinander, und eigentlich wollten wir uns das auch vorher sagen, wenn wir mal Bock haben sollten auf jemand anderen. Aber das ging alles viel zu schnell und er war einfach nicht wie jeder andere Mann, sondern schon ein Gentleman, deswegen hab ich es wohl auch riskiert. Wenn es mit der Zeit nach seinem Examen nicht besser werden sollte, dann muss ich natürlich mit ihm darüber sprechen, wie das in Zukunft funktionieren soll...denn er wird jetzt auch weggehen in eine andere Stadt wegen der Stelle, das heißt für das nächste Jahr steht auf jeden Fall eine Fernbeziehung an, da vermute ich aber, dass man sich jedes Wochenende sieht und auch die Zeit miteinander verbringen wird.

Ist echt nicht einfach, das so abzuwägen...klar, ich würde ihm schon die Chance geben, das zu entscheiden...aber er sagte mal, dass er mich nicht verlassen würde, deswegen weiß ich nicht, ob es gut ist ihn damit zu belasten. Ich kann damit leben, die Sache in den Hintergrund zu verdrängen, klar wars scheiße, aber vielleicht hatte es irgendwo auch was Gutes, bevor ich Schluss gemacht hätte um mit einem anderen zu schlafen?
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ist echt nicht einfach, das so abzuwägen...klar, ich würde ihm schon die Chance geben, das zu entscheiden...aber er sagte mal, dass er mich nicht verlassen würde, deswegen weiß ich nicht, ob es gut ist ihn damit zu belasten. Ich kann damit leben, die Sache in den Hintergrund zu verdrängen, klar wars scheiße, aber vielleicht hatte es irgendwo auch was Gutes, bevor ich Schluss gemacht hätte um mit einem anderen zu schlafen?

Dann belaste ihn auch nicht damit. Wenn das für ihn, wie er ja gesagt hat, ohnehin kein NOGO ist, dann gibt es noch einen Grund weniger, aus der Sache ein Drama zu machen.

Meinst Du denn, dass die Fernbeziehung zwischen Euch funktionieren wird?
 
S

Benutzer

Gast
Ach man, wieder so ein Thread. :rolleyes: Nichts gegen dich, liebe Mouze, aber dieses Thema wird immer das Forum spalten und das sieht man hier auch wieder.

Ich schließe mich D-Man an und ja ich rate dir es deinem Freund nicht zu sagen.

Für dich war es ein Ausrutscher. Fehler passieren und die Gefahr, dass sowas in einer langjährigen Beziehung passiert, steigt leider. Ich würde sogar sagen, dass das normal ist.

Damit meine ich nicht, dass jeder fremdgehen soll/darf. An erster Stelle steht das Reden. Du hättest mit deinem Freund sprechen sollen, dass du dich nach Aufmerksamkeit und Sex sehnst - danach begehrt zu werden. Warum hast du nicht mit ihm gesprochen?

Unfair finde ich auch, wie du über seine Situation sprichst. Er ist im Lernstress, schreibt gerade sein Examen und du hast nichts besseres zu tun, als dich nem anderen an den Hals zu werfen, weil dein Freund partiell mal keine Lust auf Sex hat. Das ist nicht richtig und das weißt du auch. Und genau darin liegt auch der Fehler. Nicht im Fremdgehen, sondern in der fehlenden Kommunikation.

Jetzt ist es aber passiert und nicht mehr rückgängig zu machen.

In so einer Situation rate ich grundsätzlich, sich die Frage zu stellen, was einem der Partner, die Beziehung und die Untreue bedeutet. Liebst du deinen Freund? Willst du mit ihm zusammen bleiben? Sehnst du dich nach etwas Neuem (rein sexuell gesehen)? Befriedigt dich der Sex mit deinem Freund, wenn du denn welchen hast?

Wichtig ist, dass du dir darüber klar werden musst, was du für die Zukunft willst.

Wenn du es bereust und du merkst, dass du eigentlich nur deinen Freund liebst und nur ihn im Bett haben willst, dann schweige. Wozu schlafende Hunde wecken?

Wenn es dich dagegen reizt, etwas Neues im Bett zu haben und ein wenig Abwechslung zu genießen, sprich mit deinem Freund. Heißt nicht, dass du ihm die Untreue gestehen sollst, sondern dass du Abwechslung brauchst, dass du auch mal jemand anderen im Bett haben willst.

Ich selbst hab das mit meinem Freund auch schon durch (wir sind 10 Jahre zusammen). Wenn die Beziehung stark ist und man sich wirklich liebt (und man Liebe und Sex trennen kann), klappt das. Öffnet die Beziehung ein wenig und erlaubt euch den Sex mit anderen.
Das geht aber nur, wenn beide 100%ig dazu bereit sind und man sich gegenseitig vertraut. Stellt Regeln auf, was gestattet ist und was nicht.
Aber soweit ist es ja noch nicht.

Wenn du aber merkst, dich nervt die Beziehung und du zweifelst an deiner Liebe, dann trenne dich.
 

Benutzer86779  (36)

Sehr bekannt hier
Also wenn ich das richtig verstehe was das nicht wirklich ein ausrutscher und du wusstest genau was du tust und hast auch vor es in zukunft wieder zu tun.

IMO ist da die einzige lösung das ihr über die möglichkeit einer offenen Beziehung sprecht. das kann sehr gut funktionieren, wenn beide partner fremdficken nicht als beleidigung ihres egos empfinden.
 

Benutzer107832  (37)

Sorgt für Gesprächsstoff
ich kann es immer wieder nicht fassen wie hier viele reagieren... und denken es ist das beste für den freund wenn er nichts erfährt. andererseits finden die selben leute es unglaublich furchtbar wenn der freund mal in ihrem handy etwas nachliest... einfach verrückt ich bin wirklich erschrocken wie einige teile der gesellschaft denken.

jeder hat das recht seine eigene entscheidung zu treffen!! wie verlogen kann man denn sein um anzunehmen selbst besser wissen zu wollen was für den anderen gut ist. und damit meine ich die leute hier die geantwortet haben und nicht dich TS.

stellt euch vor der partner hat etwas schreckliches gemacht... irgendwen vergewaltigt oder eltern des partners getötet... würdet ihr hier mit demselben argument kommen... lieber nichts sagen "würde ihn ja umsonst aufwühlen, ihm gehts ja besser wenn er das nicht weiß"?

meine freundin hat mich betrogen und es mir gebeichtet. wir sind noch zusammen. eines ist sicher... würde ich in 5, 10, 20 jahren erfahren was passiert ist... könnte ihr ihr nicht glauben, dass es etwas einmaliges war. ich würde mich über jahre belogen fühlen. mit dieser person könnte ich mir keine zukunft vorstellen.

es bringt dir ja nichts mehr, aber du hättest mit deinem freund reden müssen und sagen, dass du dich so fühlst. aber in sich hineinfressen und dann sowas... mein ratschlag ist wenn du dir eine zukunft mit ihm vorstellen kannst, sag es ihm!!! wenn eure liebe groß genug ist und du versucht es ihm zu erklären und auch wirklich zeigst, dass es dir sehr leid tut dann kann sich auch alles zum guten werden. aber jeden tag mit der lüge leben das könnte ich nicht und ich würde auch keinen partner wollen der das könnte
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren