Fremdgegangen auf Weihnachtsfeier

Benutzer7802 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo!
Seit 10 Monaten bin ich nun mit meiner Freundin zusammen.

Wir sind damals zusammengekommen als wir noch Arbeitskollegen waren - und wir über einen längeren Zeitraum eine Affäre hatten.
Meine damalige Freundin ist dahintergekommen, hat Schluss gemacht und ich bin 2 Monate später fest mit der "Affäre" zusammengekommen.
Alles war super, besser als jemals zuvor und wir waren so sehr auf einer Wellenlänge.

Nun hab ich einen Fehler gemacht, der das alles in Frage stellt:
Wir hatten vor einer Woche Weihnachtsfeier im Betrieb (ich hab zwischenzeitlich den Arbeitsplatz gewechselt) und ich bin dort fremdgegangen.

Ich war besoffen ohne Ende und hatte (Beinah-)Sex mit einer Kollegin, die ich vorher noch nie gesehen habe und mit der ich auch nicht zusammenarbeite oder sonst wie auf der Arbeit zu tun gehabt hätte.
Ich wusste noch nicht mal ihren Namen.
Sie ist mir zu später Stunde auf die Toilette gefolgt und hat mich dort verführt.
Ich bin nicht das Opfer, das will ich gar nicht damit sagen. Aber trotzdem habe ich mich der Sache erst hingegeben nur um die ganze Aktion wenige Momente später - bevor es "dazu" kam, abzubrechen.

Ich habe es meiner Freundin nicht berichtet - sondern die andere hat mir eine Nachricht auf Facebook geschrieben ("bist du eigentlich in mir gekommen? ich hab angst, weil ich nicht die pille nehme!"), die meine Freundin gelesen hat.

Aber: Es ist gar nicht zum Sex gekommen. Die Arbeitskollegin war mindestens so betrunken wie ich und ist außerdem sogar noch verheiratet...

Sie will auch nichts weiter von mir und ich ja auch nicht. Ich möchte diesen Fehler nur wieder gutmachen und dass meine Freundin mir verzeiht.
Alles also sehr verzwickt - und ich weiß nicht, was ich tun kann.

Sie sagt:
"Wenn der Alkohol Schuld war - wer garantiert mir dann dass das nicht nochmal passiert?"
"Ich glaube dir kein Wort, dass ihr keinen Sex hattet - wieso fragt sie dich, ob du in ihr gekommen bist?" --> Ich: Der One Night Stand spricht nicht gut Deutsch und meinte "wohl", dass sie sich nicht sicher sei, ob ich in sie gekommen bin, ob wir also technisch gesehen Sex hatten. Wir hatten keinen Sex, technisch gesehen. Auch wenn es kurz davor war.
"Wenn Du sowas tust, dann liebst Du mich nicht!"
"Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht!" - Unsere Beziehung hatte natürlich keinen guten Start und damals habe ich meine damalige Freundin schon belogen. Nun passiert so etwas und ich hab das Vertrauen nicht wirklich auf meiner Seite.


Was kann ich machen?
Kann ich überhaupt etwas tun?
War schon mal jemand in ähnlicher Situation?

Ich weiß, dass ich nicht alles auf den Alkohol schieben kann. In dieser Situation (Weihnachtsfeier ist ähnlich wie Karneval: Stimmungsvolle Musik, aufgeheizte Stimmung, Mädels alle sexy angezogen, man selbst fühlt sich im Anzug gut etc.) ging es mir einzig und allein um das Aufpumpen des Egos.
In vorherigen Beziehungen war ich immer derjenige, der als erstes betrogen wurde. Vielleicht wollte ich mir in dieser Situation einfach zeigen, dass ich selbst auch anders kann.
Dass ich von niemandem abhängig bin. Mit meiner Freundin oder der Beziehung an sich hatte das nichts zu tun! Es ging mir darum: schnell-anonym-dreckig.
Dass ich die Scheiße dann irgendwann abgebrochen hab, macht es nicht wirklich besser.

Meine Freundin glaubt mir kein Wort an der Geschichte und nun bin ich so verzweifelt wie lange nicht. Ich habe wirklich einfach Angst, sie zu verlieren. Denn: Obwohl ich so etwas getan habe: Ich liebe sie wie mehr als alles andere auf der Welt.

Viele Grüße
 

Benutzer68737  (38)

Sehr bekannt hier
Also ich versteh nicht wirklich was dieser beinah-sex denn nun sein soll? Immerhin vermutet deine Gespielin da wohl eher richtigen als nur "beinah" sex.

Ich denke deine ausgangssituation war schon nicht optimal. Immerhin war deine Freundin damals live dabei, als du deine Ex belogen hast. Klar das sie dir jetzt nichts glaubt.

Vielleicht solltest du erstmal selbst definitiv klären was da gelaufen ist. Und deiner Freundin gegenüber kannst du nur ehrlich sein und ihr das sagen, was du auch hier geschrieben hast.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Naja, es war halt wirklich scheisse von dir. Wäre imho durchaus verständlich, wenn deine Freundin dich deswegen verläßt. Mit sowas gehen ja verschiedene Leute ganz unterschiedlich um, für die einen wäre es wohl halb so wild, für die anderen ein kapitaler Vertrauensbruch, egal ob du da jetzt dringesteckt hast oder nur Platzpatronen verschossen wurden.
Vor allem hat deine Freundin ja recht, es kann ihr wirklich niemand garantieren, dass das unter Alkoholeinfluss nicht wieder vorkommt. Du hast dich und deinen Löres da ja anscheinend nicht unter Kontrolle :tentakel:

Letztlich würde ich sagen, dass deine Freundin da entscheiden muss, wie es weiter geht. Mit Gerede macht man sowas doch oft nur noch schlimmer und wirkt unglaubwürdiger. Du hast ihr ja scheinbar die Situation schon geschildert (soweit du dich noch dran erinnern kannst...). Und jetzt muss sie letztlich entscheiden, wie sie damit umgeht. Sie jetzt immer wieder damit zu bequatschen macht es imho nicht besser.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Mehr als ihr die Situation und deine Gefühle erklären und hoffen, dass sie dir a) glaubt und b) verzeiht kannst du nicht tun.

Wenn sie sich trennt, musst du das wohl akzeptieren und kannst nur die Lehren draus ziehen, sowas in Zukunft bleiben zu lassen.
 

Benutzer148190  (32)

Ist noch neu hier
Ist ja klar was sie nun von dir denkt.
Ihr seid auf eine ähnliche Weise zusammen gekommen und jetzt das mit der anderen.
Recht geben muss ich deiner Freundin, du hast auch ihr nix von der Sache erzählt und sie hat es rausgefunden. Ist doch ähnlich wie in der Beziehung davor. Insofern kann man ihre Argumentation nicht verübeln.
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
wer garantiert mir dann dass das nicht nochmal passiert?

Berechtigte Frage. Garantien gibt's im Leben natürlich für gar nichts; aber irgendwie erscheinen mir die Motive für dein Fremdgehen doch etwas schwammig: Es floss Alkohol, da war grade eine willige Frau verfügbar, ich wollte mein Ego pushen, ich wurde früher in Beziehungen betrogen ... du scheinst selbst nicht mal genau den Finger drauf legen zu können, warum du deine Freundin betrogen hast. Sie soll dir aber a) den Betrug verzeihen und b) drauf vertrauen, dass du das nie wieder tun wirst - ein bisschen viel verlangt, meinst du nicht auch?

Hinzu kommt, dass sie live miterlebt hat, wie du mit deiner letzten Freundin umgesprungen bist, das hilft sicher auch nicht grade bei der Vertrauensbildung. Aus ihrer Perspektive wiederholt sich vermutlich grade die Geschichte, nur dass sie selbst jetzt an der Stelle deiner Ex-Freundin steht.

Und dass du nicht mal selbst gebeichtet hast, sondern die Sache deiner Freundin verschwiegen hast und sie es über eine Facebook-Nachricht zufällig rausfinden musste, ist dann sozusagen die Kirsche auf dem Eisbecher.

Fazit: Es wundert mich absolut nicht, dass deine Freundin dir momentan kein Wort glaubt. Ob du da noch was retten kannst - ich weiß es nicht. Du kannst es zumindest versuchen, indem du jetzt mal in dich gehst und rausfindest, was tatsächlich der Grund für den Betrug war und wie du sicherstellen willst, dass sowas in Zukunft nicht wieder passiert. Und wenn du das weißt, dann sprich noch mal mit deiner Freundin und versuch es ihr zu erklären.
 

Benutzer144211 

Verbringt hier viel Zeit
Naja, es ist doch völlig verständlich, dass deine Freundin dir nicht glaubt. Sie war mal deine Affaire, mit der du deine Ex betrogen hast und nun sieht sie sich an Stelle deiner Ex damals. Und seien wir mal ehrlich: Garantien gibt es sowieso nicht und du kannst ihr erst recht nicht garantieren, dass sowas nie wieder passiert.
Deine "Motiv" ist, dein Ego zu pushen durch Schnellen, anonymen Sex mit einer Unbekannten und du rechtfertigst alles mit der aufgeladenen Stimmung auf der Party und dem Alkohol. Das ist aber ziemlich mies. Warum hast du es nötig, dein Ego zu pushen - mit sowas? Da muss doch mehr dahinter stecken und solange du nicht rausgefunden hast, was das ist (läuft die Beziehung nicht rund? Fehlt dir etwas?) und du daran arbeitest, kannst du auch nicht dafür garantieren dass es nicht wieder passiert.
 
T

Benutzer

Gast
In dieser Situation (Weihnachtsfeier ist ähnlich wie Karneval: Stimmungsvolle Musik, aufgeheizte Stimmung, Mädels alle sexy angezogen, man selbst fühlt sich im Anzug gut etc.) ging es mir einzig und allein um das Aufpumpen des Egos.
Wenn du mal ernsthaft in dich gehst: Glaubst du denn selbst, dass du in einer ähnlichen Situation beim nächsten Mal anders handeln wirst?

Das wird ja in deinem Leben nicht die einzige Gelegenheit mit Alkohol, Stimmung, sexy Damen und Ego-Mangel sein. Was ist mit dem Sommerfest der Firma, mit der Betriebsweihnachtsfeier nächstes Jahr, ...? Was ist, wenn du gerade mal sauer bist auf deine Freundin, weil ihr Streit habt/hattet und du das Bedürfnis verspürst, es ihr heimzuzahlen? Die Reihe lässt sich beliebig fortsetzen...

Mir ist nach wie vor unbegreiflich, wie man so viel Alkohol trinken kann, dass man nicht mehr Herr über seine Entscheidungen ist. Und da geht es nicht nur ums Fremdgehen. Was ist, wenn du dir beim nächsten Mal einbildest, noch fahrtüchtig zu sein? Hier sehe ich bei dir die allererste Baustelle.
 

Benutzer7802 

Verbringt hier viel Zeit
ich glaube tatsächlich selbst, dass ich in einer ähnlichen Situation beim nächsten Mal anders reagieren werde.
warum?
weil ich das in vielen ähnlichen Situationen (Mädchen wollten sich mit mir verabreden, was mit mir trinken, mit mir tanzen etc.) schon geschafft habe.
und jetzt das erste mal schwach geworden bin.
auch wenn ich keine garantie aussprechen kann (das kann niemand, auch sie nicht!): ich habe jetzt sehen müssen, wie ich sie verletzt habe und alles, was wir uns für unsere Zukunft ausgemalt haben, aufs Spiel gesetzt habe. das möchte ich für nichts auf der welt nochmal.
Ich sehe den Fehler ein! Ich bereue! Ich möchte an mir arbeiten und die Gründe aufarbeiten! Ich möchte ehrlich damit umgehen!
Und ja: ich kann auch nachvollziehen, was sie denkt und dass sie mir keinen glauben schenkt.
Und das macht das ganze so unerträglich :frown:
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Es geht doch gar nicht darum, ob er nun dringesteckt hat oder nicht. Fakt ist, dass du einem Betrug deiner Freundin nicht abgeneigt warst, um es mal so zu formulieren.

Zunächst würde ich an deiner Stelle zwei Sachen klären. 1. Hat dein vermeintlicher ONS die Pille danach genommen, auch wenn ihr nicht mehr wisst, was passiert ist, kann ein kleinster Tropfen Sperma bereits reichen, um sie zu schwängern. Wenn sie sie nicht genommen hat, sollte sie in absehbarer Zeit einen Schwangerschaftstest machen.
2. Mach einen Test auf Geschlechtskrankheiten.

Deiner Freundin ggü. kannst du nur gnadenlos ehrlich sein, denn sie weiß bereits, dass etwas vorgefallen ist und an dieser Stelle bringt es nichts mehr, etwas zu verschleiern. Ob sie dir verzeihen kann, steht in den Sternen. Hierzu sollte dein Verhalten eindeutig zeigen, dass du aus der Sache gelernt hast. Hierzu müsstest du mMn aber erstmal ergründen, was dich genau zum Fremdgehen bewogen hat. Warum brauchst du einen Ego-Push, wenn du doch eigentlich in einer gesunden (?) Beziehung lebst?
 
T

Benutzer

Gast
weil ich das in vielen ähnlichen Situationen (Mädchen wollten sich mit mir verabreden, was mit mir trinken, mit mir tanzen etc.) schon geschafft habe.
In vielen - mag sein. Aber eben nicht in allen. Was nützt es deiner Freundin, wenn du "nur" bei jeder 20. Gelegenheit fremdgehst?
und jetzt das erste mal schwach geworden bin.
Falsch! Das war das zweite Mal. Zwar in einer anderen Beziehung, aber das spielt in dem Zusammenhang keine Rolle.
Und hier gehts schon los: Du belügst dich selbst und versuchst, die Wahrheit zu beschönigen. Das ist nicht gerade ein sinnvoller Weg, um das Vertrauen deiner Freundin zurückzugewinnen.
[DOUBLEPOST=1418037477,1418037305][/DOUBLEPOST]
Wenn sie sie nicht genommen hat, sollte sie in absehbarer Zeit einen Schwangerschaftstest machen.
Das sollte sie auch, wenn sie die PD genommen hat. Schließlich ist die Wirkung der PD nie zu 100% sicher, und keiner von euch beiden scheint noch zu wissen, was genau ihr eigentlich gemacht habt...
 

Benutzer7802 

Verbringt hier viel Zeit
ich kann ihr zwar versprechen, dass so etwas nie wieder passiert - aber das habe ich bevor das passiert ist, ja auch getan. und? es ist dennoch passiert.
ich weiß einfach nicht, wie ich ihr vertrauen zurückgewinnen kann. Ich glaube, dass ich mit diesem Verhalten alles kaputt gemacht habe, was wir hatten. Was heißt "gnadenlos" ehrlich sein, wenn ich doch selbst nicht mal mit 100prozentiger Sicherheit sagen kann, woran es lag? Aus meiner Sicht hab ich meiner... nun ja... Notgeilheit nachgegeben. Die ich in diesem Fall nicht unter Kontrolle hatte. Deshalb hat es ja nur Sekunden gedauert bis es Klick gemacht hat und ich den ganzen Scheiß abgebrochen habe.
Warum ich sicher bin, dass so etwas oder so etwas ähnliches nicht mehr vorkommen wird? Ich werde zwar auch in Zukunft Alkohol trinken, Selbstbestätigung brauchen und/oder notgeil sein. Und vielleicht auch alles in Verbindung zueinander.
Aber nun bin ich mir dieser erheblichen Konsequenzen bewusst und möchte diesen Fehler und dieses kurzfristige Denken nicht noch einmal begehen!
[DOUBLEPOST=1418038027,1418037919][/DOUBLEPOST]PS: Der One Night Stand hat laut ihrer Aussage übrigens bereits ein paar Tage nach der Weihnachtsfeier ihre Tage bekommen... Und auf diese Aussage muss ich mich verlassen. Einen Test bzgl. Geschlechtskrankheiten werde ich dennoch machen. Auch wenn, und das betone ich nochmal: Auch wenn es nicht zum Geschlechtsverkehr gekommen ist!
 
T

Benutzer

Gast
ich kann ihr zwar versprechen, dass so etwas nie wieder passiert - aber das habe ich bevor das passiert ist, ja auch getan. und? es ist dennoch passiert.
Eben, das ist ja der Punkt! Und was glaubst du, warum es wieder passiert ist? Weil du daraus keine Konsequenzen gezogen hast. Du sollst doch deiner Freundin gegenüber jetzt nicht in Versprechungen und Beteuerungen verfallen, sondern deine Gewohnheiten nachhaltig ändern und ihr das auch zeigen.

Wie ich schon sagte: Ein erster Schritt wäre, deinen Alkoholkonsum drastisch zu reduzieren, damit du auch am Ende der Party noch klar denken kannst. Dann steigt man eben nach ein paar Drinks auf Cola/Wasser/alkoholfreies Bier oder sonstwas um. Klar wirkt das im ersten Moment uncool - ich kenne das, mein Mann darf sich auch jedes Mal dummes Gelaber anhören, warum er denn nichts mehr trinkt, oder jemand will ihn auf den nächsten Drink einladen (als wäre das der Grund), damit er mal was "Ordentliches" zum Anstoßen im Glas hat, und all so hohles Gequatsche. :rolleyes: Da muss man dann eben drüber stehen und bei seiner Entscheidung bleiben. Lieber "uncool" als fremdgegangen oder andere Leute über den Haufen gefahren oder am nächsten Tag als nackter Table-Dance Youtube zu rocken...

Deine Entscheidung, wie viel du trinkst. Aber du musst dann eben auch mit den Konsequenzen leben.
Was heißt "gnadenlos" ehrlich sein, wenn ich doch selbst nicht mal mit 100prozentiger Sicherheit sagen kann, woran es lag?
Ein guter Anfang wäre, die Zahl deiner Seitensprünge ehrlich zu benennen, anstatt sie herunterzuspielen...
Einen Test bzgl. Geschlechtskrankheiten werde ich dennoch machen.
Und bis zum sicheren Ergebnis bitte nur noch mit Kondom!
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Warum ich sicher bin, dass so etwas oder so etwas ähnliches nicht mehr vorkommen wird? Ich werde zwar auch in Zukunft Alkohol trinken, Selbstbestätigung brauchen und/oder notgeil sein. Und vielleicht auch alles in Verbindung zueinander.
Aber nun bin ich mir dieser erheblichen Konsequenzen bewusst und möchte diesen Fehler und dieses kurzfristige Denken nicht noch einmal begehen!

Ich fürchte aber, dein Wort wird deiner Freundin nicht reichen. Denn immerhin hat sie dich jetzt schon zweimal als Fremdgänger erlebt - einmal bei der Ex-Freundin und jetzt bei ihr selbst. Da wird sie sich vermutlich nicht mit einem einfachen Versprechen, dass das nie wieder vorkommen wird, zufrieden geben - woher soll sie das Vertrauen nehmen, dass du diesmal Wort halten wirst? Die Konsequenzen des Fremdgehens kanntest du vorher auch schon, schließlich war das ja nicht dein erstes Mal. Und wäre es nach dir gegangen, hättest du dieses zweite Mal ja nun auch feinsäuberlich verschwiegen und deiner Freundin keinen Ton gesagt; Einsicht, die erst kommt, nachdem man erwischt wurde, wirkt leider nicht allzu überzeugend.
 

Benutzer7802 

Verbringt hier viel Zeit
Die Konsequenzen des Fremdgehens kanntest du vorher auch schon, schließlich war das ja nicht dein erstes Mal. Und wäre es nach dir gegangen, hättest du dieses zweite Mal ja nun auch feinsäuberlich verschwiegen und deiner Freundin keinen Ton gesagt; Einsicht, die erst kommt, nachdem man erwischt wurde, wirkt leider nicht allzu überzeugend.

Kann ich denn im Moment etwas anderes tun, als Besserung zu geloben - und an mir zu arbeiten und wieder zu mir selbst zu finden? Sie möchte momentan nichts mit mir zu tun haben, was ich auch verstehe! Aber dazu kommt eben noch eins: wir sehen uns nicht jeden Tag, da wir neuerdings auch nicht mehr in derselben Stadt wohnen, sondern 150km entfernt voneinander. Vertrauen ist gerade in einer solchen Situation das A und O. Und ich habe es mit Füßen getreten und weiß gerade einfach nicht weiter.

Wie kann ich ihr zeigen, dass sie mir vertrauen kann?
 

Benutzer7802 

Verbringt hier viel Zeit
Wie wirst du denn an dir arbeiten und zu dir selbst finden?

das geschehene nicht übergehen sondern mich damit auseinandersetzen (was steckt dahinter, wie kann ich sowas in Zukunft verhindern,...) und konkret: eine Gesprächstherapie anfangen.
 

Benutzer132677  (40)

Meistens hier zu finden
wer garantiert mir dann dass das nicht nochmal passiert?

Einfach aufhören mit dem Schwanz zu denken? Du scheinst kein Kind von traurigkeit zu sein, womöglich sind monogame Beziehungen nicht dein Ding?
 

Benutzer144211 

Verbringt hier viel Zeit
Das kannst du im Moment nicht. Das ist es ja gerade mit dem Vertrauen: es muss sich langsam aufbauen und verdient werden aber man kann es von einer auf die andere Sekunde verlieren. Zerstörtes Vertrauen aufzubauen ist ein langwieriger, schwieriger Prozess. Es gibt nichts, womit du es von jetzt auf gleich wieder aufbauen kannst. Du wirst erstmal damit leben müssen, dass deine Freundin dir momentan nicht vertraut.
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
das geschehene nicht übergehen sondern mich damit auseinandersetzen (was steckt dahinter, wie kann ich sowas in Zukunft verhindern,...) und konkret: eine Gesprächstherapie anfangen.

Das ist ein guter Anfang. Aber letztendlich hast du es nicht in der Hand, ob deine Freundin dir wieder vertraut oder nicht, das liegt bei ihr. Und es ist eben auch möglich, dass deine sämtlichen Bemühungen nichts mehr nützen und du es bei dieser Frau einfach unwiderruflich verbockt hast. Damit wirst du dann leben müssen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren