Frauen wollen nicht oral verwöhnt werden...?

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Also meine Vorliebe fürs Lecken ist nachwievor ungebrochen, es hat sich daran nicht ansatzweise etwas verändert, ich finde es dermaßen geil und die Begeisterung war von Anfang an da...
Ich liebe einfach dieses Gefühl, wenn ich die Schenkel für ihn öffnen, meine Pussy ganz intim und aus nächster Nähe präsentieren darf, die er dann mit seiner Zunge, seinen Lippen hingebungsvoll und erregt huldigt.
Aber ich hatte auch ein gewisses Aha-Erlebnis. Meinen allerersten Orgasmus erlebte ich nämlich durchs Lecken und nicht durch Selbstbefriedigung (die betrieb ich erst ab einem fortgeschrittenen Alter) was ja eher ungewöhlich ist.

Das Liebkosen von Geschlechtsteilen gehört für mich zum Sex einfach dazu...das muss ja nicht zwangsläufig zum Orgasmus führen, denn nicht jede Frau kann halt auf diese Art kommen. Aber ich finde es schade, dass dann Dinge einfach mit "bringt mir nix, gibt mir nix" abgehandelt werden - ohne vielleicht auch einmal Rücksicht auf den Partner zu nehmen.
Wenn jedoch eine Frau hysterisch darauf reagiert, ("Igitt, ich will das nicht", "spinnst du, was soll das jetzt?") dann fehlt für mich einfach das Verständnis, wenn man den Mann so vorm Kopf stößt. (sehr oft sind es dann eher so banale Dinge, die der Frau einfallen wie z. B. "Hilfe, die letzte Dusche ist schon 3 Stunden her" oder "Mist, ich bin ja gar nicht frisch rasiert")
Dann sollte man im Vorfeld ggf. sagen, was Sache ist (auch Negativ-Erlebnisse nicht unerwähnt lassen) oder eine plausible Erklärung abliefern, warum man das nicht möchte.
Gerade weil eben viele Frauen "nur" klitoral kommen können und das nicht gerade unbekannt ist, wollen die Männer uns Frauen etwas Gutes und Schönes bescheren...(ver)weigert sich die Frau ohne Angabe von Gründen, dann fehlt den meisten eben auch das Verständnis.

Natürlich gibt es auch Männer, die das Lecken einfach nicht drauf haben oder meinen, nach 10 Minuten hätten sie jetzt genug Schwerstarbeit betrieben, wobei ich dazu sagen muss, dass ich so einen Kerl noch nie hatte.
Gut, bei dem einen ging es mit meinem Orgasmus etwas schneller, bei dem anderen brauchte ich etwas länger, weil eben eine andere Technik zum Einsatz kam.
Mag vielleicht daran liegen, dass ich grundsätzlich sehr orgasmusfähig bin und auf nahezu alles anspringe, was mit meiner Klit angestellt wird.

Natürlich ist es auch oftmals eine Kopfsache, was ich zulassen kann und will.
Für viele Frauen ist Lecken das Höchste an Intimitäten und sie benötigen viel Vertrauen sowie Sicherheit und eine intakte Beziehung.
Sexuelle Erfahrung spielt natürlich auch eine Rolle sowie das eigene Körperbewusstsein.
Es ist ja oft so, dass Frauen gerne ihre Meinung automatisch auf Männer übertragen und wenn sie also ihr Geschlechtsteil nicht mögen oder es optisch als eher unattraktiv einstufen, dann wird gemäß ihrer Denkweise der Kerl das auch tun.

Genauso ist es mit dem Geruch oder Geschmack...viele Frauen wissen gar nicht, wie sie schmecken, (ich schon, denn ich nehme regelmäßig Kostproben und weiß genau, wann ich in meinem Zyklus wie munde) aber sie nehmen automatisch an, dass es eklig sein muss.
Dabei lassen sie komplett außer Acht, dass sich ihre persönliche "Duft- und Geschmacknote" beim Sex ganz anders entwickelt und es eigentlich ein sexueller Lockstoff und ein höchst erotisches Parfüm für die Männer ist.

Aber was solls...jeder mag halt etwas anderes und Vorlieben ändern sich in der Tat oder beim nächsten Partner, (was allerdings dem Aktuellen wenig nützt)dennoch sollte man sich schon ab und zu hinterfragen, ob man sich nicht selber unnötigerweise (sexuell) im Weg steht.
Allerdings muss ich auch erwähnen, dass es durchaus auch Männer gibt, die nicht Lecken wollen.
Auch ich hatte schon so ein Exemplar - allerdings nicht für lange Zeit. :zwinker:
 
B

Benutzer

Gast
@munich-lion:

So ist es. Jemanden verwöhnen wollen ist eine Sache, aber wenn diejenige das abblockt, ist der Kopf wohl nicht frei. Dieser gehört nämlich dazu, wie du ausgeführt hast.

Das mit dem Parfüm ist genau der Grund, warum es mir auch so Spaß macht! Dieser Duft schaltet das Hirn aus und dann geht's rund! Gerade wenn eine Frau erregt ist, duftet sie förmlich nach Sex. Hatte daher auch noch nie ein unangenehmes Erlebnis, einfach weil der "geile Saft" einfach geil riecht und schmeckt.

Uns Jungs geht's ja nicht anders, was die Technik angeht. Da ist es nicht mal eben mit mechanischem Vor und Zurück getan, denn gerade das Ziel, seinem Partner beim Oralsex einen Orgasmus zu schenken ist eine echte Herausforderung.

Ich schätze auch, dass die Leute einfach zu wenig kommunizieren, wenns darum geht, wie es gemacht werden soll. Da wird viel zu viel Druck aufgebaut, auch wenn das gar nicht beabsichtigt wird. Getreu dem Gedanken "na wenn ich es von alleine nicht hinkriege, gelte ich doch als Flasche"...
 

Benutzer119137 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich persönlich mag es gerne, hatte aber auch erst Angst, dass mein Freund mich nicht riechen oder schmecken mag. Ich denke, dass ist die Angst von vielen Frauen, die das noch nie gemacht haben.
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Ich bestätige hiermit, dass es Frauen gibt, die es schlicht und einfach nicht mögen.

Ich kommuniziere sexuell viel darüber, was ich mag, was mir gefällt, was mich kickt. Ich kann gut abschalten und mich fallen lassen und hab teilweise schon sehr, sehr wilde Sachen erlebt.

Oralsex mag ich immer noch nicht, aktiv hin und wieder schon, passiv gar nicht.

Es gab viele Männer, die halt meinten, die Vorgänger hätten es nur nicht "richtig" gemacht. Ich habe versucht, wirklcih genaues Feedback darüber zu geben, was sich jetzt gut anfühlte und was nicht - aber das allermeiste fühlt sich einfach nicht gut an. Ich bin an der Klit viel, viel, viel zu empfindlich für direkte Stimulation, hab ich irgendwann herausgefunden. Beim Mastubieren berühre ich sie auch nie direkt, immer mindestens zwei, drei Zentimeter Abstand, sonst sorgt ein jäher, unangenehmer Schmerz für den totalen Libido-Kill.

Inzwischen kenn ich meinen Körper gut genug, um einfach sagen zu können: Die Region in der Nähe meiner Klit ist einfach absolut tabu. Mein Freund weiß, wie er vorsicht drumrum streicheln kann, aber... Ich mag es auch nicht allzusehr, denn es geht zu leicht, mir mit einer unvorsichtigen Berührung eben wieder diesen wirklich unangenehmen Schmerz zuzufügen und meine Libido damit erst mal komplett zu killen.

Ich bevorzuge einfach andere Sachen - und da unser Liebesleben auch ohne "Shiny lässt sich lecken" sehr befriedigend ist, kommen wir eigentlich gut zurecht. Besser, als wenn er es immer wieder versuchen würde :zwinker:. Er mag es nämlich eigentlich. Aber wenn es mir immer wieder unangenehm ist, hat es halt einfach keinen Zweck.

***

Es kann also tatsächlich Fälle geben, wo Frauen es einfach nicht mögen. Ohne jede Prüderie, Verklemmtheit, falsche Scham oder Unfähigkeit zur sexuellen Kommunikation. Einfach nur, weil es ihr nicht gefällt.
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Lecken ist bei mir so eine Sache.
Viele Männer gehe viel zu forsch mit meiner Klitoris um und lecken ziemlich wild an ihr herum - das gefällt mir nicht, ist "zu viel" und unangenehm. Da muss man dann oft sagen, wie es besser wäre.
Zudem kann ich mich bei Männern, denen ich nicht so sehr vertraue, nicht wirklich fallen lassen beim Lecken.
Ich muss das Gefühl haben, dass der Mann es gerne macht, dass es ihm Spaß macht und er mich auch länger als ein paar Minuten verwöhnen möchte.
Erst dann, wenn ich mich wirklich hinlegen kann, die Beine spreizen kann und mich nur auf das Gefühl dort unten konzentrieren darf, dann gefällt mir Oralverkehr.
Ich war dem Orgasmus hin und wieder schon recht nahe, aber gereicht hat es bisher noch nicht.
Na ja, mal sehen - irgendwann wird es bei irgendwem schon noch klappen. :smile:
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Bei meiner Liebsten ist es genau umgekehrt: Sie mag es sehr, oral verwöhnt zu werden....selber mag sie mir aber keinen blasen:ratlos:

Ich würde das jetzt nicht sagen, wenn ihr jünger wärt. Ich würde sie nicht mehr oral verwöhnen, und mit ihr eine Regelung vereinbaren, wie Du auserhalb mal einen geblasen bekommst. Du kannst nicht den Rest deines Lebens damit verbringen, sie zu verwöhnen, und dafür zurückzustecken. Sie weiss das auch ganz genau, nutzt aber letzlich die Situation aus.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Ich würde das jetzt nicht sagen, wenn ihr jünger wärt. Ich würde sie nicht mehr oral verwöhnen, und mit ihr eine Regelung vereinbaren, wie Du auserhalb mal einen geblasen bekommst. Du kannst nicht den Rest deines Lebens damit verbringen, sie zu verwöhnen, und dafür zurückzustecken. Sie weiss das auch ganz genau, nutzt aber letzlich die Situation aus.

Hm....das leuchtet mir ein. Dann werde ich mal ein seriöses Wörtchen mit ihr reden.
 
B

Benutzer

Gast
Es kann also tatsächlich Fälle geben, wo Frauen es einfach nicht mögen. Ohne jede Prüderie, Verklemmtheit, falsche Scham oder Unfähigkeit zur sexuellen Kommunikation. Einfach nur, weil es ihr nicht gefällt.

Dieser Möglichkeit war ich mir durchaus bewusst, nur ich habe mich dann immer gefragt, woran das liegt. Wenn es nicht gefällt, ist das ja völlig in Ordnung, und du hast dazu ja auch einen Grund genannt.
Ich fand es als Begründung nur etwas seltsam, wenn eine Frau mir sagte, sie mag es nicht, weiß aber nicht, warum. Es reicht als Antwort dann ja auch, dass es sich einfach nicht gut anfühlt. Okay, Thema durch.
Ich hab auch schon öfter gehört, dass viele Frauen eben aufgrund unschöner Erlebnisse davon Abstand nehmen. Dazu fällt mir die Erklärung aus Keinohrhasen ein, sehr amüsant und sicher auch in gewisser Weise wahr.

Also, dank dir für deinen Beitrag.:zwinker:

---------- Beitrag hinzugefügt um 13:08 -----------

Viele Männer gehe viel zu forsch mit meiner Klitoris um und lecken ziemlich wild an ihr herum - das gefällt mir nicht, ist "zu viel" und unangenehm. Da muss man dann oft sagen, wie es besser wäre.
Zudem kann ich mich bei Männern, denen ich nicht so sehr vertraue, nicht wirklich fallen lassen beim Lecken.
Ich muss das Gefühl haben, dass der Mann es gerne macht, dass es ihm Spaß macht und er mich auch länger als ein paar Minuten verwöhnen möchte.
Erst dann, wenn ich mich wirklich hinlegen kann, die Beine spreizen kann und mich nur auf das Gefühl dort unten konzentrieren darf, dann gefällt mir Oralverkehr.

Das, denke ich, kann man an Keinohrhasen anlehnen. :smile: Aber du bringst es genau auf den Punkt; sie muss sich wohlfühlen und vor allem keinen Druck verspüren, zum Orgasmus kommen zu müssen. Dann klappts auch bei dir. :zwinker:
 

Benutzer117361 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich kann hier sicher nicht für alle Frauen sprechen, aber ich denke, dass für viele Mädchen und Frauen ihre eigenen Geschlechtsorgane immer noch eine Tabuzone sind. Das ist etwas, das man nicht sofort sieht, das ein wenig verborgen ist und das man erst erkunden muss.

"Frau" muss erst damit umgehen lernen und lernen, dass es wundervoll und sehr lustbringend ist, sich mit der kleinen, verborgenen Welt zwischen den eigenen Beinen zu beschäftigen.

Ich liebe es, wenn mich mein Mann ausgiebig verwöhnt und er ist da auch ein sehr hingebungsvoller und einfühlsamer Liebhaber. Und ich wünsche allen Frauen, dass sie genauso lustvolle Erfahrungen machen und vor allem, dass sie sich selbst erfahren.

---------- Beitrag hinzugefügt um 12:13 -----------

Danke für diesen tollen Beitrag!
 
B

Benutzer

Gast
@zimtschnecke98:

Diesen Aspekt hätte ich fast außen vor gelassen.
Man ist ja heutzutage in der vermeintlich so tabulosen, aufgeklärten und sexualisierten Gesellschaft demaßen geprägt, dass Spaß am und mit dem eigenen Körper als selbstverständlich genommen wird.
Aber es ist immer wieder sehr wertvoll und schön zu erfahren, dass es doch noch Dinge gibt, die entdeckt, erforscht und kennengelernt werden wollen.

Dank dir für deinen Beitrag!
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Dieser Möglichkeit war ich mir durchaus bewusst, nur ich habe mich dann immer gefragt, woran das liegt. Wenn es nicht gefällt, ist das ja völlig in Ordnung, und du hast dazu ja auch einen Grund genannt.
Ich fand es als Begründung nur etwas seltsam, wenn eine Frau mir sagte, sie mag es nicht, weiß aber nicht, warum. Es reicht als Antwort dann ja auch, dass es sich einfach nicht gut anfühlt. Okay, Thema durch.
Ich hab auch schon öfter gehört, dass viele Frauen eben aufgrund unschöner Erlebnisse davon Abstand nehmen. Dazu fällt mir die Erklärung aus Keinohrhasen ein, sehr amüsant und sicher auch in gewisser Weise wahr.

Na ja, "fühlt sich nicht gut an" ist in meinen Augen gleichbedeutend mit "willl ich nicht" :zwinker:. Eine wirkliche Erklärung ist das nicht, und daher ist das "weiß nicht, warum" ja möglicherweise auch einfach eine Erklärung dafür, dass man nicht weiß, warum es sich nciht gut anfühlt.

Bis mir irgendwann klar wurde, dass ich dort einfach noch mal um einies empfindlicher bin als andere Frauen, vergingen auch viele Jahre, in denen ich das nicht wusste ^^. Woher soll man denn üblicherweise auch an solche Informationen kommen?
 

Benutzer119383 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also, ich steh auch nicht sonderlich drauf. Ich finde es ein komisches gefühl, wen man da so daliegt und er da rummacht. Liegt vllt auch dran das ich mich für mich selber schäme :frown:
 

Benutzer119301 

Benutzer gesperrt
Am anfang war es mir auch unangenehm, aber man gewöhnt sich daran und ich mag es :zwinker:
 
3 Woche(n) später
B

Benutzer

Gast
Na ja, "fühlt sich nicht gut an" ist in meinen Augen gleichbedeutend mit "willl ich nicht" :zwinker:. Eine wirkliche Erklärung ist das nicht, und daher ist das "weiß nicht, warum" ja möglicherweise auch einfach eine Erklärung dafür, dass man nicht weiß, warum es sich nciht gut anfühlt.

Bis mir irgendwann klar wurde, dass ich dort einfach noch mal um einies empfindlicher bin als andere Frauen, vergingen auch viele Jahre, in denen ich das nicht wusste ^^. Woher soll man denn üblicherweise auch an solche Informationen kommen?

"Fühlt sich nicht gut an" ist schon eine Erklärung, also ist daraufhin das "will ich nicht" navollziehbar. Aber "weiß nicht, warum" kann ja keine Erklärung fürs "nicht gut anfühlen" sein. Sollte es z.B. schmerzen, weiß man doch, warum.
Wie gesagt, ich finde es seltsam, wenn sie sagt, sie will es nicht, weiß aber nicht, warum (und nun genug herum klamüsert :zwinker:).

Und wenn Frauen dort empfindlicher sind als andere (oder zu empfindlich), kann ich das sehr gut verstehen. Aber an die Information, dass du sehr empfindlich bist, kommst du doch nur über dich selbst.:zwinker:
 
B

Benutzer

Gast
Also, ich steh auch nicht sonderlich drauf. Ich finde es ein komisches gefühl, wen man da so daliegt und er da rummacht. Liegt vllt auch dran das ich mich für mich selber schäme :frown:

Für dich selbst musst du dich nicht schämen. Aber da du mit 14 noch sehr jung bist kann es gut sein, dass dir noch so manches in sexueller Hinsicht komisch vorkommen wird. Ist am Anfang ja alles eine große Entdeckungsreise, auf der man herausfinden muss, was einem gefällt und was nicht. Das wird schon. :zwinker:
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Und wenn Frauen dort empfindlicher sind als andere (oder zu empfindlich), kann ich das sehr gut verstehen. Aber an die Information, dass du sehr empfindlich bist, kommst du doch nur über dich selbst.:zwinker:

Woher soll ich denn wissen, dass ich da sehr empfindlich bin? Ich mach doch nicht mit anderen Frauen "Druck-und-Schmerz-Level-Vergleichstests", ich hab doch nur mich selbst als Vergleich, und da erscheint mir mein "ich selbst" einfach als normal ^^. Ich merk als junges Mädchen nur, ob es gefällt oder nicht. Und es wird ja schon unangenehm, bevor es wirklich wehtut im Sinne von "aua".
 
B

Benutzer

Gast
Woher soll ich denn wissen, dass ich da sehr empfindlich bin? Ich mach doch nicht mit anderen Frauen "Druck-und-Schmerz-Level-Vergleichstests", ich hab doch nur mich selbst als Vergleich, und da erscheint mir mein "ich selbst" einfach als normal ^^. Ich merk als junges Mädchen nur, ob es gefällt oder nicht. Und es wird ja schon unangenehm, bevor es wirklich wehtut im Sinne von "aua".

Wenn du sehr empfindlich bist, bist du es eben. Um das zu merken, brauchst du doch keine Vergleiche! Das hätte ich auch fast (nicht im ganz ernsten Sinne) gefragt, ob du "Vergleichstests" gemacht hast. Und irgendetwas als "normal" zu bezeichnen, sagt ja nichts aus. Von welcher vordefinierten Norm soll das denn kommen?

Ich schätze du verstehst mich. :zwinker:
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Wenn du sehr empfindlich bist, bist du es eben. Um das zu merken, brauchst du doch keine Vergleiche! Das hätte ich auch fast (nicht im ganz ernsten Sinne) gefragt, ob du "Vergleichstests" gemacht hast. Und irgendetwas als "normal" zu bezeichnen, sagt ja nichts aus. Von welcher vordefinierten Norm soll das denn kommen?

Ich schätze du verstehst mich. :zwinker:

Aber ich glaube, du verstehst mich noch nicht :zwinker:. "Fühlt sich irgendwie unangenehm an, mag ich nicht so, weiß auch nicht, warum" wird von vielen Männern als Erklärung eben nicht akzeptiert. Und das ist schade.
 
R

Benutzer

Gast
Ich stehe nicht besonders auf passiven OV, einzig beim Vorspiel bzw. zum Heißmachen finde ich es manchmal ziemlich gut (wobei ich es auch da besser finde, wenn er das "Drumherum", sprich Oberschenkelinnenseite usw., küsst als direkt meinen Intimbereich). Verwöhntwerden, daliegen und genießen passt irgendwie nicht zu der Art von Sex, die ich bevorzuge.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren