Frauen trennen sich öfters als Männer?

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Vielleicht solltest du bedenken, dass diese Phasen die du beschreibst überhaupt nicht immer und auf alle Situationen zutreffen. Da kann so viel anders sein, z.B.
a) Ein Partner gewährt vielleicht einfach nicht die Selbstfindungsfreiräume.
b) Es ist nicht nur eine Phase, sondern es sind tatsächlich dauerhafte unterschiedliche Interessen.
c) Die Beziehung läuft generell ganz anders ab...

Phasenbeschreibungen sind nur Verstehenshilfen und manchmal sind sie auch Denkblockaden. Sie erklären nicht die Welt.
 

Benutzer106520 

Benutzer gesperrt
Hm.


Ich glaube nicht, dass sie alle vergessen, was sie an ihrer Frau haben. Vielmehr glaube ich, dass sich einige Männer ihrer Sache bzw. der Beziehung so sicher sind, dass sie sich nicht weiter dafür engagieren.

Genau, daran liegt es. Da sind so Sätze wie "Ich liebe dich für immer" oder so ein Kitsch nicht gerade förderlich. Was ist die logische Schlußfolgerung? Na, sie liebt mich eh immer. Ich brauche mich ja eh nicht mehr so bemühen oder so hübsch machen. Nur verklickere das mal einer Frau, die dann nicht gleich sauer ist weil du ihr das nicht glauben möchtest, weil es sich nun mal schädlich auswirken könnte.

Andersrum habe ich aber auch gesehen, dass sich meine Ex mit der Zeit auch immer mehr gehen hat lassen. Oft nur noch in der Jogging-Hose rumgelaufen ist. Ich konnte es aber akzeptieren, weil ich sie damals liebte. Das wäre für mich kein Trennungsgrund, solange man sich wenn man das Haus verlässt noch herrichtet.
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
@ Solloki, da stimme ich dir zu. Natürlich sollte man einer Beziehung arbeiten. Trotzdem erkennt man nicht immer gleich, wenn etwas nicht passt. Wahrscheinlich hängt das auch mit dem Alter zusammen (aber auch mit der Persönlichkeit). Bis zu einem gewissen Alter ist es eher unüblich, solche "Bewerbungsgespräche" zu führen :zwinker: Gerade ich als Frau würde mich davor hüten - wenn man direkt beim ersten Date fragt, ob der andere mal später Kinder will, sind einige Männer in meinem Alter ganz schnell wieder weg, weil ihnen nicht klar ist, dass es nicht darum geht jetzt sofort Kinder zu bekommen sondern es um grundsätzliche Lebenseinstellungsfragen geht.
Hinzu kommt aber, dass man sich im Laufe des Lebens auch verändern kann. Um bei meinem Beispiel von oben zu bleiben: Vielleicht machen erstmal beide gern Party, finden es toll, das gemeinsam ausleben zu können. Irgendwann stellt dann einer fest, dass er nicht jedes Wochenende bis morgens feiern möchte, dass sich die Prioritäten verschieben. Der andere bleibt aber der "ewig junge und coole" und macht so weiter. Dann passt es eben trotzdem irgenwann nicht mehr.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Genau, daran liegt es. Da sind so Sätze wie "Ich liebe dich für immer" oder so ein Kitsch nicht gerade förderlich. Was ist die logische Schlußfolgerung? Na, sie liebt mich eh immer. Ich brauche mich ja eh nicht mehr so bemühen oder so hübsch machen. Nur verklickere das mal einer Frau, die dann nicht gleich sauer ist weil du ihr das nicht glauben möchtest, weil es sich nun mal schädlich auswirken könnte.
Solche Sätze kenne ich aber nur von Teenagern oder Damen, die zu viel fernsehen, ganz ehrlich. :hmm: Als Erwachsener sollte man sich hüten, derartige Versprechungen unüberlegt in den Raum zu stellen. Natürlich sage ich zu meinem Partner, dass ich mit ihm zusammen bleiben möchte, dass ich mir eine gemeinsame Zukunft samt Kindern, Haus usw. vorstellen kann. Aber sonst? Nein, denn es gibt nun einmal keine Garantie auf ewiges Glück. Da verstehe ich dann auch Frauen nicht, die eingeschnappt sind, weil ihr Partner ihnen derart kitschige Versprechen einfach nicht geben kann.

Man muss schon noch den Kopf eingeschaltet lassen und Dinge etwas rationaler angehen.

Andersrum habe ich aber auch gesehen, dass sich meine Ex mit der Zeit auch immer mehr gehen hat lassen. Oft nur noch in der Jogging-Hose rumgelaufen ist. Ich konnte es aber akzeptieren, weil ich sie damals liebte. Das wäre für mich kein Trennungsgrund, solange man sich wenn man das Haus verlässt noch herrichtet.
Natürlich gibt es auch Frauen, die sich gehen lassen, aber eine Frau, die grundsätzlich recht hübsch ist, wird wohl auch generell mehr auf ihr Äußeres achten - Ausnahmen bestätigen aber wie immer die Regel.

Für mich ist das aber jedenfalls ein Trennungsgrund. Punkt. Darüber diskutiere ich auch nicht mehr. Ich bin da insgesamt recht eitel und penibel und ich kann es nicht haben, wenn mein Partner jeden Tag sofort in Jogginghosen springt. Geht für mich einfach nicht. Umgekehrt mache ich das aber auch nicht.
 

Benutzer106520 

Benutzer gesperrt
Ich reverdiere meine gemachten Aussagen zu Frauen und dass man ihnen nicht vertrauen oder glauben kann.
Ich habe darüber nachgedacht und auch meine eigene Geschichte etwas näher beleuchtet und verarbeitet und bin zu dem Schluss gekommen, dass egal, wer der Verlassene ist, derjenige auch seine Fehler gemacht hat und seinen Teil dazu beigetragen hat, dass es zur Trennung kam. Jeder muss für seinen Teil den er beigesteuert hat die Verantwortung übernehmen.Mit viel Einsicht kann man sogar als Verlassener den anderen nach einer Weile verstehen, warum er sich getrennt hat. Man kann also daraus lernen und es das nächstes Mal mit einem neuen Partner besser machen. Das nehme ich zumindestens daraus mit. Denn auch wenn man sich weiterentwickelt oder dazugelernt hat, neue Einsichten gewonnen hat, ist der Zug seine/n Ex zu überzeugen oder erneut zu gewinnen ja meistens abgelaufen oder verwirkt...bereits ab Beginn der Trennung. Da hilfts oft nicht mal mehr auf Distanz zu gehen und sich nicht mehr zu melden, geschweige denn andere Methoden wie bewusst eifersüchtig machen etc.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Also, das nenne ich mal eine überraschende Wende...
Wenn du das ernst meinst, kann ich nur zu dieser sicherlich gewinnbringenden Erkenntnis gratulieren.
Hattest du einen Reflektionshelfer?
 

Benutzer106520 

Benutzer gesperrt
Ich habe die letzten Fotos meiner Ex gelöscht/zerstört, dabei musste ich naja eh schon wissen und habe dadurch tiefe Einsichten gewonnen.
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich habe die letzten Fotos meiner Ex gelöscht/zerstört, dabei musste ich naja eh schon wissen und habe tiefe Einsichten gewonnen.
Sowas kann sehr befreiend sein. Gut, dass du diesen Weg für dich gefunden hast, du strahlst schon beim Schreiben gleich viel mehr Sympathie aus. :smile:
 
Y

Benutzer

Gast
Ich bin wirklich froh, dass du deine Aussagen und deine Einstellung überdacht hast. :smile:
Trennungen sind immer scheiße, ganz klar. Aber man kann aus ihnen lernen. Man überdenkt manchen Charakterzug, manchen Fehler und mit der Zeit versteht man dann, warum der andere es getan hat. Aber es braucht halt alles Zeit. Niemand sagt, dass man eine Trennung binnen ein paar Tagen vergessen und verdaut haben muss. Das kann Monate und Jahre in Anspruch nehmen. Man darf halt nur nie vergessen, dass nicht andere daran Schuld sind und das nicht alle so sind, wie der Expartner.
Es ist einfach eine sehr prägende Erfahrung und man zieht seine Konsequenzen daraus.
Ich muss sagen, dass ich an den gescheiternen Beziehungen gewachsen bin. Wenn ich so daran zurück denke, wie ich mich diese Beziehungen und Trennungen geprägt und gewandelt haben, bin ich wirklich sehr froh darüber, dass ich die jenige war, die verlassen wurde.

Ich wünsche dir wirklich alles Gute und das du diese Einstellung beibehälst.
Auf Sturm folgt immer Sonnenschein- egal wann :smile:
 

Benutzer43798  (41)

Sehr bekannt hier
Meine Hochachtung zu dieser Erkenntnis und noch viel mehr, das hier auch zu bekennen. Nur sehr sehr wenige geben hier so offen zu, dass sie vielleicht falsch gedacht/gehandelt haben. Von daher finde ich es großartig von dir.

Und ja ich stimme dir zu, durch die Reflexion von alten Beziehungen kann man viel besser erkennen, was falsch gelaufen ist und noch viel mehr: auf was man bei der nächsten Beziehung (von Anfang an) achten sollte.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Ich habe gerade in der Zeitung gelesen, dass schon vor über 100 Jahren (Basis: Stadt Basel 1880 bis 1910) 70 % der Scheidungen von der Frau eingereicht wurden.
Also ein altes Phänomen.

Dabei waren noch vorherer die Frauen oft gar nicht dazu berechtigt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren