@Frauen: seid ihr froh, eine Frau zu sein? Vor-und Nachteile des Frauseins

Benutzer114009  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
Meine beste Freundinn meinte vorhin, dass Jungs es doch viel leichter haben und besser dran sind.

Ich bin froh eine Frau zu sein und würde sowas nie sagen.

Was sind eure persönlichen Vor und Nachteile des Frau seins?

Bei mir:
Positiv:
Wir müssen nicht ständig stark sein und der größte
Wir können uns Schminken
Wir können schöne Rocke tragen
Wir können Strumpfhosen tragen, ohne dass jmd. komisch guckt
Wie können Strings tragen
Wir können bh tragen
Generell haben wir viel mehr Auswahl an schönen Dessous
Wir können schönen Schmuck tragen, ohne dass es schwul oder nach Gangsten aussieht
Wir können Höhe Schuhe tragen
Wir werden beim weggehen immer eingeladen
Wir werden immer angesprochen
Wir finden schneller Kontakt

Negativ:
wir bekommen unsere Tage
Sind dann launisch und schlecht drauf
Wir müssen 2 Mal im Jahr zum Frauenarzt und evtl. Hormone nehmen
wir sind nicht so stark

Wie seht ihr das?
Positiv uberwiegt doch eindeutig!!!

was sind euren persönlichen Vor und Nachteile?
könnt auch gerne von mir was übernehmen.

Frauen, los gehts!!
 
M

Benutzer

Gast
Ich sehe keine spezifischen Vorteile in der Tatsache, dass ich biologisch eine Frau bin.

Immer eingeladen werden? Nö. Die meisten Frauen können sich übrigens NICHT schminken (sondern verwenden eher Spachtelmasse) und auf hohen Schuhen gehen und Strings sehen am richtigen Männerpo ebenso gut aus. :zwinker:

Allerdings sehe ich auch keine spezifischen Nachteile. :smile:
 
S

Benutzer

Gast
Ich bin gerne Frau. Wir haben m. E. den schöner geformten Körper. Ich mag meine Brüste und die ganzen weiblichen Kurven. :grin:

Außerdem haben wir weitaus mehr Wahlmöglichkeiten bei der Mode. Schon allein dass wir zwischen Rock, Hose und Kleid wählen können, find ich gut. :grin:

Nachteile sehe ich nicht wirklich außer vielleicht in manchen beruflichen Zweigen.
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Ich stimme deiner Freundin vollkommen zu, Männer haben es viel besser rein biologisch gesehen.
Ich bin zwar gerne ein Mädchen aber wenn ich da an die furchtbaren Menstruationsschmerzen bedenke würde ich sofort tauschen.
Allein aus dem Grund.
Ich finde das sowas von schrecklich jeden Monat diese verhasste Periode zu bekommen

Noch ein paar negative Aspekte
Der Konkurrenzkampf (an dem ich nicht teilnehme) jede muss die Beste/Schönste sein
Die Schmerzen wenn man ein Kind gebärt
Die Stimmungsschwankungen gegen die man nichts tun kann
als das schwache Geschlecht zu gelten
bei einem Jungen wird viel mehr geduldet, was ein Mädchen nicht tun darf
man muss viel mehr Zeit fürs Styling aufwenden
teilweise gibt es auch Einschränkungen und Benachteiligungen im Beruf
man sollte alles unter einen Hut bekommen und so viel leisten was Beruf und Kinderziehung inkl. Haushalt angeht
 

Benutzer88899 

Verbringt hier viel Zeit
Ich seh schon Vorteile (aber auch Nachteile). Man hat aussehenstechnisch mehr Freiheiten, wie schon genannt wie Wahl zwischen Rock, Kleid und Hose, kann sich schminken, auch was die Haarlänge angeht ist man da immer noch flexibler bei Frauen. Man hat mehr Verhütungsmöglichkeiten. Man kann eine Schwangerschaft erleben (für mich selbst zwar kein Vorteil, aber generell finden das eben viele Frauen toll, es ist eben schon ne spezielle Erfahrung). Und bei Emotionen ist man oft immer noch bei Frauen etwas toleranter als bei Männern. Sei es ein Tränenausbruch oder seien es auch Krankheiten wie Migräne oder Depressionen, da höre ich öfter "Frauenkrankheit", wenn es Männer betrifft, als wäre man dann kein "richtiger Mann".
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Ich mag es Frau zu sein. Mein Körper ist ein Teil von meiner Persönlichkeit mit all seinen "Vor-" und "Nachteilen" dem anderen Geschlecht gegenüber. Wäre ich ein Mann, wäre ich auch persönlich und charakterlich gesehen sicher ein ganz anderer Mensch.
Das einzige was mich nervt sind die Voruteile (Ehal ob positiv oder negativ) meinem Geschlecht gegenüber und die Irriatation und nicht vorhanene Akzenptanz wenn man diesen nicht entspricht. (Formel 1 und Fußball mögen, Frauen hübsch finden oder gut einparken können, handwerkliches geschick, keinen Bock auf Kleinkiner haben etc)
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Multiple Höhepunkte

Mehr erogene Zonen

Mehr Freiräume im Leben (ich darf emotional sein, Männer nicht)
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Für mein Empfinden eine Ansammlung an Klischees (Schminke, Strumpfhose, Schwachseindürfen)...
Ich bin (meistens) gern ich. Ich bin hauptsächlich Mensch. Ich bin eine Frau und finde das auch okay, aber ich nehme an, wär ich ein Mann, fände ich das auch okay. :grin: Ich definiere mich nicht hauptsächlich über meine X-Chromosomen.
 

Benutzer56557  (34)

Benutzer gesperrt
Ein Nachteil des Frauseins fehlt auf jeden Fall noch:
Wir können nicht im Stehen pinkeln. Was ich draußen oder auf öffentlichen Toiletten oft gern könnte...
 

Benutzer106693 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich persönlich mag meinen Körper, wäre aber manchmal lieber ein Mann.

Positiv:
- Mein Körper
- Schöne lange Haare
- Frauen sind generell das hübschere Geschlecht
- Die innige Bindung zu einem Kind, die kein Mann je verstehen wird

Negativ:
- Frauen sind in der Regel schwächer und das wird gerne auch ausgenutzt
- Frauen leisten viel und es wird von den Männern einfach wie nix abgetan (was man bei Männern nicht machen darf)
- Männer dürfen sich vor Arztbesuchen drücken, wenn Frauen das machen, sind sie Verantwortungslos
- Wenn Männer sich nicht um ihr Kind kümmern, haben "sie ihre Gründe". Frauen sind dann einfach Rabenmütter
- der Großteil der Gesellschaft akzeptiert es, wenn Männer in der Gegend rumvögeln, bei Frauen nicht
- Männer dürfen sich vor Hausarbeit drücken und wenn Frau schimpft, dann meckert jeder sie an, warum sie das denn nicht alleine schafft.

UVM... (aber das waren jetzt MEINE Gründe)
 
K

Benutzer

Gast
Manchmal wär ich schon ganz gern ein Mann. Brüste find ich zB. sehr lästig. Aber insgesamt, ist es ganz in Ordnung 'ne Frau zu sein.
 
R

Benutzer

Gast
Der einzige Punkt, in dem ich echt gerne ein Mann wäre, ist die Verhütung...
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Man arrangiert sich, würde ich sagen.


Früher wollte ich immer ein Junge sein und kein Mädchen. Ich hab ein Problem mit dem Konzept "Mädchen". Jungs find ich viel kreativer, schlauer, lebendiger, mutiger, abenteuerlustiger -> konnte mich mehr mit ihnen identifizieren als mit den dummen, ängstlichen Mädchen, die nicht herumtollen durften, weil sonst die Spangen aus dem Haar herausflögen oder das Röcklein verrutschte. Oder die in der Pubertät ihre weiblichen Reize exorbitant ausleben mussten, um als sexuelle Wesen durch die Schule zu laufen. Fand ich irgendwie beknackt.

Heute als Frau fühle ich mich aber wohl. Habe mein eigenes Konzept von "Frau" erstellt, fern jeglicher Klischees, und bin soweit sehr zufrieden damit und mit mir. Ich bin gerne ich, und da ich eine Frau bin, bin ich halt auch gerne Frau.
 

Benutzer99399 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin gerne eine Frau.

Vorteile:
- ich finde unsere Denkansätze oft besser :grin:
- wir sind empathischer (Klischeealarm)
- wir müssen nicht den harten Kerl raushängen lassen um in gewissen Kreisen akzeptiert zu werden
- viele Männer glauben immer noch, Frauen gegenüber höflicher sein zu müssen
- wir können Kinder kriegen

Nachteile:
- für uns gibt es viel mehr Schönheitsideale, denen wir doch bitte entsprechen sollen
- wir müssen unsere Kinder selbst gebären
- und ganz großes Manko: Wir haben keinen Penis! :grin: (Mädchen und Penisneid. Freud lässt grüßen. Aber ich find Penisse einfach lustiger. :zwinker:)
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Ich habe mich auch damit arrangiert. Mit dem Mannsein käme ich sicherlich genauso gut klar. An meinem Geschlecht mag ich vor allen Dingen, dass ich schwanger werden kann, meine Tage bekomme (mit allen damit zusammenhängenden Schwankungen, sofern man das abgrenzen kann) und die weiblichen Körperformen. Bei Männern finde ich den Penis wesentlich cooler als das weibliche Geschlechtsorgan, dafür haben wir Brüste, die gleichen das wieder aus. Außerdem trage ich fast nur Röcke, Absatzstiefel etc. und niemand schaut mich deswegen komisch an, das gefällt mir ebenfalls. Ich kann alles heben, was ich für nötig halte und fänds furchtbar ätzend, so schwach zu sein wie viele Frauen (meine eine temporäre Mitbewohnerin kann ihren eigenen Koffer nicht zum Flughafen befördern, das würde mich tierisch ankotzen). Urgs. Wasserkästen, Umzugskartons, kein Problem, dafür brauche ich nicht 2x zu gehen - das ist eine Sache, die mir an meiner persönlichen, nicht der allgemein weiblichen, Konstruktion gefällt.
Darüber hinaus finde ichs prima, dass ich mit Kindern ungezwungen umgehen kann und keiner von Pädophilie schwafelt, wenn ich eins mal umziehe oder abknuddel. Sehr vorteilhaft!
Achja, und ich "darf" mich schminken, ohne dass die Allgemeinheit das komisch findet. Ich kenne auch genügend Männer, gerade aus der Metalszene, die auch nen Kajal besitzen etc., aber ich "darf" mehr damit spielen, auch in der Uni "stört" sich keiner daran, wenn ich mal verschiedene Grünschattierungen über den Augen ausprobiere :grin:.

Blöd finde ich, dass ichs in einigen Teilen der Welt schwieriger habe, erst mal (oder auch endgültig) nicht ernstgenommen werde, nichts zähle etc. und gelegentlich auch mit den Sprösslingen aus "anderen Teilen der Welt" :zwinker: konfrontiert bin und mir dort erst einmal Respekt oder zumindest Authorität "erarbeiten" muss, obwohl ich's andererseits auch prima finde hinterher einen leichteren, emotionaleren Zugang zu den (meist Jungen) haben zu können (wobei das einem Mann sicherlich auch gelänge, der müsste nur auf dem Gebiet mehr rudern, was ich für fitzeliger halte als mal ordentlich verbal Draufzuhauen), weil sie's von Mama ohnehin so gewohnt sind.

Insgesamt bin ich ganz gerne ich. In einem Männerkörper wäre ich genauso zufrieden und wenn ich nicht so ein Klamotten-Schmink-Nagellack etc.-faible hätte, würde ich vielleicht sogar tauschen, wenn man's mir anböte. Ne, aber so ist das schon prima. Ich fühle mich aber auch im Alltag nicht davon eingeschränkt, dass ich eben weiblich bin. Bevorteilt auch nicht, deswegen bin ich ganz zufrieden so.


Off-Topic:
[...]
(1)- Die innige Bindung zu einem Kind, die kein Mann je verstehen wird
[...]
(2)- Frauen sind in der Regel schwächer und das wird gerne auch ausgenutzt[...]
1) Wabitte? Ich hoffe doch sehr doll viel stark, dass das nicht wahr ist :eek:.
2) Wie meinst du das, ausgenutzt?
 

Benutzer104879  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Manchmal wäre ich lieber ein Mann. Dann könnte ich coolere Shirts tragen, wäre von Natur aus stärker und hätte einen coolen Bart. Und nie mehr meine Tage. Gesellschaftlich gibts es da aber doch einige Vorteile das Frausein betreffend... :link:



1574954_700b.jpg
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren