Frauen nur Puppenfleisch?

Benutzer27629 

Meistens hier zu finden
hab auch ein paar gute männliche freunde und deshalb glaub bzw. weiss ich auch, dass platonische freundschaften klappen können. aber nur wenn die fronten geklärt sind. dafür ist dies dann eine super bereicherung (und zwar für beide seiten). mit einem guten freund was anfangen, kommt für mich nicht (mehr) in frage. einmal diesen fehler gemacht..

wenn ein mann von anfang an auf "mehr" zusteuern, aber von seiten der frau kein interesse besteht, finde ich es legitim, dass er dann keine lust mehr auf ein näheres kennenlernen hat. das würde ich auch überhaupt nicht persönlich nehmen (siehe anfangspost), ist halt sebstschutz..

andersrum genauso:
wenn ich was von einem typen will und erfahre, dass er ne freundin hat, warum sollt ich ihn dann noch großartig kennenlernen wollen?
das wäre ja massochistisch.. :zwinker:
 

Benutzer50973 

Verbringt hier viel Zeit
Falls ich meinen Senf dazugeben darf:

Ich glaube Freundschaften entwickeln sich, wenn man Dinge hat, die einen verbinden.

Frauen pflegen emotionale Netzwerke. Männer pflegen "Karierenetzwerke". Der Grund warum Frauen nicht in Männernetzwerken drin sind, liegt daran, dass sie nicht kapieren wie der Austausch funktioniert und was der Sinn ist.

Ich habe viele Frauen mit denen mich Dinge verbinden, ohne dass ich sie in meinem Bett haben möchte.

So ist es. Dauert aber n bedden bis man das checkt, denn das bedeutet im Leben und im Beruf zu stehen.

Die beste und platonischste Freundschaft zu einer Frau, die ich heute noch pflege ist die zu meiner WG-Mitbewohnerin während meines Studiums. 3 gemeinsame perfekte Jahre. Männer WGs waren dagegen Müll. Es war eine geile Zeit und Sex war nie ein Thema.

Mit meinen Ex'n :zwinker: versteh ich mich auch sehr gut, rein platonisch.

Die Freundinnen meiner Freunde interessieren mich fortpflanzungstechnisch grundsätzlich nicht, ich komme aber super mit ihnen aus und sie bereichern mich.

Ich denk, wer nicht zwischen sexuellen Beziehungen und Freundschaften (egal Mann/Frau) unterscheiden kann, hat irgendwo ein charakterliches Defizit. Obendrein wär mir das über den Tag verteilt zu wenig und zu dürftig.

LG Staubsauger
 

Benutzer13006  (38)

Verbringt hier viel Zeit
@Henk und Fireblade: Das ist ja wohl der typische männliche "Tunnelblick". Irgendwie kann man mit einem Mann entweder flirten oder gar nichts zu tun haben. Das ist echt zum :kotz: en

Immerhin bin ich ehrlich...

Wenn dir schonmal aufgefallen ist, dass viele Männer "Alles" für ne Frau tun, meinste, die machen das, weil sie nur der gute Freund sein wollen?

Nein, insgeheim warten die auf ne Gegenleistung. Nur würde das nie einer zugeben. Ich kenn genug Leute, die ner Frau beim Computereinstellen helfen und immer darauf lauern, dass sie endlich mal "was an Start" bringen können.

Hier nen Gefallen, da nen Gefallen und wenn Mann dann die Gegenleistung "einfordern" will, und nichts zurückkommt, dann ist er angepisst und bricht den Kontakt ab. Und Frau wundert sich, warum das denn so ist.

Und ne Freundschaft zu ner Frau, weiß nicht, was mir das bringen soll. Damit die mich mit emotinalem Müll zusülzt?; Dass ihr Freund ihr kein Geschenk zum Einjährigen gemacht hat, dass sie sich zu dick findet, dass sie ne Blasenentzündung hat, dass der Schwanz ihres Freudes zu dünn ist? Was der Onkel von Kunigundes Tochter seiner Schwiegermutter zu Weihnachten geschenkt hat?

Sowas interessiert mich nicht.

Ich habe mal gelesen, dass Frauen eher darauf achten, wer wen mag und Männer eher faktenbezogen sind.

Mit meiner bescheidenen Lebenserfahrung muss ich dem zustimmen.

Was mir auch noch aufgefallen ist, dass es Frauen nicht wirklich stört, wenn man durchblicken lässt, dass man sexuelles Interesse an ihren hat. (Wenn man es denn dezent darstellt, so plumpe Sachen wirken natürlich abstoßend).

Und prinzipiell sind Frauen auch permanent auf der Suche, nach dem besten "Vererber". Jedenfalls merke ich doch ab und an deutlich, dass Frau mich auscheckt, ob ich denn als Partner in Betracht kommen würde.

Vllt. treff ich auch immer nur die Falschen...
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Und ne Freundschaft zu ner Frau, weiß nicht, was mir das bringen soll. Damit die mich mit emotinalem Müll zusülzt?; Dass ihr Freund ihr kein Geschenk zum Einjährigen gemacht hat, dass sie sich zu dick findet, dass sie ne Blasenentzündung hat, dass der Schwanz ihres Freudes zu dünn ist? Was der Onkel von Kunigundes Tochter seiner Schwiegermutter zu Weihnachten geschenkt hat?

Die Frauen die du kennst reden über solche Themen?!:eek4:
 

Benutzer13006  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Die Frauen die du kennst reden über solche Themen?!:eek4:

So in der Art, ja.

Ich hab mal ne Zeitlang 2 Kommilitoninnen mitgenommen, im Auto haben die nur über die Beziehungen von A zu B und S zu X geredet.

Bla bla bla, fürchterlich...

Na gut, Blasenentzündung nicht, ist meinem krankem Hirn entsprungen, aber der Rest passt schon.

Die eine hat sich sowas von aufgeregt, wie sie denn auf das größte Arschloch der Stadt reinfallen könnte, wie sie denn mit ihm rumlecken konnte.

Oh gott oh gott oh gott...

Aber ich kenn noch andere.
 

Benutzer13381 

Verbringt hier viel Zeit
Sehr schwieriges Thema.
Also grundsätzlich würde ich so eine platonische Beziehung nicht ausschließen - aber alltäglich & wirklich ehrlich (siehe beatsteak) ist es wohl nicht.

Von den Mädels von denen ich mal was wollte und ich einen Korb erhalten habe, habe ich nur noch zu einer Kontakt (wenn man das so sagen kann, sehen und telefonieren vielleicht 1x im Jahr) und das auch nur weil wir einen gemeinsamen Freundeskreis hatten.
Bei den anderen hätte es keinen Sinn, eben weil man weiß das da nie etwas draus werden würde.

Ich komme auch super mit Frauen aus, habe auch ein paar weibliche Bekannte mit denen ich mich super unterhalten kann und mit denen ich (selten) etwas unternehme. Aber ich hänge nicht ständig mit denen rum - das würde nicht gut gehen.
 

Benutzer9402 

Meistens hier zu finden
Immerhin bin ich ehrlich...

Wenn dir schonmal aufgefallen ist, dass viele Männer "Alles" für ne Frau tun, meinste, die machen das, weil sie nur der gute Freund sein wollen?

Nein, insgeheim warten die auf ne Gegenleistung. Nur würde das nie einer zugeben. Ich kenn genug Leute, die ner Frau beim Computereinstellen helfen und immer darauf lauern, dass sie endlich mal "was an Start" bringen können.

Hier nen Gefallen, da nen Gefallen und wenn Mann dann die Gegenleistung "einfordern" will, und nichts zurückkommt, dann ist er angepisst und bricht den Kontakt ab. Und Frau wundert sich, warum das denn so ist.
Wahre Worte. Als Mann bekommt man für Gefälligkeiten leider
keine Gegenleistung. Habe ich leider sehr oft am eigenen Leib
feststellen müssen.

ogelique schrieb:
@Piratin: Hab' fast sowas ähnliches erlebt. Auf 'ner Party, einen netten Typen kennengelernt, wir haben uns super unterhalten, bis die Frage kam, wo ich denn her kommen würde.
Ich: Aus S.
Er: Und was machst du dann hier?
Ich: Meinen Freund besuchen.
Er: War schön, dich kennengelernt zu haben

und weg war er...
Der Typ war konsequent.

Ich war früher auch mit vielen Frauen befreundet, weil ich
dachte da ergibt sich mal was. War natürlich nie der Fall und
ich habe halt nicht erkannt, daß das der absolut falsche Weg
ist. Man wird höchstens als seelische Müllkippe gebraucht
oder mal den Rechner einrichten und nicht mehr.
Deshalb will ich auch keine Freundschaften mehr zu Frauen.
Da wurde ich bis jetzt nur ausgenutzt bzw. war so blöd mich
ausnutzen zu lassen.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Ich hab hier jetzt mehr als einmal das Wort Gegenleistung für Gefallen gehört.
Muß man den immer was für eine gute Tat bekommen ?

Ich helfe gerne anderen Menschen und denke dabei nicht unentwegt dran: Bekomm ich sie dafür in die Kiste oder was bekomm ich als Gegenleistun.

Ich persönlich halte so eine Einstellung einfach nur für egoistisch und sorry aber Egoisten kann ich einfach nicht ab
 
B

Benutzer

Gast
also....geb ma direkt im ersten post hier meinen senf dazu :zwinker:

ich bin der meinung einfach 2 typen von kerlen gibt....

1. den berüchtigten testosteron-gesteuerten....der nie im leben an eine platonische freundschaft denkt.....was ich zwar n bissle beschränkt finde.....naja....

2. den (ja gut es mag keine reinen exemplare geben) kopf und hertz gesteuerten....der einfach eine weitere sicht der dinge besitzt und sich nicht auf das "fickbar und nicht fickbar" beschränkt....sondern den mensch in der frau sieht(gott klingt das belemmert :grin:: )...

ich persönlich hatte etwa gestern n date(ideal gelaufen....konnt die nacht an nix anderes denken...sprich hab nich pennen können :schuechte ..und naja sie denkt genauso....nach dem knutschfleck an meiner backe zu urteilen*lach*), da ich auch ein derart süßes mädel nicht sofort ins bett zerre sondern den mensch an erster stelle seh....gott schreib ich romane...also was ich sagen will is...das ich der meinung bin (ja ich bin ein heterosexueller typ)...dass ich wenn ich jemanden liebe...liebe ich den ganzen menschen und nicht bloss die primären und sekundären geschlechtsorgane.....ich muss mich mit meiner partnerin auseinandersetzen können mich mit ihr gut unterhalten können..auch mal ohne sexuellen hintergrund....und das is meiner erfahrung nach das selbe bei platonischen freundschaften...nur das die liebe fehlt...es gibt menschen die können das diferentieren....die meisten kerle aber nicht.......:zwinker:
 

Benutzer7854 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab hier jetzt mehr als einmal das Wort Gegenleistung für Gefallen gehört.
Muß man den immer was für eine gute Tat bekommen ?

Ich helfe gerne anderen Menschen und denke dabei nicht unentwegt dran: Bekomm ich sie dafür in die Kiste oder was bekomm ich als Gegenleistun.

Ich persönlich halte so eine Einstellung einfach nur für egoistisch und sorry aber Egoisten kann ich einfach nicht ab

Du hast mir die Worte aus dem Mund genommen.

Um ehrlich zu sein, wenn ich jemanden bitte, mir bei etwas zu helfen, dann ist es keine automatische Aufforderung zu einem Schäferstündchen danach.
Habe mir bei meinem Umzug durchaus helfen lassen (sowohl von männlichen als auch von weiblichen Freunden) und sie dann allesamt zum Essen eingeladen. Fand, das war genug Gegenleistung und die weiblichen Freunde sahen es genauso.
Die männlichen haben sich dagegen Beide was Anderes vorgestellt (wie sich herausgestellt hat).
Sorry, aber ich bin definitiv keine Prostituierte. Werde in Zukunft wohl lieber 2 Mal nachdenken, bevor ich mir von einem Mann helfen lasse :rolleyes:
 

Benutzer23485  (53)

Chauvinist
Auf 'ner Party, einen netten Typen kennengelernt, wir haben uns super unterhalten, bis die Frage kam, wo ich denn her kommen würde.
Ich: Aus S.
Er: Und was machst du dann hier?
Ich: Meinen Freund besuchen.
Er: War schön, dich kennengelernt zu haben

und weg war er...

Einen Flirt mit diesem Verlauf habe ich selbst aber auch schon öfter erlebt, nur mit umgekehrten Rollen, als ich noch verheiratet war und abends auf Tanz-Partys ging (meine Ex konnte mit Tanzen nämlich nichts anfangen und ich hasste es damals, Ringe zu tragen).

Sorry, aber ich bin definitiv keine Prostituierte.

Prostitutierte klingt in dem Zusammenhang nicht gerade schön aber es gibt sehr viele Frauen die genau in diesem Muster denken : Du tust etwas für mich und als "Entlohnung" darfst Du dann meine holde Aufmerksamkeit und Nähe genießen, ... und wenn ich einen wirklich großen Gefallen brauche von Dir, dann geh ich mit Dir notfalls auch ins Bett. Oder zumindest soweit wie er denkt daß es kurz davor wäre.
Ich unterstelle vielen Frauen, die platonische Beziehungen zu Männern aufnehmen, daß sie nur teilweise wirklich an einer Freundschaft interessiert sind - bei vielen geht es auch darum, völlig gefahrlos ein wenig mit der eigenen Attraktivität zu spielen, sich noch einmal richtig schön daran erinnern zu lassen, daß sie eine begehrenswerte, attraktive, sexy FRAU sind, oder daß es darum geht, Tips und Ratschläge dafür zu bekommen, wie man diese Nummer bei einem anderen Kerl durchzieht. Beides sind Hintergründe die einen Mann nur deshalb als platonischen Freund ins Spiel bringen weil er ein Mann ist. Bei platonischen Freundschaften sollte das Geschlecht aber keine Rolle spielen.


Werde in Zukunft wohl lieber 2 Mal nachdenken, bevor ich mir von einem Mann helfen lasse :rolleyes:

Von einer Frau die als eigenständiges Wesen heute noch ernst genommen werden möchte erwarte ich auch nichts anderes als dass sie zuerst darüber nachdenkt wie sie ohne fremde Hilfe, insbesondere ohne männliche Unterstützung, ein Problem aus eigener Kraft löst. Wenn die erste Handlung bei einem Notfall, z. B. bei einem geplatzten Autoreifen, darin besteht, die "hilflose Frau in Not"-Nummer aufzuziehen braucht sie sich nicht wundern daß ich sie als Gegenleistung dafür in meinem Bett sehen möchte (etwas übertrieben ausgedrückt, aber ich hoffe das Prinzip dahinter ist jetzt klar).
 

Benutzer7854 

Verbringt hier viel Zeit
@Grinsekater: Genau, ich überlege es mir auch immer, wie ich am besten ohne männliche Hilfe klar komme. Nur manchmal sind es halt Dinge, die ich mich selbst nicht traue zu machen. Muss aber sagen, dass ich da in Zukunft lieber einen Handwerker bezahlen werde, als einen Mann zu fragen, der sich da irgendwelche Vorteile erhofft.Ic
Ich denke nicht in einem solchen Muster - definitiv nicht. Und eine Gegenleistung bekommt er auch - nur eben nicht in Form von Sex.

@tangoargentino: Ich habe nichts gegen Gegenleistungen - es wäre mir sonst auch ganz schön peinlich, jemanden um Hilfe zu bitten, ohne, dass ich auch irgend etwas für ihn tun kann.
Nur erwarte ich, dass man mir nicht hilft, weil man mich dafür poppen möchte, sondern einfach, weil man etwas gut kann, was ich nicht kann.
 

Benutzer44735  (40)

Verbringt hier viel Zeit
sagt mal, gibt es in euren augen nur gegenleistung in form von sex?! wie primitiv seid ihr??

wenn ihr einer frau bei irgendwas geholfen habt kann sie euch ja z.B. mal in der kneipe einen ausgeben oder so. könnt ihr so weit nicht denken?
sex als gegenleistung ist doch das gleiche wie sex für geld!
wollt ihr ernsthaft mal ne freundin haben, die für jeden die beine breit gemacht hat, der ihr mal nen gefallen getan hat?
dann geht doch direkt zu einer prostituierten. das ist viel unkomplizierter.

einstellungen wie "wenn ich ihr den reifen gewechselt habe, dann will ich sie aber auch im bett haben" regen mich echt auf.

das ist echt arm....sehr arm.....
 

Benutzer32057 

Verbringt hier viel Zeit
Da fühlt man sich als Frau und Mensch doch so richtig toll.

Oder der Typ hält pro Forma die Freundschaft aufrecht und belauert einen wie die Katz die Maus und wenn man dann mal mit nem anderen redet, oder - au weia - den festen Freund wechselt, dann kommt ne fiese Eifersuchtsszene und dann sieht man wie echt die "Freundschaft" war.

Hey, diese Gedankengänge kenne ich von meiner "besten Freundin".
Seitdem wir mal was miteinander hatten, interpretiert sie in alles was ich sage über ihre Kerle oder "Affairen" Eifersucht hinein.
Seitdem misstraut sie mir.Fühlt sich beobachtet, denkt sie müsse sich für ihre Kerle bei mir rechtfertigen.
Wenn ich einfach nicht mehr auf ihre Kerle eingehe, dann erzählt sie mir etwas, oder nur Lückenhaft.Und wenn ich dann darauf eingehe/näheres erfrage (sei es aus reinem Interesse, oder weil ich den Typen einfach ned gerne habe) wird das als Kontrolle interpretiert.:geknickt:
Zudem redet sie darüber hinter meinem Rücken; heult sich bei anderen Leuten aus.

Sie versteht mich momentan völlig falsch.

Was ich damit sagen möchte:
Es gibt auch Freundschaften zwischen den beiden Geschlechtern, man darf sie nur nicht falsch interpretieren. Natürlich gibbet auch Kerle, die die Freundschaft nur aufrechterhalten um an das Mädchen ranzukommen.
Aber das kann man doch nicht einfach verallgemeinern?

Hoffe, ihr konntet verstehen, was ich damit sagen wollte. :zwinker:

Gr33tz
Tafkadasom2k5
 

Benutzer25779 

Benutzer gesperrt
hallo?
warum habt ihr frauen so nen problem damit, wenn manche männer keine freundschaften zu frauen wollen?

wenn ne frau sagt: "freundschaften zu männern interessieren mich nicht .. komm damit nicht klar" ..
dann denk ich "ok, dein ding" ..
aber ihr müßt hier wieder nen fass aufmachen und darauf pochen, wie primitiv die männer doch sind .. und bla und keks.

ich möchte einfach keine normale freundschaft .. is das so schwer zu verstehen? weil daraus einfach nur probleme entstehen (können), die ich mir nicht antun möchte.
wenn ich saufen will, geh ich mit kumpels weg. ohne frauen. sie stören einfach in der runde. man kann sich nicht mehr so frei unterhalten. auch wenn man es eigentlich könnte, aber es kommt automatisch.

sicherlich .. in ner beziehung könnte ich bestimmt ne freundschaft eingehen .. aber irgendwann bin ich dann wieder single ..
und wenn ich ne weibliche freundin hab .. die auch noch attraktiv ist .. dann will ich sicherlich mehr als reine freundschaft.
und damit dieses problem gar nicht aufkommt .. von wegen unglücklich verlieben .. lass ich es einfach ren platonische beziehungen aufzubauen.
wie gesagt .. sexfreundschaften sind ok .. da hat man was zu quatschen und was zum spielen ..
aber ne frau kann für mich einfach keine echte männerfreundschaft ersetzen.
 

Benutzer46114 

Verbringt hier viel Zeit
piratin,
ich muss ehrlich schreiben, dass ich nicht erkennen kann, wo meine äußerungen grob :eek4: dich- bzw. frauenbeleidigenden waren.
ich glaube, du liest meine beiträge einfach schon zu voreingenommen und zu verbohrt. vielleicht solltest du da wirklich etwas lockerer rangehen.

zum beispiel maßt du dir an, einschätzen zu können, wie ich frauen sehe und wie ich sie behandele - gerade dies scheint dir ja TOTAL :eek4: gegen den strich zu gehen.
woher willst du denn wissen, wie ich frauen behandele? das verstehe ich nicht. du kennst mich überhaupt nicht. du hast hier vielleicht einige wenige beiträge von mir gelesen und diese wenigen sogar noch überinterpretiert. man, man, man ..., du gehst an die ganze sache wirklich zu öberflächlich und zu verkrampft ran!
und was du mit wir kommen und leben aus bzw. in zwei völlig verschiedenen gesellschaftlichen sphären, oder besser realitäten:eek4: meinst, verstehe ich auch nicht. wie soll ich das den bitte verstehen? wahrscheinlich sind wir in unseren unterschiedlichen kreisen ganz gut aufgehoben. fragt sich bloss, welcher von beiden offener, intellektueller, ehrlicher und elitärer ist? :kopfschue :grin:

jedenfalls wollte ich dich nicht mit meinen ansichten verletzen. falls es doch dazu gekommen ist, verzeih mir. :zwinker: letztlich bin und bleibe ich doch nur ein mann - einer, der einer alten dame gerne den platz freimacht, aber einer potentiellen sexualpartnerin eine schwere tasche wohl nicht abnehmen würde. :grin: :zwinker:

CrushedIce schrieb:
das ist echt arm....sehr arm.....

arm, eventuell auch irgendwann sehr arm, ist nur derjenige, der seine kostbare energie und sein hart erarbeitetes geld in eine frau investiert, die letztlich keine hinreichende rendite abwirft.
eine prostituierte ist auch keine lösung. zum einen wird man da auch nur verarscht *faustfick*. zum anderen bleibt die küche dann trotzdem leer und der haushalt wird auch nicht erledigt. :zwinker: :grin:
ich jedoch würde wohl schon den reifen für sie nicht wechseln, so dass ich dafür dann ja auch keine gegenleistung erwarten kann.:grin:
 

Benutzer42818  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Is mir schlecht...:wuerg:

ich verstehe, dass man nach einer Beziehung mit der Frau keine Freundschaft führen kann, das versteh ich sogar sehr gut, weil es da einfach zuviele Dinge gibt, die im Wege sind.

Muss ich denn jetzt ernsthaft davon ausgehen, dass mich jeder Mann, der mich anspricht, nur ins Bett kriegen will? Was ist das denn für ein Schwachsinn??

Freundschaften zwischen Frauen und Männern sind wohl möglich, solange nie etwas zwischen beiden gelaufen ist, finde ich. Nur kommen nicht alle mit "nur- Freundschaften" klar.
 

Benutzer19716 

Verbringt hier viel Zeit
Nein, nicht jeder Mann will für seine Gefälligkeiten Sex. Es ging zu Beginn glaube ich auch eher darum, dass manche Frauen Gefälligkeiten von Männern generell nicht erwidern, da es ihrer Ansicht nach ja ganz normal ist, dass der Mann ihr etwas "schenkt". Sozusagen: Es ist die Aufgabe des Mannes, dass er mein Herz erobert und mir Blumen schenkt. Vorher braucht er ja gar nicht erst wieder zu kommen.


Das Problem: Wenn jetzt nicht jeder Mann das so sieht oder andere Absichten hat, fühlt er sich ausgenutzt, da es eine einseitige Angelegenheit des Gebens ist. In jeder platonischen Freundschaft würde das IRGENDWANN mal das Ende bedeuten.


Ich denke auch, dass gerade bei besonderen Spezialgebieten (z.B. PC- oder Autogeschichten) die Hilfsbereitschaft von Männern oft von Frau sehr gerne "unvergütet" angenommen wird. Will gar nicht wissen, was sich die Frau wirklich dabei denkt. Auf alle Fälle haben mich bisher immer nur Männer zum Essen bleiben eingeladen, wenn ich ihnen einen Gefallen in die Richtung getan habe :frown:.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren