Frauen die Orgasmen wollen und die die keine brauchen

Benutzer9556 

Meistens hier zu finden
Hallo,

nach meinen Erkenntnissen kann man Frauen u.a. in 2 Gruppen klassifizieren:

1. die, die in Zusammenhang mit Sex/Petting einen Orgasmus wollen und brauchen

2. die, denen es egal ist ob sie einen Orgasmus haben

Ich würde aus Erfahrung mal sagen, die Gruppe 1 sind 30-40% und die Gruppe 2 der Rest (meine Erfahrung, vielleicht nicht ganz repräsentativ, N=35).

Ich würde nun gern wissen, warum es da diese ganz offensichtliche zweiteilung gibt.

Ich weiß, dass die Gruppe 1 niemals auf ihre Orgasmen verzichten würde (egal ob durch Sex, Lecken, Fingern oder es sich selbst machen). Die Gruppe 2 allerdings kümmert sich überhaupt nicht um Orgasmen, sie haben fast keine Bedeutung für sie.

Die Frage: Wie kommt dieser Krasse unterschied zustande?

Eure Meinungen und Erklärungen bitte...
 
L

Benutzer

Gast
Deine Erkenntnisse, Deine Meinung.

In welcher Gruppe sind die Frauen, die verzweifelt gern einen Orgasmus hätten? Und wo sind die, die bei gutem Sex auf einen Orgasmus verzichten können, weil sie ihn richtig verwöhnt haben und daran Spaß hatten?
 

Benutzer88899 

Verbringt hier viel Zeit
Ich gehör eher zu 2, aber völlig egal ist es mir nicht, ob ich einen habe oder nicht, ist ja schon ein sehr tolles Gefühl. Aber ich finde Sex auch ohne Höhepunkt sehr erregend und wenn die Erregung langsam abflaut, fühlt es sich ähnlich an wie nach einem Höhepunkt. Ich steh dann nicht unter Strom und fühl mich unbefriedigt, es ist also weder körperlich noch seelisch unbefriedigend. Sex ist für mich mehr als Höhepunkt, es ist wie auch Küssen aufregend, kribbelnd, romantisch, total erfüllend und ich genieße allein schon die Nähe zu meinem Freund so extrem, dass ein Höhepunkt ein nettes Beiwerk ist, aber nie das Ziel. Die meisten Stellen sind bei mir nicht sensibel genug für einen Orgasmus und ich brauche nen bestimmten Rhythmus, das macht es etwas komplizierter und da sklappt eben nicht immer.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
du unterschlägst eine wichtige gruppe: frauen, die einen orgasmus möchten, aber auch ohne leben können.
sicherlich nicht auf dauer bzw. für immer. aber es muss ja nicht zwangsläufig immer zum orgasmus kommen.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
xoxo;5728633 schrieb:
3. Frauen die einen Orgasmus wollen, aber keinen brauchen.

japp, das bin ich. Bild wurde entfernt

nach meinen erkenntnissen kann man männer in 2 gruppen klassifizieren. die einen sind die sorte, die man sich gern als partner vorstellt, mit denen man gerne sex hat, und die nebenher sich nicht über frauen und in welche schubladen man sie stecken kann den kopf zerbrechen. diese männer machen den großteil der gesellschaft aus.

und dann gibts noch die, die bei pl sexumfragen erstellen.
 

Benutzer11320 

Benutzer gesperrt
Es fehlen außerdem die Frauen, die einen Orgasmus haben, aber keinen wollen ...
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
2. die, denen es egal ist ob sie einen Orgasmus haben

Spricht in meinen Augen nicht für den jeweiligen Partner.

Ich sags mal so: Wenn der Sex wirklich gut ist, beide offen sind und einigermaßen aufgeklärt erzogen wurden, dann wird in aller Regel eine Frau dabei rumkommen, die einen Orgasmus möchte.

In meinen Augen ist das Hauptproblem der verkrampfte Umgang mit weiblicher Sexualität, das Fehlen dieses Themas bei der Aufklärung und damit das nicht vorhandene Wissen zahlreicher Menschen. Das sind Männer, die nicht wissen, was eine Klitoris ist und soll und Frauen, die es "krank" finden, an sich selbst rumzuspielen und überhaupt nicht wissen, was sie brauchen, um einen Orgasmus zu haben.

Dass diese Frauen ein Problem haben, liegt für mich auf der Hand. Oft kommt dann aber noch ein unsensibler Partner dazu, der keine Ahnung von der weiblichen Anatomie hat und glaubt, seine Freundin werde schon von selber kommen, wenn er sein magisches Gerät erstmal eingeführt hat und sich damit bewegt.

Ich denke, dass das einfach auch auf Missverständnissen beruht, weil viele Männer einfach glauben, dass Frauen rein vaginal kommen können. Dass das bei vielen Frauen gar nicht ohne Weiteres möglich ist, ist ja klar. Viele Frauen kommen nur klitoral, ihnen "bringt" die reine Penetration nichts.

Wenn dann aber noch ein Mann dazukommt, der davon nichts versteht und sich höchstens wundert, kann es ja nicht weit kommen. Der nächste Schritt ist dann meistens eine Freundin, die keine Lust mehr auf Sex hat und sich verweigert. Wozu auch, wenn sie nichts davon hat?

Dazu kommt glaube ich auch noch, dass manche Männer in Vibratoren oder einer klitoral angelegten Hand "Konkurrenz" sehen. Wenn ihr heiliges Gemächt nicht ausreicht, sind sie frustriert und beackern wie blöde die Frau, die womöglich irgendwann den Orgasmus vortäuscht, weil sie auf das Rumgerutsche keinen Bock mehr hat und es langsam anfängt, wehzutun. Wenn man dann klarstellt, dass man klitorale Zusatzstimulation braucht, reagiert mancher Mann beleidigt oder empfindet das als störend.

Ich kann zumindest von meinem 2. Freund sagen, dass er von dem Thema gar keine Ahnung hatte und es seltsam fand, dass ich beim Sex noch zusätzlich mit der Hand zugange bin. Ich lege auch gerne einen Vibrator dazwischen.

Wenn dann aber der Mann evtl. ein blödes Gesicht macht oder einen blöden Spruch lässt, sind manche Frauen verunsichert und meiden das Thema zukünftig - viele sind ja gerade sexuell leicht zu verunsichern, wollen nicht als "unnormal" oder "pervers" gelten, vielleicht sind sie auch dazu erzogen, nicht über Sex zu reden.

Ich denke, dass das so einige der Gründe sein könnten, wieso manche Frauen vorgeben, keinen Orgasmus zu wollen. Es mag vereinzelte Frauen geben, die es wirklich nicht brauchen, aber ich denke, das ist seltener, als mancher Mann denkt. Es ist ja auch einfach, wenn sie dicht macht und er keine Lust mehr zum Forschen hat, zu sagen, dass sie keinen Orgasmus braucht. Ich denke aber, eine Frau, die richtig gute und heftige Orgasmen kriegen kann, wird ungerne drauf verzichten - und mich z.B. frustriert es auch, wenn ich keinen kriegen "kann", obwohl ich gerne möchte.
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
1. die, die in Zusammenhang mit Sex/Petting einen Orgasmus wollen und brauchen

2. die, denen es egal ist ob sie einen Orgasmus haben

Die erste deiner Gruppen sind die bösen Frauen, die auch Spaß haben wollen.

Gruppe 2 reicht es, wenn der Mann einen Orgasmus hat, denn sie sind nur dazu da, ihm zu dienen (finden sie).
 
G

Benutzer

Gast
Ich muss nicht zwingend jedes Mal einen Orgasmus haben (manchmal klappts einfach nicht...), aber wünschenswert ist es für mich schon. Ich würde auch niemals freiwillig auf Dauer auf dieses Gefühl verzichten wollen, es macht für mich einen wesentlichen Teil meines Spaßes am Sex aus.
 

Benutzer9556 

Meistens hier zu finden
Aus den Antworten schließe ich, dass das Erregungsniveau von Frauen beim Sex höher sein muss als bei Männern. Wenn dies nicht so wäre, würden Frauen Sex ohne Orgasmus ja nicht so gut finden.

Dies habe ich auch in einem Buch gelesen, bei Männern bleibt die Erregungskurve relativ lange niedrig und steigt zum Orgasmus steil an. Bei Frauen ist sie die ganze Zeit über relativ höch und zum Orgasmus hin ist die Steigerung nicht mehr so extrem.

Könnt ihr das so bestätigen?
 

Benutzer78196 

Meistens hier zu finden
Dies habe ich auch in einem Buch gelesen, bei Männern bleibt die Erregungskurve relativ lange niedrig und steigt zum Orgasmus steil an. Bei Frauen ist sie die ganze Zeit über relativ höch und zum Orgasmus hin ist die Steigerung nicht mehr so extrem.

Könnt ihr das so bestätigen?
Naja, ich weiß natürlich nicht aus Erfahrung, wie der Orgasmus eines Mannes sich anfühlt, aber was die Erregungskurven angeht, habe ich mal in einer Sex-Doku gesehen, dass man die "Orgasmus-Grafiken" von Männern und Frauen nur anhand der Namen unterscheiden kann.

Der einzige Unterschied, der anscheinend belegt ist, ist die Dauer bis zum Orgasmus und die Dauer des Orgasmus selbst. Männer kommen schneller, bei ihnen ist es aber auch schneller wieder vorbei. Während Frauen im Schnitt wohl länger brauchen, aber auch länger was davon haben. (Oder hattest du das gemeint?)

Was die Eingangsfrage angeht:
Ich kann nicht wirklich einen Sinn in dieser Kategorisierung erkennen. (Es gibt doch bestimmt auch genug Männer, die nicht tot umfallen, wenn sie beim Sex mal nicht kommen.)
Aber ich finde die Reaktionen darauf doch teilweise ziemlich übertrieben.
 

Benutzer9556 

Meistens hier zu finden
Es geht mir grundsätzlich nur darum warum einige Frauen auf Orgasmen bestehen und warum es welche gibt, denen Orgasmen nicht so wichtig sind. Daher die Kategorisierung.

Ein Orgasmus ist ein sehr schönes Gefühl und ich verstehe nicht wie man darauf verzichten kann.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
"Egal" im gleichen Atemzug wie "Orgasmus" geht nicht in meinen Schädel rein, sorry :grin:

Was ich zum Thema beitragen kann: Manchmal WILL ich einen Orgasmus, dann besorg ich mir einen. Manchmal will ich keinen Orgasmus, aber Sex, dann hab ich keinen Orgasmus, aber hoffentlich Sex. Und manchmal will ich weder Orgasmus noch Sex, dann hab ich auch weder noch.

Fakt ist: Für schönen Sex ist ein Orgasmus keine Voraussetzung. Ich hab nicht immer Lust auf einen Höhepunkt, wenn ich Sex habe. Aber es ist sicher nicht so, dass ich Sex hab und mir denk: "Hm, ob ich jetzt nen Orgasmus hab oder nicht, ist mir eigentlich schnurz."
 

Benutzer97974 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ein Orgasmus ist ein sehr schönes Gefühl und ich verstehe nicht wie man darauf verzichten kann.

versteh ich auch nicht... is das aber so wichtig?
Menschen sind halt sehr unterschiedlich - und es gibt sicher mehr als nur deine 2 genannten Kategorien
(btw, ist es notwendig Menschen in Schubladen zu stecken oder zu kategorisieren?)
 

Benutzer88899 

Verbringt hier viel Zeit
Es geht mir grundsätzlich nur darum warum einige Frauen auf Orgasmen bestehen und warum es welche gibt, denen Orgasmen nicht so wichtig sind. Daher die Kategorisierung.

Ein Orgasmus ist ein sehr schönes Gefühl und ich verstehe nicht wie man darauf verzichten kann.
Weil Sex ohne Orgasmus zumindest für mich auch bereits ein supertolles Gefühl ist. ;-) Allein wenn mein Freund meinen Körper küsst, ist das so ein Wahnsinnskribbeln und unheimlich schön, natürlich toppt ein Orgasmus das noch, keine Frage, aber es bleibt ja trotzdem ein Wahnsinnsgefühl und das ist nichts Schlechtes.
Wenn ich mit meinem Freund nur rumknutsche, kriegen wir beide davon auch keinen Höhepunkt und genießen es dennoch sehr. So ähnlich sehe ich das mit Sex ohne Höhepunkt, ist trotzdem sehr erfüllend.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ein Orgasmus ist ein sehr schönes Gefühl und ich verstehe nicht wie man darauf verzichten kann.
Naja, wie gesagt, ich glaube in den meisten Fällen steckt ein stoffeliger Mann und eine gehemmte Frau dahinter, die ausführliche Fassung habe ich ja schon gepostet :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren