Fragen zum Rauchen...

Benutzer84258  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Huhu,
welche Rolle spielt eigentlich der Teergehalt einer Zigarette. So gibt es zum Beispiel Zigaretten mit 0,7 mg Nikotin und 7 mg Teer, andere mit 8 mg Teer. Erzeugt mehr Teer einen besseren Geschmack? Werden sie dadurch stärker? Oder wieso versucht man nicht, den Teergehalt so gering wie möglich zu halten?

Ich rauche etwa seit ein paar Wochen. Allerdings nicht regelmäßig, sondern entweder in Gesellschaft, mal nach dem Essen oder ganz selten in einer kurzen Pause. Nun hab ich aber in der ganzen Zeit noch keinerlei Abhängigkeit bei mir festgestellt, weder wenn ich Streß hab, noch sonst irgendwann. Ich rauche einfach wenn ich Bock drauf habe, während meine Kollegen doch mehrmals am Tag ihren "Nikotinhaushalt auffüllen" müssen.

Hihi, dann ist mir noch aufgefallen,das zu Bier Zigaretten ganz gut passen. Wieso schmecken die Zigaretten beim Bier so gut?

Ich rauche nicht oft, wie gesagt, aber wenn ich mal etwas rauche, dann geniesse ich mir lieber eine starke Zigarette welche unparfümiert ist. :smile: Ja, auch wenn ich eine Frau bin *lach*

Ein bisschen Abwechslung gehört für mich auch dazu und so bin ich nun auf der Suche nach Zigaretten welche stark sind. Unparfümiert ist natürlich auch eine Voraussetzung.

Hab mal auch die Roth Händle probier.

Vorweg...
Drehen will ich nicht, da man bei Drehtabak Vergleichsweise sehr viel bekommt und dadurch dass ich nicht so oft rauche, trocknet dieser Tabak ziemlich aus.


LG
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Viel Spass beim süchtig werden oO

Ganze ehrlich, so haben die ganzen Suchtiraucher auch mal angefangen, es gibt wenige, die so als Gelegenheitsraucher weitermachen, fast alle rauchen mit der Zeit mehr.
 

Benutzer64931 

Verbringt hier viel Zeit
Viel Spass beim süchtig werden oO

Ganze ehrlich, so haben die ganzen Suchtiraucher auch mal angefangen, es gibt wenige, die so als Gelegenheitsraucher weitermachen, fast alle rauchen mit der Zeit mehr.
Da muss ich dir recht geben. Bei mir gings auch so los. Damals war ich auch fest der Überzeugung, absolut problemlos wieder aufhören zu können :tongue: Welch Trugschluss. Aber inzwischen bin ich seit über 2 Jahren "clean" :smile:
 

Benutzer78662  (34)

Meistens hier zu finden
Was Du neben Roth-Händle noch probieren kannst sind die Gauloises Brunes, das sind hellblaue Softpacks, mit oder ohne Filter.

Ein gewisser Zusammenhang besteht wohl zwischen Stärke und Teergehalt, ja. Aber eher entscheidend ist die Tabaksorte.

Es gibt einmal die hellen Tabake, meistens aus den USA oder Holland, die sind im Großteil der heutigen Zigaretten drin, geschmacklich eher leichter und werden oft mit Geruchszusätzen versehen.

Dann gibt es die dunklen Tabake, die man nur noch selten findet, z.B. bei Roth-Händle oder den Gauloises Brunes. Ansonsten sind mir keine halbwegs verbreiteten Fertigzigaretten mit dunklem Tabak bekannt. Die haben einen wesentlich stärkeren Geschmack, und zumindest diese beiden Sorten sind unparfümiert.

Hoffe ich konnte weiterhelfen.
 

Benutzer10226 

Verbringt hier viel Zeit
Warum fängt man mit 22 an zu rauchen?

Bitte, ist nicht böse gemeint, aber ich wills wirklich wissen. Ich kann mir keinen einzigen Grund vorstellen, weshalb man damit anfängt.
*grübel*
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Warum fängt man mit 22 an zu rauchen?

Bitte, ist nicht böse gemeint, aber ich wills wirklich wissen. Ich kann mir keinen einzigen Grund vorstellen, weshalb man damit anfängt.
*grübel*

Ich denke mal, weil man in dem Alter die Zigarette als das wahrnehmen kann, was sie ist: Ein Genussmittel. Mit 14 oder so fangen die meisten Leute doch aus Gruppenzwang an, um cool zu sein.

Ich rauche auch seit einiger Zeit ab und an mal 'ne Zigarette. Dann folgen Wochen, wo ich gar keine rauche. Ich bin sehr überzeugt davon, dass es zu keiner Abhängigkeit kommen wird, weil ich ja extrem drauf achte, dass es auf keinen Fall mehr wird.

Übrigens habe ich "angefangen", weil ich einfach Lust drauf hatte. Ich habe eine geraucht und empfand es als positiv. Vor einigen Jahren fand ich's nur eklig. Jetzt wirkt es zeitweise entspannend und nach genug Alkohol schmeckt's sogar ziemlich gut. Wie gesagt: In Maßen!
 

Benutzer84258  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke mal, weil man in dem Alter die Zigarette als das wahrnehmen kann, was sie ist: Ein Genussmittel. Mit 14 oder so fangen die meisten Leute doch aus Gruppenzwang an, um cool zu sein.

Ich rauche auch seit einiger Zeit ab und an mal 'ne Zigarette. Dann folgen Wochen, wo ich gar keine rauche. Ich bin sehr überzeugt davon, dass es zu keiner Abhängigkeit kommen wird, weil ich ja extrem drauf achte, dass es auf keinen Fall mehr wird.

Übrigens habe ich "angefangen", weil ich einfach Lust drauf hatte. Ich habe eine geraucht und empfand es als positiv. Vor einigen Jahren fand ich's nur eklig. Jetzt wirkt es zeitweise entspannend und nach genug Alkohol schmeckt's sogar ziemlich gut. Wie gesagt: In Maßen!



Genau. Es ist ein Genussmittel und man kann auch darauf aufpassen. Man ist ja keine 14 mehr. Ich will weder rauchen noch Alk.-Konsum verschönigen, aber ab einem gewissen Alter weiß man was man macht.

Es ist einfach schön hin und wieder sich eine Zigarette zurauchen. Wie halt guter Wein.

Meine Fragen wurden leider noch nicht alle beantwortet :frown:

LG
 

Benutzer30954 

Verbringt hier viel Zeit
Genussmittel?? Es stinkt und schmeckt furchtbar. Kinder, Tiere, die Umwelt..alle reagieren sensibel drauf, nicht ohne Grund!
Raucher rauchen im Notfall auch Zigaretten, die ihnen nicht "schmecken", wenn mal Not am Mann ist. Das hat dann nichts mit Genuss zutun..aber man kann sich ja viel einreden

man kann auch darauf aufpassen. Man ist ja keine 14 mehr.
Was hat Sucht mit "Aufpassen" zutun? Oh Mann :kopfschue
Glaubst du ernsthaft, jeder Raucher hat mit der Intension angefangen, täglich seine Lunge zu vergiften, viele ein Leben lang??
JEDER hat so angefangen wie du, noch schreibst du "hihi".

rauchen noch Alk.-Konsum verschönigen, aber ab einem gewissen Alter weiß man was man macht.

Ja genau! Ein volljähriger Mensch kann nicht Alkoholiker werden :zwinker:
Sucht hat nichts mit rationalen Mechanismen zutun, also nix mit "weiß man was man macht".

Es ist einfach schön hin und wieder sich eine Zigarette zurauchen. Wie halt guter Wein.
Du bist schon süchtig..guter Wein kann in Maßen gesund sein. Von Zigaretten kann man dies nicht behaupten.

Es werden immer mehr Situationen kommen, bei denen du eine Zigarette als Angenehm empfinden wirst :zwinker:
Raucherin bist du so und so, sobald du dir einredest, dass es schmeckt

Wegen dem Teergehalt kannst du ja googgeln. Aber egal wie hoch der ist, ungesund ist jede Tschick.
 
C

Benutzer

Gast
Ja genau! Ein volljähriger Mensch kann nicht Alkoholiker werden :zwinker:
Sucht hat nichts mit rationalen Mechanismen zutun, also nix mit "weiß man was man macht".

Ich kenn nicht jede Sucht, aber Zigaretten gehören sicher nicht dazu. Bzw es ist relativ leicht, diese "Sucht" unter Kontrolle zu halten.
Und ja ich weiss es aus erster ERfahrung.
 

Benutzer12391  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Weder will ich Rauchen befürworten noch beschönigen, doch ich muss ganz klar sagen, dass es für mich als Erwachsener Genussmittel gibt und dazu gehören für mich bestimmte Arten von Alkohol und ja, auch Zigaretten in Maßen oder mal ne schöne Zigarre. In beiden Fällen kann man abhängig werden, muss es aber nicht und eine Alkoholabhängigkeit ist wesentlich heftiger in den Griff zu bekommen, als das Rauchen, wenn man erst einmal einer Sucht unterliegt!

Man kann doch nicht jedem an den Kopf werfen unverantwortlich zu sein und dass alle Personen grundsätzlich rauchen, um andere zu schädigen.

Ja, ich bin Raucher, stellt mich an die Mauer oder was? :mad:

Man kann doch nicht immer alles verallgemeinern. :kopfschue


Und ja, ich finde es richtig, dass in Restaurants nicht mehr geraucht werden darf, zum Schutz der Nichtraucher und auch weil man das leckere Essen genießen möchte, aber zu Hause am Grill oder Kamin oder einfach zum Feierabend Bier möchte ich für mich meinem Genuss nachgehen und nicht wie ein Aussätziger behandelt werden.

Das magische Wort heißt "Toleranz" und zwar von beiden Seiten!
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Ich rauche etwa seit ein paar Wochen. Allerdings nicht regelmäßig, sondern entweder in Gesellschaft
dub bist die erste Person von der ich höre das sie mit 22 Jahren (!!!) noch das Rauchen anfängt...:ratlos:

Sicher ist es ein Genussmittel aber denoch nicht mit Wein etc. zu vergleichen. Auch von Alkohol gehen Gefahren aus die sogar noch gefährlicher sein können aber nicht so kurzfristig bzw. so langwierig sofern der Alkoholkonsum in "Maßen" geschieht.

Denke du verharmlost das ganze etwas - aber das ist deine Sache... nur lange wirst du mit deiner "hihi-Einstellung" nicht glücklich sein...

Nun zu deiner Frage:
Ob 7 oder 8 mg Teer spielt wohl eine eher untergeordnete Rolle - wichtiger ist das eine Zigarette wesentlich mehr absolut giftige Stoffe enthält als nur Teer und Nikotin...:kopfschue
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Genussmittel?? Es stinkt und schmeckt furchtbar. Kinder, Tiere, die Umwelt..alle reagieren sensibel drauf, nicht ohne Grund!
Raucher rauchen im Notfall auch Zigaretten, die ihnen nicht "schmecken", wenn mal Not am Mann ist. Das hat dann nichts mit Genuss zutun..aber man kann sich ja viel einreden


Was hat Sucht mit "Aufpassen" zutun? Oh Mann :kopfschue
Glaubst du ernsthaft, jeder Raucher hat mit der Intension angefangen, täglich seine Lunge zu vergiften, viele ein Leben lang??
JEDER hat so angefangen wie du, noch schreibst du "hihi".



Ja genau! Ein volljähriger Mensch kann nicht Alkoholiker werden :zwinker:
Sucht hat nichts mit rationalen Mechanismen zutun, also nix mit "weiß man was man macht".


Du bist schon süchtig..guter Wein kann in Maßen gesund sein. Von Zigaretten kann man dies nicht behaupten.

Es werden immer mehr Situationen kommen, bei denen du eine Zigarette als Angenehm empfinden wirst :zwinker:
Raucherin bist du so und so, sobald du dir einredest, dass es schmeckt

Wegen dem Teergehalt kannst du ja googgeln. Aber egal wie hoch der ist, ungesund ist jede Tschick.

Ja, Genussmittel. Ich habe das auch nie nachvollziehen können, aber seit ich selbst ab und an geraucht habe, weiß ich, was die Leute damit meinen. Für mich ist das ab und zu ein schönes Gefühl. Das darf nur wie gesagt nicht zur Regel werden. Ich möchte genauso wenig von Zigaretten wie von Alkohol oder anderen Dingen abhängig sein. Sobald man merkt, dass es ohne die Droge (welche auch immer) nicht geht, sollte man sich zügig ums Aufhören bemühen.

Dass es furchtbar schmeckt, ist deine persönliche Meinung. Ich mag z.B. Wein absolut nicht, obwohl den sehr viele Leute lecker finden. Da ist eben jeder anders.

Du darfst nicht den Fehler machen und Leute wie mich mit abhängigen Rauchern vergleichen. Ich kann problemlos wochenlang überhaupt nicht rauchen, ohne es zu vermissen. Ich würde auch niemals eine "komische" Marke rauchen, nur um eine Zigarette haben zu können. Genauso schnorre ich mich nirgendwo durch, weil ich sowas nicht mag. Habe ich also keine Zigaretten dabei, ist es okay.

Und nein, nicht jeder hat so angefangen wie die TS oder beispielsweise ich. Die meisten Raucher in meinem Umfeld haben bereits mit 13, 14 angefangen und dann auch nicht alle paar Tage/Wochen eine geraucht, sondern die Anzahl an Zigaretten sehr schnell gesteigert. Bei mir steigert sich nichts.

Niemand muss abhängig von Nikotin, Alkohol usw. werden. Wenn man merkt, dass es ohne nicht mehr geht, muss man sofort was dagegen tun.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ich muss schon sagen zum Rauchen anzufangen ist immer blöd, egal in welchem Alter. Noch zähle ich mich zu den Rauchern, hab zwar seit 2 Wochen so gut wie nix geraucht, ich muss aber auch sagen dass es sehr wohl möglich ist es nicht zur Sucht kommen zu lassen.

Aber in deinem Fall: Warum hast überhaupt angefangen damit? Das versteh ich nicht so wirklich?
 

Benutzer30954 

Verbringt hier viel Zeit
Ich möchte genauso wenig von Zigaretten wie von Alkohol oder anderen Dingen abhängig sein. Sobald man merkt, dass es ohne die Droge (welche auch immer) nicht geht, sollte man sich zügig ums Aufhören bemühen.
Wer möchte denn abhängig werden? keiner! Wieso werden dann soviele süchtig? Weil es eine Droge ist und kein Genussmittel.

es sehr wohl möglich ist es nicht zur Sucht kommen zu lassen.
Und wieso bist du es dann geworden?

Dass es furchtbar schmeckt, ist deine persönliche Meinung.
Das hat ja nicht nur mit dem Geschmack zutun. Man inhaliert den Rauch freiwillig, man nennt es auch ersticken.

Du darfst nicht den Fehler machen und Leute wie mich mit abhängigen Rauchern vergleichen.
Seit wann rauchst du "ab und zu"?

Ja, ich bin Raucher, stellt mich an die Mauer oder was?

Man kann doch nicht immer alles verallgemeinern.
Wie schnell sich da jemand aufregt.. :zwinker:
Es geht mir darum zu schreiben, dass man das Rauchen nicht verharmlosen soll.
Gegen Raucher selbst hab ich ja nichts! Oder steht das hier irgendwo?

Ich finde nur, dass in diesem Thread erschreckend naiv geschrieben wird.

Das magische Wort heißt "Toleranz" und zwar von beiden Seiten!
Das aufjedenfall!
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Wer möchte denn abhängig werden? keiner! Wieso werden dann soviele süchtig? Weil es eine Droge ist und kein Genussmittel.

Und wieso bist du es dann geworden?

Das hat ja nicht nur mit dem Geschmack zutun. Man inhaliert den Rauch freiwillig, man nennt es auch ersticken.

Seit wann rauchst du "ab und zu"?

Schade, dass da keine Namen bei den Zitaten sind. Ich habe jetzt nicht soo viel Zeit, also antworte ich auf das, wovon ich denke, dass du dabei (auch) mich ansprichst.

Natürlich sind Alkohol und Zigaretten nicht nur Drogen, sondern auch Genussmittel. Denkst du, dass jeder, der ab und an ein Bier trinkt, stark gefährdet ist, Alkoholiker zu werden? Ich glaube nicht.

Ich bin definitiv nicht abhängig. An dieser Stelle erwähne ich gern kurz, dass ich seit 1,5 Wochen überhaupt nicht mehr rauche, weil mein Freund unter anderem wegen mir aufgehört hat und es unfair wäre. Mir fehlt nichts ohne. Habe ich in einigen Wochen allerdings mal wieder Lust auf 'ne Zigarette, dann rauche ich eine und fertig.

Ja, man inhaliert den Rauch freiwillig. Wo habe ich das bestritten?

Seit wann ich ab und zu rauche? Seit einigen Monaten. Dabei hat sich die Anzahl der Zigaretten übrigens nie gesteigert, sondern ist eher immer weniger geworden. Soviel zur Sucht, die ja angeblich immer auftritt.
 

Benutzer80484  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Verdammt! Hab seit gestern wieder angefangen, und das nach 6 Jahren als Nichtraucherin!:ratlos:
 
A

Benutzer

Gast
Immer diese aggressiven Anti-Raucher Parolen... :kopfschue
Jeder erwachsene Mensch weiß es selbst, dass das Rauchen gewisse Risiken mit sich bringt. Das braucht man doch nicht ständig wiederholen, so als ob jeder Raucher doof ist und sich dessen nicht selbst bewusst sein könnte!

Ich rauche und möchte mein Leben geniessen. Es ist so oder so viel zu kurz. Ich kenne viele Leute, die viel zu diszipliniert zu sich selbst sind und entsprechend gar nicht mehr geniessen können. Klar sollte man auf sich achten, aber es ist menschlich mal alle 5er gerade sein sein zu lassen.
 

Benutzer7157 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Seit wann ich ab und zu rauche? Seit einigen Monaten. /QUOTE]
Nach einigen Monaten war ich auch noch nicht süchtig, hatte nur dann und wann geraucht. Das ist bei den meisten der Fall. Man wird ja nicht von heute auf morgen Raucher. In 1-2 Jahren sprechen wir uns dann mal wieder. :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren