Fragen zu den Themen Erektion und "Lusttropfen"

Benutzer109811 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,

kurz zu mir: ich (18) bin seit etwa 4 Wochen mit meiner Freundin(17) zusammen. Bis auf das in einem anderen Thread geschilderte, leider sehr große Problem, ist da alles harmonisch.

Da sie erst meine zweite Partnerin ist, mit der ich etwas intimer bin, hält sich meine Erfahrung natürlich noch in Grenzen. Auch wenn mir gesagt wurde, dass ich gut küssen kann und andere Dinge auch... :zwinker:

Meine erste Frage bezieht sich auf das Thema Erektion: Ich hatte jetzt schon 2mal das Problem, dass ich nicht komplett "hart" geblieben bin

Das erste Mal habe ich einem anderen Thread geschildert, erkläre es aber auch nochmal kurz: Beim ersten Geschlechtsverkehr mit meiner Freundin wurde ich nach einem Stellungswechsel nicht mehr richtig hart. Ich kam zwar noch so halb rein, flutschte aber immer wieder raus. Es ging also leider nicht bis zu Ende. :frown:

Beim zweiten Mal habe ich meine Freundin komplett mit Finger und Mund befriedigt. Ich fand das sehr anregend, aber irgendwann auch anstrengend, da ich insgesamt etwa 25 Minuten gebraucht habe. Danach hat mir meine Freundin einen runtergeholt, ich war aber auch hier nicht komplett hart...nur wenn sie ihn in den Mund genommen hat, wurde ich sehr hart, aber nicht die ganze Zeit.

Ich muss noch anmerken, dass wir vorher natürlich auch gekuschelt haben und im Bett auch nicht sofort zur Sache gekommen sind. Wenn ich meine Freundin küsse oder kuschle usw(teilweise auch, wenn ich sie sehe), habe ich schon eine Erektion. Von einem Ausflug draußen bis nach Hause renne ich also fast mit einer Dauerlatte rum. Ist das normal? :hmm: Ist möglicherweise dann auch das Vorspiel mit kuscheln vorher zu lang, so das mein Penis irgendwann "nicht mehr kann" und wieder schlaffer wird nach der ganzen Zeit?

Zum Thema Lusttropfen: Wenn ich meine Freundin intensiv küsse, habe ich sehr oft diesen kleinen Erguss. Nach einem Ausflug in die Stadt hat meine Unterhose dann schon ein paar Flecken... Ich komme mir dabei irgendwie etwas merkwürdig vor, das ich vom Küssen so erregt bin. Ist das bei euch auch so?

Entschuldigung für den langen Text, ich brauche eure Hilfe! :hmm:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Dass eine Erektion nicht über eine halbe Stunde lang hält und dass der Penis da nicht immer gleich hart bleibt, ist ganz normal. Selbst ohne Nervosität und die war bei dir vermutlich schon im Spiel. :zwinker:

Es ist auch ganz normal, wenn du nur vom Küssen erregt wirst und da mitunter Lusttropfen absonderst. Alles ganz normal. :zwinker:
 

Benutzer109760 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich könnte mir vorstellen, dass Du beim Stellungswechsel so intim gereizt wurdest, dass du dabei unbemerkt einem Orgasmus ausgesetzt warst. Das passiert oft, wenn der "klassische Geschlechtsverkehr" nachlässt bzw. langsamer wird. Dein Körper meint, Du bist dann fertig, und stellt sich auf einen Orgasmus ein. Unterbricht ihr dann kurzzeitig den Geschlechtsverkehr (also: empfängst Du dann kurzzeitig keine Reize mehr), wirft Dein Körper einen fast unbemerkten Orgasmus nach. Orgasmus heißt ja nicht gleich Samenerguss/Ejakulation. Siehe auch hier im Lexikon, Zitat: >Normalerweise haben Männer gleichzeitig einen Samenerguss< . Nach einem Orgasmus jedenfalls beginnt der Körper, sich wieder in den Normalzustand zu versetzen - und das war's dann erstmal mit der Erektion - komme was auch immer wolle (meistens). Da hilft dann nur noch volligste Konzentration auf die Sache, hier und da noch mit ein paar Reizen nachhelfen - und auch nicht mehr lang rummachen mit Zwischen- und Vorspielen und so.

Deine "Lusttropfen" können genau derselbe Grund dazu sein. Du musst das Zusammenspiel richtig einschätzen, Kopfsache. Ich meine damit, lenke Dich selbst ab, dann wenn's nicht sein sollte (also z.B. bei Eurem Ausfug, beim Kuscheln; da brauchst Du Deine Erektion nicht - also ablenken); aber konzentriere dich "dosiert", je nach Ablauf Eures Intimevents. Und lass immer noch ein bisschen Reserve.

Das mit den Reizen kommt dann auch immer noch drauf an, wie gut Du selbst deinen Körper und seine Funktionen kennst. Kennst Du die Vorgänge, Abläufe und Zusammenspiele der einzelnen
Funktionen gut - wirklich gut, kannst Du einiges unter Umständen auch mal beeinflussen. Aber, hier auch wieder eine Kopfsache, denn dieser steuert die anderen Funktionen.

Wenn Du damit gar nicht klar kommst, dann befasse Dich mal insgeheim mit der "Anatomie der Frau" (an die Mädels: hört ab hier weg! also liest weg äh, nicht weiter). - lerne ihre empfindsamen Stellen und nicht nur die klassischen, die jeder kennt, und vorallem die Zusammenspiele, zunächst mal "theoretisch" über Literatur etc. kennen - und wende sie dann nach und nach an. Was meinst, wie Du Deine Süße dann mal befriedigen kannst - auch ohne Vollzug des klassischen Geschlechtsverkehrs via Penis und Vagina...
Ein paar Hilfsmittel dürfen gerne erlaubt sein - Du musst es Ihr nur sanft mitteilen - sie lässt sich dabei bestimmt drauf ein. Wenn Sie Dir vertraut, kann dabei ja nichts mehr schiefgehen. Aber nicht gleich in die Vollen, es muss für Euch beide ein Erlebnis sein. Und die "Reihenfolge der Reize bzw. Reizwahrnehmung" beachten.
Dabei darfst Du Dich auch mal ganz nebenbei verwöhnen lassen... oder als Krönung dann einen klassischen GV in der gerade vorherrschenden Stellung hinterher.

Das Ganze würd ich jetzt nicht als "Doktorspiele" einstufen - aber als "gekonnt gereizt".

So, genug geschwafelt, bitte entschuldigt auch meine fast schon knallhart - bedienungsanleitungmäßig ausgedrückte Beschreibung - ich bleib' ja nur beim Schreiben so theorielastig-sachlich ;-)

nun zur Sache...

Grüsse
everlost
 

Benutzer109811 

Verbringt hier viel Zeit
@everlost: Klingt ja interessant... :zwinker:

Aber allgemein jetzt meine Frage: Wenn eine Erektion nicht so lange anhält, wie soll ich das denn im Bett alles ordentlich hinbekommen? Darf das dann Vorspiel nicht länger als, sagen wir, 10 Minuten sein? Wenn ich jetzt in der Stadt mit ihr spazieren gehe, bin ich denke ich noch nicht so stark erregt, das ich dann schon "erschöpfe", aber Zuhause beim kuscheln schon... und da springen wir ja auch nicht sofort ins Bett.

Und das mit dem Lusttropfen ist ganz normal?:hmm:
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Mach es beim nächsten Mal so:
Du küsst sie, in der Zeit wird dein Penis hart, du fühlst mit den Fingern ob ihre Muschi feucht ist und dann hinein bis du fertig bist.
Danach kannst du mit deinem üblichen Vorspiel beginnen oder es wird nicht mehr nötig sein. :zwinker:
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Aber allgemein jetzt meine Frage: Wenn eine Erektion nicht so lange anhält, wie soll ich das denn im Bett alles ordentlich hinbekommen? Darf das dann Vorspiel nicht länger als, sagen wir, 10 Minuten sein? Wenn ich jetzt in der Stadt mit ihr spazieren gehe, bin ich denke ich noch nicht so stark erregt, das ich dann schon "erschöpfe", aber Zuhause beim kuscheln schon... und da springen wir ja auch nicht sofort ins Bett.
Entweder hast du Sex, wenn du deine Erektion "frisch" ist und deine Lust am größten - was natürlich voraussetzt, dass deine Freundin ebenfalls stark erregt ist -, oder du musst darauf warten, dass du mit der Zeit lernst, wieder härter zu werden. Oder dass deine Freundin das eben übernimmt.

Du darfst dabei nur einen Aspekt nicht vergessen: du bist noch relativ unerfahren und gerade was sexuelle Ausdauer und anhaltende Lust angeht, sind eben Zeit und wiederholtes Üben die besten Lehrmeister. :smile:

Dazu gehört auch deine Freundin möglichst "effizient" zu befriedigen, und zwar auch in der Hinsicht, dass du Techniken erlernst, die z.B. langen Oralverkehr ermöglichen, ohne dass es dich anstrengt.
Mein Freund kann mich sicherlich eine Stunde lecken, ohne dass es ihn erschöpft. Allerdings musste er das eben erst lernen. Er sagte, dass es früher für ihn auch anstrengend war, weil er nicht wusste, wie er Zunge und Lippen und Zähne vernünftig einsetzen muss.

Für manche Dinge gibt es eben kein Patentrezept. Du musst einfach probieren und warten, wie du dich dabei entwickelst und fühlst.

Und das mit dem Lusttropfen ist ganz normal?:hmm:
Ist es. Ich werde auch beim Küssen durchaus sehr feucht. Dein Körper signalisiert damit doch nur, dass er Geschlechtsverkehr in Betracht zieht und sich schon einmal darauf vorbereitet.
Ich weiß ja nicht, wie deine Freundin das so bewertet, aber ich empfinde eine so starke körperliche Reaktion meines Partners als sehr großes Kompliment. :grin:
 

Benutzer109811 

Verbringt hier viel Zeit
Alles klar, also heißt es üben und/oder schneller ran?:zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren