Fragen nach offener Beziehung

Benutzer179810  (27)

Ist noch neu hier
Moin zusammen. Ich bin seit knapp 4 Jahren in einer eigentlich sehr glücklichen Beziehung wäre da nicht dieses eine Problem...DER SEX.... In der ganzen zeit haben wir vielleicht 6 mal Sex gehabt. Ja ich weis das ist wenig. Ich habe nur sehr oft das verlangen nach Sex und Sie hat keine lust.... Seit dem letztem mal Sind 8 Monate vergangen. Nun hatte ich die Idee Sie nach einer offenen Beziehung zu fragen um meine Befriedigung nachzugehen. Nur wie Frage ich Sie danach? Jemand Tipps? Erfahrungen? Vielen dank.
 

Benutzer170763  (28)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich würde das so ähnlich angehen, wie du es hier getan hast. Also erstmal anfangen, wie sich das Bedürfnis bei dir entwickelt hat. Bei mir und meinem Partner (wir haben auch wegen mir aus ähnlichen Gründen eine offene Beziehung) war es außerdem wichtig, lange und ausführlich darüber zu reden, dass das nichts mit meiner Liebe für ihn zu tun hat.

Und, dass wenn er je beginnt, sich dabei unwohl zu fühlen, er und unsere Beziehung meine oberste Priorität hat.

Ich würde aber sagen, dass wenn du so etwas zum ersten Mal äußerst, deine Partnerin durchaus gereizt/traurig reagieren kann, weil dieses Thema eine Menge Gefühle weckt.
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Seit 4 Jahren? Wie alt bist du denn...?

Eine sexlose Beziehung lässt sich nicht kitten dadurch, dass man sie öffnet.
Was sagt sie denn dazu, dass ihr so wenig Sex habt?
 

Benutzer177465  (37)

Benutzer gesperrt
Das klingt eher nach Freundschaft +. Wie kannst du eine Beziehung als glücklich ansehen wenn Sex gar kein Thema ist, für dich aber sehr wichtig zu sein scheint.

Warum will sie keinen sex? Gab es Gespräche?
 

Benutzer177622 

Verbringt hier viel Zeit
Bevor du das Zebra aus dem Stall holst, schau doch erstmal nach dem Pferd.

Die erste Reaktion wäre ja nicht 'Komm, wie öffnen die Beziehung und vögeln auch mit anderen" (jaja, gleiches Recht für beide...), sondern "Hej, was ist los? Was läuft falsch?"

Abgesehen davon ist das ja nicht die Rettung der Beziehung, sondern eigentlich ein nettes OnTop, wenn es gut läuft.
 

Benutzer179810  (27)

Ist noch neu hier
X xylo25 Gespräche gab es zu genüge mit viel weinen von ihrer seite. Sie weis selber nicht warum Sie kein verlangen nach Sex hat.
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Gab es denn schon Vorschläge, wie man besser damit umgehen kann? Also habt ihr euch dem Thema schon irgendwie angenähert?
 

Benutzer179810  (27)

Ist noch neu hier
Sie war sogar beim Frauenarzt jedoch konnte dieser auch nicht helfen...
 

Benutzer170763  (28)

Sorgt für Gesprächsstoff
X xylo25 Ich finde es eine sehr moderne Sichtweise ein erfülltes Sexualleben als Garant oder eine Voraussetzung für eine glückliche Beziehung zu sehen.
Klar, sollte die Freundin nach sich schauen lassen und das für sich klären - zumal sie ja selbst darunter zu leiden scheint.

Aber aus der Erfahrung in meiner Beziehung setzt es den anderen wahnsinnig unter Druck, ständig das Gefühl zu bekommen, dem Partner fehlt etwas oder es sei sexuell etwas falsch mit einem.

Bei uns hat die offene Beziehung zu einem erfüllteren Sexleben geführt (über eine Zeit von circa drei Jahren). Ich nutze es aber auch recht selten.
 

Benutzer177622 

Verbringt hier viel Zeit
Ja gut, Menschen haben unterschiedliche Bedürfnisse nach Sex.
Würde sie sich denn auf den Kompromiss einlassen, dich auch anderweitig zu verwöhnen?

Du kannst Erfolg haben, mit der Öffnung der Beziehung. Wenn die Gespräche darüber aber bisher immer im Tränenmeer endeten, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie damit wirklich einverstanden ist und das nicht nur macht, um dich irgendwie zufriedenzustellen.
 

Benutzer179810  (27)

Ist noch neu hier
Andere Verwöhnungen sind auch nicht vorhanden. unitylejean unitylejean .
Und ja dies Befürchtige ich auch.
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Habt ihr denn allgemein schonmal über Kontakte zu anderen Personen gesprochen?
Wie viel Nähe zu anderen ist aktuell für euch normal?
 

Benutzer170763  (28)

Sorgt für Gesprächsstoff
M MrButterMilk Da viele der andere Antworten berechtigterweise darauf hinweisen, dass es ein nicht zu unterschätzender Schritt ist:

Wäre ne Paartherapie vllt was? Vllt kann sie sich dann auch öffnen und alleine eine Therapie machen, um der Sache mehr auf den Grund zu gehen.
 

Benutzer179810  (27)

Ist noch neu hier
Paartherapie habe ich auch schon überlegt. Bin mir aber nicht sicher ob dies helfen kann. Aber probieren geht ja bekanntlich über studieren.

und an Fedora Fedora nähe zu anderen Personen besteht relativ gering da wir beide meist am arbeiten sind und freunde gleichzeitig auch Arbeitskollegen sind. habe da noch nicht besonders drauf geachtet
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Habt ihr nie darüber gesprochen, wie viel Nähe zu anderen Personen für euch in der Beziehung ok ist?
Ich meine, für manche ist es ok, wenn man sich mit anderen schreibt oder trifft, für andere ist es ok, wenn man mit Freunden Zelt oder Bett teilt. Wie ist euer aktueller Status was das angeht? Was ist erlaubt/gewollt/erträglich?

Falls ihr wirklich noch nie über sowas gesprochen habt, wäre das sicherlich ein sinnvoller Einstieg.
 

Benutzer179810  (27)

Ist noch neu hier
Jetzt wo du es so ansprichst nein noch nicht. habe mir darüber auch nie Gedanken gemacht. Für mich war alles immer normal.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren