Fragen an den Frauenarzt

Benutzer122781 

Planet-Liebe ist Startseite
Ist das generell in D so dass man zahlen muss wenn man zu Arzt geht oder ist es weil es ein Wahlarzt ist?
Man musste bis Anfang 2013 eine Praxisgebühr in Höhe von 10 €/ Quartal leisten.
Normale Untersuchungen werden durch die Krankenkasse abgerechnet (muss man also nicht "extra" zahlen). Ausgenommen sind die sogenannten IGE-Leistungen, die man freiwillig durchführen lassen kann. Dafür muss man extra zahlen.
 

Benutzer78178 

Meistens hier zu finden
Wie ist es denn bei dir bzgl. Fragen übers Tel. beantworten?
Ich muss sagen, ich habe noch nie meinen FA angerufen, um eine Frage am Telefon zu stellen. Entweder stelle ich eventuell vorhandene Fragen, wenn ich eh zur Untersuchung da bin, oder ich suche mir die Antwort selbst :zwinker:.
Ich weiß nicht, ob mein FA eine Frage am Telefon beantworten würde.
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Ja ich kann die Ärztin jederzeit anrufen und bekomme schnellstmöglich eine Antwort, das ist überhaupt kein Problem! Vorbeikommen muss ich deswegen nicht extra, das ist dort weniger gern gesehen als das ich anrufe.
Ist übrigends dort Privatpatientin, aber auch bei Kassenärzten war das durchaus möglich :zwinker:
 

Benutzer121793 

Benutzer gesperrt
Naja, ich denk mir eben, ob sie die Zeit dann für mich am Tel. aufbringt, oder eben in der Praxis...
Der Unterschied ist nur, dass ich dann für die Frage zahlen muss.
Irgendwie kann ich mir daraus keinen Reim machen..
du bist also weder Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse,noch privat versichtert.:confused:.?
 

Benutzer122781 

Planet-Liebe ist Startseite
Irgendwie kann ich mir daraus keinen Reim machen..
du bist also weder Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse,noch privat versichtert.:confused:.?

Nein, ich bin gesetzlich versichert.
Das war darauf bezogen, als es die Praxisgebühr noch gab :zwinker:
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Allerdings kennt sie mich, seit ich bei meiner Mutter im Bauch war :tongue: deswegen und weil das (mMn) noch mehr Vertrauen erfordert, als bei einem Hausarzt z.B. bin ich noch etwas gehemmt, was einen Wechsel angeht...

Meiner Erfahrung nach kann es sogar mitunter von Vorteil sein, wenn man einen Arzt hat, der einen nicht schon kennt, seit man in den Windeln lag und bei dem die ganze Familie seit 53 Generationen in Behandlung ist. :zwinker: Denn da stellt sich doch gern mal mit den Jahren eine gewisse "Betriebsblindheit" aufseiten des Arztes ein, und man selbst als Patient hat zunehmend Hemmungen, den ärztlichen Rat auch mal kritisch zu hinterfragen bzw. eine zweite Meinung einzuholen.

Ich würde dir raten, trau dich und wechsle, das ist echt keine so große Sache, wie du denkst. Ich hab meine jetzige Ärztin auch durch einen Wechsel gefunden, war das Beste, was ich tun konnte.
 

Benutzer119712 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich kann meine Frauenärztin auch anrufen, ist gar kein Problem. Solange die Gesrpäche nicht länger als 5 Minuten dauern, bestellt sie mich nicht extra in die Praxis.
Ich kann mir vorstellen, dass es auch damit zusammenhängt, wie häufig man in der Praxis ist. War man erst einmal vor 2 Jahren dort und ruft dann an, ist die Bereitschafts vielleicht geringer.
Aber das scheint ja bei dir nicht der Fall zu sein.
Wenn du dich nicht wohlfühlst, solltest du den FA wechseln, selbst wenn er doch schon so lange kennt.
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
ich hatte noch keinen großen Beschwerden, aber gerade bei Fragen zur Pille konnte ich mich an die Sprechstundenhilfe wenden. Sie sagte mir dann, wie viele Tage die Beschwerden noch max. dauern dürfen bis ich doch mal zur Untersuchung vorbeikommen soll.
 
L

Benutzer

Gast
Bei Pillenfragen kann man sich ja auch an die Sprechstundenhilfe oder den Apotheker wenden (und hoffen, dass die Infos stimmen :grin:).
Ich hab glaube ich noch nie einfach mal so angerufen wegen einer Frage. Entweder es war so "schlimm", dass ich einen Termin brauchte oder ich hab mir die Fragen bis zur nächsten Routineuntersuchung aufgespart.
 

Benutzer122781 

Planet-Liebe ist Startseite
Bei Pillenfragen kann man sich ja auch an die Sprechstundenhilfe oder den Apotheker wenden (und hoffen, dass die Infos stimmen :grin:).
Bekomme die Infos ja nichtmal von der Sprechstundenhilfe - würde mir ja auch schon reichen.
 

Benutzer121793 

Benutzer gesperrt
Bekomme die Infos ja nichtmal von der Sprechstundenhilfe - würde mir ja auch schon reichen.
Die Sprechstundenhilfe ist auch nicht berechtigt,dir Fragen zu beantworten,das "darf" nur der Arzt!
Ist dein Zeitrahmen so bemessen,das du nicht selber zum FA gehen kannst,oder ist es einfach nur deine Bequemlichkeit?

Du must ohnehin deine Krankenkassen-Karte im jeweiligem Quartal in der Praxis vorlegen,damit der FA auch,selbst telefonische Auskünfte,weil ja seine Arbeitszeit, mit der Kasse abrechnen kann!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren