Frage zu Abtreibung

Benutzer52523 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hätte da mal ein paar Fragen zum Thema Abtreibung..

Muss man als unter-18-Jährige das Einverständniss der Eltern einholen oder soetwas in der Art?
Oder könnern Ärzte das auch so machen?
Und zahlt das die Krankenkasse oder muss man das selbst bezahlen und wenn ja wieviel kostet das ungefähr?:ratlos:

Danke schoneinmal für eure Antworten:engel:


P.S.
Ich bin nicht schwanger,die Fragen kamen bei einem Gespräch mit einer Freundin auf:zwinker:
 

Benutzer24402  (34)

Beiträge füllen Bücher
kostet um die 400€ (zumidnest in österreich)
eltern müssen bescheid wissen und der arzt kann sich weigern, aus welchen gründen auch immer!
 

Benutzer32811  (34)

...!
Von 16-18 Jahren entscheidet jeder Arzt selbst, ob er eine Einverständniserklärung verlangt.
Zu den Kosten: ca. 400 Euro gilt auch für Deutschland.
Minderjährigen, Sozialhilfe empfänger und allgemein Frauen, die sich den Abbruch nicht leisten können, können einen Antrag auf Kostenübernahme stellen, einzureichen bei der Krankenkasse und zwar schon vor der Abtreibung.

Liebe Grüße.
 

Benutzer24402  (34)

Beiträge füllen Bücher
wichtig is auf jeden fall dass eine einverständniserklärung zwar eigentlich vorschrift ist, zumidnest in österreich, ich hab aber auch schon gehört dass ausnahmen gemacht wurden!
 

Benutzer18265  (34)

Meistens hier zu finden
unter 16 nur mit Einverständniserklärung. Von 16-18 liegt das am Arzt, wie schon jemand geschrieben hat, wobei es dumm wär vom Arzt keine Einverständniserklärung zu verlangen, weil die Eltern dann klagen könnten...
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
Ich hätte da mal ein paar Fragen zum Thema Abtreibung..

Muss man als unter-18-Jährige das Einverständniss der Eltern einholen oder soetwas in der Art?
Oder könnern Ärzte das auch so machen?

Bis 16 brauch er die Erlaubniss der Eltern. Zwischen 16-18 liegt es im Ermessen des Arztes ob er eine Erlaubniss dafür möchte oder nicht.

Und zahlt das die Krankenkasse oder muss man das selbst bezahlen und wenn ja wieviel kostet das ungefähr?:ratlos:

Danke schoneinmal für eure Antworten:engel:

Kosten tut der Spaß zwischen 200-450 € je nach Bundesland und durchführendem Arzt.
Ob sie das selber zahlen muss kommt drauf an. Die kasse wird sicher das Einkommen der Eltern als Basis nehmen, da sie bis 18 ja bei dennen mitversichert ist. Verdienen die Eltern genug muss sie selber zahlen. Liegen die Eltern unter einem bestimmten Enkommen trägt die Kasse die Kosten. Beispielweise wenn die Eltern arbeitslos sind oder sowas.

Kat
 

Benutzer54990 

Verbringt hier viel Zeit
mal ne bölde frage ..braucht man nen "driftigen Grund" zum abtreiben oder kann frau des machen wie se lustig is ?
 

Benutzer32811  (34)

...!
mal ne bölde frage ..braucht man nen "driftigen Grund" zum abtreiben oder kann frau des machen wie se lustig is ?
Eigentlich braucht man dazu einen triftigen Grund, psychisch oder medizinisch. Es ist aber in der Tat so, dass man nach einem Beratungsgespräch mit Frauenarzt oder in einer Beratungsstelle auf Wunsch einen Berechtigungsschein ausgestellt bekommen, wenn man sich nicht in der Lage sieht ein Kind zu bekommen und aufzuziehen, sei es finanziell oder psychisch. Allerdings ist das nur bis zur 12. Woche so "einfach".
Danach muss tatsächlich ein medizinischer Grund (mögliche Behinderung, allein der Verdacht dazu reicht aber auch) oder ein psychischer Grund vorliegen, für den statt eines einfachen Scheins ein
psychatrisches Gutachten nötig ist.
 

Benutzer15104  (43)

Verbringt hier viel Zeit
Machen kann sie das erstmal im Normalfall nur bis zur 12 Schwangerschaftswoche.

Alles was darüber hinaus geht bedarf bestimmter Gründe wie starke Behinderung des Kindes oder gesundheitliches Risiko für die Schwangere durch das Fortführen der Schwangerschaft oder die Geburt.
Behinderungen sind aber nur bei Frauen über (ich glaube) 35 ein Grund, vorher nicht. Es sei denn es sind so gravierende BEhinderungen das das Kind nicht lebensfähig ist.

Ansonsten muss Frau erst vom Gyn die SS bestätigen lassen. Dann muss sie an der gesetzlich vorgeschriebenen Beratung für Schwangerschaftsabbrüche teilnehmen, das macht entweder Pro Familia, einige Gynäkologen machen das auch, oder einige freie Träger. Da muss sie suchen und gucken wer das macht.
Die Gründe sind generell erstmal relativ egal.
Es ist zwar nicht legal abzutreiben aber es wird auch nicht strafrechtlich verfolgt, sofern es halt bis zur 12 Woche ist und die Beratung durchgeführt wurde.

Im übrigen dürfte kein Arzt den Abbruch ohne den entsprechenden Bescheid von der Beratungsstelle und einem Überweisungsschein vom behandelten Gynäkologen durchführen.


Ist die Schwangerschaft durch eine Vergewaltigung entstanden oder bestehen von vorn herein bekannte gesundheitsrisiken für die Frau dann ist für den Abbruch der Beratungsschein nicht erforderlich und das Ganze fällt auch nicht unter den Begriff des Illegalität.

Kat
 
2 Woche(n) später

Benutzer52523 

Verbringt hier viel Zeit
Kommt etwas spät ,aber:
vielen Dank für die Antworten,habt mir weitergeholfen:engel:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren