Frage an die Frauen: Online-Dating

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Z

Benutzer

Gast
Man merkt das schon sehr als Rezipient ob man eine von 250 ist oder eine von 15. Vorher hats ja auch den Vergleich zu Bewerbungen gegeben: Da merkt man ja auch ob der Bewerber an alle Firmen der Stadt was schickt oder wirklich genau in der eigenen Firma arbeiten will.

Ich kann nicht ganz nachvollziehen, was gegen diese Anzahl spricht... Wenn man eine Partnerin sucht, dann schaut man doch, dass man alles nötige dafür tut, ohne dass es zu krampfhaft wirkt.

Nehmt es mir bitte nicht krumm,
HarleyQuinn HarleyQuinn und froschteich froschteich

aber lt. eurem ersichtlichen Beziehungsstatus habt ihr offenbar eure Schäfchen im Trockenen und somit habt ihr gewissermaßen leicht reden und ich freue mich für euch. Aber ich verbitte mir eine Negativierung anhand der Tatsache, dass ich mich da reinknie.
 

Benutzer164664 

Verbringt hier viel Zeit
:grin: Ich habe auch schon auf viele Bewerbungen keine Antwort bekommen. Ist halt so..

Ich auch, aber dennoch ist es ein Unterschied. Menschen, die in der Personalabteilung arbeiten, werden dafür bezahlt, auf Bewerbungen angemessen zu reagieren. Es ist Teil ihres Jobs, kein Privatvergnügen.
 
Z

Benutzer

Gast
Ich auch, aber dennoch ist es ein Unterschied. Menschen, die in der Personalabteilung arbeiten, werden dafür bezahlt, auf Bewerbungen angemessen zu reagieren. Es ist Teil ihres Jobs, kein Privatvergnügen.

Ganz abgesehen davon: Eine Arbeitsstelle ist verbunden mit einem Zweckbündnis. Das ist bei einer Beziehung eher nicht der Fall bzw. es sollte nicht der Fall sein. :zwinker:
 

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
Naja auch wenn ich Single wäre, wäre das meine Antwort. Ich hab das einfach nie ausstehen können, wenn ich gemerkt habe, dass ich nix Besonderes für mein Gegenüber bin - es macht zwar vom Kopf her Sinn auf Masse zu gehen und es spricht ja eigentlich nix dagegen einen netten Text an jede akzeptable Frau zu schicken die man findet - aber trotzdem, wenn ich das Gefühl bekommen hab, dass das jemand macht, hat das irgendwas mit meinem Ego gemacht und da verlor ich das Interesse überhaupt zurückzuschreiben.
 

Benutzer54465 

Meistens hier zu finden
Ich kann nicht ganz nachvollziehen, was gegen diese Anzahl spricht... Wenn man eine Partnerin sucht, dann schaut man doch, dass man alles nötige dafür tut, ohne dass es zu krampfhaft wirkt.
Ja, aber vielleicht wirkt es ja trotzdem krampfhaft? Hattest du wirklich bei der Durchsicht der Profile bei sooo vielen Leuten das Gefühl, dass sie zu dir passen könnten?
Man zieht den Kreis halt mit der Zeit größer, wenn man mit strengerer Auswahl keinen Erfolg hatte. Nur dass die Frauen halt noch größere Auswahl haben und darum wirklich nur denen Antworten, von denen sie denken, dass das wirklich richtig gut passt.
Ich bin da z.B. einfach extrem wählerisch: Reist nicht gerne - aussortiert, trinkt keinen Alkohol - aussortiert, die kleinste sexuelle Anspielung - aussortiert, sieht nicht perfekt nach meiner Vorstellung aus - aussortiert. Im echten Leben bin ich überhaupt nicht so wählerisch, da überzeugen mich Leute durch ihre Art, aber beim Online-Dating kann man es sich eben leisten... schwer zu erklären
 
Z

Benutzer

Gast
...aber trotzdem, wenn ich das Gefühl bekommen hab, dass das jemand macht, hat das irgendwas mit meinem Ego gemacht und da verlor ich das Interesse überhaupt zurückzuschreiben.

Den Gedanken kann ich nachvollziehen, aber ist Masse nicht relativ? Und woran merkt man, dass man Teil einer Masse ist?

Die Masse ist doch etwas, was sich aus dem Angebot heraus ergibt. Das ist nunmal da. Und wann man wen warum anschreibt, sei doch erstmal dahingestellt. Wenn ich einer Frau schreibe "Hey, wie geht's?" oder "Was machst Du gerade?", dann wäre das für mein Dafürhalten eine Massenmail, die keine Beachtung verdient hat. Aber eine sorgfälig verfasste Nachricht ist meines Erachtens kein Ergebnis, dass mit der Masse an sich zu tun hat.
[doublepost=1521377084,1521376894][/doublepost]
Ja, aber vielleicht wirkt es ja trotzdem krampfhaft?

Krampfhaft heißt für mich "Bitte bitte nimm mich" oder "Bitte antworte" oder 3 Mails an die gleiche Frau... Sowas halt.

Ich lade zum Dialog ein. Aber ich werde den Teufel tun und Sätze wie "Ich würde mich über eine Antwort freuen" etc. in die Nachricht reinschreiben.

Aber interessant finde ich, was sich gerade herausstellt: Die Schwelle zwischen locker und verkrampft scheint sehr individuellen Eindrücken zu unterliegen.
[doublepost=1521377283][/doublepost]
...aber beim Online-Dating kann man es sich eben leisten... schwer zu erklären

Nun, wen man es sich als Frau leisten kann, sollte man von Phrasen Abstand nehmen. Ich habe etwas gegen leere Worte... Schreibt jemand ins Profil, dass man keine Antwort bekommt bei Null Interesse, finde ich das ehrlicher als wenn man sich erstmal in jedem erdenklichen Glanz darstellt.
 

Benutzer44476 

Verbringt hier viel Zeit
An dieser Stelle möchte auf die Reaktion, dieser vielen Nachrichten von Zauberwürfel reagieren.
Wenn man die Aussage macht, das 250 Nachrichten, schon viel zu viel sind und man damit gleich unterstellt das die Nachrichten dann nur noch Einheitsbrei sind (diese Unterstellung unterstelle wiederum ich, weil woran merkt man sonst, das man nur zu einer Masse von Damen gehört?), dann muss man sich aber die Zeit nehmen auf jede Nachricht zu antworten. Denn wie sonst kann der Schreiber wissen das er abgelehnt wurde? Klar bei keiner Antwort, aber nach welchem Zeitraum? Gebe ich jeder Dame einen Tag Zeit zurück zu schreiben? Zwei Tage? Eine Woche?
Wenn man keine Antworten erhält muss man viele Frauen anschreiben, von denen sich dann ein paar wenige Melden. Würde man nur alle zwei Tage eine Dame anschreiben, weil man ihr genügend Zeit geben möchte um reagieren zu können, hat man in einem Monat nicht viel geschafft. Aber was dann noch schlimmer ist, man hat nur ~15 Nachrichten geschrieben, aber (um die Quote vom Zauberwürfel zu nutzen) nur 0,6 Antworten bekommen. Anscheinend eher zu 0 tendierend, als zur 1.
Dann sind wir da wo wir nun einmal sind. Wenn die Frauen sich nicht die Zeit nehmen, Antworten zu schreiben, müssen sich die Männer die Zeit nehmen mehr Nachrichten zu schreiben.

Off-Topic:
Persönlich finde ich ja viel schlimmer, das mangelnde Feedback. Wenn ich keine Nachricht bekommen, weiß ich auch nicht warum nicht? War die Nachricht kacke? Empfand sie die Nachricht als ctrl+v? War der Betreff scheiße und sie hat erst gar nicht reingeklickt? Oder war es doch mein Profil? Hat sie die Nachricht überhaupt gelesen?
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Vllt hab ich's ja überlesen, aber wieso datest du nicht offline? Gerade wenn du da eher konservative Einstellungen hast? Viele Frauen sehen das Online-Dating mehr als eine Ergänzung zum Offline-Dating und stecken dementsprechend weniger Ernsthaftigkeit da rein.

Ansonsten habe ich schon gehört/gesehen, dass manche Anschreiben zwar wirklich sehr individuell sind, aber auch zu "zwanghaft" und verkrampft, weil eben SO SEHR auf das Profil eingegangen wurde. Das kann dann einfach etwas needy rüberkommen und die Leichtigkeit fehlt dann einfach.

Ich vermute mal, das Problem bei dir ist nicht unbedingt, dass dir keiner verbal einen Korb gibt, sondern dass dir grundsätzlich (fast) niemand überhaupt zurückschreibt. Wenn du 20 Nachrichten verschickst und 3 Leute Interesse haben, mit dir weiter zu reden, dann würden dich die 17 unbeantworteten Nachrichten vermutlich nicht so sehr stören, oder?
 

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
Man kann ja auch schon anhand des Profils halbwegs abchecken ob ich da was Besonderes für ihn bin oder nicht. Wenn ich jetzt zum Beispiel auf Black Metal stehe, meine Hobbies LARPen und Kostüme nähen sind und mich jemand anschreiben würde der gerne die Charts hört und auf Fussball steht mit der Anmerkung dass er mein Lieblingsessen auch gerne mal isst, dann kann ich mir schon denken, dass er mehr als 50 Frauen anschreibt.
 
Z

Benutzer

Gast
Vllt hab ich's ja überlesen, aber wieso datest du nicht offline? Gerade wenn du da eher konservative Einstellungen hast? Viele Frauen sehen das Online-Dating mehr als eine Ergänzung zum Offline-Dating und stecken dementsprechend weniger Ernsthaftigkeit da rein.

Ansonsten habe ich schon gehört/gesehen, dass manche Anschreiben zwar wirklich sehr individuell sind, aber auch zu "zwanghaft" und verkrampft, weil eben SO SEHR auf das Profil eingegangen wurde. Das kann dann einfach etwas needy rüberkommen und die Leichtigkeit fehlt dann einfach.

Ich vermute mal, das Problem bei dir ist nicht unbedingt, dass dir keiner verbal einen Korb gibt, sondern dass dir grundsätzlich (fast) niemand überhaupt zurückschreibt. Wenn du 20 Nachrichten verschickst und 3 Leute Interesse haben, mit dir weiter zu reden, dann würden dich die 17 unbeantworteten Nachrichten vermutlich nicht so sehr stören, oder?

Ich halte schon meine Augen offen, aber dass ich offline nicht ganz so unterwegs bin, hat einfach gewisse Gründe. Ich verweise da auch einfach mal auf meine erste Frage hier.

Das man needy wirkt, wenn man auf das Profil eingeht, ist schlüssig. Nur frage ich mich dann, warum es überhaupt Anleitungen zum Online-Dating gibt... Jeder ist doch verschieden. Was bei Frau A ankommt, finde Frau B eher abtörnend...

Mir würde schon eine Nachricht reichen - die richtige, die den Stein ins Rollen bringt. :smile:

Man kann ja auch schon anhand des Profils halbwegs abchecken ob ich da was Besonderes für ihn bin oder nicht. Wenn ich jetzt zum Beispiel auf Black Metal stehe, meine Hobbies LARPen und Kostüme nähen sind und mich jemand anschreiben würde der gerne die Charts hört und auf Fussball steht mit der Anmerkung dass er mein Lieblingsessen auch gerne mal isst, dann kann ich mir schon denken, dass er mehr als 50 Frauen anschreibt.

froschteich froschteich

Sage mir doch mal bitte jetzt konkret, was Du mir unterstellen möchtest. Ich würde Massenmails schreiben? Ich würde nicht auf Gemeinsamkeiten achten? Ist das es, was Du mir sagen möchtest?

Dann sage ich gerne nochmal: Du hast leicht reden. Du bist verheiratet und muss dir keine Gedanken darüber machen. Ich schon, da ich noch eine Partnerin suche.
[doublepost=1521378932,1521378836][/doublepost]Und vor allem: Was ist so verwerflich daran?
 

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
froschteich froschteich

Sage mir doch mal bitte jetzt konkret, was Du mir unterstellen möchtest. Ich würde Massenmails schreiben? Ich würde nicht auf Gemeinsamkeiten achten? Ist das es, was Du mir sagen möchtest?

Dann sage ich gerne nochmal: Du hast leicht reden. Du bist verheiratet und muss dir keine Gedanken darüber machen. Ich schon, da ich noch eine Partnerin suche.
[doublepost=1521378932,1521378836][/doublepost]Und vor allem: Was ist so verwerflich daran?

Ich unterstelle dir gar nichts :confused: ich finde die Diskussion einfach interessant und wollte dir einen Einblick von einer Frau geben die jahrelang total gerne online gedatet und sehr oft nicht geantwortet hat. Ich hab auch meinen Mann online kennengelernt. Also hatten wir quasi den vollen Erfolg (es war allerdings keine Singlebörse)
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich denke, maßgeblich hat es auch mit deinem Profilbild zu tun. Wenn du wenig Antworten erhältst, dann liegt das vermutlich in erster Linie an deinem eigenen Profil und weniger an deiner Nachricht.
 

Benutzer124657  (22)

Meistens hier zu finden
Stimmt nicht ganz, bei Tinder kann man ebenfalls ein Profil anlegen. Es ist halt nicht vorgegliedert, sondern man kann einen freien Text schreiben. Ich habe den damals dafür genutzt etwas lustiges über mich zu schreiben, um gleich auch rüberzubringen dass ich humorvoll bin und habe trotzdem im Text verpackt was ich gerne mache (Fußball schauen, Theater spielen zum Beispiel).
Die meisten Männer die mich angeschrieben haben sind so gar nicht auf das Profil eingegangen. Das fand ich schade, da ich mir auch damit Mühe gemacht habe.
Ich finde gerade diese Möglichkeit, seinen Text frei und unkompliziert zu gestalten, bei Tinder gut. Überhaupt mag ich das Übersichtliche und Unkomplizierte an dieser App.
Wenn jemand nicht auf das Profil eingeht, weiß man immerhin auch gleich, woran man ist. Ich hab aber immer Bezug zum Profil genommen, zu Text und Fotos, dem was eben an Info da war.
 
Z

Benutzer

Gast
Ich unterstelle dir gar nichts :confused: ich finde die Diskussion einfach interessant und wollte dir einen Einblick von einer Frau geben die jahrelang total gerne online gedatet und sehr oft nicht geantwortet hat. Ich hab auch meinen Mann online kennengelernt. Also hatten wir quasi den vollen Erfolg (es war allerdings keine Singlebörse)

Okay, es kam zuerst so rüber. Wenn ich dich missverstanden habe, dann will ich auch nichts gesagt haben. :zwinker:

Natürlich ist ein gemeinsamer Tenor durchaus wichtig. Ich habe z. B. für Metal nichts übrig und daher würde eine Frau, die diesen Stil lebt, eher nicht zu mir passen. So eine würde ich auch nicht anschreiben. Ein paar Unterschiede sollten dennoch sein, sofern diese nicht zu gravierend sind.
[doublepost=1521379503,1521379388][/doublepost]
Ich denke, maßgeblich hat es auch mit deinem Profilbild zu tun.

Das Thema Profilbilder ist immer so eine Sache... Da hört man Geschichten von grottigen Selfies oder Typen, die vor einem Luxusauto posieren, Bilder mit freiem Oberkörper...

Da würde ich als Frau auch davonlaufen. :zwinker: Ich kann dir nur sagen: Meine Bilder sind ansprechend und zeigen mich zu 100% authentisch.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Das kommt drauf an. Was online einfacher ist, ist die Anzahl an unbekannten Menschen, die man in geringerer Zeit kennenlernen kann.
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich kann nicht ganz nachvollziehen, was gegen diese Anzahl spricht... Wenn man eine Partnerin sucht, dann schaut man doch, dass man alles nötige dafür tut, ohne dass es zu krampfhaft wirkt.

Nehmt es mir bitte nicht krumm,
HarleyQuinn HarleyQuinn und froschteich froschteich

aber lt. eurem ersichtlichen Beziehungsstatus habt ihr offenbar eure Schäfchen im Trockenen und somit habt ihr gewissermaßen leicht reden und ich freue mich für euch. Aber ich verbitte mir eine Negativierung anhand der Tatsache, dass ich mich da reinknie.

Gerade wenn es um Partnerschaften geht, dann wundert es mich wirklich da SO viele potentielle Partnerinnen zu sehen und diese anzuschreiben.
Das erweckt auf mich den Eindruck einer gewissen Beliebigkeit.

Und ich muss enttäuschen: wir leben nicht monogam. :zwinker: Online-Dating ist hier durchaus ein grosses Thema.
 
Z

Benutzer

Gast
Das kommt drauf an. Was online einfacher ist, ist die Anzahl an unbekannten Menschen, die man in geringerer Zeit kennenlernen kann.

Genau das meine ich. Und man sieht direkt, wer alles Single ist. Draußen sieht man das nicht unbedingt... Komischerweise gehe ich bei vielen Frauen, die ich draußen sehe, davon aus, dass sie jemanden haben.
[doublepost=1521379898,1521379831][/doublepost]
Nur so'n Tipp: Frag mal Freundinnen oder weibliche Bekannte von dir, ob die das auch so sehen.

Tun sie. :zwinker:
[doublepost=1521380070][/doublepost]
Das erweckt auf mich den Eindruck einer gewissen Beliebigkeit.

Ich verstehe den Gedanken. Nun, ich sage es mal so... Ich filtere schon anhand gewisser Merkmale. Und wenn jemand zu sehr von dem abweicht, was ich mir vorstelle, dann schreibe ich auch keine Nachricht. Wenn aber eine Frau a) sympathisch wirkt, b) gut aussieht, c) etwas über sich schreibt und d) das Geschriebene durchaus kompatibel sein könnte, dann wüsste ich nicht, warum ich es nicht mal versuchen sollte. Die Masse ist halt da, aber ich bleibe dabei stets individuelle.

Aber ich denke, dass es schwer ist, da einen einheitlichen Tenor zu finden. Weil da die Vorstellungen doch zu weit auseinander gehen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren