Fotos - speichern oder ausdrucken?

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Was macht ihr mit euren Fotos, vor allem den wichtigen (Familienereignisse, Reisen)? Im PC abspeichern oder ausdrucken bzw. Papierfotos anfertigen (lassen) und in ein Album kleben oder irgendwelchen Kartons sammeln?
Zum PC: Wie behaltet ihr den Überblick, wenn ihr sehr viel fotografiert?
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Die ganz schönen/ wichtigen speichere ich ab und lasse sie entwickeln um sie ins Album zu kleben.
Der Rest wird "nur" abgespeichert - aber auch auf der externen Festplatte, damit ja nix verloren geht :zwinker:
Beim Ausdrucken ist die Qualität nie zufriedenstellend gewesen, darum lass ich das...

Den Überblick behalte ich indem ich jeweils die Fotos eines ganzen Jahres in einen jeweils eigenen Ordner packe, das reicht bei mir völlig aus, um noch alles finden zu können :smile:
 

Benutzer135968 

Sehr bekannt hier
Praktisch alles Digital, auf CDs, BluRay-Disks oder Festplatten. Sie sind nach Land und Jahr beschriftet. Außer es sind Fotos, die man einfach nur mal so gemacht hat, die werden nicht sortiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer10855 

Team-Alumni
Ich speichere meine Fotos digital auf meiner Festplatte, bzw. sichere sie auf back-up Festplatten. Meine Fotos sind dabei nach Jahren geordnet. Zudem habe ich spezielle Ordner für Städte und Länder, Kunst, meinen jährlichen Besuch zur Gamescom und Dinge, die sich nicht mehr datieren ließen bzw. wirklich sehr alt sind. Bisher gehts, wobei ich ältere Jahre bald mal wieder von meinen aktiven Platten zu den backups verschieben sollte.
 

Benutzer113048 

Sehr bekannt hier
Habe die meisten Fotos digital gespeichert. PC + externe Festplatte.
Besondere Bilder lasse ich zu Papierfotos verarbeiten, die erstmal in schönen Fotoboxen gesammelt werden. Irgendwann will ich die eigentlich mal in ein Album kleben.
Die Bilder am PC werden nach dem jeweiligen "Event" in einem Ordner abgespeichert und dieser dann mit "Event"+Datum benannt, also z.B. Italien-Urlaub 07.07.-08.08.15.
Für mich hat sich das ganz gut bewährt, weil ich dann auch immer gut eingrenzen kann, wo sich ein Foto befinden könnte.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich habe meine Fotos selbstverständlich in digitaler Form vorliegen (natürlich inkl. Backup) und habe sie einfach in einer Ordnerstruktur abgelegt:
Fotos / Jahr / Datum - Anlass

Wirklich übersichtlich ist das nicht, aber trotz diverser Versuche konnte ich mich bisher noch mit keiner Software anfreunden, mit der ich meine Fotos verschlagworten und archivieren kann.

Gelegentlich lasse ich auch mal ein paar Fotos ausbelichten und ich habe auch schon Fotokalender erstellt.
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich sortiere auch nach Jahr, Monat und Anlass. Nachdem ich nun viele Bilder mit dem Handy mache, lasse ich sie sehr lange am Handy bevor ich sie am PC ordentlich sortiere.

Selten kommt es vor, dass ich Bilder ausdrucke oder mir ein Fotobuch erstelle bzw. das verschenke. Lieber schaue ich mir die Bilder am PC an oder drucke sie eben für Leute aus, die nicht so technikaffin sind. Ich sammle Postkarten von Freunden, das finde ich persönlich viel schöner als Bilder. :zwinker:
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Wir haben alles digital (natürlich auch mit Backup). Ausgewählte Fotos drucken wir aus, verschenken sie, basteln Kalender für die Familie oder kleben sie in "unser Fotoalbum". Ich tausche auch regelmäßig die Fotos in den Bilderrahmen in der Wohnung aus. Ich liebe gedruckte Fotos. Man muss aber eben drauf achten, dass man nicht 10 Millionen Stück hat. Die schaut man sich dann eh nie an.
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Äh, gar nichts Gezieltes, ehrlich gesagt. Was nach dem Tod eines Computers, Handys oder Speichermediums weg ist, ist weg. So sehr hänge ich nicht an Bildern, meine eigenen Erinnerungen bedeuten mir da mehr und ich bin sowieso immer der Letzte, der auf die Idee kommt, irgendein Ereignis mit der Kamera festzuhalten. Was ich auf dem PC habe, ist größtenteils unsortiert, hat kryptische Namen und ist nur dort gelandet, weil ich es mal online verschickt oder hochgeladen habe.
Für eventuell noch folgende besondere Anlässe werde ich vielleicht mal Ausnahmen machen. :grin:
 

Benutzer135968 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Dank des Smartphones kann ich jedenfalls nicht mehr sagen; scheiße und ich habe die Kamera nicht mit. Das konnte ich damals bei vielen Momenten sagen.
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Ich habe da mehrere Lagen von Archivtaetigkeit:
  1. alle meine SD-Karten werden, wenn sie voll sind, gesperrt und in einer Schachtel in einem Regal im Keller gelegt.
  2. alle meine Bilder auf den SD-Karten landen regelmaessig auf meinem Hauptrechner, einem treuen Laptop, der ueberallhin mitreist; von dort aus lade ich ins Netz hoch, was mich zu Punkt drei bringt:
  3. bestimmte Bilder (ca. 90% all derer, die ich mache) lade ich auf meine Flickr Seite (dort sind mittlerweile 70.000);
  4. unersetzliche, alte Familienbilder habe ich auf Google Drive abgelegt;
  5. alle meine Bilder werden ca. zweimal im Jahr auf drei externe Festplatten kopiert (als Updates), die ich an drei verschiedenen Orten in der Welt lagere;
  6. immer mal wieder lasse ich Fotobuecher drucken; manche fuer mich selbst, manche fuer Verwandte.
  7. alle meine Flickrfotos sind creative commons, und ich will geradezu, dass Leute sich bei denen bedienen; auf diese Weise sind sie in Umlauf und nuetzen jemandem.
Ich bin wohl so der Typ, der gegen Fahrraddiebstahl das Mittel einsetzen wuerde, die Welt derart mit Fahrraedern zu ueberschwemmen, dass keiner mehr auf die Idee kaeme. Genau so gehe ich mit meinen Bildern vor.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Bei uns kommen die guten oder wichtigen Bilder auf 1A Fotopapier, und werden vor Licht geschützt abgelegt (z.B. im Album). Wir haben sw Fotos die über 150 Jahre alt sind, und Farbfotos die 60 Jahre alt sind, und zeigen noch keine Altersschäden. Diese Bilder können wir jeder Zeit wenn nötig ein scannen.

Speichern, na ja..... Am besten an verschiedenen Orten.
Ich würde sie wenigstens gelegentlich umkopieren, und auf ein neues Speichermedium hoffen :tongue:
Ich weiss ja nicht in welchen Zeithorizonten ihr denkt, aber man muss auch mit Datenverlusten durch geplante Obsolenz (genannt technischer Fortschritt) rechnen!
 

Benutzer146142 

Benutzer gesperrt
Bilder archiviere ich nahezu ausschließlich am PC, mit 2fachem externem Backup. Sortierkriterien sind dabei Entstehungszeit und bestimmte Themen. Hin und wieder erstelle ich für andere Fotobücher von Events, aber ich selbst habe keine Verwendung für Papieralben. Außer natürlich für Pics aus meiner Jugendzeit; die sind noch alle in Papier, aber immerhin schon farbig. Sehr wenige besonders gelungene oder erinnerungsrelevante Bilder drucke ich in bestmöglicher Qualität aus und laminiere sie vor dem aufhängen am Pinboard. Von kompletten Family-Fotowänden halte ich gar nix.
 

Benutzer112050 

Verbringt hier viel Zeit
Bilder hab ich generell nur noch in digitaler Form. Auch allgemein speicher ich fast alles in Digital und hab es mir angewohnt, alles wichtige an Papierkram ebenfalls einzuscannen und abzuspeichern. Digital ist einfach wesentlich komfortabler, allein schon dank besserer Ordner-Übersicht aber auch Suchfunktionen.

Backups werden bei mir in 2-facher Form gemacht, alle Monate ein Backup auf die externe Festplatte die dann im Regal landet. Und zusätzlich ca. 1mal im Jahr mache ich ein Backup in die Cloud. Bei der Cloud verwende ich aber nur mit Winrar gepackte, verschlüsselte und mit 30-40stelligem Passwort geschützte Archive. Nur so ist meiner Meinung nach sicher gestellt, dass die Daten "persönlich" bleiben und keinen Dritten zur Verfügung gestellt werden.
 

Benutzer121323 

Meistens hier zu finden
In einer Cloud Storage und auf einer externen Festplatte.

Ordnerstruktur Fotos/Jahr_Ort

Die NEF Files von jedem Ordner werden durchgeschaut und die sehr guten Bilder bekommen per Adobe Bridge eine Bewertung. Wenn ich bald meine erste Wohnung habe, dann werde ich meine bessten Bilder ausdrucken und an die Wand hängen :zwinker:
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Ich vermute wir reden nicht von den gleichen Zeiträumen. Aber wer will dass seine Urenkel die Bilder noch sehen können muss schon um ein ernsthaftes Speichermedium denken :zwinker:
 

Benutzer146142 

Benutzer gesperrt
Ich vermute wir reden nicht von den gleichen Zeiträumen.
Ich vermute, du hast damit Recht. Ich denke nicht, dass Menschen in 100 Jahren noch mein Avatar sehen möchten. Und wer sein Konterfei 2000 Jahre haltbar machen möchte, sollte sich besser in Stein meißeln lassen:

Julius-C%C3%A4sar-B%C3%BCste.png
 

Benutzer15156 

Meistens hier zu finden
Für tolle Urlaube mache ich immer ein Fotobuch.
Ansonsten werden Fotos bei uns aussortiert und dann inkl. Backup abgespeichert.
Es ist sortiert nach Datum, Ort und Anlass. Ich finde das ganz übersichtlich und schaue mir die Bilder auch im Laptop immer gerne an.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Speichern. Ich archiviere meine Bilder digital, mit Backup, versteht sich. Und nachdem wir Fotos hauptsächlich am PC, auf dem Fernseher oder mal auf dem Smartphone betrachten finden sie eigentlich nur noch den Weg auf Foto-Papier, wenn sie in irgendeiner Form verschenkt werden. Oder eventuell mal als Print auf eine Leinwand, falls ein Foto mal derart toll ist, dass wir die Wohnung dauerhaft damit verschönern wollen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren