Formulierung von Antworten auf threads

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Hallo,

ich möchte gern wissen, ob ihr, insbesondere hier im Forum, eigentlich eher ein Fan von direkten Aussagen seid oder eher dazu neigt, subtile Antworten zu geben?
Wie formuliert ihr selbst eure Antworten?

Ich mag es, direkt und ehrlich zu sein und klare Worte zu finden, dabei natürlich immer höflich zu bleiben und ich vermeide Antworten, die man auf ganz vielfältige Art und Weise (falsch) auslegen kann.
Wie auch Aussagen, bei denen man eine Ewigkeit überlegen muss und erst noch Schlussfolgerungen ziehen muss (auch wenn es für einen selbst noch so logisch klingen mag), bis man ungefähr abschätzen kann, was der Urheber damit meint (oder auch nicht)

Zudem: Wie "heftig" fallen eure Reaktionen aus? Gebt ihr genau das wieder, was in euren Gedanken vorgeht oder haltet ihr euch oft zurück oder schwächt die Aussage ab, um nicht unbeliebt zu werden?

Danke für eure Teilnahme! :smile:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
oder schwächt die Aussage ab, um nicht unbeliebt zu werden?
niemals! ich schwäche öfters mal antworten ab wenn ich den eindruck habe dass die person an die sich meine antwort richtet ansonsten nur dicht macht oder sich ernsthaft verletzt fühlt - meine ausdrucksweise ist eben oft etwas direkter und härter als die meisten menschen es gewohnt sind - und wenn ich damit nur noch mehr schaden anrichte kann ichs mir auch direkt sparen.

insgesamt versuche ich mich direkt, aber halbwegs höflich auszudrücken... ausser es bringt mich jemand wirklich auf 180, das war dann aber bislang nie der/die TS. wenn mir nen thread zu doof ist verdreh ich nur kurz die augen und klick ihn wieder weg, ich muss nicht zu allem meinen senf abgeben.
 

Benutzer143177 

Sehr bekannt hier
Ich versuche, einigermaßen freundlich und verständlich zu sein, dass man nicht groß Rätselraten muss.
Wenn mich dann aber jemand anpampt oder der TS schon aggro im Erföffnungsbeitrag ist, dann kann ich schonmal etwas genervt sein.
Hängt auch teilweise mit meiner Tagesform ab, manchmal bin ich mies gelaunt und dann vielleicht nicht ganz so nett, aber unfreundlich versuche ich zu vermeiden. Und von den jeweiligen Leuten hängts ab, bei manchen spürt man ja regelrecht die Unsicherheit oder was auch immer, da will ich dann nicht noch unsensibel sein, wenn ich denke, derjenige verträgt auch ganz direkt meine Meinung oder braucht das auch als eine Art Tritt, dann passe ich meinen Beitrag entsprechend an.
Wobei ich meistens einfach schreibe, was mir durch den Kopf geht, das ist auch meist freundlich. :zwinker: Nur manchmal hab ich das Gefühl, ich müsste meine Worte in die eine oder andre Richtung anpassen.
 

Benutzer129692 

Beiträge füllen Bücher
Ich versuche möglichst sachliche und für den Fragesteller hilfreiche Antworten zu geben, ohne ihn oder andere vor den Kopf zu stoßen. Außerdem versuche ich meine Antworten so zu formulieren, dass sie nicht missverständlich sind.
 

Benutzer139069  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Ich antworte so wie ich mich fühle, mal überarbeite ich das ganze nochmal (je nachdem ob ich das doch zu böse geschrieben habe oder wegen Rechtschreibfehlern), mal lass ich es so stehen. Ich sage gerne meine Meinung, wenn die irgendwen näher interessiert kann er/sie mich dazu befragen, ansonsten führe ich nicht immer alles aus wieso weshalb warum ich denn so denke usw, das ist mir oft zu mühsam. Ätzend finde ich oft diese übertrieben geschwollenen Texte mit ja ganz vielen Fremdwörtern, damit die eigene Intelligenz bloß nicht angekreidet werden kann.
 
G

Benutzer

Gast
Wie formuliert ihr selbst eure Antworten?

Bei einer rein schriftlichen Konversation fallen eben die Möglichkeiten mit Mimik und Gestig zu "arbeiten" weg, daher ist schon die Gefahr größer, dass es zu Missverständnissen kommt bzw. meine Gedanken in schriftlicher Form anders aufgefasst werden können, als ich das beabsichtigt habe.
Daher versuche ich immer, mich möglichst eindeutig/unmissverständlich auszudrücken.(gelingt mir evtl. nicht immer...)

Zudem versuche ich, nur einen Beitrag zu schreiben, wenn ich das Gefühl habe, dass ich etwas Neues/Hilfreiches zu sagen habe. (auch das gelingt mir evtl. nicht immer...)
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Konstruktiv ist das Zauberwort. Aber die Fähigkeit konstruktiv zu sein bekommt man nun mal nicht in die Wiege gelegt :zwinker:
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Bei heiklen Themen, wo ich weiß, dass der betreffende User oder die betreffende Userin von meiner ehrlichen Antwort verletzt wäre, antworte ich nicht.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Weil ich euch hier nicht persönlich gegenüber sitze und euch drum nicht im Notfall sogleich trösten kann, achte ich darauf mit meinen Antworten nicht zu verletzen. :zwinker:
Ich helfe gern, aber ich sage aber gern meine Meinung. Und wenn in einem Thread mal so richtig "geholzt" wird kann ich mich auch darauf einstellen. Mit Freude. Aber mir fällt immer wieder auf wie rücksichtsvoll wir hier diskutieren.

Es kommt auch vor dass ich nichts sage, obschon ich möchte. Wenn z.B. jemand nach Ratschlägen sucht um eine Partnerin zu finden, und ich muss feststellen dass mir seine Welt vollkommen fremd ist....
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Je nach Fragestellung und Verhalten des Users.
Bei manchen Leuten denke ich schon, dass mal Klartext sein muss, gerade wenn viele andere um den heißen Brei herumreden.
 

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
Ich versuche schon freundlich zu antworten.
Allerdings nicht, weil ich sonst bei wem auch immer unbeliebt werden könnte, sondern weil Antworten helfen sollten. Wenn aber schon der Ton den Leser vor den Kopf stößt, kann kaum jemand den Inhal akzeptieren, egal wie gut er ist. Da kann ich mir die Antwort dann auch sparen.
Off-Topic:
Ehrlichkeit schließt Freundlcihkeit nicht aus :zwinker:


Ich denke zu subtil oder vieldeutig sind meine Antworten nicht... habe ich aber noch nie drauf geachtet.
Zu heftig sind meine Antworten, glaube ich, auch eher selten. Das versuche ich auch zu vermeiden, da ich generell im Alltag schnell mal zu harsch bin. Wenn dann noch Mimik und gestik wegfallen, verschlimmert sich das noch.
 

Benutzer141430  (36)

Benutzer gesperrt
offen, ungeschönt, ehrlich.

da ich finde das schon genug leute ihre meinung durch die blume hinweg sagen oder meiner meinung nach vieles schön geredet wird, muss es auch leute geben die auch die warheit sagen wenn sie wehtut.

ich bin nämlich davon überzeugt das es nichts bringt immer alles zu verharmlosen damit man der person damit nicht wehtut, das die person mehr aus einem fehler lernt, wenn man ihr unverblümt klarmacht wie scheiße die aktion war und das man ihr so, zwar nicht im moment aber für die zukunft, mehr hilft als ein trostspender für den moment zu sein.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Ich versuche, meine Antworten dem Fragesteller (Alter, Formulierung etc.) anzupassen. Sonst macht es m.E. wenig Sinn.
Das heißt nicht, dass man etwas beschönigen muss oder sich zurückhalten muss.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
ich bin nämlich davon überzeugt das es nichts bringt immer alles zu verharmlosen damit man der person damit nicht wehtut, das die person mehr aus einem fehler lernt, wenn man ihr unverblümt klarmacht wie scheiße die aktion war und das man ihr so, zwar nicht im moment aber für die zukunft, mehr hilft als ein trostspender für den moment zu sein.
das ist richtig, aber es ist eben ein gewaltiger unterschied ob man sagt "du bist sowas von scheisse, geh dich schämen" oder ob man sagt "die aktion war richtig daneben, du solltest das wieder in ordnung bringen" - das eine sagt nur die eigene meinung und stößt vor den kopf, das andere sagt die eigene meinung genauso klar, aber auf eine art die leichter angenommen werden kann.
 

Benutzer141430  (36)

Benutzer gesperrt
das ist richtig, aber es ist eben ein gewaltiger unterschied ob man sagt "du bist sowas von scheisse, geh dich schämen" oder ob man sagt "die aktion war richtig daneben, du solltest das wieder in ordnung bringen" - das eine sagt nur die eigene meinung und stößt vor den kopf, das andere sagt die eigene meinung genauso klar, aber auf eine art die leichter angenommen werden kann.
ich bin da für ein mittelweg wie z.b. "was du da gemacht hast war das aller letzte. räum wenigstens den dreck hinter dir wieder auf und bring es wieder in ordnung".
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich analysiere messerscharf das Thema, um dann als Arzt, Rechtsanwalt (ohne Rechtsberatung :thumbsup:), Lehrer, Therapeut, Hebamme, Pornodarsteller und was sonst noch alles von mir verlangt wird in Erscheinung zu treten. Danach fühlen sich die meisten besser... :whistle:
 

Benutzer146721 

Verbringt hier viel Zeit
Nun ja.. jeder der in einem Forum eine Frage stellt, oder was von sich gibt, muß wissen, daß es mindestens einen gibt, der anderer Meinung ist. Das ist nun mal so.

Wenn ich auf ein Thema antworte, dann tue ich das, so wie ich es meine.

Das Problem ist, daß es das Internet ist. Die Kommunikation ist m.E. komplett anders, als wenn man der Person gegenüber stehen würde.

Deshalb versuche ich schon hier und da Dinge wegzulassen, die eindeutig falsch verstanden werden könnten, obwohl es gar nicht so gemeint war.

Beispiel: Ich hab den Fehler hier mal in einem Thread gemacht, was für einen PC man kaufen soll, um gescheit zu spielen (also Performance zählt). Ich habe dazu meine Meinung geschrieben und auch, warum und wieso. Irgendwann hat es mich genervt, daß anscheined niemand verstehen wollte, warum ich das so meine - trotz mehrmaliger Erklärungen meinerseits. Ganz Forum unerfahren bin ich nun auch nicht und merke schon, wenn sich eine Art Gruppendynamik gegen ein Forenmitglied einstellt. Das war da halt passiert.

Ich hab dann irgendwann keine Lust mehr gehabt und ignoriere seit dem die PC-Ecke konsequent.

Von daher: Wenn ich was schreibe, dann ist es meine Meinung - und ich schreibe auch direkt. Mir ist aber hier schon mehrmals passiert, daß ich was geschrieben habe und dann doch nicht abgeschickt habe.

entweder, oder halt :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren