Flucht ins Ausland?

Benutzer96272 

Öfters im Forum
Hallo
wie manche vllt. gelesen haben bin ich seit 3,5 Wochen von meinem Freund getrennt.
Dazu kommt noch dass ich eine super stressige Arbeit (Ausbildung) begonnen habe, wo wir nur ausgenommen werden, ohne Ende Überstunden schieben und nix lernen.
Unsere Lehrer haben uns geraten dort zu kündigen ... Ich seh das aber selbst genauso, es bringt dort einfach nix ...

Ich bin 23 ... habe bereits eine abgeschlossene Ausbildung, dann Fachabi, Abi im Dezember abgebrochen (August angefangen) und im Januar die Ausbildung begonnen ... die Richtung ansich gefällt mir super, das ist nicht das Problem.
Problem ist nun ne Stelle zu finden wo ich hinwechseln kann ...
Und wenn das nicht geht, könnte ich erst im September neu anfangen ...

Mir ist das gerade hier alles zuviel, ich würde so gerne 3-4 Monate ins Ausland flüchten, vllt. in einem TH helfen ... Bei mir ging nun alles immer Schlag auf Schlag, hatte nie längere Pausen ...
Ich will noch was neues sehn, mein Selbstbewusstsein pushen indem ich mal auf mich alleine gestellt bin usw.
Aber macht das Sinn?
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich würde es machen.
Gerade wenn einem alles zu viel wird und man einen ordentlichen Tapetenwechsel braucht, um seine Gedanken und sich selbst neu zu ordnen, ist ein Auslandsaufenthalt eine super Entscheidung.
Man lernt neue Leute kennen, erlebt eine neue Kultur, lernt sich selbst besser kennen, etc.
Vielleicht könntest du den Auslandsaufenthalt ja gleich mit einer Arbeit verbinden, die auch was mit deinem Job in Deutschland zu tun hat?
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Wenn du das Geld hast, tu es. Mir haben meine Auslandsaufenthalte viel gebracht, besonders für mich als Person.
Sei dir aber dessen bewusst das du für viele Länder Visa brauchst wenn du dort arbeiten willst und das Freiwilligenarbeit heutzutage so stark kommerzialisiert ist, das man für diese Programme ordentlich Geld bezahlt.

Von Air New Zealand bekommt man übrigens schon für ca. 1200 Euro ein Ticket um die Welt (z.B. Frankfurt-USA-Fiji-Neuseeland-Australien-Asien-Frankfurt), falls dich so was reizt :smile:
 

Benutzer96272 

Öfters im Forum
Die Cousine meiner Freundin arbeitet in Ungarn im TH, vllt. würd ich da unterkommen?

Ich habe heute nämlich mal gegoogelt, die ganzen sozialen Jobs in Afrika oder so sind ja gigantisch teuer :what:
Dafür hab ich leider das Geld nicht :-(
Ich such eher was wo man zwar nix verdient aber vllt. nen Schlafplatz hat ...
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
So teuer muss das gar nicht sein. Wenn du es zumindest selbst organsierst und die Tierparks, Nationalparks, etc. selbst anschreibst.
Über eine deutsche Organisation zahlt man sich dumm und dämlich und ich rate da aus eigener Erfahrung auch wirklich von ab.
Wenn dich Ungarn reizen würde, mach' es. :smile:
 

Benutzer115003 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich denke schon solange es nicht überstürzt und gut überlet ist. Ich habe auch grad eine sehr lange Trennung hinter mir und warte nur noch auf das Ende meiner Ausbildung im Mai/Juni und danach bin ich hoffentlich auch für einige Zeit weg. Es sollte Miami oder LA sein nur weiß ich noch nicht genau wie..... :smile:

Wohin willst du ?
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Ich halte von Flucht Hals-über-Kopf nicht viel.

Dein Auslandsaufenthalt sei Dir unbenommen, sowas kann wirklich toll und prägend sein, aber ich finde Du solltest erstmal Dein Leben ordnen, etwas Ruhe rein bringen - und dann frischen Mutes und mit fröhlicher Gelassenheit gehen.
 

Benutzer96272 

Öfters im Forum
Ja aber ich stell es mir schwer vor sowas selbst zu organisieren ... Wenns denn sowas wie Kinderheim in Namibia oder so sein soll ... ;-)

Ich würd eigentl. gern Richtung Spanien, da aber wie gesagt die Cousine einer Freundin in Ungarn arbeitet, könnte ich mir sowas auch vorstellen.

Ich muss mich nun erstmal für ne neue Ausbildungsstelle bewerben und wenn ich was hab kann ich ins Ausland, wenns klappt! :smile:

---------- Beitrag hinzugefügt um 19:02 -----------

Nee, Hals über Kopf flüchten werde ich nicht!
Sonst komm ich nach 3 Monaten wieder und steh ohne alles da ... nee nee ...

Ich arbeite gerade ja auch noch, suche mir was neues und wenn ich nen Platz hab, weiß ich auch wie lange ich gehen könnte ... Eins nachm anderen, muss schon organisiert und geregelt sein ;-)
 

Benutzer114681 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich halte das auch für eine gute Idee und finde das macht absolut Sinn. Die Ablenkung tut gut und man kann während so einem Auslandsaufenthalt viel über sich selbst lernen, neue Perspektiven gewinnen und auch daran wachsen :smile2:

Ich kann dein Empfinden absolut verstehen. Mein (Ex)Freund hat sich vor einer Woche von mir getrennt und seitdem steigt mein Wunsch immer mehr nach Beendigung meines Bachelors im Sommer ins Ausland zu gehen um dort weiterzustudieren oder zu arbeiten. Das war zwar schon länger mein Wunsch, hatte aber wegen der Beziehung skrupel, und jetzt steht dem (leider?) nichts mehr im Wege.

Das mit Ungarn klingt doch gut, da es vor allem nicht allzuweit weg ist und eine Rückkehr (solltest du soweit sein bzw es überhaupt wollen) nicht so umständlich wäre, im Vergleich zu zB. Afrika.
 

Benutzer96272 

Öfters im Forum
Danke dir! Bzw. danke euch allen!
Das macht Mut :smile:

Mein Hinderungsgrund ist noch, dass ich Kleintiere (Ratten) habe ... meine Lieblingsratte würde ich nie abgeben, ihm gehts aber schon länger schlecht und ich denke dass ein Ende absehbar ist :-(
Die anderen 3 müsste ich dann wohl in Pflege geben, wobei meine Süßen schon älter sind, wer weiß ob sie noch leben würden wenn ich zurück komme *seufz*
 

Benutzer114681 

Sorgt für Gesprächsstoff
Genau das gleiche Problem habe ich auch :hmm: Ich habe 2 Hunde die wirklich schon recht alt sind (sprich: jahrelang werden sie wohl nicht mehr leben :frown: ) und ich habe Angst dass sie womöglich das Zeitliche segnen wenn ich nicht da bin. Das wäre echt hart, da ich sie seit Kindheit an habe. Also ich kann das total nachvollziehen :zwinker:
 
A

Benutzer

Gast
Oh schön Ungarn :smile:

Ungarn ist auf jeden Fall immer eine Erfahrung wert. Allein mit der asiatischen Sprache zurechtzukommen ist schon Abenteuer genug. Dafür wird man aber mit den köstlichsten Torten der Welt belohnt, und auch noch zu Spottpreisen :grin:
 

Benutzer96272 

Öfters im Forum
Ohje kleeblatt :frown:
Wir hatten bis Dezember auch einen Hund, wenn sie noch leben würde, könnte ich nicht gehen!

Meine Eltern sind dagegen :-/
Klar, ich bin 23, aber sie unterstützen mich bei allem, auch finanziell ...
Ich denke ich muss einfach einen Plan haben, den ich ihnen vorlegen kann- von dann bis dann geh ich dahin, die Reise ist gut durchdacht und organisiert (und nicht teuer ...) und da beginne ich meine Ausbildung ...

Wenn ich das so sage, können sie ja gar nicht anders ...
Ich möchte für die Zeit mein Kindergeld, alles andere bezahle ich so ...
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Ich hab das Gleiche gemacht, als mein Freund sich getrennt hat. Eine Woche später lag der erste Plan für ein Auslandssemester auf dem Tisch. Bis ich geflogen bin hat's wegen der erforderten langen Planungszeit noch über ein Jahr gebraucht, trotzdem, die Erfahrung würd ich nicht mehr hergeben.
WENN du das Ganze also gut durchplanst und das Geld dafür hast - tu es.
Wenn du einfach nur Hals über Kopf in den nächsten Flieger steigst und keine Ahnung was passiert, wenn du zurück kommst - eher nicht.
Aber du sagst ja schon selber, dass du zu Variante eins tendierst, von dem her würde ich dir nur zuraten :smile:
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
ich finde auch, du solltest es machen.
nich planlos und überstürzt, aber geh ruhig (die ratten kannst du bei mir lassen :zwinker:)

wenn du erst mal im arbeitsleben steckst, wirst du wahrscheinlich nicht mehr die gelegenheit haben, sowas zu machen

ich war 6 monate in australien... und ich würds nicht missen wollen
 

Benutzer113895 

Benutzer gesperrt
ich kann einen solchen Auslandsaufenhalt auch nur empfehlen. Ich hatte auch mal eine schlimme Zeit in meinem Leben und da hatte ich mich auch dazu entschlossen einfach mal abzuhauen um einfach mal was anderes zu sehen und andere Leute kennenzulernen.

Ich war damals für vier Monate in Südafrika. Hat irre Spaß gemacht und als ich zurückkam, gings mir gleich viel besser.

Aber auf jeden Fall alles gut durchdenken und planen!
 

Benutzer115835 

Sorgt für Gesprächsstoff
Eigentlich bin ja ich dafür, dass man vor Problemen nicht einfach weglaufen kann...
Wenn du dann 4 Monate weg warst und wieder kommst, was soll sich da großes geändert haben?
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Wenn du dann 4 Monate weg warst und wieder kommst, was soll sich da großes geändert haben?

Sie selbst wird sich geändert haben. Ihr geht's doch nicht um Äußere Umstände, die sich ändern sollen, sondern um sich als Person. Und da kann ein Auslandsaufenthalt, ein Wegsein vom Gewohnten, ein Aufrütteln aus der Monotonie des Alltags, tatsächlich Wunder wirken.

Wegen der Haustiere, naja, ich bin da pragmatisch, so eine Ratte lebt nicht sonderlich lange, dein Leben wird, wenn's gut läuft, noch sehr lang sein. Und du wirst doch wohl nicht wegen einem Nagetier eine Chance verpassen wollen?
 

Benutzer96272 

Öfters im Forum
Ich danke euch!

Ich bewerbe mich gerade fleißig und hoffe dass ich einen Platz ab September finde und davor eben ins Ausland kann!

Detroiter, da was ich für meine Tiere tue, verstehen viele nicht :zwinker:
Für meine Tiere verzichte ich auf einige Dinge bzw. würde auch weiterhin verzichten.
Meine Lieblingsratte ist krank und wird warsch nicht mehr soooo lange leben ... die würde ich nie abgeben,die anderen müste ich dann wohl ...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren