Fliegen

M

Benutzer

Gast
Ob ihr es glaubt oder nicht: Ich bin noch nie geflogen! Ich möchte meinen Traum wahr machen und für vier Wochen in den Südwesten der USA (München - Los Angeles) fliegen. Ich habe schon ordentlich gespart, der Dollar steht ja extrem günstig für uns Europäer, und ich verschlinge bereits schon ein Buch nach dem anderen über Amerika. Nun habe ich ich gehört, dass die Touristenklasse im Flugzeug recht eng sein soll. Leider gehöre ich zu den sehr "umfangreichen" Menschen (siehe Profil) und weiß nicht, ob der Platz für den Langstreckenflug für mich ausreichen wird. Was meint ihr? Habt ihrTipps?
 

Benutzer48619  (36)

Verbringt hier viel Zeit
wie alt bist du überhaupt? dass du sagst es ist soooo unglaublich, dass du noch nie geflogen bist.

also ich bin auch das 1. mal mit fast 20ig geflogen :zwinker:.


stell dir vor, es gibt sogar leute die sind fiel älter und auch noch nie geflogen und das glaub ich sofort! :zwinker: hehe

ui. hehe hmm, jaa.. du hast guten umfang. :zwinker:
wie wärs, wenn du bei der fluggesellschaft nachfragst? :hmm:
 
M

Benutzer

Gast
wie alt bist du überhaupt? dass du sagst es ist soooo unglaublich, dass du noch nie geflogen bist.

also ich bin auch das 1. mal mit fast 20ig geflogen :zwinker:.


stell dir vor, es gibt sogar leute die sind fiel älter und auch noch nie geflogen und das glaub ich sofort! :zwinker: hehe

ui. hehe hmm, jaa.. du hast guten umfang. :zwinker:
wie wärs, wenn du bei der fluggesellschaft nachfragst? :hmm:
Ich bin 25 und in diesem Alter sind andere meist schon längst geflogen.
 

Benutzer72934 

Verbringt hier viel Zeit
Ja, es ist in der Tat recht eng.
Bist du schon einmal zweite Klasse in der Deutschen Bahn gefahren? Da hast du sogar noch etwas mehr Platz (wenn auch nicht viel).
Für mich war der lange Flug nach Amerika vor elf Jahren ok, aber nicht wirklich angenehm (war damals nicht wirklich dünn, aber im Normalgewicht für mein Alter).
Ich bin seitdem nur noch einmal geflogen und kenne mich deswegen nicht sonderlich gut aus, aber vielleicht gibt es ja in der normalen Touristenklasse auch breitere Sitze für korpulentere Passagiere. Da solltest du vor deinem Flug besser mal nachfragen. Nicht, dass du sonst eine schlimme Überraschung erlebst... der Flug nach Amerika ist ja recht lang, da sollte es zumindest halbwegs bequem sein...
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Es gibt doch auch die xxl-seats, reserviere doch einen? Allerdings weiß ich nicht, wie groß die genau sind.
Ich würde jetzt mal sagen, dass ein normaler Sitz schon sehr eng für dich wäre, von daher würde ich mich mal nach den xxl-seats erkundigen, da haste auch ne gute Beinfreiheit :smile:
 

Benutzer84686 

Verbringt hier viel Zeit
Nich böse sein, aber egal ob Touri, Tempo (AirFrance/KLM), Business evtl. sogar First Class. Du wirst Probleme mit dem Umfang bekommen.

:!: Erkundige Dich auf jeden Fall VOR Buchung bei der Airline. Ggf. mußt Du 2 Plätze buchen. Und Du solltest schauen, dass Du einen Platz mit mehr Freiraum bekommst (z.B. an den Notausgängen).
 
G

Benutzer

Gast
Die normalen Sitze sind mit hoher Wahrscheinlichkeit zu eng. Und gerade bei solch einem langen Flug absolut unkomfortabel und bestimmt auch mit gesundheitlichen Risiken verbunden (evtl. Platzangst oder Übelkeit :ratlos:).

Ich würde mich auch mal bei der Fluggesellschaft erkunden, auch wenn es dir vielleicht peinlich ist.
Vorne in der ersten Reihe gibt es auch Sitze für Schwangere oder Leute mit kleinen Kindern, da hat man auf jeden Fall viel Platz für die Beine. Ob dort auch die Sitze generell breiter sind, weiß ich allerdings nicht.

Von den xxl-seats habe ich noch nicht gehört, aber frag doch mal nach. :smile:

Sind denn Sitze in der 1. Klasse breiter? Also klar, dort hat man mehr Beinfreiheit, aber sind es nicht trotzdem die selben Sitze? :ratlos:
 

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
Ich bin 25 und sind andere meist schon längst geflogen.

naja ich bin mit 12 das erste mal geflogen, aber dann in nem segelflieger.
in einem richtigen jet saß ich auch erst mit anfang 30 zum ersten mal.

du kannst das vom platz her ungefähr mit einem reisebus vergleichen.

aber lies mal hier:
In Deutschland gibt es keine einheitliche Regelung für den Umgang mit dicken Menschen im Flugzeug. Bernd Hoffmann von der Lufthansa sagt: In jedem Fall muss man auf die aktuelle Situation flexibel reagieren und das Problem mit den Kunden lösen. Condor hält für Dicke einen Verlängerungsgurt bereit. Und Dalia Ezazi von der LTU antwortet zum geschilderten Fall: Keine Angaben möglich. In den USA hat die Fluggesellschaft Southwest - eine der erfolgreichsten US-Airlines - nun klare Vorgaben: Lässt sich der Sicherheitsgurt nicht schließen oder die Armlehne auch mit Gewalt nicht neben den Fettpolstern runterdrücken, müssen zwei Sitze bezahlt werden. Wer mehr als einen Sitz konsumiert, dem werden wir auch mehr als einen Sitz berechnen, sagte Southwest-Sprecherin Beth Harbin dem International Herald Tribune. Hintergrund sind die Beschwerden der Southwest-Kunden: In 90 von 100 Fällen wurden schlanke Fluggäste von dicken Sitznachbarn an die Kabinenwand oder in die Sesselfalten gedrückt.

Im Flugzeug jedoch müssen selbst Normalgewichtige oft den Wanst einziehen. Denn die Sitze sind in den Maschinen (von Armlehne innen zu Armlehne innen) zuweilen nur 43 Zentimeter breit. Und schließlich kann man Passagiere ja nicht am Check-in auf die Gepäckwaage stellen oder ihren Hüftumfang messen. Airlines halten ihr Bodenpersonal zwar an, mal einen Blick auf auffallend übergewichtige Passagiere zu werfen und ihnen vorab einen zweiten Sitzplatz zu empfehlen, letztendlich wird aber an die Eigenverantwortung der Dicken appelliert.

Wolfgang Hubert von Hapag-Lloyd rät: Wenn ein Passagier sich aufgrund seiner Körperfülle oder seines Gewichts einen zweiten Sitzplatz dazukauft, so empfiehlt sich vorab gleichzeitig eine Reservierung in einer der für Behinderte vorbehaltenen Sitzreihen, da nur in diesen die Armlehnen hochklappbar sind.

http://www.zeit.de/2002/43/Fliegende_Kartoffelsaecke

ich würde mich an deiner stelle im vorfeld schlau machen wie die gewünschte fluggesellschaft solchen problemen begegnet.
 
V

Benutzer

Gast
ein normaler sitz in der economy dürfte tatsächlich zu schmal für dich sein. ist schon für leute mit durchschnittlicher figur nicht bequem und ein freund von mir, der 1.95 gross und kräftig gebaut ist (aber noch im normalen bereich und keineswegs dick), passt kaum zwischen die sitze. economy ist wirklich fast wie viehtransport. :ratlos:

jedenfalls solltest du unbedingt die airline vor deiner buchung kontaktieren und einen xl-sitz oder evtl auch zwei normale sitze buchen. :smile:
 

Benutzer84686 

Verbringt hier viel Zeit
Sind denn Sitze in der 1. Klasse breiter? Also klar, dort hat man mehr Beinfreiheit, aber sind es nicht trotzdem die selben Sitze? :ratlos:

Nein sind eben nicht breiter. Maximal in 1st Class, weil dann nur noch 2er Einheiten pro Seite installiert sind. Aber davon abgesehen liegt der Preis für einen Transatlantik-Flug vermutlich nicht in ihrem Budget, wenn sie gerade fleißig spart...
 
V

Benutzer

Gast
Nein sind eben nicht breiter. Maximal in 1st Class, weil dann nur noch 2er Einheiten pro Seite installiert sind. Aber davon abgesehen liegt der Preis für einen Transatlantik-Flug vermutlich nicht in ihrem Budget, wenn sie gerade fleißig spart...

Off-Topic:
das stimmt so nicht, bei den meisten airlines und flugzeugtypen sind die sitze in der business definitiv breiter als in der economy.
 

Benutzer10610 

Verbringt hier viel Zeit
Vorne in der ersten Reihe gibt es auch Sitze für Schwangere oder Leute mit kleinen Kindern, da hat man auf jeden Fall viel Platz für die Beine. Ob dort auch die Sitze generell breiter sind, weiß ich allerdings nicht.

Das stimmt leider auch nicht. Man hat zwar mehr Freiheit vom Knie bis zur Wand, wenn man die Beine anwinkelt im vergleich zum Knie zum Vordersitz in anderen Reihen. Aber: Bei anderen Reihen kann man dann die Beine ausstrecken unter den vorderen Sitz. Das kann man in der ersten Reihe wegen der Wand eben nicht. Das heißt man kann die Beine nicht ausstrecken sondern hat sie die ganze Zeit angewinkelt. Das ist auch nicht angenehm.
 

Benutzer79392 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich kenne es so, dass die Sitze der Bussines Class größer sind als die der Economy und die der 1st Class noch etwas größer und konfortabler als die der Bussines Class. Zumindest in der 1st Class soltest du keine Probleme bekommen, da die Sitze wirklich enorm groß sind und bei vielen Airlines noch mit Massage und son Kram. Außerdem viel Beinfrieheit (Sitz kann meist ganz gerade zum Bett gemacht werden). Allerdings wird dich der Flug in der First Class nach LA und zurück locker 9000€ kosten.
 

Benutzer35680  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Also ich fand das fliegen nicht schlimm, bin allerdings auch nie mehr als 3 stunden geflogen...

ABER es war seeeehr eng. ich bin wahrlich nicht schlank, aber sogar bei meinem Dad der nur ein "kleines Bäuchlein" hat ging der gurt grad mal zu und ich musste die Luft anhalten....

Fand das auch sehr peinlich und wollte auf keinen fall dass das jemand mitkriegt....

bei langen flügen kann man sich sogar selbst kurz vorher blutverdünnende Spritzen geben damit man keine Thrombose kriegt :ratlos: fand das sehr arg als ich das hörte....aber da hörte ich persönlich dass es nötig war weils auch soooo eng war und man eben nicht alle 2 stunden rumlaufen kann...
 

Benutzer10610 

Verbringt hier viel Zeit
bei langen flügen kann man sich sogar selbst kurz vorher blutverdünnende Spritzen geben damit man keine Thrombose kriegt :ratlos: fand das sehr arg als ich das hörte....aber da hörte ich persönlich dass es nötig war weils auch soooo eng war und man eben nicht alle 2 stunden rumlaufen kann...

Achja, das wollte ich auch noch erwähnen.

Bei Übergewicht ist das Thromboserisiko ja sowieso erhöht und auf langen Flügen besteht es erstrecht. Bei Bewegungsmangel sowieso und wenn man aus körperlichen Gründen NOCH weniger Bewegungsfreiheit hat, erstrecht.
Deswegen würde ich auch Thrombosespritzen empfehlen...
 

Benutzer25573 

Verbringt hier viel Zeit
Eine kurze Frage am Rande:
Ich hab ja auch vor im kommenden Jahr nach Thailand zu fliegen, und das sind auch einige Stunden am Stück.
Ab welcher "Körperfülle" werden denn Thrombosespritzen empfohlen, bzw. ab wann ist das Risiko erhöht?
Hab da irgendwie ein bisschen Angst vor :schuechte
 

Benutzer53338 

Meistens hier zu finden
Eine kurze Frage am Rande:
Ich hab ja auch vor im kommenden Jahr nach Thailand zu fliegen, und das sind auch einige Stunden am Stück.
Ab welcher "Körperfülle" werden denn Thrombosespritzen empfohlen, bzw. ab wann ist das Risiko erhöht?
Hab da irgendwie ein bisschen Angst vor :schuechte


Das ist vollkommen wurscht, die Gefahr der Thrombose besteht bei jedem.
 

Benutzer10610 

Verbringt hier viel Zeit
Das ist vollkommen wurscht, die Gefahr der Thrombose besteht bei jedem.
Genau.
Faktoren sind:
- Bewegungsmangel (trifft auf jeden im Flugzeug zu)
- Bewegungsmangel schon vorher (trifft bei Übergewichtigen zu)
- Flüssigkeitsmangel (tifft auf jeden im Flugzeug zu, die Luft ist trocken und durch den Druckunterschied kommt auch noch was und man trinkt auf Flügen nunmal auch nicht sooo viel)
- die Pille bzw Schwangerschaft
- andere Medikamente, die sich auf die Blutgerinnung auswirken
etc...


Edit: Ich bin auch noch nie zum Arzt gerannt, hatte aber auch nie lange Flüge und gehörte auch zu keiner Risikogruppe (außer ne Weile Bewegungsmangel). Auf einem Flug in die Türkei hatte ich allerdings ein komisches Gefühl in der Wade, das auch erst beim Aussteigen weg ging. Hab sie dann die ganze Zeit massiert...
 
V

Benutzer

Gast
Das heisst also ich müsste mich bei meinem Hausarzt erkundigen bevor ich ende September nach New York fliege (Dauer 12 Std)?

ein direktflug von NRW (dort scheinst du ja laut profil zu wohnen, oder fliegst du von woanders?) nach NY dauert keine 12 stunden, eher so 9 1/2. und wenn es irgendwo eine zwischenlandung gibt, kannst du dich da ja noch ein bisschen bewegen. :zwinker:

bei langstreckenflügen besteht natürlich ein tromboserisiko, aber übertreiben muss man's jetzt auch nicht. wenn man ganz vorsichtig sein will, nimmt man halt eine kleine aspirin zur blutverdünnung, läuft zwischendurch mal ein bisschen den gang hoch und runter, trägt kompressionsstrümpfe und trinkt genug, dann passt das schon. zumindest, wenn man nicht gerade zu einer extremen risikogruppe gehört.
ich gehe auf langstrecken meine ein bis zwei mal zur toilette und bewege mich ansonsten keinen millimeter und mehr als leicht angeschwollene füsse hatte ich noch nie - obwohl venenprobleme bei mir in der familie liegen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren