Flatrate-Sex

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Die Bundesregierung plant ja, Flatrate-Sex zu verbieten, d.h. wenn Männer nur 1 x bezahlen und dann Sex mit jeder Frau haben können.

Nun gibt es ja "Sexparties" ähnlich Swingerclubs, d.h. dort sind neben Paaren auch einige Prostituierte dabei, damit auch Solo-Männer Sex haben können. Dazu muss auch nur 1 x bezahlt werden und man darf dann mit allen Frauen, sofern die mitmachen. Zählt das nun auch als Flatrate-Sex? :rolleyes:
 

Benutzer101504 

Benutzer gesperrt
Ich kenn mich da nicht aus, aber was meinst du mit 1x zahlen und mit jeder Frau Sex haben?
Meinst du in Bordells oder was? Gibts sowas wirklich?:what:
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Wie wird denn das Verbot begründet?

Es wird begründet, es wäre gegen die Würde der Frau, wenn sie von mehreren Männern gleichzeitig "in Anspruch genommen" wird.
Die Sexparties sagen aber: Wenn die Frau gleichzeitig mit mehreren Männern Sex hat (einschl. Zuschauer), kann sie nicht vergewaltigt werden, weil alle Männer aufpassen dass ihr nichts passiert. Wenn aber eine Frau mit einem Mann in einem Raum ist, sieht niemand ob z.B. ein Mann sie vergewaltigt. Somit ist der Gruppensex besser für die Frau. Diese These wird von vielen Prostituierten unterstützt.

Im übrigen frage ich mich, was sich die Bundesregierung erlaubt, in das Sexleben von Erwachsenen einzugreifen. :unsure:
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Im übrigen frage ich mich, was sich die Bundesregierung erlaubt, in das Sexleben von Erwachsenen einzugreifen. :unsure:
Die Regierung greift nicht in das Sexleben von Erwachsenen ein. Sie greift aber in ein "business" ein: Freier zahlen für einen Service/Dienstleistung und geschäftliche Dinge gehören reglementiert um eine rechtliche Handhabe gegen Missbrauch zu haben.
 

Benutzer121281  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Im übrigen frage ich mich, was sich die Bundesregierung erlaubt, in das Sexleben von Erwachsenen einzugreifen. :unsure:

Stimmt, sollte schliesslich jeder vergewaltigen können wen er will!
[/ironie off]

Prostitution ist ein Geschäft - und unterliegt damit auch gewissen gesetzlichen Regelungen. Deal with it.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Ich kenn mich da nicht aus, aber was meinst du mit 1x zahlen und mit jeder Frau Sex haben?
Meinst du in Bordells oder was? Gibts sowas wirklich?:what:

Ja, gibts. Dort zahlt Mann z.B. 90 Euro für den ganzen Tag und darf dann mit jeder anwesenden Frau Sex haben, sofern sie nicht ausdrücklich NEIN sagt. Meist artet das dort in Gruppensex aus. Und da Männer nicht unendlich können, sind die meisten eh nur 4 oder 5 Stunden anwesend. :zwinker:
 

Benutzer101504 

Benutzer gesperrt
Ok, das ist neu für mich. Aber mal ehrlich, 90 Euro?
Wenn das echt der Preis ist, gehört es wirklich verboten. Finde, dass ist ja sogar für eine Person die ihren körper verkauft ja schon alleine zu wenig. Wenn davon dann sigar wie du sagst bis 4 Frauen bezahlt werden, finde ich das ist Menschenhandel und verramschen!!!
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich kenne mich da ja wirklich nicht aus, aber 100€++ ist doch normalerweise eher der Preis für eine Stunde/einen Bums, oder? :cautious:
 
D

Benutzer

Gast
Die Regierung greift nicht in das Sexleben von Erwachsenen ein. Sie greift aber in ein "business" ein: Freier zahlen für einen Service/Dienstleistung und geschäftliche Dinge gehören reglementiert um eine rechtliche Handhabe gegen Missbrauch zu haben.

Proxy ist doch Anhänger des freien Marktes, wenn ich mich nicht irre. Da zieht so ein Argument doch nicht. :grin:

Ja, gehört verboten. Finde ich richtig!
 

Benutzer140332  (34)

Planet-Liebe ist Startseite
Dazu muss auch nur 1 x bezahlt werden und man darf dann mit allen Frauen, sofern die mitmachen.
Mit allen Prostituierten? Also geiz ist geil oder was?
Kommt da denn überhaupt genug Umsatz bei rum?:what:

Gehört zu recht verboten, wenn du 100 Tacken durch 4 teilen musst.
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Soweit ich weiß, wird das nicht wegen des Preises sondern wegen der "Botschaft" verboten :grin: Flatrate beim gekauften Sex degradiert Damen ja schon irgendwie. Wie einen Gegenstand/ein Lebensmittel, von dem man sich etwas nehmen kann. Wobei das mit dem Geld auch ein Argument wäre :grin:. Allerdings ist halt auch die Frage wer 4 Mal kann :tongue:
 

Benutzer147572 

Verbringt hier viel Zeit
Ich halte das Ganze für überzogen. Na klar gibt es diese flat rate Puffs, aber wer kann da schon stundenlang rumvögeln ? Ich glaube, da wird wieder mal sehr hoch gegriffen, was die angebliche Standfestigkeit angeht. Außerdem wird sich eh wieder eine Lücke finden, um billigen Paysex anbieten zu können. Möchte mal gerne wissen, wie unsere tollen Politiker das überwachen wollen ? Offene Werbung wird es nicht mehr geben, aber hinter den Türen sieht das doch dann eh anders aus. Ich glaube jedenfalls nicht, dass damit die Ausbeutung der wohl meist ausländischen Frauen beendet wird. Leider. Nur wenn sich die Freier nicht die billigsten Puffs aussuchen, wird da Bewegung reinkommen, denke ich.
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich glaube, da wird wieder mal sehr hoch gegriffen, was die angebliche Standfestigkeit angeht. Außerdem wird sich eh wieder eine Lücke finden, um billigen Paysex anbieten zu können.

Beim Thema Standfestigkeit stimme ich dir zu, denke so wird auch gerechnet: Es kann sowieso keiner ununterbrochen vögeln und wer nicht vögelt aber da rumhängt, der konsumiert (Getränke oder whatever, bringt also doch mehr Geld als nur den Flat-Preis).

Aber um die Kosten geht es ja gar nicht, sonst könnte man ja einfach sagen, Sex-Flatrates dürfen nicht unter 300 Euro angeboten werden. Die Erklärung von @Arnold1994 finde ich sehr einleuchtend, aber die ist ja unabhängig von dem, was der Flatrate-Anbieter verlangt.
 

Benutzer150954  (30)

Benutzer gesperrt
Wenn jemand eine Flatrate anbieten will und die Mitarbeiterinnen das Geschäftsmodell ok finden, dann gibt es doch kein Problem und es sollte auch nicht verboten werden. 90€ ist wohl eher billig für dieses Angebot, wobei ich allerdings auch denke, dass das ein bisschen wie beim all-you-can-eat buffet ist. Ein paar werden das zwar ausnutzen, aber die meisten essen nur so viel, bis sie satt sind und im Schnitt wird am Ende gar nicht viel mehr gegessen als bei a la carte.

Wenn ich schon dabei bin, müssten all-you-can-eat Buffets dann nicht auch verboten werden?

Was stattdessen verboten werden und hart verfolgt und bestraft werden sollte (lebenslänglich), ist Zwangsprostitution und Menschenverschleppung.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Soweit ich's mitgekriegt hab, geht es ne diesem schon länger diskutierten/geplanten Verbot von Flatrate-Bordellen primär darum der Zwangsprostitution in Deutschland einen Riegel vorzuschieben
Also...in diesem Zusammenhang habe ich das noch nicht gehört. Wenn damit tatsächlich Zwangsprostitution eingedämmt werden kann, dann bin ich dafür.
Es geht ja nichtmal darum, dass es für die Freier teurer werden würde, denn die Preise sind vermutlich so kalkuliert, dass genug Kohle fließt..zumindest für die Besitzer.

Das wäre für mich jedenfalls ein valider Eingriff, der sicherlich niemanden zu Grunde richten wird und vermutlich gleichzeitig viel Gutes tun kann...
 

Benutzer150954  (30)

Benutzer gesperrt
Das wäre für mich jedenfalls ein valider Eingriff, der sicherlich niemanden zu Grunde richten wird und vermutlich gleichzeitig viel Gutes tun kann...

Naja, bei diesem Gesetz geht es darum, öffentlich registrierten Bordellen ihr Geschäftsmodell zu verbieten. In Baden-Württemberg wurde das Flatrate-Modell schon verboten. Dadurch konnten einige (registrierte, weil nur die sind ja von so einem Verbot betroffen, die anderen waren davor schon illegal und müssen sich nicht umstellen) Bordelle, die auf diesem Konzept beruhten, nicht überleben.
Ich vermute Mal, dass sich diese Prostitution auf die Straße in den illegalen Bereich verschoben hat. Inwiefern das eine begrüßenswerte Entwicklung ist, kann ich nicht beurteilen.

Für mich fällt es unter die Rubrik: "gut gemeint, aber richtet Schaden an."
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Die Regierung greift nicht in das Sexleben von Erwachsenen ein. Sie greift aber in ein "business" ein: Freier zahlen für einen Service/Dienstleistung und geschäftliche Dinge gehören reglementiert um eine rechtliche Handhabe gegen Missbrauch zu haben.
Nicht nur das , damit werden die Preise gedrückt , es wird somit ein wirklich hoher bedarf geschaffen für Frauen . Dadurch , dass die Regierung diese Flats unterbindet, nimmt sie eine Abnahmequelle für Zwangsprostitution und Menschenhandel aus dem Verkehr ! Selbst wenn da alles Legal zugeht wird damit auch die Prostituierte vom Gehaltsnivou gestärkt.

Auch kann hier der Verbraucherschutz eine Rolle spielen, den es kommt damit nun auch mehr Qualität statt Quantität auf den Markt.
[DOUBLEPOST=1423760631,1423760393][/DOUBLEPOST]
Also...in diesem Zusammenhang habe ich das noch nicht gehört. Wenn damit tatsächlich Zwangsprostitution eingedämmt werden kann, dann bin ich dafür.
Es geht ja nichtmal darum, dass es für die Freier teurer werden würde, denn die Preise sind vermutlich so kalkuliert, dass genug Kohle fließt..zumindest für die Besitzer.

Das wäre für mich jedenfalls ein valider Eingriff, der sicherlich niemanden zu Grunde richten wird und vermutlich gleichzeitig viel Gutes tun kann...

Du musst mal rechnen wie solche Preise entstehen, bei den Mädels bleibt da nicht viel hängen. Hab mir mal im Netz beim aufkommen der Diskussion so die Preise von solchen Bordellen angeschaut. Also 60 € für 3 Stunden bis zu 15 Damen (mal ganz davon abgesehen, dass selbst der fitteste Mann nach 3 Stunden und 4 Frauen Tod in der Ecke liegen würde ) , da bleibt ja gar nichts hängen leben die nur von den Getränken dort und dem Kondomautomaten ?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren