Findet ihr es lustich, wenn jemand hungrich ist? (Aussprache von Wörtern auf -ig)

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Hi!

Für mich ist es ganz normal, Wörter, die auf "ig" enden, "ich" auszusprechen, also lustich, hungrich, eklich etc.. Umgekehrt würde mir eine Aussprache à la "hungrik, lustik" etc. sogar komisch vorkommen. Ich habe mich gefragt, ob das nur eine lokale Besonderheit ist.
Ableitungen wie ekliges Essen, hungrige Leute etc. spreche ich hingegen ganz normal mit "g" aus. Etwas sehr interessantes habe ich mal bei einem Prof erlebt: Dieser war offenbar so sehr darauf bedacht, diesen Aussprachefehler nicht zu machen, dass er grundsätzlich "ig" gesagt hat, selbst wenn es tatsächlich "ich" ist. Für ihn war es offenbar ganz normal, von "mögligen Dingen" zu sprechen.

Wie sieht es bei euch aus? Kennt ihr eine solche Aussprache? Was haltet ihr davon?
Interessant wäre es auch, zu wissen woher ihr so stammt (ich z.B. bin in Westfalen aufgewachsen).
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Duden schrieb:
[...]Dasselbe gilt auch für die Buchstabenfolge -ig: Auch hier wird das auslautende -g standardsprachlich nicht wie ein k [k] gesprochen, sondern wie der Reibelaut in dem Wort „ich”. Das gilt für Wörter wie König, Honig, eilig, sperrig und viele andere Adjektive auf -ig. Sobald aber durch Deklination weitere Buchstaben hinzutreten, wird das g wieder wie g gesprochen: die Könige, eilige Nachrichten, in einer sperrigen Kiste. Folgt der Endung -ig die Ableitungssilbe -lich (königlich), so wird das g wie ein k [k] gesprochen
Quelle = http://www.duden.de/deutsche_sprache/sprachberatung/newsletter/archiv.php?id=151

Außerdem: http://faql.de/lokalkolorit.html#ig
Link zu einer Aussprachekarte des Wortes König (nebst weiteren Beispielen und Erklärungen)
http://www.philhist.uni-augsburg.de/lehrstuehle/germanistik/sprachwissenschaft/ada/runde_1/f14a-c/
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Oh danke! :zwinker:
Wär trotzdem interessant wem das bekannt vorkommt und wem nicht (und in welchen Regionen des deutschen Sprachraums).
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Ich spreche die Endung eher auf -ik aus und bin in Niedersachsen aufgewachsen. Ich empfinde beide Varianten als normal, also sowohl "lustich" als auch "lustik". In meiner Stadt wohnen eh extrem viele "Zugezogene", hier hört man alle möglichen Varianten.
Dabei fällt mir ein:
Was mich immer irritiert, sind Leute, die "möglich" als "möchlich" aussprechen :zwinker:.
 

Benutzer57124 

Verbringt hier viel Zeit
Natürlich kenne ich diese Aussprache, ist wohl eher im Norden Deutschlands verbreitet, außerdem kenne ich sie als offizielle Bühnensprache.

Ich lebe in Nürnberg, hier ist die -ig-Endung verbreiteter, aus meiner Kindheit, in Sachsen, ist mir die -ich-Endung geläufiger. Insofern sind mir beide Varianten vertraut und ich empfinde keine als irgendwie seltsam.
 

Benutzer90250 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich komme eher aus dem Süden Deutschlands und hier sagt fast jeder -ig. Ist mir auch schon mal aufgefallen, wenn jemand -ich gesagt hat .. klang so "fremd". Ich muss dann immer überlegen ob das nun extra war oder ob die Person die Wörter auch so schreiben würde.
 
D

Benutzer

Gast
Ich bin im "Bergischen" aufgewachsen und kenne das auch nur Ausgesprochen mit "ich" am Ende, hier am Niederrhein ist es genauso....
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich komme aus dem Norden und spreche die Wörter auch mit -ich aus. Kommt dahinter noch was, sage ich aber ebenfalls -ig, also lustiger Tag, ekliges Essen etc.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
I fends luschdich wenn äbbr hongrich isch.
(Schwäbisch, womit auch klar ist, in welcher Region ich lebe :zwinker:)

Oder ich finde es lustig, wenn jemand hungrig ist. (g als g ausgesprochen, wenn ich notgedrungenerweise hochdeutsch sprechen muss)
 

Benutzer12050 

Verbringt hier viel Zeit
ich komme aus westfalen aber sowohl als ich im rheinland gewohnt hab als auch jetzt in bremen hab ich beides gehört. ich sag auch mal könik und mal könich das ist irgendwie wie es gerade kommt...schätze das kommt daher dass man hier beide variantionen hört :zwinker: (aber ich passe mcih sprachlich sowieso unbewusst erschreckend stark meinem umfeld an....)
 
R

Benutzer

Gast
Mein Freund macht das genau umgekehrt - er sagt "hässlig" statt "hässlich" usw. und ich finde es irgendwie süß, bei übermäßugen Gebrauch wäre ich aber wohl doch schnell genervt. :zwinker:

Leider finde ich "hungrich" und "lustich" nicht süß, sondern gleich nervig. :grin:
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
ich sprech das auch so aus. komme aus dem süden.

"hässlig" ist richtig schlimm, da rollt sich mir alles auf, was ich hab...
 

Benutzer88491 

Sorgt für Gesprächsstoff
Meine Großeltern sagen oft -ich

z.B. auch Hamburch oder so. Ich komme aus Mitteldeutschland, wohne in Süddeutschland, da höre ich meistens nur -ig. Edit: Also zumindest hibbelig spreche ich aber auch hibbelich aus. Ok, also wird bei mir auch ig zu ich. Hab nur nie drauf geachtet.

Viel nerviger finde ich ja, dass im Süden die meisten Leute Kemie und Kina usw. sagen. Ich kannte es bis dahin immer nur als China oder Schina ausgesprochen.
 
P

Benutzer

Gast
Was mich immer irritiert, sind Leute, die "möglich" als "möchlich" aussprechen :zwinker:.

Die lieben Westfalen :zwinker:. Das fällt mir auch immer direkt auf, diese unsääächliche Eigenart :smile:.

Ich komme vom Niederrhein und bewege mich im Rheinland und sage und höre nur die "ich"-Endung. "ig" hört sich für mich seeehr seltsam und fremd an.

---------- Beitrag hinzugefügt um 17:55 -----------

"hässlig" ist richtig schlimm, da rollt sich mir alles auf, was ich hab...

Ja, oder um es auf die Spitze zu treiben: "Viele hässlige Teppige." Ich hatte mal einen Germanistikprofessor (!) der so gesprochen hat! Krampf!
 

Benutzer37  (36)

im Ruhestand
Danke, mosquito - ich hätte an deiner Stelle nicht verlinkt, sondern lang und breit erklärt, was es mit der G-Spirantisierung im Auslaut auf sich hat. Du hast mir einiges erspart :grin: .

Ich komm aus dem Nordwesten (Südwestniedersachsen), lebe zur Zeit in Sachsen, sage "hungrich" und "lustich" und für mich hört sich alles Andere auch etwas komisch an.
Ich bin so damit aufgewachsen, das "ik" ist zwar zulässig, aber das "ich" Standarddeutsch - und außerdem spiele ich exzessiv Theater.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
OK ich bin beruhigt dass Worte wie "möglig" und "Teppig" allgemein für lächerlig gehalten werden. Sollte doch mal zur Auswahlbedingung für Professuren gemacht werden :zwinker:

Off-Topic:
@Liza: Wurdest du mal beleidigt, oder steht deine Signatur im Zusammenhang mit deiner PL-Team-Mitgliedschaft?
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich komme aus Hessen und da wird das noch viiiiiiel schlimmer nämlich, ischsch (ganz weeeeiiiich und breeeeit) am Ende ausgesprochen.:grin:
Des hesst mer also lusdisch un ned "lustig" oder lustich, sonst iss es ja ned lusdisch.:grin:

Peinlich ist es immer, wenn Hessen sich einen abstelzen und versuchen Hochdeutsch zu reden und dann das ganze falsch und hart wie "g oder k" aussprechen, weil sie sich für berühmt berüchtigtes schhhhh "schäme dtun":grin:


Vom Singen kenne ich es aber auch nicht anders, als das ein ig am Wortende ganz klar, wie ein ch in ich oder Milch abgesprochen wird.
Wenn in einem Chor auch nur ein einziger Sänger/in König oder Heillig mit g oder k am Ende ausspricht knallt das aus der Menge raus und klingt furchtbar.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
S is mer egal, wie Annere des Handhawwe, isch persönlisch sag's mol so unn mol so unn kumm mit beide Ausschprache klar.



Ich komme aus Hessen und da wird das noch viiiiiiel schlimmer nämlich, ischsch (ganz weeeeiiiich und breeeeit) am Ende ausgesprochen.:grin:
Des hesst mer also lusdisch un ned "lustig" oder lustich, sonst iss es ja ned lusdisch.:grin:

Peinlich ist es immer, wenn Hessen sich einen abstelzen und versuchen Hochdeutsch zu reden und dann das ganze falsch und hart wie "g oder k" aussprechen, weil sie sich für berühmt berüchtigtes schhhhh "schäme dtun":grin:

♥♥♥
 

Benutzer16821 

Verbringt hier viel Zeit
Ich wohne an der Ostsee und kenn es nur so (also auf -ich). Ist aber auch deutsche Standardlautung. Auf -ik oder -ig klngt für mich recht seltsam, aber ich verstehe es.
 
V

Benutzer

Gast
außerdem kenne ich sie als offizielle Bühnensprache.
Genau :jaa:.

Ansonsten habe ich früher eher "-ig" gesagt, mittlerweile eher "-ich", vor allem deshalb, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass man mich am Telefon schlechter versteht, wenn ich alles auf "-ig" ausspreche.
Ich wohne in der Pfalz, da sagen die Leute "lustisch" (wahlweise auch "lusdisch") und "hungrisch". DAS finde ich schlimm ;-). Andererseits steche ich mit der Endung "-ich" nicht mehr so stark hervor, wie mit der Endung "-ig".
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren