Findet ihr die Frauenquote im öffentlichen Dienst gut?

Findet ihr die Frauenquote im öffentlichen Dienst gut?

  • Bin w: Ich finde das sehr gut. Selbst bei Sekretärinnen sollte diese Frauenquote gelten.

    Stimmen: 0 0,0%
  • Bin w: Mal ist sie gut, mal überflüssig, mal kontraproduktiv, je nach Berufsgruppen.

    Stimmen: 6 28,6%
  • Bin w: Das finde ich nicht gut, weil eine Frauenquote an sich dem Gleichheitsprinzip widerspricht.

    Stimmen: 4 19,0%
  • Bin w: Das hat weder positive noch negative Wirkung.

    Stimmen: 0 0,0%
  • Bin w: Das finde ich nur dann gut, wenn in manchen Berufen es auch eine Männerquote gibt.

    Stimmen: 1 4,8%
  • Bin m: Ich finde das sehr gut. Selbst bei Sekretärinnen sollte diese Frauenquote gelten.

    Stimmen: 0 0,0%
  • Bin m: Mal ist sie gut, mal überflüssig, mal kontraproduktiv, je nach Berufsgruppen.

    Stimmen: 0 0,0%
  • Bin m: Das finde ich nicht gut, weil eine Frauenquote an sich dem Gleichheitsprinzip widerspricht.

    Stimmen: 5 23,8%
  • Bin m: Das hat weder positive noch negative Wirkung.

    Stimmen: 1 4,8%
  • Bin m: Das finde ich nur dann gut, wenn in manchen Berufen es auch eine Männerquote gibt.

    Stimmen: 4 19,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    21
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (33)

Benutzer gesperrt
In Deutschland gibt es ein Gleichstellungsgesetz, wonach im öffentlichen Dienst bei Stellenausschreibungen immer der Zusatz dabeisteht, dass bei gleicher Qualifikation Bewerberinnen bevorzugt werden. Ich weiß zwar nicht, wie das in der Praxis gehandhabt wird und ob es wirklich möglich, dass zwei Bewerber absolut die gleiche Qualifikation mitbringen kann.
Aber wie dem auch sei, findet ihr eine solche Frauenquote sinnvoll oder gut? Was ist bei Stellen im öffentlichen Dienst, wo ohnehin ein deutlicher Überschuss an Frauen vorliegt, wie z.B. Sekretärin, Kindergärtnerin oder Grundschullehrerin? Sollte da nicht umgekehrt eine Männerquote eingeführt werden?
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Was ist bei Stellen im öffentlichen Dienst, wo ohnehin ein deutlicher Überschuss an Frauen vorliegt, wie z.B. Sekretärin, Kindergärtnerin oder Grundschullehrerin? Sollte da nicht umgekehrt eine Männerquote eingeführt werden?
zufällig arbeite ich selbst im öffentlich dienst und es ist schon okay so

es is nämlich so, dass die führungspositionen fast immer noch ausschließlich von männern besetzt sind.
natürlich gibt es auch hier und dort mal ne landrätin.
aber die fachdienstleiter, fachkoordinator usw sind fast immer männer.. genauso wie die schuldirektoren usw.

wenn du die abschaffung der frauenquote verlangst, was is mit der behindertenquote?
 

Benutzer56624  (33)

Benutzer gesperrt
Bei der Behindertenquote frage ich mich immer, wie das in der Praxis gehandhabt wird. Jede Stelle erfordert eine gewisse körperliche Voraussetzung. Wenn man einerseits z.B. Piloten wegen schlechter Augen nicht einstellt, aber gleichzeitig bei der Stellenausschreibung schreiben würde, dass bei gleicher Qualifikation Behinderte bevorzugt eingestellt würden, wäre das verlogen. :kopf-wand
 
C

Benutzer

Gast
wenn du die abschaffung der frauenquote verlangst, was is mit der behindertenquote?

Ja, Firmen können dadurch nicht ihr volles marktwirtschaftliches Potential ausschöpfen.

In erster Linie gehts um die Firma und deren Fähigkeit auf dem Markt mitzumischen.

Bei der Behindertenquote frage ich mich immer, wie das in der Praxis gehandhabt wird. Jede Stelle erfordert eine gewisse körperliche Voraussetzung. Wenn man einerseits z.B. Piloten wegen schlechter Augen nicht einstellt, aber gleichzeitig bei der Stellenausschreibung schreiben würde, dass bei gleicher Qualifikation Behinderte bevorzugt eingestellt würden, wäre das verlogen. :kopf-wand

Die Behindertenquote gilt Firmenweit und ist nicht auf Jobs festgelegt. Zumindest ist es in der Schweiz so.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Ja, Firmen können dadurch nicht ihr volles marktwirtschaftliches Potential ausschöpfen.

In erster Linie gehts um die Firma und deren Fähigkeit auf dem Markt mitzumischen.

Die Behindertenquote gilt Firmenweit und ist nicht auf Jobs festgelegt. Zumindest ist es in der Schweiz so.
:ratlos::ratlos: aber hier gehts doch jetz um den öffentlichen dienst
die haben in der regel kein marktwirtschaftliches potential (oder piloten)
 
C

Benutzer

Gast
:ratlos::ratlos: aber hier gehts doch jetz um den öffentlichen dienst
die haben in der regel kein marktwirtschaftliches potential (oder piloten)

Gut, da habe ich zu sehr in einer anderen Firma gedacht.

Aber auch der öffentliche Dienst sollte soviel Potential wie möglich ausschöpfen, effizienz spart Geld und demnach ist es auch marktwirtschaftlicher taktischer, auch wenn der öffentliche Dienst nicht direkt darin beteiligt ist. So muss das Geld ja doch auch irgendwo her kommen.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
Gut, da habe ich zu sehr in einer anderen Firma gedacht.

Aber auch der öffentliche Dienst sollte soviel Potential wie möglich ausschöpfen, effizienz spart Geld und demnach ist es auch marktwirtschaftlicher taktischer, auch wenn der öffentliche Dienst nicht direkt darin beteiligt ist. So muss das Geld ja doch auch irgendwo her kommen.
ja okay, das stimmt schon

aber jemand der im rollstuhl sitzt, bearbeitet die akten deswegen ja nicht schlechter oder langsamer als ein gesunder. und behindert ist er trotzdem.

unsere eine schreibkraft ist zum beispiel blind.
deswegen arbeitet sie trotzdem effizient und genauso gut, wie eine sehende.
 
C

Benutzer

Gast
ja okay, das stimmt schon

aber jemand der im rollstuhl sitzt, bearbeitet die akten deswegen ja nicht schlechter oder langsamer als ein gesunder. und behindert ist er trotzdem.

unsere eine schreibkraft ist zum beispiel blind.
deswegen arbeitet sie trotzdem effizient und genauso gut, wie eine sehende.

Jo, dann sollte die Qualität entscheiden.

Das dies nicht wirklich DAS Kriterium in der wirklichkeit ist, liegt der Fehler da.

Behindertenquote wäre da die einfache – und oberflächliche – Lösung. Ich bin für den schwierigeren Weg, nämlich den, denn die Firmen auch wollen(wohl auch der öffentliche Dienst), so dass die Qualität entscheidet.


Von mir aus kann man diese Quote haben, es sollte aber meiner Meinung nach wirklich mit intensiven Bemühungen daran gearbeitet werden, die Basis zu verbessern; selbiges auch bei der Frauenquote.

Im öffentlichen Dienst ist das noch eher möglich, auf dem freien Markt eher weniger und da wird es auch um einiges länger dauern.

Ausser man fordert Gleichstellung – was auch ned wirklich falsch wäre – dann wäre eine Quote in Ordnung, aber diese soll nicht spezifisch auf das Geschelcht ausgelegt sein, sondern allgemein ein übermässiges vorkommen, eines Geschlechts zu unterbinden versuchen. Um jetzt mal bei den Geschlechtern zu bleiben.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
gleichstellung im sine von: alle sind gleich wäre natürlich das beste.

aber das kannste knicken.
die meisten weigern sich, frauen oder behinderte in führungspositionen einzustellen, weil es eben immer so war, dass ''gesunde'' männer diese positionen innehatten

genauso wie automatisch davon ausgegangen wird, dass ein behinderter schlecht fürs geschäft is (was ja blödsinn is).

das war immer so und wird immer so sein, besonders im ÖD.

und deswegen ist sowohl die frauenquote als auch die behindertenquote gut und sinnvoll.

das männer da nicht zustimmen is klar :tongue:
 
C

Benutzer

Gast
gleichstellung im sine von: alle sind gleich wäre natürlich das beste.

aber das kannste knicken.
die meisten weigern sich, frauen oder behinderte in führungspositionen einzustellen, weil es eben immer so war, dass ''gesunde'' männer diese positionen innehatten
Und genau diesen Zustand gilt es zu ändern.

genauso wie automatisch davon ausgegangen wird, dass ein behinderter schlecht fürs geschäft is (was ja blödsinn is).
Ich kenns halt oft so und hab jetzt selbst ein Arbeitskollege, welcher blind ist und doch um einiges weniger effizient arbeitet, als ein "gesunder" mit gleicher Position.

Was natürlich nicht heisst, dass es immer so ist und darum sollte man eben versuchen die Anstellung so gut wie möglich auf die Qualittäsmerkmale zu trimmen.

und deswegen ist sowohl die frauenquote als auch die behindertenquote gut und sinnvoll.

Gut und sinnvoll für die Gleichberechtigung und Stellung sicherlich.

Aber es ist halt meiner MEinung nach eine oberflächliche Lösung, welche durch eine Regulierung gelöst wird, ich mags lieber schwieriger und zeitaufwändiger auf die aufklärende Art.

Und es kann gut möglich sein, dass ich diese lange und schwierige Zeit aufnehme, weil ich nicht betroffen bin, aber ich hab mich ja nicht dagegen ausgesprochen, diese als "Übergangslösung" einzusetzen. :smile:
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Finde ich nicht gut. Ich habe schon 2 mal einen Job nicht bekommen, weil Frauen ihn bekommen haben, obwohl ich die gleiche Qualifikation hatte. Außerdem haben Frauen auch durch ihr Aussehen oder Beziehungen (andere) Jobs bekommen, für die ich mich beworben hatte.
Übrigens: Mein Cousin hat vor kurzem auch wegen Frauenquote einen Job nicht gekriegt.
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Ich bin gegen eine Frauenquote. Frauen, die wirklich gut sind und Karriere machen wollen, brauchen keine Quote. Die Frauenquote kommt zum groessten Teil den Frauen zu Gute, die eigentlich lieber eine Familie gruenden wuerden, statt sich voll und ganz fuer die Karriere einzusetzen. Maenner, die nicht voll hinter ihrem Job stehen bringen es meist auch nicht weit...
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich bin aus zweierlei Grund gegen jede Quote:

-Es macht keinen Sinn. Es gibt nie zwei Leute mit genau der gleichen Qualifikation, entweder stelle ich also eine Frau ein, die schlechter ist als der Mann oder die Frau wäre auch ohne Quote gut genug den Job zu bekommen. Einfach nur Frauen einstellen der Quote wegen kann es ja auch nicht sein, man muss ja auch irgendwie qualitativ filtern

-Es ist leicht zum Teil leicht zu umgehen. Im Zweifelsfall hat der man halt irgendwelche (erfundenen) Qualifikationen, weswegen ich ihn anstatt der Frau einstelle.
 

Benutzer80839 

Benutzer gesperrt
Ich bin natürlich für die Gleichberechtigung, allerdings sehe ich nicht, dass die Frauenquto irgendeine spürbare Veränderung bewirken würde. Eher das Gegenteil ist der Fall. Das Frauen selten in hohen Positionen arbeiten, hat wohl allgemein etwas mit der gesellschaftlichen Prägung zu tun. Für viele Frauen ist Karriere, Geld und Macht kein erstrebsames Ziel. Ebenso wollen die wenigsten Männer als Erzieher, Grundschullehrer, Krankenpfleger etc. arbeiten. Meiner Meinung nach, sollte man lieber versuchen veraltete Denkweisen, Klischeedenken usw schon in der Erziehung abzubauen. Und zumindest in gewissem Maße wäre auch eine Lohnangleichung über viele Berufsfelder hinweg sinnvoll. Das sind natürlich alles langwierige, schwierige Prozesse, allerdings würde man dadurch echte Gleichberechtigung schaffen und keine Gleichberechtigung durch Benachteiligung von Männern erzwingen. Das ist ja sowieso ein Widerspruch in sich...
 

Benutzer56624  (33)

Benutzer gesperrt
Was ich besonders erschreckend finde, dass in Ostdeutschland die Situation der Frauen sich den westdeutschen Verhältnissen "anpasst", sprich verschlechtert. :cry: Da hätte man die gute DDR-Tradition fortführen sollen.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Was ich besonders erschreckend finde, dass in Ostdeutschland die Situation der Frauen sich den westdeutschen Verhältnissen "anpasst", sprich verschlechtert. :cry: Da hätte man die gute DDR-Tradition fortführen sollen.

Ok, aber in der DDR gab es für jeden einen Arbeitsplatz (Recht auf Arbeit), da war vielen die Frauenquote egal. Hat man halt nen anderen Job genommen, wenn ihn die Frau gekriegt hat. Heute steht man dann ohne Job da.

Übrigens hat es viel Positives in der DDR gegeben, was man nach 1990 "plattgemacht" hat, nur weil es im Westen so nicht üblich war (z.B. in Bildung, Kultur, Sozialem, Gesundheitswesen, Sport). Das ist auch einer der wichtigsten Gründe, warum im Osten so viel Linkspartei gewählt wird: Die setzen sich dafür ein, dass Positives erhalten bleibt oder wiederkommt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren