finden frauen so etwas abstoßend?

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:

Wieso muss ich mich bloß weil ich mir chinesische Zeichen als Tätowierung ausgesucht habe, immer mit den klischeehaftesten Vorurteilen und abgelutschten Witzen auseinandersetzen ?! :ratlos:

du bist wirklich sehr arm, da hast du schon recht.. :engel:
 

Benutzer15933 

Verbringt hier viel Zeit
Wieso muss ich mich bloß weil ich mir chinesische Zeichen als Tätowierung ausgesucht habe, immer mit den klischeehaftesten Vorurteilen und abgelutschten Witzen auseinandersetzen ?! :ratlos:
Langsam langsam. Du wirst selbst wissen, dass du eine echte ausnahme bist, wenn du die Zeichen übersetzen lässt, und nicht einfach in ein Studio gehst und sagst: "Ich will das und das als Schriftzeichen haben".
Wenn du direkt in die Verteidigung gehst, ist das verständlich, damit wirst du aber leben müssen. Dein Posting hat auch nicht den geringsten Hinweis auf dein Vorgehen gegeben - also.. Ursache und Wirkung... leb damit.

Zudem ist es aber auch als Beispiel für andere Gedacht, die eben ohne Nachzudenken chin. Schriftzeichen auswählen und sich einstechen lassen. Gibt es immerhin genug von.
 

Benutzer63135  (32)

Verbringt hier viel Zeit
In Anbetracht dessen, dass ich so etwas ernsthaft betreibe und du anscheinend eine Kulturbanause bist (Bushido = japanisch; Muay Thai = Thailand...).... 6, setzen!
 

Benutzer15933 

Verbringt hier viel Zeit
In Anbetracht dessen, dass ich so etwas ernsthaft betreibe und du anscheinend eine Kulturbanause bist (Bushido = japanisch; Muay Thai = Thailand...).... 6, setzen!

Wenn du Bushido folgst, wäre dir das egal... 6, setzen!

Abgesehen davon ist das Wort "Bushido" aus dem japanischen, dahinter stecken aber unter anderem Wurzeln aus dem chinesischen Zen.

PS: Und ja, das steht nicht im Wiki... aber muss es auch nicht. Gibt ja genug Quellen.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Abstoßend find ich es nicht, aber ich käme nicht umher, das mit dem "Sänger" in Verbindung zu bringen. Und DEN finde ich abstoßend!
 

Benutzer15933 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Genug andere Quellen... Inazô Nitobe? Meinst du diesen "Schundroman"?

Nein, ich meine die Aussagen aus dem Buch des Bushido selbst. Dem Hagakure. Nein, es gibt dort keine Seite, wo drinsteht: "Es ist egal woher die Kampfkunst kommt, in der du dich übst.". Wer dieses Buch ernsthaft liest, und sich mit der Thematik des Bushido auseinandersetzt wird wissen, dass es um den Kampf an sich geht, und nicht um die Form des Kampfes. Auch wenn unter den Kriegern das Tachi als Kriegswaffe und das Katana als Statussymbol bevorzugt waren, ist doch kaum ein Krieger ohne den Speer unterwegs gewesen und war nicht wenigstens in Yaware oder einer anderen Form des unbewaffneten Kampfes bewandert.

Aber das ist OT, ich lade dich gerne ein, dieses Thema mit mir in ruhe auszudiskutieren, diese Fehlt dir nach deinem ersten Posting in diesem Thread zu urteilen allerdings - was deine Ernsthaftigkeit beim Pfad des Kriegers nicht grade unterstreicht. Denn Geduld ist eine Tugend.

Achja... was hat Bushido eigentlich mit Zen zu tun? :engel:

Wie gesagt, so intensiv kannst du dich mit dem Thema nicht beschäftigt haben.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Off-Topic:
du bist wirklich sehr arm, da hast du schon recht.. :engel:
Kannst du deinen Beitrag in anderen Worten ausdrücken oder erläutern.
Verstehe den Zusammenhang zu meinem Beitrag nicht.


Langsam langsam. Du wirst selbst wissen, dass du eine echte ausnahme bist, wenn du die Zeichen übersetzen lässt, und nicht einfach in ein Studio gehst und sagst: "Ich will das und das als Schriftzeichen haben".
Wenn du direkt in die Verteidigung gehst, ist das verständlich, damit wirst du aber leben müssen. Dein Posting hat auch nicht den geringsten Hinweis auf dein Vorgehen gegeben - also.. Ursache und Wirkung... leb damit.

Zudem ist es aber auch als Beispiel für andere Gedacht, die eben ohne Nachzudenken chin. Schriftzeichen auswählen und sich einstechen lassen. Gibt es immerhin genug von.

Ich verteidige mich sofort, weil man sich vielleicht vorstellen kann wie häufig ich schon Kommentare bekommen habe, seit ich tätowiert bin. Das ist so als würde man Emos fragen, ob sie immer weinen, Lesben ständig fragen, wie sie denn Sex haben usw ...

Es ist schon okay, wenn man auf mein Posting reagiert. Wenn man eine Frage hat oder etwas dazu sagen möchte, dann kann man dies gerne tun. Aber es kommt primär darauf an, wie man es macht.

Ich kenne keinen, der sich inzwischen noch chinesische Schriftzeichen stechen lassen würde. Ist doch Arschgeweih zweiter Generation, mit all den Vorurteilen und nötigen Rechtfertigungen. Inzwischen sind doch Sternchen angesagt, weiß man doch. :tongue:
 

Benutzer15933 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Off-Topic:

Kannst du deinen Beitrag in anderen Worten ausdrücken oder erläutern.
Verstehe den Zusammenhang zu meinem Beitrag nicht.
Off-Topic:


Er meinte wohl "arm dran sein".

Ich verteidige mich sofort, weil man sich vielleicht vorstellen kann wie häufig ich schon Kommentare bekommen habe, seit ich tätowiert bin. Das ist so als würde man Emos fragen, ob sie immer weinen, Lesben ständig fragen, wie sie denn Sex haben usw ...

Ja, verstehe ich, geht mir bei manchen Dingen auch nicht anders. Aber man sollte sich bemühen ruhig zu bleiben. (Nein, bin da auch nicht gut drin :zwinker: )

Ich kenne keinen, der sich inzwischen noch chinesische Schriftzeichen stechen lassen würde. Ist doch Arschgeweih zweiter Generation, mit all den Vorurteilen und nötigen Rechtfertigungen. Inzwischen sind doch Sternchen angesagt, weiß man doch. :tongue:
Sternchen? Machen das nicht nur Pornlets? Leider sehe ich immer öfter Jugendliche mit Migrationshintergrund, welche sich die Schriftzeichen stechen lassen... und seit ich diesen Artikel gelesen habe, geht mir der Satz "Furz die Ente" auch nicht mehr aus dem Kopf und ich muss mir mein Lachen noch stärker verkneifen, als ohnehin schon bei den coolen Typen :engel:

Schön, dass du dich wieder beruhigen konntest :smile:
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Off-Topic:
Er meinte wohl "arm dran sein".

Ja, verstehe ich, geht mir bei manchen Dingen auch nicht anders. Aber man sollte sich bemühen ruhig zu bleiben. (Nein, bin da auch nicht gut drin :zwinker: )

Sternchen? Machen das nicht nur Pornlets? Leider sehe ich immer öfter Jugendliche mit Migrationshintergrund, welche sich die Schriftzeichen stechen lassen... und seit ich diesen Artikel gelesen habe, geht mir der Satz "Furz die Ente" auch nicht mehr aus dem Kopf und ich muss mir mein Lachen noch stärker verkneifen, als ohnehin schon bei den coolen Typen :engel:

Schön, dass du dich wieder beruhigen konntest :smile:

Na, will man mich erneut für dumm verkaufen ? :tongue: Ich weiß durchaus, was er gemeint haben könnte …

Ich habe vor, mein Temperament das nächste Mal für sinnvollere Aktionen zu nutzen. :-D

Ja, Sternchen ! Und das machen nicht nur „Pornlets“ sondern inzwischen einfach generell einfach alle – zumeist Frauen – wohoo, Überraschung – die cool und „in“ sein wollen.
 

Benutzer15933 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Ich habe vor, mein Temperament das nächste Mal für sinnvollere Aktionen zu nutzen. :-D

Na das macht mich doch neugierig :drool:

Ja, Sternchen ! Und das machen nicht nur „Pornlets“ sondern inzwischen einfach generell einfach alle – zumeist Frauen – wohoo, Überraschung – die cool und „in“ sein wollen.
Wieder was dazugelernt.
 

Benutzer67627  (51)

Sehr bekannt hier
Achja... was hat Bushido eigentlich mit Zen zu tun? :engel:
naja, man schreibt dem zen-mönch yamamoto zu, dass dieser "leitfaden" der samurai (das hagakure) von ihm erstellt worden ist. :zwinker:

trotzdem bin ich der meinung, dass sich bushido gerade wegen dieser richtlinien sehr auf die japanischen kampf"kriegs"arten und das verhalten der menschen dort bezieht.

muay thai ist zwar auch eine traditionelle kampfart, aber eben doch mit anderem ursprung.
ansich finde ich mt sehr ansprechend (da muss man sich nur mal ong bak anschauen :tongue: )

aber wenn der ts sich jetzt wirklich mit seinem tattoo identifizieren möchte, kann er ja immer noch auf eine japanische kampfkunst/sportart zurückgreifen.
man bleibt eh selten nur bei einer :zwinker:
 

Benutzer40821 

Meistens hier zu finden
Thai-Boxen find ich gut.
Tattoos find ich auch okay. Also stören tut mich beides nicht. :-p
 

Benutzer15933 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
trotzdem bin ich der meinung, dass sich bushido gerade wegen dieser richtlinien sehr auf die japanischen kampf"kriegs"arten und das verhalten der menschen dort bezieht.

Naja, im Bushido geht es nur ums Wesentliche, also um den Kampf an sich. Es wird nirgendo in erzählungen um die Samurai irgendeine Beschränkung über die Kampfkünste erwähnt.

aber wenn der ts sich jetzt wirklich mit seinem tattoo identifizieren möchte, kann er ja immer noch auf eine japanische kampfkunst/sportart zurückgreifen.
man bleibt eh selten nur bei einer :zwinker:
Um sich mit seinem Tattoo zu identifizieren, muss er strenggenommen überhaupt keine Kampfkunst erlernen, auch keinen Kampfsport üben. Aber das geht ziemlich tief in die Materie hinein, und muss hier nicht ausdiskutiert werden.
 

Benutzer63135  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Nein, ich meine die Aussagen aus dem Buch des Bushido selbst. Dem Hagakure. Nein, es gibt dort keine Seite, wo drinsteht: "Es ist egal woher die Kampfkunst kommt, in der du dich übst.". Wer dieses Buch ernsthaft liest, und sich mit der Thematik des Bushido auseinandersetzt wird wissen, dass es um den Kampf an sich geht, und nicht um die Form des Kampfes. Auch wenn unter den Kriegern das Tachi als Kriegswaffe und das Katana als Statussymbol bevorzugt waren, ist doch kaum ein Krieger ohne den Speer unterwegs gewesen und war nicht wenigstens in Yaware oder einer anderen Form des unbewaffneten Kampfes bewandert.

Das Hagakure ist etwa genauso einzuordnen wie das Buch "Bushido" selbst. Es gibt im Deutschen mehrere Übersetzungen, umzwar japanisch - englisch - französisch - deutsch, wenn ich mir manche Sachen so ansehe. Wie viele Übersetzungsfehler sich da eingeschlichen haben.
Einmal abgesehen davon ist das Hagakure zu einer Zeit geschrieben worden als die Samurai mit den Kampfkünsten kaum mehr etwas zu tun hatten.
Meine Meinung: Nur Pseudoromantiker befassen sich "ernsthaft" mit dem Hagakure.


Aber das ist OT, ich lade dich gerne ein, dieses Thema mit mir in ruhe auszudiskutieren, diese Fehlt dir nach deinem ersten Posting in diesem Thread zu urteilen allerdings - was deine Ernsthaftigkeit beim Pfad des Kriegers nicht grade unterstreicht. Denn Geduld ist eine Tugend.

Ich glaube nicht, dass du in der Lage bist meine Ernsthaftigkeit zu diesem Thema zu beurteilen. Das überlasse bitte Menschen die mit mir trainieren, mich persönlich kennen und mich nicht nur nach einem Post beurteilen.


Wie gesagt, so intensiv kannst du dich mit dem Thema nicht beschäftigt haben.

Anscheinend intensiver als du bzw. im weiteren Kontext ausführlicher.
 

Benutzer15933 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Meine Meinung: Nur Pseudoromantiker befassen sich "ernsthaft" mit dem Hagakure.
Jup, deine Meinung.

Ich glaube nicht, dass du in der Lage bist meine Ernsthaftigkeit zu diesem Thema zu beurteilen. Das überlasse bitte Menschen die mit mir trainieren, mich persönlich kennen und mich nicht nur nach einem Post beurteilen.
Deswegen habe ich geschrieben, nach deinem bisherigen Post zu urteilen. Wie soll man dich hier, wo du das Thema andiskutierst, anders einschätzen?

Anscheinend intensiver als du bzw. im weiteren Kontext ausführlicher.
Wenn du die original Quellen aus dem japanischen selbst übersetzt, wahrscheinlich. Übrigends beurteilst du mich grade ebenfalls nur nach meinen Postings - nur um das nochmal zu verdeutlichen.

Aber das soll hier nicht Streitpunkt sein, wie gesagt, würde das gerne mit dir auf vernünftige Weise weiter vertiefen, denn ich bin immer an neuen Standpunkten zu der Thematik interessiert, mein Studium des Bushido hat noch lange nicht aufgehört und wird es wahrscheinlich auch nicht mehr zu meinen Lebzeiten. Wenn du auf dem Pfad weiter fortgeschritten bist, lehre mich, ansonsten lerne. Aber richte nicht über andere, wie sie nicht über dich richten sollen.
 

Benutzer63135  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Okay... schreib mir eine PM falls du wirklich ernsthaft daran interessiert bist.
 

Benutzer16687 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich finde Muay Thai selbst toll. Trainiere das unter anderem auch.

Ich finde auch Bushido an sich gut und die gesamte philosophische Thematik dahinter.

Nur finde ich es grundsätzlich komisch zu sagen, man befolgt selbst den Weg des Kriegers. Ein Krieger akzeptiert das Töten und es gehört dazu ein Krieger zu sein. Jedenfalls meiner Meinung nach. Von daher kann es auf einige Leute ja schon sehr lächerlich sein, wenn man sich selbst als Krieger sehen möchte.

Sich damit zu beschäftigen und die Tugenden zu befolgen finde ich vollkommen in Ordnung und ich lese privat auch gerne Literatur zu diesem Thema.

Aber man sollte sich auch immer bewusst sein, dass mehr dazu gehört ein Krieger zu sein, als ein Tattoo.
 

Benutzer8402 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde die es lächerlich wenn jemand sich gleich ein Tattoo stechen lässt weil er eine gewisse Sportart betreibt. Das Ganze steigert sich für mich noch ins Unendliche, wenn es auch noch (als Europäer ohne Wurzeln sondern nur aufgrund von Schwämerei) mit asiatischer Kultur zu tun hat.
 
Y

Benutzer

Gast
ihr schweift vom thema ab, die frage war einfach ob so etwas nicht grade anziehend für frauen ist...
so "brutalste" kampfsportart + tattoo mit dem wort krieger drin...

kann ja jeder was andres in das tattoo reininterpretieren
für mich steht da halt mehr dahinter als für einem dem ich sage ja das heißt der weg des kriegers
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren