finden frauen so etwas abstoßend?

Benutzer82415 

Verbringt hier viel Zeit
abstossend bestimmt nicht..
und ich würde kein mann nur wegen einem tattoo, das mit selbst vllt. nicht soooo gefällt, nicht "nicht nehmen".. sprich ihn aufs tattoo reduzieren. zudem finde ich sollte jeder das tragen was IHM SELBST gefällt, nicht anderen. :zwinker:
 

Benutzer32843 

Sehr bekannt hier
Willst du wissen wie Frauen das Tattoo finden oder wie sie Thaiboxen finden? Wird irgendwie nicht ganz klar :ratlos:
 
Y

Benutzer

Gast
hmm beides so in kombo

hat ja beides etwas, nunja, "assoziales" wie mein dad immer sagt :mad:
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Was willst du jetzt wissen, ob Frauen Tätowierungen im Generellen, diese Tätowierung mit dieser Bedeutung im Speziellen oder Thaiboxen gut/schlecht finden? :ratlos:

Ich mag Tätowierungen, solange die a) eine gewisse persönliche Note haben, b) nicht farbig sind und c) nicht zu gross sind.

Da ich weder Chinesisch, noch Japanisch noch sonstige vergleichbare Sprachen mit exotischen Zeichen kann, kann ein Mann von mir aus weiss-ich-was auf seinen Rücken geschrieben haben, es ist mir völlig schnurz, weil ich's nicht lesen kann. Entsprechend kann ich es auch nicht abstossend oder die Bedeutung total beschissen finden.

Und gegen Boxen hab ich auch nichts.

Asozial ist für mich nichts davon. Jetzt im Allgemeinen, es gibt sicherlich welche, die Boxen aus den falschen Beweggründen machen und da hätt ich dann auch ein Problem mit. Mein Freund ist tätowiert und macht Kampfsport. Blöde asoziale Sau :tongue:
 

Benutzer25573 

Verbringt hier viel Zeit
Naja, wenn man heutzutage "Bushido" tättowiert hat, kommt man halt schnell auf den Sänger, und ich muss zugeben, es würde mich schon irgendwie abturnen, mal davon abgesehen, dass ich die meisten Kampfsportarten, in denen es wirklich um den Kampf und nicht nur um die Verteidigung geht, abturnend finde.
Aber da gibts sicherlich verschiedene Meinungen :zwinker:
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
TS, das ist aber schon so tätowiert, oder? 武士道

Also ich wüsste nicht, dass das Bushido heisst :grin: Und ich wüsste schon gar nicht, was Bushido bedeutet :tongue:
 
Y

Benutzer

Gast
ja also mit bushido sollte das niemand in verbindung bringen :grin:
wer ist den so blöd und tätwoiert sich den namen eines sängers haha
nein aber ka

der weg des kriegers hört sich doch so an ja ich bin ganz hart blabla

wenn ich dann sage was das heißt das man dann direkt falschen eindruck von mir hat und wenn ich dann noch sage ja ich mach muay thai...

aber der weg des kriegers hat ja auch eine bedeutung die bei wikipedia steht von wegen 7 tugenden und so (das weiß aber keiner außer wenn man dann mal nachließt, die wenigsten machen sich die mühe......)

doppelpost:
sry samaire ich hab zu lang geschriebn
ja so tätowiert als abwärts rücken runter
 

Benutzer67627  (51)

Sehr bekannt hier
da bushido ein japanischer kodex ist und nicht unbedingt ein thailändischer, mag ich da etwas voreingenommen sein.

es passt nicht :engel:

thaiboxen ansich ist kein schlechter sport, hat aber nicht viel mit den japanischen verhaltensregeln eines kämpfers und treuen dieners zu tun.

ich mag tattoos...aber es gefällt mir nicht, wenn man sich sachen stechen lässt, die einfach nicht passen oder irgendwelche nichtssagenden motive wie schmetterlinge oder ähnliches. ein tattoo sollte für mich etwas persönliches sein.
 

Benutzer72934 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn ich mich in einen Kerl verliebe der Thaiboxen macht und asiatische Schriftzeichen auf dem Rücken tätowiert hat ist das schon ok. Ich würde deswegen meinen Freund nicht weniger lieben (das will ich nur klarstellen weil sonst dumme Kommentar kommen für das was gleich folgt ;-)).

Wenn ich jetzt mal so meine Präferenzen durchgehe (ohne die Rosa Brille des verliebt seins) finde ich es nicht grade toll. Weder das eine noch das andere.
Gegen Tattoos habe ich nichts (bin selbst tätowiert), aber asiatische Schriftzeichen bei einem Mann... die haben bei mir ungefähr den gleichen Stellenwert wie ein Arschgeweih bei Frauen :kopfschue .
Zu dem Thaiboxen: Ich stehe überhaupt nicht auf Männer die Kampfsport machen. Die einzige Ausnahme bildet da ringen. Ich weis auch nicht weshalb das so ist, aber es hat einen negativen Beigeschmack für mich.
 

Benutzer15933 

Verbringt hier viel Zeit
Also auch, wenn ich keine direkte Verbindung zwischen Muai-Thai und Bushido erkennen kann...

Bushido ist halt der Pfad des Kriegers, und da ist es egal, wie man sich mit dem Thema auseinandersetzt, es kann genausogut Muai-Thai sein, wie Yaware oder sonst was.

Da kaum einer hier die Schriftzeichen deuten kann, wird es wohl kaum passieren, dass dich eine Frau vom bloßen anschauen deines Tattoos nach dem Pfad befragt. Was es bedeuten könnte, kann natürlich immer gefragt werden.

Da kommt es dann drauf an, wie du es erklärst, wenn du einfach sagst: "Das ist Bushido, der Pfad des Kriegers!", wird es vielleicht merkwürdig klingen. Wenn du aber z.B. sagst: "Es ist der Name einer Lebenseinstellung, welche die Tugenden: Treue, Höflichkeit, Tapferkeit, Aufrichtigkeit und Reinheit als höchste Güter ansieht." kann das durchaus interesse Wecken und damit pluspunkte geben.

Genauso ist es mit dem Muai-Thai, wenn du auf die Frage, welchen Sport du machst antwortest mit: "Kampfsport, Muai-Thai, ist eine der brutalsten Kampfsportarten überhaupt", wird kaum eine Frau das toll finden. Wenn du z.B antwortest: "Ich halte mich körperlich Fit indem ich eine Kampfsportart erlerne und erhoffe mir dadurch auch ein bisschen selbstbewußteres Auftreten um Problemen aus dem Weg gehen zu können." könnte das ebenfalls wieder interesse Wecken.

Also kommt es immer drauf an, was du draus machst.

Was dein Vater meinte, dürfte eher sein, dass Tattoos nunmal nur in der Freizeit-Gesellschaft akzeptiert sind, und Kampfsport in der "zivilisation" auch verpöhnt ist.

da bushido ein japanischer kodex ist und nicht unbedingt ein thailändischer, mag ich da etwas voreingenommen sein.

es passt nicht :engel:

Da stimm ich dir zu, aber nur teilweise. Was da nicht stimmt ist das alte Problem, dass die Menschen Kampfsport und Kampfkunst nicht auseinanderhalten können. Hier in Deutschland wird man in keiner Schule eine Kampfkunst erlernen, sondern lediglich den Sport. Und dem fehlt es an allem, was den Pfad des Kriegers wichtig ist.


Gruß BeowulfOF
 

Benutzer37583 

Meistens hier zu finden
kurzgefasst mir gefällt es nicht. Sport soll jeder den machen den er will, aber es gefällt mir einfach nicht.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
gabs hier irgendwo ein bild davon, das ich verpasst habe?

oder wie groß ist dein tolles tattoo? 2 qcm? über den halben rücken? wenn du dich in eine bushido-litfaßsäule verwandeln hast lassen, wirst du wohl anecken damit :zwinker:

ansonsten ist es mit abnehmender tattoo-größe zunehmened wurschte geschmachssache.
 
Y

Benutzer

Gast
so ca 3-4 cm²

hat aber immer noch nichts mit sonny black zutun...........
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich selber habe ein Tattoo: 6 chinesische Schriftzeichen auf meiner Wirbelsäule. Ein großes Tattoo. Je größer desto detaillierter. Bei einem kleinen lohnt es sich doch gar nicht die Nadel anzuschmeißen. :tongue: Mein Tattoo steht weder für Glück, noch Hoffnung, Liebe oder so einen gebräuchlichen Unfug. Es ist auch nicht mein Name, irgendein Name, mein Sternzeichen, Geburtstag oder ähnliches. Es ist was ganz persönliches.

Ich stehe generell auf Tätowierungen, egal ob bei Frauen oder Männern. Ich persönlich finde das von okay bis hin zu verdammt sexy. :drool: Desweiteren habe ich mal Judo betrieben und mag Kampfsportarten. Zusammengefasst: Ich hab weder was gegen dein Hobby, noch gegen deine Tattoo-Idee. :smile: Du musst ja niemandem sagen, was dein Tattoo bedeutet, wenn du auf Fragen mit „Es ist etwas persönliches“ antwortest, dann haben das die Leute zu akzeptieren. Ich habe auch nicht Lust mich ständig auf irgendwelche Grundsatzdiskussionen einzulassen. :ratlos:
 
M

Benutzer

Gast
Ich stehe nicht so sehr auf Tattoos, wenn ich also die Wahl hätte zwischen demselben Mann einmal mit und einmal ohne Tattoo, dann tendiere ich klar zu letzterem, aber wenn's den Mann nunmal nur mit gibt, dann soll es daran nicht scheitern, vorausgesetzt natürlich alles andere passt auch.

Kampfsport finde ich gut und ist sicherlich alles andere als asozial, es sei denn, man macht es aus den falschen Beweggründen, aber das wird hoffentlich die Minderheit sein. Also, ich verstehe wirklich nicht so ganz, warum Du Dir dazu irgendwelche Gedanken machst. Ich hab mit beidem keine Probleme und ich wette, eine Vielzahl von Frauen steht absolut drauf. :ratlos:
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Off-Topic:
Dann hoffe ich mal der Tättowierer verstand etwas von chinesischen Schriftzeichen und du hast nicht "Furz die Ente" hinten drauf stehen.:engel:

Ich mag meinen Stecher wirklich sehr, aber ich vertraue meinen Möglichkeiten und habe mir natürlich von zwei chinesischen Freunden meine Worte unabhängig voneinander übersetzen und zuschicken lassen. Erst nach einem Vergleich – Zeichen waren Übereinstimmend – habe ich mich auf den Weg zu meinem Stecher begeben. Ich halte mich ja auch nicht für vollkommen hirnrissig.

Wieso muss ich mich bloß weil ich mir chinesische Zeichen als Tätowierung ausgesucht habe, immer mit den klischeehaftesten Vorurteilen und abgelutschten Witzen auseinandersetzen ?! :ratlos:
 

Benutzer79369 

Benutzer gesperrt
zunächst finde ich es seltsam, wenn man sich etwas in einer sprache auf den körper tätowiert, welche man nicht beherrscht und welche also auch nicht zu einem gehört. ästhetisch ist es für mich aber prinzipiell nicht.

der wiki-artikel weckt bei mir jetzt auch nicht die große begeisterung für diese sache, es wirkt auf mich eher sehr befremdlich, warum man sich mit so etwas identifiziert, wozu man das benötigt.

wenn man den sport "einfach so" betreibt, wäre mir das wohl egal.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren