finde keinen praktikumsplatz :(

Benutzer62713 

Verbringt hier viel Zeit
Hm, vielleicht sollte man die 08/15 Sprüche doch noch einfügen ;-)
Weil wenn da überhaupt nichts drin steht, macht das ja auch auf seine Art Eindruck, wie du ja schon hier gesehen hast, nicht besonders positive Eindrücke.

Vielleicht kannst du ja dennoch ein wenig hervorheben, was du alles kannst. Das du Laborarbeiten kannst, dass du weiß, welche Medikamente für was geeignet ist oder so was. Ich kenn mich da jetzt echt nicht aus, sonst würd ich dir da auch Tipps geben.

Ich weiß ja nicht, was man von einem Apotheker für Fähigkeiten erwartet. Du bestimmt, und die solltest du unbedingt erwähnen, wenn du diese Fähigkeiten hast! Und ja, Schreib doch, dass du dich auf diese Zeit freust, das kommt schon mal da viel besser rüber!

LG,
Drache
 

Benutzer12283 

Verbringt hier viel Zeit
Ja hast ja Recht.Aber außer Schubladen einräumen und Altenheim beliefern gab es nicht viel zu tun.Ich war nichtmal die einzige Praktikantin, wir mussten uns die lahmen Jobs auch noch teilen :zwinker:

Aber zumindest, dass du schon ein Praktikum gemacht hast, solltest du schreiben.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Aber zumindest, dass du schon ein Praktikum gemacht hast, solltest du schreiben.
sicher.liegen sogar die bescheinigungen bei.

Vielleicht kannst du ja dennoch ein wenig hervorheben, was du alles kannst. Das du Laborarbeiten kannst, dass du weiß, welche Medikamente für was geeignet ist oder so was. Ich kenn mich da jetzt echt nicht aus, sonst würd ich dir da auch Tipps geben.

das jedenfalls kann ich nicht schreiben :zwinker:
die ausbildungsinhalte sind an jeder schule gleich und drehen sich logischerweise nur darum: labortechnik und arzneimittelkunde.wenn ich extra schreibe, dass ich das kann, dann denken die eher ich bin nicht ganz helle :zwinker:

wir haben so wenig praxiserfahrung, dass es echt schwer ist, da irgendwelche fähigkeiten hervorzuheben.es sei denn man weiß, dass genau DAS in der apotheke gefordert wird, was einem in der schule am besten lag.ist aber selten.

muss mal sehen, was bei den übriggebliebenen besonders ist, dann fällt mir bestimmt irgendwas ein.hoffentlich.
 

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
Bewerbung für ein halbjähriges Apothekenpraktikum

Sehr geehrter Herr Wurst,

zur Zeit besuche ich die Pharmazeutisch-Technische Lehranstalt Ponyhausen und werde im Sommer 2008 den theoretischen Teil der Ausbildung zur PTA abschließen.
Für den praktischen Teil meiner Ausbildung, bewerbe ich mich hiermit in Ihrer Apotheke.

Für das Praktikum stehe ich ab 1. September zur Verfügung.Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch oder einem Probepraktikum freue ich mich sehr.

nur mal so als anregungen:

zur Zeit besuche ich die Pharmazeutisch-Technische Lehranstalt Ponyhausen und werde im Sommer 2008 den theoretischen Teil der Ausbildung zur PTA mit Erfolg abschließen.

Der praktische Teil der Ausbildung beinhaltet ein sechsmonatiges Praktikum, das ich gerne in Ihrer Apotheke absolvieren möchte um meine theoretischen Kenntnisse praktisch anzuwenden und mir weiteres Wissen anzueignen.

Erste praktische Erfahrungen konnte ich bereits in verschiedenen (ich weiß nicht ob du mehrere gemacht hast) Praktikas erwerben. Zu meinen Tätigkeiten gehörten hierbei ... (hier ein wenig deine praktischen Erfahrungen hervorheben und auch ruhig ein wenig schönreden)

wenn du etwas spezielles zu der Apotheke hast, dann wäre hier der Platz, warum du genau in dieser Apotheke arbeiten willst.

Dann noch was zu deinen Stärken, gehört irgendwie fast immer in eine bewerbung mit rein.
z.b. Dienstleistungsorientierung (von wegen umgang mit kunden/ Patienten), Flexibilität etc. sowas in die Richtung. sollte eben zu den Aufgaben in einer Apotheke passen.

Für das Praktikum stehe ich ab 1. September zur Verfügung.Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch oder einem Probepraktikum freue ich mich sehr.
Ich freue mich von Ihnen zu hören und stehe gerne für ein weiterführendes Gespräch oder ein Probepraktikum zur Verfügung.

das soll jetzt nur mal so als anregung dienen, vielleicht kannst du da ja was rausziehen.
 

Benutzer54698 

Verbringt hier viel Zeit
Find den Vorschlag gut :smile:
Dann wirkt das ganze nicht so.. kurz und unvollständig.

Nur der Plural von Praktikum ist Praktika :smile: und nicht Praktikas ^^
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
ja danke. wenn ich meine neue version fertig hab, poste ich die nochmal, bevor es losgeht.
 

Benutzer49751 

Verbringt hier viel Zeit
Hm, die Bewerbung find ich auch nicht gut.
Bin schon auf die neue Version gespannt, die Anregung von twinkelingstar klingt doch schon mal gut.

Allerdings muss ich schon sagen, 500 euro für ein Praktikum :ratlos:
Die Apotheke muss fürdich ja dann auch noch den ganzen anderen Kram bezahlen, krankenversicherung usw. also wenn du 500 euro rausbekommst zahlen die ja fast dasdoppelte fürdich.
Und du bist halt keine volle Arbeitskraft, sondern eine Praktikantin, das ist ja das Problem.
Wie ist das mit deiner Schule? Das verstehe ich nicht, die Schule legt fest wieviel die Apotheke dir zahlen muss? Nein,oder? (da hab ich sicher was falsch verstanden)

Wir stellen Praktikanten nur ein wenn sie 1. schon auf irgendeine Art Berufserfahrung gesammelt haben, sodass sie nicht nur in der Gegend rumstehen
und 2. nur wenn wir nichts für sie bezahlen müssen, das kann sich heutzutage glaub ich keiner mehr leisten.
Weildie Apo hat ja auch ohne die Unterstützung eines Praktikanten "überlebt" also wieso sollten sie jetzt "Geld rausschmeissen" um dir einen "Gefallen zu tun?" (Das hört sich jetzt natürlich grausamer an als es gemeint ist :zwinker:)
Bei uns werden die Praktikanten immer vom Arbeitsamt oder vom Berufsförderungsinstitut bezahlt. Wir könnten nie einen P.einstellen der von uns Geld haben will, da kann er noch so nett sein.

Also solltest du vielleicht mal das mit dem Arbeitsamt weiterverfolgen, ob die dir was zuzahlen.

Wie siehst denn mit deinen Klassenkollegen aus, haben die schon alle ihre Stellen?
 

Benutzer54698 

Verbringt hier viel Zeit
Das finde ich allerdings auch komisch.
V.a weil du ja noch nicht die größte Erfahrung hast (was jetzt nicht abwertend gemeint ist)... dann könnten die ja auch Schülerpraktikanten etc einstellen, die "umsonst" arbeiten.

Haben die anderen ohne Probleme Apotheken gefunden, die sie bezahlen?
Finde ich ganz schön happig irgendwie.
 
S

Benutzer

Gast
Und du bist halt keine volle Arbeitskraft, sondern eine Praktikantin, das ist ja das Problem.

Deshalb würde sie ja auch nicht wie eine volle Arbeitskraft bezahlt werden.

Mein Freund musste im Rahmen seines Studiums auch ein mehrmonatiges Praktikum ableisten und hat dafür Geld bekommen (sogar mehr als 500 Euro). Da er nach kurzer Zeit viele Aufgaben erledigt (auch eigenverantwortlich), finde ich das nur gerechtfertigt.

Aber ich kenne viele Betriebe, die sich gerne Praktikanten ins Haus holen (vor allem Schüler), damit sie nichts zahlen müssen und trotzdem einen Doofen haben, der einige Arbeiten erledigen kann.

Und Sonata hat in diesem Fall ja sogar schon etwas Erfahrung, die sie einbringen kann.

Aber mich würde auch interessieren, ob die anderen aus ihrer Klasse erfolgreicher waren bei der Stellensuche.
 

Benutzer49751 

Verbringt hier viel Zeit
Deshalb würde sie ja auch nicht wie eine volle Arbeitskraft bezahlt werden.

Das weiss ich , ich habe es auf das hier bezogen:

ZITAT VON SONATA:

es ist ein bezahltes praktikum.allerdings sind das nur 500 euro für eine volle arbeitskraft.das lohnt sich eigentlich schon für ne apotheke, wobei ich natürlich nicht weiß wieviel die ihren praktikanten zutrauen.


Aber ich kenne viele Betriebe, die sich gerne Praktikanten ins Haus holen (vor allem Schüler), damit sie nichts zahlen müssen und trotzdem einen Doofen haben, der einige Arbeiten erledigen kann.

Und Sonata hat in diesem Fall ja sogar schon etwas Erfahrung, die sie einbringen kann.

Aber sie müssen ja was zahlen für sie? Verstehe dieses Argument nicht?
Wenn sie ihr nichts zahlen müssten hätte sie bestimmt schon ihren Praktikumsplatz.
 
S

Benutzer

Gast
Aber sie müssen ja was zahlen für sie? Verstehe dieses Argument nicht?
Wenn sie ihr nichts zahlen müssten hätte sie bestimmt schon ihren Praktikumsplatz.

Ja eben, das meinte ich ja :smile: In Sonatas Fall ist eine Bezahlung Pflicht, aber das ist ja nicht bei jedem Praktikum so. Und das finde ich manchmal nicht gut... je nach Aufgabengebiet und Verantwortung.

Off-Topic:
Ein kleines Beispiel: Ich studiere Psychologie und wenn ich später als Therapeutin arbeiten möchte, muss ich nach dem Studium eine 3-5jährige Ausbildung machen. Dazu benötigst Du jede Menge Praxisstunden, so dass Du oftmals in Teilzeit bei einem Krankenhaus arbeitest. Da Du aber als Praktikant geführt bist, bekommst Du in vielen Häusern überhaupt keine Vergütung.

Im Gegenzug arbeitest Du aber wie ein ganz normaler Therapeut, hast Deinen eigenen Patientenstamm etc. Und das finde ich einen Skandal, liegt aber an der deutschen, laschen Gesetzgebung.

Wenn die Krankenhäuser nämlich zahlen müssten, würden so einige keine "Praktikanten" mehr einstellen. Dass dann irgendwann aber die Versorgung brachliegt, interessiert wohl keinen...

Wie dem auch sei, ich finde es nicht zu unverschämt, auch als Praktikant einen gewissen Lohn zu fordern - zumal Sonata ja sogar dazu "gezwungen" ist. Vielleicht klappt es ja noch
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
ich hab mir das ja nicht ausgedacht. das ist die ausbildungsverordnung, apothekerkammer oder sowas (die gesetzeskundeprüfung ist schon wieder so lange her :zwinker: ).und wie gesagt: ein bäckereilehrling hat auch keine erfahrung und wird doch bezahlt. deshalb find ich es jetzt auch nciht sooo verwunderlich, dass es ein bezahltes praktikum ist.

außerdem sind wir in der theorie VOLL ausgebildet.wir haben es nur noch nicht in einer apotheke angewendet.selbstverständlich bin ich in der lage alle arbeiten im labor und in der herstellung zu machen, kunden zu beraten und regale einzuräumen ^^.
ein schülerpraktikant kann das nicht nur alles nicht, sondern DARF es auch nicht.und irgendwo muss ich es jawohl lernen :what:

wie soll ich denn ein halbes jahr ganz ohne kohle auch überleben?

das ist also normal und mit sicherheit nicht das problem.das läuft seit jahren so.

meine mitschüler kommen fast alle aus der stadt in der die schule steht.die apotheken dort sind scheinbar gewohnt praktikanten zu haben.ich komm etwas weiter weg und hab das pendeln satt.bei mir in der stadt und umgebung ist es scheinbar nicht gang und gebe praktikanten auszubilden.
 

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
deshalb find ich es jetzt auch nciht sooo verwunderlich, dass es ein bezahltes praktikum ist.
naja. praktikum bedeutet eigentlich das der arbeitgeber für sich selber entscheiden kann, ob und wenn ja, wieviel er dem praktikanten bezahlt.
bei euch ist das ja wirklich fix vorgegeben und mit einer nicht gerade geringen summe.

außerdem sind wir in der theorie VOLL ausgebildet.wir haben es nur noch nicht in einer apotheke angewendet.selbstverständlich bin ich in der lage alle arbeiten im labor und in der herstellung zu machen, kunden zu beraten und regale einzuräumen ^^.
ein schülerpraktikant kann das nicht nur alles nicht, sondern DARF es auch nicht.und irgendwo muss ich es jawohl lernen :what:
ein student ist in der regel in der theorie auch voll oder schon sehr weit ausgebildet und da liegen die praktikantenbezahlungen zwischen 0 euro und zum teil auch bei 1000 euro (letzteres sind aber absolute ausnahmen).

wie soll ich denn ein halbes jahr ganz ohne kohle auch überleben?
wie soll das ein student, der für ein praktikum auch noch in eine andere stadt zieht oder das im ausland macht?
bedenke nicht jeder student erhält bafög.

meine mitschüler kommen fast alle aus der stadt in der die schule steht.die apotheken dort sind scheinbar gewohnt praktikanten zu haben.ich komm etwas weiter weg und hab das pendeln satt.bei mir in der stadt und umgebung ist es scheinbar nicht gang und gebe praktikanten auszubilden.
in der stadt ist das gang und gebe, zum einen weil die apotheken sich darauf eingestellt haben, was zwangsläufig aber auch heißt, sie wissen, das sie mit den praktikanten eine volle arbeitskraft ersetzen können.
so arbeiten in den apotheken statt z.b. 6 leuten, die nötig wären eben nur 5 und der rest wird über praktikanten abgedeckt. da lacht sich die apotheke nämlich ins fäustchen, weil es für sie viel billiger ist.

in der gegend wo du suchst, sind die apotheken aber nicht drauf eingestellt und du bist sozusagen zusätzlich angestellt und kostest zusätzlich geld.

evtl. solltest du dir überlegen, das praktikum doch in der stadt zu machen, wo auch die schule ist, auch wenn du das pendeln satt hast.

ich sage nichts dagegen, das man auch als praktikant geld bekommen sollte. im gegenteil ich finde das sogar vernünftig und gut, denn immerhin stellt man nach einer gewissen zeit auch eine arbeitsentlastung dar, weil man viele arbeiten übernehmen kann oder evtl. auch eine volle arbeitskraft ersetzt. aber ich finde so fixe festgelegte sätze nicht gut und auch begründungen, wie ich muß doch von was leben, auch nicht.
ich habe während meines praktikums auch geld erhalten, ich war über die summe sogar überrascht, weil es nciht gerade wenig war (vor allem im vergleich zu meinen komillitonen, wo viele gerade mal bei 200 - 300 euro lagen) und nach einem monat hab ich sogar noch eine erhöhung bekommen, aufgrund meiner arbeit die ich geleistet habe.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
es gehört zur ausbildung.bei einer betrieblichen ausbildung verdient man gensauso geld.ich sehe da ehrlich keinen unterschied, zumal meine arbeitsleistung auch größer ist, als die eines auzubildenden im ersten lehrjahr.
pharmaziestudenten bekommen für ihre praktika auf jeden fall geld.

bisher hab ich, wie auch schon erwähnt, für die ausbildung geld bezahlt, mehr als ein student mit studiengebühren.
es ist wohl jedem apotheker bekannt wie pta´s ausgebildet werden, denn er wird ja wohl welche angestellt haben.ich weiß auch, dass in meiner stadt genauso praktikanten genommen werden.1. kenne ich einige und 2. haben viele apotheken meine bewerbung ja genommen....

es ist nicht nur so, dass ich das pendeln satt haben. aber wenn ich 6 tage die woche voll arbeiten muss und für die fahrten täglich über 3 stunden brauche, bin ich wahrscheinlich mangels schlaf und freizeit auch keine gute auszubildende mehr.
 

Benutzer75282 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich finde die Bewerbung auch nicht gut, da muss unbedingt mehr Persönliches rein, da haben dir die anderen ja schon gute Tipps gegeben :zwinker:

Wie sieht es denn mit dem Lebenslauf aus? Besonders was man bei "Interessen" angibt, sollte von Bedeutung sein.
 

Benutzer7078 

Sehr bekannt hier
seit wann?und wieso sollte das von bedeutung sein?
mit interessen ist wohl eher hobbies gemeint.

kommen in einen lebenslauf mit rein.

ebenso auch sonstiges (soziales) engagement, wenn man welches hat oder hatte. zb jugendwart im verein, jugendgruppenleiter etc.

kenntnisse: pc, fremdsprachen, führerschein (falls eben vorhanden)

reihenfolge wäre da:
kenntnisse
sonstiges engagement
hobbies

es wird nicht einfach nur die schulbildung oder berufstätigkeit runter gelaiert.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
das hab ich ja alles drin.aber wieso gerade die hobbys von bedeutung sein sollen ist mir schleierhaft.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren