Finanzierung Studium

G

Benutzer

Gast
Es ist doch so, dass sich die Bafögsätze geändert haben. Ab Oktober bekommt man schneller Bafög (weiß aber den Freibetrag nicht mehr). Wahrscheinlich bekommst du dann trotzdem Bafög, auch wenn dein Bruder dann arbeitet!

Wie kommst du denn täglich zur Uni? Fährst du mit dem Auto, Bus, Bahn etc.? Dadurch kann man nämlich auch nochmal gut Geld sparen.
Und was die Wohnung betrifft: Wie wäre es denn mit einer WG?

Wie schon geschrieben, auch mit einer WG würde ich vermutlich nicht nennenswert sparen! Im Vergleich zahlen meine Kommilitonen die gemeinschaftlich leben, etwa 50,- € weniger als ich :ratlos: Und dann spare ich lieber an anderen Dingen als mir den Stress zu geben. :zwinker:

Zur Uni komme ich mit den Öffis...


Für mein letztes BA-Semester hab ich bereits Bafög beantragt. Ich werd ja dann sehen, wie die Berechnung ausfällt. Bislang habe ich etwa 130 - 180 € erhalten, mal sehen...
 

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
Kann das sein, dass du dir in einer WG so wenig ersparen würdest?
Ich denke, sich umzusehen wäre kein Fehler. Bei uns hier liegen oft über 100 € zwischen eigentlich ziemlich gleichwertigen Wohngelegenheiten, das ist abhängig vom Glück.

Ich wohne z.b. mit einer Freundin zusammen, das ist nicht wie eine WG und manchmal haben wir uns auch schon gegenseitig genervt, aber es ist eine wirklich billige Wohnung und eine preisgünstigere, praktischere Lösung gäbe es für mich nicht - war aber nur Glück, sie gefunden zu haben. Ursprünglich hatte ich mit mindestens 100 € mehr für eine echte WG rechnen müssen. Sogar ein Wohnheim für Studenten würde mir teurer kommen, und da hätte ich u.U. nicht mal ein Zimmer alleine.

Deswegen würde ich nie aufhören, mich nach anderen Wohngelegenheiten umzusehen... da kann immer ein Glücksfall dabei sein.

Nur mal zur Sicherheit: Bafög muss man dann zurückzahlen oder? Das ist ja fies :ratlos:

Wenn ich übrigens mit dem Fahrrad anstatt mit den Öffis fahre, erspare ich mir im Jahr 250 € (ich bin aber meistens zu faul, immer mit dem Rad zu fahren und kaufe mir trotzdem ein Semesterticket... wenn ich aber weniger Geld hätte, wäre das das erste, was ich mir nicht mehr leisten möchte...)

Wie hoch sind deine Studiengebühren? Gibt es da einen Zuschuss? Würde ich kein Stipendium kriegen, könnte ich immer noch einen Studienzuschuss beantragen, d.h. ein Teil oder meine ganzen Gebühren würden mir vielleicht trotzdem rückerstattet werden.
 
G

Benutzer

Gast
Öffis fahren oder nicht macht bei mir nichts aus, das ist komplett in den Semestergebühren mit drin.

Also das mit der Wohnung verhält sich so. Meine Wohnung in der ich jetzt wohne ist _extrem_ günstig, liegt um einiges unter dem Mietspiegel. Der Vermieter hält die Wohnung seit über 15 Jahren zum gleichen Preis, nur die Nebenkosten steigen eben an. Daher unterscheidet sich der Mietpreis (für mich) nicht nennenswert von dem in einer WG. Ich hatte mich zu Studienbeginn und auch zwischendurch schon einmal umgeschaut, meist lag die Differenz bei ca. 50 - 60 € und diese Ersparnis ist mir das stressige WG-Leben auch echt nicht wert. :engel:

Studiengebühren + Semesterbeitrag belaufen sich auf 750,- € pro Semester. Wo kann man denn diesen Zuschuss beantragen?

Dass man Bafög teilweise zurückzahlen muss, finde ich nicht so schlimm. Ich erwarte ja auch gar nicht, dass mir jemand meine Ausbildung finanziert. Wenn ich danach arbeite kann ichs ja auch zurückzahlen.

Ich schaue mich derzeit nach Stipendien um, allerdings ist es gar nicht so einfach, die richtigen Adressen zu finden.
 

Benutzer84716  (34)

Benutzer gesperrt
Also du stellst dich imho zu sehr an. wofür brauchst du bitte 650€ im monat? Zieh in ein studentenwohnheim, koch selber, dann brauchst du auch nicht so viel!

im übrigen glaube ich nicht, dass diene eltern dir bloß 150€ geben können, wenn sie selber kaum Geld hätten, wärst du Bafög-berechtigt!
Nach Düsseldorfer Tabelle stehen dir 640€ von deinen Eltern zu.
 
G

Benutzer

Gast
Also du stellst dich imho zu sehr an. wofür brauchst du bitte 650€ im monat? Zieh in ein studentenwohnheim, koch selber, dann brauchst du auch nicht so viel!

im übrigen glaube ich nicht, dass diene eltern dir bloß 150€ geben können, wenn sie selber kaum Geld hätten, wärst du Bafög-berechtigt!
Nach Düsseldorfer Tabelle stehen dir 640€ von deinen Eltern zu.

:ratlos:
Ist ja schön, dass mir 640 € zustehen! Meine Eltern können mir das Geld nicht geben. Es treibt ihnen die Tränen in die Augen, dass sie es nunmal nicht überhaben und mir in den Arsch blasen können!


Und wenn man bitte keine 650,- € im Monat BRAUCHT, dann frage ich mich ernsthaft wieso der BAFÖG-Höchstsatz gerade auf 643,- € angehoben wurde?! Hmm, vielleicht weil das Leben insgesamt schweineteuer geworden ist? Weil man monatlich noch was für die horrenden Semesterbegühren zurücklegen muss? Weil man seine Krankenversicherung mit 25 Jahren dann selbst tragen muss?


Ich lebe in meiner Stadt so günstig wie ich momentan nur kann, ich arbeite seit Studienbeginn auch in den Semesterferien durch und habe auch nebenbei immer einen Job gehabt, und so viel verdient wie das mit Bafög nebenher möglich war. Ich glaube kaum, dass ich mich anstelle. Ich hab hier lediglich nach weiteren Finanzierungsmöglichkeiten gefragt, wie z.B. Stipendien.
 

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
Also du stellst dich imho zu sehr an. wofür brauchst du bitte 650€ im monat? Zieh in ein studentenwohnheim, koch selber, dann brauchst du auch nicht so viel!

im übrigen glaube ich nicht, dass diene eltern dir bloß 150€ geben können, wenn sie selber kaum Geld hätten, wärst du Bafög-berechtigt!
Nach Düsseldorfer Tabelle stehen dir 640€ von deinen Eltern zu.

Also bitte, wenns danach ginge, würde ich auch viel mehr kriegen müssen; und meine Eltern könnten mich bei weitem nicht so unterstützen, wie sie es wollten oder laut Berechnung vielleicht können sollten. Soll man sie drauf verklagen oder was??? :ratlos:


glashaus schrieb:
Studiengebühren + Semesterbeitrag belaufen sich auf 750,- € pro Semester. Wo kann man denn diesen Zuschuss beantragen?

Ich bin aus Österreich, ich weiß leider nicht, ob es etwas Vergleichbares in Deutschland auch gibt. Aber ich kann mir kaum vorstellen, dass es keine weiteren Möglichkeiten für dich gibt...
ich weiß nur, dass ich hier in Österreich einige Möglichkeiten hätte, die ich gar nicht ausnutze: ich krieg mein Stipendium vom Bund (das ist leistungsunabhängig), könnte aber auch was beim Land beantragen, sogar meine Gemeinde vergibt kleine Zuschüsse (ich würde 50 € im Jahr kriegen, aber es gibt Gemeinden, die weitaus großzügiger sind); dann gibts verschiedene Leistungsstipendien von den verschiedensten Stellen, wo man zum Teil gar nicht extrem gut sein müsste...
Es gibt unter Umständen Wohnbeihilfe, Heizkostenzuschüsse, und bei der Hochschülerschaft gibt es einen Sozialtopf, wenn man beweisen kann, dass die Ausgaben die Einnahmen übersteigen, kriegt man da auch irgendwelche Zuschüsse.
Vielleicht gibts sowas an deiner Uni auch? --> das wissen bei uns z.b. die wenigstens, ich weiß es auch nur, weil ich in der Studienrichtungsvertretung bin...
 
G

Benutzer

Gast
Ich habe an der Uni jetzt nochmal direkt an zwei Stellen nachgefragt, auch wegen den Stipendien. Wohnbeihilfe oder ähnliches wird ja normalerweise in D durch das Bafög abgedeckt. Falls ich das nicht mehr bekommen sollte, könnte ich Wohngeld beantragen.
 

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
Und wie viel wäre das?

Ich erinnere mich dunkel, dass ich auch einen Zuschuss fürs Nachhausefahren gekriegt hätte, wenn meine Uni ein bisschen weiter von zuhause weg wäre.

Hmm, ich denke es gibt auch ziemlich lukrative Nebenjobs, ich hatte mal einen, der wurde nach Leistung bezahlt. Da ich recht schnell gearbeitet habe, kam ich leicht auf einen Stundenlohn von 20 € - das war ein ziemlicher Unterschied zu anderen Jobs...
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Wieviel bezahlst du für ein Semesterticket, das dich dazu berechtigt mit den Öffis zu fahren? Da gibts ja auch immer verschiedene Tarife.

Ich kenne mich damit nicht wirklich gut aus, aber wenn das mit dem Stipendium und dem Wohngeld nicht klappt, dann gäbe es noch die Möglichkeit eines Studiendarlehens...nur hast du dann eben gut Schulden wenn du mit dem Studium fertig bist.

Im übrigen ist es doch quatsch, dass einem viel mehr von den Eltern zustehen, wenn sie das eben nicht zahlen können, kann man da auch nicht viel machen... Heutzutage würde anscheinend jeder gleich die Eltern verklagen :kopfschue
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich bin aus Österreich, ich weiß leider nicht, ob es etwas Vergleichbares in Deutschland auch gibt. Aber ich kann mir kaum vorstellen, dass es keine weiteren Möglichkeiten für dich gibt...

Also was die Studiengebühren angeht, gibt es hier keine Zuschüsse, soweit ich weiß. Es gibt nur bestimmte Ausnahmefälle, wo man von den Gebühren befreit werden kann (z.B. wenn man noch mindestens zwei Geschwister in Ausbildung hat oder Mutter/Vater ist). Aber davon trifft auf glashaus wohl nichts zu. Und sowas wie Zuschüsse für's Heimfahren gibts hier auch nicht, ich hab zumindest noch nie von sowas gehört (Österreich scheint ja ganz großzügig gegenüber Studenten zu sein :zwinker: ).


thesunnyone schrieb:
Hmm, ich denke es gibt auch ziemlich lukrative Nebenjobs, ich hatte mal einen, der wurde nach Leistung bezahlt. Da ich recht schnell gearbeitet habe, kam ich leicht auf einen Stundenlohn von 20 € - das war ein ziemlicher Unterschied zu anderen Jobs...

Ich hab seit Mai auch so einen leistungsabhängigen Job, und der Verdienst ist echt klasse, wenn man einigermaßen flink ist. Nach so etwas würde ich auf alle Fälle Ausschau halten.
 
G

Benutzer

Gast
Wieviel bezahlst du für ein Semesterticket, das dich dazu berechtigt mit den Öffis zu fahren? Da gibts ja auch immer verschiedene Tarife.

Ich kenne mich damit nicht wirklich gut aus, aber wenn das mit dem Stipendium und dem Wohngeld nicht klappt, dann gäbe es noch die Möglichkeit eines Studiendarlehens...nur hast du dann eben gut Schulden wenn du mit dem Studium fertig bist.


Für das Semesterticket bezahle ich so gut wie nichts. Das macht 30,- € des Semesterbeitrages aus und ich kann es auch nicht "auskoppeln". Ich nutze es auch sehr häufig, kann in ganz Niedersachsen und bis nach Hamburg rein damit umsonst fahren. Und in meinem Studienort eben auch mit den Öffis.


Studiendarlehen war mir ja eigentlich immer ein Greuel. Aber da mir so langsam echt ein wenig die Ideen ausgehen, freunde ich mich schon ein bißchen mit dem Gedanken an. Meine Freundin hat gerade ein solches Darlehen aufgenommen, ich werd sie mal fragen, wie da die Modelitäten so sind. Denn ich hab ja auch noch die Schulden vom Bafög. Und mit vielen Geldschulden möchte dann wohl niemand so richtig gern in den Beruf einsteigen.
 

Benutzer48673 

Verbringt hier viel Zeit
hm. also wenn ich dich richtig verstanden habe, hast du bisher ca.150€ bafög bekommen. die hälfte davon musst du zurückzahlen. sind 75€/monat. 6 semester = 2700€

jetzt fehlen dir etwa 200€ im monat.
das macht (für 4 semester) nochmal 4800€.
das sind doch zusammen gerade mal 7500€. vielleicht noch ein bisschen zinsen...lass es 8000€ sein. das finde ich nun wirklich nicht zuviel für ein studium. viele bafög-bezieher müssen mehr zurückzahlen.

außerdem scheint es für dich tatsächlich die einzige möglichkeit zu sein (wenn man davon ausgeht, dass du nicht wieder zu deinen eltern ziehen magst...:zwinker: ).
 

Benutzer8865  (34)

Meistens hier zu finden
die Kfw Bank vergibt nen Studienkredit.. da gibts auch nen Rechner, wie das mit Zinsen und so aussieht.
 
G

Benutzer

Gast
hm. also wenn ich dich richtig verstanden habe, hast du bisher ca.150€ bafög bekommen. die hälfte davon musst du zurückzahlen. sind 75€/monat. 6 semester = 2700€

jetzt fehlen dir etwa 200€ im monat.
das macht (für 4 semester) nochmal 4800€.
das sind doch zusammen gerade mal 7500€. vielleicht noch ein bisschen zinsen...lass es 8000€ sein. das finde ich nun wirklich nicht zuviel für ein studium. viele bafög-bezieher müssen mehr zurückzahlen.

außerdem scheint es für dich tatsächlich die einzige möglichkeit zu sein (wenn man davon ausgeht, dass du nicht wieder zu deinen eltern ziehen magst...:zwinker: ).


Hm, das hört sich eigentlich noch ganz okay an. Wenn ich kein Kindergeld und kein Bafög mehr bekomme, kann ich im Übrigen auch die Frühjahrsferien in der Fabrik durcharbeiten, da kommt auch nochmal einiges zusammen. Ich werd das die Tage nochmal mit meiner "Regierung" besprechen.


Wieder zu Hause einziehen...:zwinker: Also naja, ich "wohne" ja jetzt schon wieder 2 Monate übergangsweise hier. Es ist schon "okay", aber man muss sich eben auch an bestimmte Regeln halten und die passen mir natürlich nicht immer in den Kram, hehe.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren