Film:Signs-Zeichen

Benutzer3015 

Verbringt hier viel Zeit
huhu,

kann mir mal bitte jemand diesen film erklären bzw. den sinn, der da hintersteckt?..

was hat es damit auf sich, daß das mädchen plötzlich böse vorahnungen hat und ihr das wasser nicht schmeckt bzw. sie der meinung ist, daß dieses verseucht ist?...

irgendwie verstehe ich nicht, was der film dem zuschauer klarmachen bzw. vermitteln will...

gruß speedy
 

Benutzer8402 

Verbringt hier viel Zeit
Speedy5530 schrieb:
was hat es damit auf sich, daß das mädchen plötzlich böse vorahnungen hat und ihr das wasser nicht schmeckt bzw. sie der meinung ist, daß dieses verseucht ist?...


Wahrscheinlich hat das rein gar nix zu bedeuten...das is einfach eine Spinnerei, wie Kinder halt so sind, sie bilden sich etwas ein - zB das Wasser unsauber ist und das man nicht aus Gläsern trinken soll, die von anderen benutzt wurden.


Der Regisseur brauchte doch nur einen Grund dafür, dass zum Schluss plötzlich überall Wassergläser herum stehen :zwinker:


greetz, der Scheich
 

Benutzer10463  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Also das mit dem wassertick des kleinen mädchens ist doch total logisch: das hat ihnen doch letztendlich das leben gerettet. Es war eben ein "Zeichen", die kleine hatte das ja schon ihr ganzes leben, und sie hatte es nicht umsonst; es hatte eine bedeutung.
Genauso wie der letzte satz von der frau von Graham Hess "Hau das ding weg, Merrill!" eine bedeutung hatte. Und der asthma-anfall des jungen, dessen lungen dadurch zu waren und somit das gift nicht aufnehmen konnte.
Also ich find den film super, hab ihn schon merhmals gesehen.
elle
 

Benutzer10273 

Verbringt hier viel Zeit
na ja, der wassertick war mir schon irgendwie klar.


aber jetzt erklärt mir mal, warum der eine hund anfangs so geknurrt hat bzw. die kinder angefallen ist?

(obwohl wenn der hund die wirklich anfallen wollte, wären die so schnell erledigt dass der junge keine zeit mehr gehabt hätte, den abzustechen - und das ohne einen kratzer... :grrr: )
 

Benutzer28726  (31)

Verbringt hier viel Zeit
Keine Ahnung.
Ich mag den Film nicht.
Hat mir nicht gefallen.
Vor allem das Ende war sehr einfallsreich....Wasser....toll.
 

Benutzer3015 

Verbringt hier viel Zeit
elle schrieb:
Also das mit dem wassertick des kleinen mädchens ist doch total logisch: das hat ihnen doch letztendlich das leben gerettet. Es war eben ein "Zeichen", die kleine hatte das ja schon ihr ganzes leben, und sie hatte es nicht umsonst; es hatte eine bedeutung.
Genauso wie der letzte satz von der frau von Graham Hess "Hau das ding weg, Merrill!" eine bedeutung hatte. Und der asthma-anfall des jungen, dessen lungen dadurch zu waren und somit das gift nicht aufnehmen konnte.
Also ich find den film super, hab ihn schon merhmals gesehen.
elle

daß der wassertick denen letzendlich das leben gerettet hat, habe ich schon verstanden...für mich war nur nicht ersichtlich, daß das mädchen schon ihr ganzes leben diese vorahnungen hatte...

mmh...und welche bedeutung hatte dieser satz:"hau das ding weg,merill"?....
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
ja er sollte halt die wassergläser umhauen !der vorletze satz war ja "sag graham er soll sehen" und er hat das dann alles erkennt!

türlich is das komisch,aber is ja auch nur n film und ich finde man sollte bei filmen echt nich immer alles auf die goldwaage legen!!

und das der hund am anfang verrückt geworden ist is eben ,weil tiere katastrophen und sowas doch immer früher spüren (is ja auch bei erdbebebn so)
 

Benutzer10463  (34)

Verbringt hier viel Zeit
~beatsteak~ schrieb:
türlich is das komisch,aber is ja auch nur n film und ich finde man sollte bei filmen echt nich immer alles auf die goldwaage legen!!


Jawolll! :bandit:
elle
 

Benutzer10273 

Verbringt hier viel Zeit
~beatsteak~ schrieb:
und das der hund am anfang verrückt geworden ist is eben ,weil tiere katastrophen und sowas doch immer früher spüren (is ja auch bei erdbebebn so)

tja, war ja auch mein erster gedanke, aber warum blieb dann der andre hund ganz normal?


~beatsteak~ schrieb:
türlich is das komisch,aber is ja auch nur n film und ich finde man sollte bei filmen echt nich immer alles auf die goldwaage legen!!
ich sehs genau umgekehrt!
find filme schlecht bei denen man nicht alles auf die goldwage legen kann. gut gemachte filme sollten keine "fehler" haben.
 

Benutzer3015 

Verbringt hier viel Zeit
~beatsteak~ schrieb:
ja er sollte halt die wassergläser umhauen !der vorletze satz war ja "sag graham er soll sehen" und er hat das dann alles erkennt!

türlich is das komisch,aber is ja auch nur n film und ich finde man sollte bei filmen echt nich immer alles auf die goldwaage legen!!

hä?..was erkannt?...

außerdem weiß ich immer noch nicht, was der film dem zuschauer vermitteln soll...
was zeichnet den film aus?...
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
bunnylein schrieb:
tja, war ja auch mein erster gedanke, aber warum blieb dann der andre hund ganz normal?



ich sehs genau umgekehrt!
find filme schlecht bei denen man nicht alles auf die goldwage legen kann. gut gemachte filme sollten keine "fehler" haben.

zum ersten: der andere hund war ja angekettet,damit er nix macht,man weiß es also nicht

zum zweiten: es gibt keinen perfekten film!! aber gerade bei filmen mit aliens oder sonstigen sachen,bei denen man nicht weiß ob es sowas wirklich gibt etc. ,kann man wohl kaum nen richtig logischen film machen!!

außerdem hätte ja alles so sein können,mit den zeichen und so,...liegt eben nur außerhalb unserer realistischen vorstellungskraft!

Speedy5530 schrieb:
hä?..was erkannt?...

außerdem weiß ich immer noch nicht, was der film dem zuschauer vermitteln soll...
was zeichnet den film aus?...


er hat erkannt,dass der satz nicht umsonst war den seine frau gesagt hat!!

und der film is reine unterhaltung,glaube nich dass der nen tieferen sinn hatte °°
 

Benutzer3015 

Verbringt hier viel Zeit
*lol*...ok, vielleicht sollte ich mir den film einfach nochmal anschauen...
mir scheint es, als ob du @beatsteak reichlich angenervt bist von dem thread *gg*..
 

Benutzer10273 

Verbringt hier viel Zeit
*lol beatsteak, komt mir auch so vor. is ja nur ein film - nicht alles auf die goldwaage legen ^^


der sinn soll sein, dass es gott, glauben, schicksal und bestimmung eben doch gibt.
woran der pfarrer ja nicht mehr geglaubt hat nachdem ihm seine frau genommen wurde.

er meinte ja auch zwischendurch dass die letzten worte seiner frau nur durch zuckende nervenenden entstanden sind, und somit blödsinn seien (hau das ding weg - soll irgendwann bei einem baseballspiel gesagt worden sein).
 

Benutzer8820 

Verbringt hier viel Zeit
ich fand den Film nicht gut...vorallem folgende Überlegung:

Alienunteroffizier: Sir, welchen Planeten sollen wir als nächstes Überfallen?
Alienkommandant: Wir überfallen die Erde!
Alienunteroffizier: Aber die Erde besteht doch aus 80% aus Wasser und wir können Wasser nicht ab...außerdem ist die Luftfeuchtigkeit so hoch, dass wir da sehr schnell eingehen könnten...
Alienkommandant: Egal, no Risk no Fun....



Hallo? Logik? Also...Aliens sind intelligent genug Raumschiffe zu bauen und durch die ganze Galaxie zu fliegen, aber dumm genug sowas nicht voraus zu sehen?
Und wenn doch alle wussten, dass die Kornkreise Zeichen sind, warum haben sie dann die Kornfelder nicht einfach komplett abgemäht? :grin:
 

Benutzer10463  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Ach mann, seid doch net so kleinkariert :zwinker:
Bei dem film sind die Aliens auch nicht das eigentliche thema, es geht vielmehr um die geschichte der familie und speziell den zweifeln des ehem. pfarrers an gott bzw. an seinem glauben. Die alieninvasion ist sozusagen der "aufhänger" für dies alles. Deswegen darf man auch keinen alienfilm á la "Independence Day" o.ä. erwarten.
Signs hat eine ganz andere, eigene atmosphäre.
elle
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
ich war glaubich nur genervt weil mich keiner versteht :grin:

und der mensch besteht auch zu nem großteil aus wasser lol,...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren