Fesselspiele

Benutzer103319 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo,

Folgendes:
Ich weiß dass mein partner gerne mal gefesselt werden möchte. Ich finde die vorstellung auch total geil. Deswegen möchte ich ihn gerne damit überraschen. Ich hab sowas bis jetzt allerdings noch nie gemacht und hab ein bisschen bammel davor. Ich finde ja, dass, wenn man schon so eine aktion startet, sollte man auch was bieten. Meine angst ist halt, dass er total geil wird, wenn ich ihn fessle und dann aber total enttäuscht ist weil es zu langweilig war.
Ich bin ja nicht fantasielos und erwarte von euch kein drehbuch, denn ideen habe ich ja genug. Trotzdem wäre ich über tips und erfahrungsberichte dankbar. Einfach um meinen mut ein bisschen zu stärken und die eine oder andere zusätzliche anregung zu bekommen.
Vielen dank schon mal
 

Benutzer103381 

Benutzer gesperrt
Verbinde ihm dazu die Augen, lass ihn etwas zappeln und fang dann an ihn zu küssen und zu lecken! Dann wieder ein Päuschen machen und dann reite ihn. Er würde dich dabei bestimmt gerne anfassen wollen, was er aber nicht kann! Und das kann einen schon geil machen!
 

Benutzer91132  (35)

Meistens hier zu finden
Bin der gleichen Meinung. Wenn du ihn nicht durchgehend berührst oder verwöhnst, wird das seine Lust nur noch steigern, da er immer mehr möchte. Dazu verbundene Augen, dass er bei jeder Kleinigkeit damit überrascht ist weil er nicht sieht, was du als nächstes machen möchtest. Variiere die Geschwindigkeit, mal stürmisch und leidenschaftlich, dann wieder zärtlich und ganz langsam.
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Falsch machen kann man eigentlich nichts.
Am Anfang wirst du sicherlich noch etwas unsicher sein, aber mit der Zeit wird sich das legen und du wirst immer selbstbewusster an die Sache heran gehen.

Verbinde ihm doch gleich zu Anfang die Augen - Das wird dir auch helfen, dich ein wenig fallen zu lassen, weil du dich nicht gleich so beobachtet fühlen wirst.

Sorg dafür, dass er an Beinen und Armen gefesselt ist und sich nicht bewegen kann.

Und dann gibt's tausende Möglichkeiten, wie du weiter machen kannst:

Streiche ihm ganz zärtlich über die Brust mit deinen Fingerspitzen, wandere seinen Bauch hinab, umgehe ganz bewusst seinen Penis und die Hodengegend und berühre seine Innenschenkel, seine Unterschenkel, seine Füße.
Ich setze auch gerne meine Haare ein. Hast du längere Haare? Nach der "Fingerrunde", kommt also die Haarrunde.
Arbeite mit Zunge und Lippen und Zähnen.
Aber "vergisse" immer seine goldene Mitte. :grin:

(Mit Wachs/Eiswürfeln könntest du auch noch arbeiten)

Und erst dann beginnst du dich langsam Richtung Bauchnabel hinab zu arbeiten.
 

Benutzer56331 

Verbringt hier viel Zeit
besser als meine vorposterin kann man es eigentlich nicht beschreiben
lass ihn lange zappeln und irgendwann wenn du ihm die augen wieder frei machst, wirst du das flehen ihn seinen augen sehen zu reiten oder zu blasen :drool:
 

Benutzer103319 

Sorgt für Gesprächsstoff
Falsch machen kann man eigentlich nichts.
Am Anfang wirst du sicherlich noch etwas unsicher sein, aber mit der Zeit wird sich das legen und du wirst immer selbstbewusster an die Sache heran gehen.

Verbinde ihm doch gleich zu Anfang die Augen - Das wird dir auch helfen, dich ein wenig fallen zu lassen, weil du dich nicht gleich so beobachtet fühlen wirst.

Sorg dafür, dass er an Beinen und Armen gefesselt ist und sich nicht bewegen kann.

Und dann gibt's tausende Möglichkeiten, wie du weiter machen kannst:

Streiche ihm ganz zärtlich über die Brust mit deinen Fingerspitzen, wandere seinen Bauch hinab, umgehe ganz bewusst seinen Penis und die Hodengegend und berühre seine Innenschenkel, seine Unterschenkel, seine Füße.
Ich setze auch gerne meine Haare ein. Hast du längere Haare? Nach der "Fingerrunde", kommt also die Haarrunde.
Arbeite mit Zunge und Lippen und Zähnen.
Aber "vergisse" immer seine goldene Mitte. :grin:

(Mit Wachs/Eiswürfeln könntest du auch noch arbeiten)

Und erst dann beginnst du dich langsam Richtung Bauchnabel hinab zu arbeiten.


Das entspricht eh so in etwa meinen vorstellungen, auch das mit den haaren - hab gottseidank lange.
Nur hab ich angst, dass er das zappeln-lassen als lästig empfindet statt lustvoll.
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Da würde ich mir keine Gedanken machen (Und selbst wenn: Dann probiert ihr einfach etwas anderes aus):
Ich kann mir nicht vorstellen, dass er es nicht auch toll findet, wenn seine Erregung von Minute zu Minute steigt und er immer geiler wird. Du erlöst ihn ja zum Schluss ja. Blöd wäre es, wenn du mittendrin sagen würdest: "So, das war's für heut'!"
Viel Spaß euch beiden! :smile:
 

Benutzer103319 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke, hast eh recht, werd es einfach mal ausprobieren.
 
3 Woche(n) später

Benutzer103319 

Sorgt für Gesprächsstoff
Eine frage hätte da aber noch.
Bringt es überhaupt etwas, seine hände zu fesseln, ohne die irgendwo anbinden zu können? Dort, wo wir sex haben steht nämlich ein bett ohne irgendwelche gitter oder sonstiges. Und irgendwas basteln geht auch nicht, da ich alleine keinen zugang zu dem raum habe.

Ich würde ihm halt die hände über dem kopf fesseln, aber macht das sinn?

Glg
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Kannst ihm ja auch die Hände auf den Rücken fesseln, und dich dann von ihm lecken lassen.
Ansonsten gibt es auch so spezielle Vorrichtungen für nicht-bondagetaugliche Betten. Die spannst du dann einmal komplett ums Bett rum (also oben und unten rum) und daran kannst du dann die Fesseln festmachen.
Ansonsten ist es natürlich schon eine Einschränkung, wenn seine Hände einfach aneiner gebunden sind, aber nicht so schön wie sonst :zwinker:.
 
M

Benutzer

Gast
Hände auf dem Rücken fesseln kann durchaus interessant sein, ansonten auch so fesseln, dass er sie zB über dem Kopf hat, während er auf dem Rücken liegt.

Damit sind seine Möglichkeiten, zB sich oder sich anzufassen schon arg begrenzt.
 

Benutzer104021 

Sehr bekannt hier
Es gibt auch noch eine andere Möglichkeit, wie du ihn fesseln kannst: Nimm dafür ein langes Stoffband (ein eher dickeres eignet sich besser, damit es nicht in die Haut einschneidet), fädle es unter dem Bett durch - und zwar so, dass es hinter den Bettbeinen durchgeht und nicht herausrutschen kann - dann platzierst du deinen Liebsten auf dem Bett und fesselst seine Arme mit den Beiden Enden des Bandes - nicht zu straff anziehen, aber eben auch nicht zu locker.
Das gibt ihm dann immer noch die Möglichkeit, ein wenig hin und her zu rutschen und sich zu winden, aber mehr dann auch nicht :smile:

Hoffe, ich konnte dir helfen
 

Benutzer83807 

Verbringt hier viel Zeit
Das Bett von meinen Freund hat auch keine Gitter. Also hab ich die Seile unter der Matratze durch so ein Lattenrost-Ding gezogen. Mit einer Schlaufe, so dass ich beide Enden wieder oben habe. Das am Fußende und am Kopfende und fertig.
 

Benutzer103319 

Sorgt für Gesprächsstoff
Das Problem ist eben, dass das bett gar keine möglichkeiten bietet.

Das ist nämlich so ein uraltes ding, das ganz bis zum boden geht, ohne freiraum drunter und ohne füße auf dem es steht. Es gibt genau nichts wo man was durchziehen kann oder festmachen.

Wie ist eure meinung? Würde es euch gefallen wenn man die Augen verbinden und die hände ganz "langweilig" nur über dem kopf fesselt oder wäre es für euch besser, wenn man nur die augen verbindet und ihm einfach durch worte verbietet seine hände mitzubenutzen, oder eventuell ihm dann auch befiehlt, dass er mich hier oder dort anfassen soll?
 
C

Benutzer

Gast
Zwei Stricke unter die Matratze. Einmal Kopfende und einmal am Fussende und schon hat man gute Möglichkeiten zum Fesseln.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren