Fernweh

Wie stark ist euer "Fernweh"? (nehmt das höchste, was ihr euch vorstellen könnt/machen wollt)


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    57

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Wie sieht es bei euch mit dem Verreisen und dem Gefühl des Fernwehs aus?

Welche Bedeutung haben Reisen, das Kennenlernen fremder Kulturen, eventuell gar auswandern oder zumindest mal im Ausland arbeiten oder studieren für euch?

Ist euch sowas (lebens-)wichtig, eine schöne Sache, könnt ihr darauf verzichten oder seid ihr gar völlig frei von Fernweh?
 

Benutzer114120  (29)

Benutzer gesperrt
Die längste Zeit, die ich bisher immer so weg war, waren 10 Tage. Ich bin dann schon froh wieder da zu sein (meinen gewohnten Alltag wieder anzutreten), aber Heimweh vor Ort hatte ich dabei noch nie.

Kann aber nicht wirklich sagen, wo meine Maxime wäre, ob bereits nach 2 Wochen oder erst nach 2 Monaten. Ich tipp aber mal auf Nr 5.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
An Auswandern hab ich absolut kein Interesse. :zwinker: Bin gerne in Österreich, wohne hier, Familie und Freunde sind hier.
2x/Jahr Urlaub ist ok da freuen wir uns beide immer drauf max. 14 Tage länger halte ich es nicht aus da mir dann meine Katzen fehlen. :ashamed:
 
S

Benutzer

Gast
Urlaub - sehr gerne!

Auswandern, im Ausland arbeiten/studieren, dort längere Zeit leben - nein!

Ich liebe mein zu Hause und bin ein absoluter Familienmensch. Insofern wäre ein längerer Aufenthalt im Ausland für mich nur ganz schwer zu ertragen und ich würde Tage zählen, bis ich endlich wieder in meine Heimat kann.

Für Urlaube bin ich aber offen und freue mich jedes Mal wie ein kleines Kind auf Auslandreisen. Mein Traum ist schon seit vielen Jahren New York. Überhaupt möchte ich gerne mal in die USA und sämtliche Metropolen kennenlernen.

Außerdem möchte ich gerne mal Wal-Urlaub machen - also entweder eine Kreuzfahrt entlang des Nordatlantiks oder Urlaub auf Hawaii. Ich denke aber eher, dass es Hawaii wird.

Achso und die Maledieven will ich auch mal sehen.

Leider sind solche Reisen nicht gerade billig und ich bin schon froh, dass wir überhaupt Urlaub am Meer machen können. Zur Adventszeit gehts erstmal nach Ägypten. Diesen Urlaub fiebere ich schon ziemlich entgegen - weg aus der Kälte und rein ins wame Meer. :herz:
 

Benutzer118675 

Meistens hier zu finden
3-4 trifft für mich zu, denke ich. Ich muss nicht jedes Jahr verreisen, aber möchte auch nicht generell drauf verzichten. Ich habe nicht sehr viele Orte, die ich "unbedingt" mal gesehen und erlebt haben will und auch da ist es eigentlich kein Muss für mich. Zu ein paar Ländern/Städten fühle ich mich generell hingezogen und möchte da wieder hin, auf andere bin ich neugierig, aber das hat alles Zeit. Ich mach auch gern einfach innerhalb Deutschlands Urlaub, da gibts auch viel zu entdecken, die Meere, die Berge, ein paar interessante Großstädte ... es muss also auch gar nicht weit weg für mich sein.
 
S

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Die kannst du auch in Südafrika sehen. :zwinker:

Das stimmt, aber ich bin immer so ein Schisser was Krankheiten/Infektionen angeht und bei Afrika bin ich eher skeptisch. Ich hab schon jetzt bei Ägypten zig Impfungen intus, weil ich einfach so wenig wie möglich riskieren will. Bei Haiwaii rede ich mir ein, dass ich dort weniger befürchten muss als in Südafrika.
Ich weiß, ich bin da echt schlimm. :ashamed:
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Off-Topic:
Off-Topic:


Das stimmt, aber ich bin immer so ein Schisser was Krankheiten/Infektionen angeht und bei Afrika bin ich eher skeptisch. Ich hab schon jetzt bei Ägypten zig Impfungen intus, weil ich einfach so wenig wie möglich riskieren will. Bei Haiwaii rede ich mir ein, dass ich dort weniger befürchten muss als in Südafrika.
Ich weiß, ich bin da echt schlimm. :ashamed:
Awa, da hätte ich sogar mehr Angst mir in Ägypten was einzufangen als in Südafrika...
Aber einen Wal live zu sehen ist fantastisch. Das gehört auf jeden Fall zu einem meiner Lebenshöhepunkten. Das war so unbeschreiblich atemberaubend :smile:
 
S

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Awa, da hätte ich sogar mehr Angst mir in Ägypten was einzufangen als in Südafrika...

Ich bin irgendwie im ganzen afrikanischen Raum sehr sehr skeptisch und hab auch echt Schiss, mir in Ägypten irgendwas einzufangen. Aber ich war schon einmal dort und hab es überlebt. :grin:

Aber einen Wal live zu sehen ist fantastisch. Das gehört auf jeden Fall zu einem meiner Lebenshöhepunkten. Das war so unbeschreiblich atemberaubend :smile:

Du hast schon einen gesehen? :eek: Oh man, du hast meinen puren Neid. Das wäre für mich auch ein absoluter Höhepunkt in meinem Leben. Ich hoffe so sehr, dass ich es irgendwann mal erleben kann. :smile:
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:


Das stimmt, aber ich bin immer so ein Schisser was Krankheiten/Infektionen angeht und bei Afrika bin ich eher skeptisch. Ich hab schon jetzt bei Ägypten zig Impfungen intus, weil ich einfach so wenig wie möglich riskieren will. Bei Haiwaii rede ich mir ein, dass ich dort weniger befürchten muss als in Südafrika.
Ich weiß, ich bin da echt schlimm. :ashamed:
Ach, Südafrika ist sooo europäisch. Da muss man sich echt keine Gedanken machen. Südafrika ist (m)ein Traum!! :smile: Ich habe mich so in dieses wunderschöne, bunte, faszinierende und fröhliche Land verliebt.

Ich verreise gerne. Ein Jahr macht für mich auch nur Sinn, wenn ich in dem Jahr auch unterwegs gewesen bin. :smile: Ich bin gerne weg, sehe gerne Neues, erlebe gerne neue Dinge. Ich brauche das irgendwie. Meine längste Zeit, die ich unterwegs war, beträgt zwei Monate. Und ich wäre damals gerne noch länger geblieben. Mal sehen - vielleicht wohne ich irgendwo mal "für immer" woanders. Vorstellen könnte ich es mir. Auch wenn ich Deutschland sehr schön finde.
 

Benutzer113048 

Sehr bekannt hier
Grundsätzlich tendiere ich zu 4. Ich fahre sehr gerne in den Urlaub (auch wenn es auf jeden Fall zu selten ist) und gerne auch mal länger. Letztes Jahr war ich nach meinem Abi beispielsweise fast 6 Wochen in Italien. Einmal von Venedig bis nach Sizilien runter und dann wieder rauf. War ne super Reise und ich hätte auch noch länger dort bleiben können.
Ich glaube aber ein Ausslandssemester oder sowas wäre nicht unbedingt was für mich, 6 Monate oder mehr sind doch eine lange Zeit.
Auswandern schwirrte mal eine Zeit lang durch meinen Kopf, aber das war wohl mehr "urlaubliche" Schwärmerei für ein tolles Land :grin:
 

Benutzer37188 

Meistens hier zu finden
Ich schwanke zwischen 4 und 5... Wobei ich bei einem Auslandssemester sagen muss, dass mir ein Semester schon absolut ausreichen würde. Ein Jahr wäre mir schon zuviel. Für die Sprachkenntnisse ist sowas ja das Nonplusultra, auch wenn ich da eigentlich ein kleiner Schisser bin. :ashamed: Und ich habe ein dringendes Bedürfnis, Erlebnisse mit jemandem zu teilen. Daher ginge Urlaub allein für mich irgendwie gar nicht. Ich brauche da einfach jemanden, den ich am Ärmel zupfen und "Boah, guck mal!" sagen kann. :grin:
Ansonsten bin ich in Deutschland schon recht zufrieden und habe eher kein Bedürfnis danach, auszuwandern. Aber ich will definitiv noch einiges von der Welt sehen! Aktuell ist mein Fernweh auch wieder arg schlimm..
 

Benutzer28757  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin irgendwo zwischen 7 und 8 würde ich sagen. Ich bin vor zwei Jahren nach Ostafrika "ausgewandert" und zur Zeit wieder für 3 Monate in Europa. Ich genieße diese Zeit mit meiner Familie gerade sehr, jedoch freue ich mich jetzt schon wieder auf daheim. Schwierig wird es dann nur in Bezug auf die (nähere) Zukunft. Wenn Kinder da sind, wo wollen wir leben? Welches Land hat die besten Voraussetzungen? Mein Freund kann noch nicht wirklich Deutsch, wir reden Englisch, deshalb würden englischsprachige Länder von Vorteil sein. Aber England mit seinem Schulsystem und Healthcare - weiss nicht ob mir das passen würde. Niederlande würde uns gefallen, aber wir müssten beide die Sprache lernen. In Ostafrika, wo wir jetzt sind, kann ich es mir vorstellen, jedoch ist meine Familie dann so weit weg, ich hätte arge Schuldgefühle ihnen gegenüber. Außerdem sind gute Schulen teuer und Gesundheitssystem,gerade wenn man einen Notfall hat, nicht so gut.
Das heißt im Moment schiebe ich diese große Entscheidung noch vor mir her bzw. wir vor uns. Vielleicht/hoffentlich kommt uns irgendwann die Erleuchtung...
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Das für mich vorstellbare Maximum ist definitiv das dauerhafte Auswandern, wobei es nur sehr wenige Staaten gibt, in die ich auswandern würde. Insbesondere ein Leben in Skandinavien kann ich mir aber sehr gut vorstellen.

Nur einen Pauschal-Strandurlaub im Jahr fände ich dagegen viel zu langweilig... da habe ich schon andere Ansprüche und mache lieber selbst organisierten Campingurlaub, gehe wandern, mache einen Segeltörn, gehe Skifahren, usw. - Und meine größten Urlaubsträume (Heliskiing in Kanada, ein langer Hochsee-Segeltörn und Wohnmobil-Reisen durch Skandinavien und evtl. das Baltikum) haben mit Pauschalurlaub auch nichts zu tun.
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Am liebsten bleibe ich in Deutschland oder gerade noch so die EU-Länder.
Ich habe nämlich fürchterliche Angst irgendwo in Marokko oder so meine ersten unfreiwilligen passiven Analversuche zu erleben, weil mich da jemand in den Knast befördert. :cautious:
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Ich reise gern, aber ich weiß nicht, ob ich das als "Fernweh" bezeichnen sollte. Hab auch "Nahweh" und reise sehr gern zu Zielen innerhalb Deutschlands.

Ich habe im letzten Jahrtausend ein knappes Jahr im europäischen Ausland verbracht und studiert und habe außer vielen Reisen innerhalb Europas und Deutschland zwei Fernreisen erlebt: nach Ostafrika und ans Ende der Welt (östliches Sibirien). Dort jeweils Berg- bzw. Vulkanwanderungen und Kontakt mit Einheimischen und ihrer Kultur.
Strandurlaub ist nicht so meine Welt, ich bin gern in der Natur unterwegs und wandere gern zu Fuß und auf dem Wasser (= Kajak). Individuell geplant ohne externe Reiseleitung, entweder allein oder mit meinem Liebsten oder mit einer kleinen Gruppe. Nur den Flug buchen, erste Übernachtungsstation festlegen, ansonsten wird gezeltet oder mal ein Zimmer vor Ort gebucht.
Die Fernreisen dauerten drei bzw. vier Wochen. Meine Wandertouren in Deutschland sind kürzer, meist ein bis zwei Wochen. Heimweh habe ich unterwegs nicht.

Ich fühle mich auch dort wohl, wo ich lebe, mitten in einer wundervollen lebendigen Großstadt - aber hin und wieder zieht es mich doch in die Natur, und da fühle ich mich dann sehr eins mit mir und der Welt. (Je weniger Menschen wir treffen, desto besser - und das geht selbst in Deutschland.)

Auswandern halte ich nicht für ausgeschlossen, aber da ich gern die Kinder meiner Schwester aufwachsen sehen will, ist das für die nächsten zehn-fünfzehn Jahre eher unwahrscheinlich....
 
M

Benutzer

Gast
Ich würde insgeheim sehr gerne auswandern oder zumindest mal ein paar Jahre im Ausland arbeiten, aus beruflichen Gründen steht das aber nicht zur Debatte und ich weiß auch gar nicht, ob ich nicht doch kneifen würde, wenn es tatsächlich möglich wäre. Aber in meiner Vorstellung ist das schon schön und bleibt wohl so ein "Lebenstraum" von mir. Als ich mal für ein paar Monate in New York war, hätte ich mir sehr gut vorstellen können, dort länger zu bleiben, das hat dann aber aus anderen Gründen leider nicht geklappt.

An Urlaub hab ich schon alles durch, von jahrelang gar nicht über pauschal bis hin zu "einfach mal losfahren und gucken, wo man landet". Letzteres (eine gewisse Planung inklusive) macht natürlich am meisten Spaß. Und obwohl ich gerne noch so viele Länder sehen will, bin ich die letzten Jahre doch immer in Europa geblieben und öfters in dieselben Städte bzw. Gegenden gefahren, weil ich's dort einfach schön finde und das Gefühl habe, noch nicht genug gesehen zu haben (z. B. Frankreich). Gerade beim Skifahren gäbe es ja auch tausend neue Möglichkeiten, aber ich fahre Jahr für Jahr in den gleichen Ort und Berge sehen im Prinzip eh überall gleich aus. :tongue:

Ansonsten hab ich aber auf jeden Fall noch viele Traumziele, die ich irgendwann auch noch ansteuern werde. Momentan fehlt auch so ein bisschen die reiselustige Begleitung, sonst würde ich wohl mehr machen.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Ich reise eigentlich gern, nur bei dem Lohn den ich erhalte sind weite, längere Reisen nicht möglich. Daher bin ich eher öfter mal auf Städtereisen, z.B. Berlin, Hamburg, Dresden, Leipzig, Prag und im Sommer mal an der Ostsee. Das kann ich mir leisten.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich reise schon ab und zu gerne, bin auch schon ein bißchen in der Welt rumgekommen, aber irgendwie hat es für mich keine Toppriorität, ich prügel mein Geld eigentlich eher für andere Sachen raus (Klamotten, "Gadgets", Sachen für die Wohnung, "Unterhaltung").
Auswandern will ich auf keinen Fall, ich will eigentlich nichtmal aus meinem Bundesland weg, my home is my castle, Ruhrpott-Redneck 4 life :grin:

Ich muss nicht jedes Jahr in Urlaub fahren, tue es aber meistens doch. Wenn ich jetzt aber mal weniger Geld übrig hätte, wäre dass das etwas, wo ich locker verzichten würde.

Bin jetzt auch nicht der große Urlaubsorganisierer, meist fahre ich irgendwo mit (halt mit Perle oder Kumpels).

Ein großer Teil meiner Urlaube war ebenfall immer SEHR alkohollastig (mit den Kumpels kenne ich nix anderes).
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Hm, wo soll ich mich da einordnen? Reisen ist für mich essentiell, ich bin sehr gerne zu Hause, aber mein Horizont geht einfach über die gewohnte Kultur hinaus und ich fühle mich nicht wohl, wenn ich immer an einem Fleck hocke. Bisher habe ich ein Mal ein Jahr im Ausland verbracht, ein Mal zwei Jahre (allerdings im europäischen Ausland, das zählt irgendwie nicht so richtig) und vier Mal 3-4 Monate. Vier Monate sind eigentlich zu wenig, kaum ist man richtig angekommen, ist man schon wieder weg.
Dabei habe ich aber auch immer jeweils gearbeitet, studiert oder bin zur Schule gegangen.
Bei reinen Urlaubsreisen ist das Längste bisher 2,5 Monate, werden ja aber noch 6. Davor war die längste Urlaubsreise 6 Wochen.

Nächstes Jahr gehe ich noch mal ein Jahr ins Ausland, eventuell auch 5. Ich habe da null Sorgen was soziales Leben und Familie angeht - mein Freund kommt nach und bis dahin können wir uns recht oft sehen, meine Familie kann ich fast genauso oft besuchen wie als ich in Wien studierte und Freunde habe ich dort auch. Wir sind schon als ich klein war oft umgezogen, ich hatte noch nie so eine starke Bindung zu einem spezifischen Ort an dem ich dann uuunbedingt bleiben muss.

Off-Topic:
Wie man so eine Angst vor Keimen haben kann... Meiner Verdauung geht's hier in Südamerika bisher blendend, und gegen alle wirklich schlimmen Krankheiten kann man sich impfen lassen. Und AIDS kriegt man nicht einfach so.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren