Fernbeziehungen: Eure Erfahrungen?

Benutzer37325 

Verbringt hier viel Zeit
Antwort

Wie oft hattet ihr euch gesehen?
2-3 Wochenende
Wie weit entfernt?
400 km
Wie alt wart ihr am Anfang?
30
Wie lange hatte diese Beziehung gehalten?
dauert an
Wie lange davon als Fernbeziehung?
2 Jahre
Warum ging es auseinander?
Sie zieht nun zu mir
Wenn nicht, hattet ihr die Entfernungsprobleme überwunden?
Ja
Wie liefen die Treffen normalerweise ab?
Spaß haben, glücklich sein. Zusammen sein.
Hattest du Bedenken wegen fremdgehen oder so?
Nein, Vertrauen geht über alles.
Waren diese Bedenken begründet?
Vetrauen ist stärker als die Eifersucht
Wieviel Freiheiten hattet ihr euch erlaubt?
soviel wie ich ihr auch zustehe
Würdet ihr wieder eine Fernbeziehung eingehen?
ja
Was ist bei einer Fernbeziehung besonders wichtig?
Toleranz und Vetrauen
 

Benutzer25933  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Catharine schrieb:
Also zunächst mal: Unter 100 oder sogar eher 150 km kann man jawohl nicht von ner Fernbeziehung sprechen!!!


Immer schön locker bleiben :zwinker: "Fernbeziehung" ist Definitionssache, und für den einen sind 80 km schon ne Menge und der andere empfindet 300 km als viel. Wenn man selbst der Meinung ist, eine Fernbeziehung zu führen (ganz egal bei wievielen km Entfernung) ist das doch ok. Warum sollte also nur derjenige antworten, der mind. 100 km oder mehr von seinem Partner/seiner Partnerin entfernt wohnt? Find ich etwas strange. Aber ok.

Ich glaube, dass jeder anhand der von sich selbst bekannten Kriterien für sich selbst bestimmen kann, ob er es nun "Fernbeziehung", "Wochenendbeziehung" oder wie auch immer nennen möchte.

engel...
 
K

Benutzer

Gast
@Catharine
warum kann man dann von keiner fernbeziehung reden?
ich meine ohne jeden cent (weil mist kfz versicherung und steuern auch müssen)
kann ich mir oft nichtmal den sprit leisten ---- man ist jung und nur nen kleiner azubi ----- sie sogar schülerin


Wie oft hattet ihr euch gesehen?
jetzt schon über einen monat :frown: --- einfach keine kohle für den sprit Wie weit entfernt?
100 km Wie alt wart ihr am Anfang?
19 Wie lange hatte diese Beziehung gehalten?
bis jetzt 4 jahre 7 monate Wie lange davon als Fernbeziehung?
2 jahre bis jetzt Warum ging es auseinander?
gings doch garnet Wenn nicht, hattet ihr die Entfernungsprobleme überwunden?
nee ---- ist immer doof sie nicht zu sehen Wie liefen die Treffen normalerweise ab?
:drool: naja ---- hallo schatz --- oh warum bist du nackt? --- oh warum lutscht du .... *fg*
Hattest du Bedenken wegen fremdgehen oder so?
Waren diese Bedenken begründet?
warum denn --- inzwischen darf jeder machen was und mit wem er es will --- kam aber nur einmal bei ihr vor ---- aber habe da was in aussicht *fg* Wieviel Freiheiten hattet ihr euch erlaubt?
steht jawohl oben
Würdet ihr wieder eine Fernbeziehung eingehen?

NEIN
Was ist bei einer Fernbeziehung besonders wichtig?
meiner meinung nach ---- kein "ich will net" wenn wir uns net sehen ---- das verkraftet keiner. und viel liebe sonst bringts garnix
 
F

Benutzer

Gast
fernbeziehung sind meiner meinung nach seeehhhr schwer...ich hatte mal eine (war noch jung) und das war shit weil nie gesehn geküsst oder sonstwas!! sinnlos für mich. aber mag gut sein dass es welche gibt die damit klarkommen
 

Benutzer21318  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Bin diesbezüglich ganz locker, keine Sorge ;-)

Ok....insofern *zustimm*: Man kann ne Fernbeziehung ebenso wie alles andere im Leben definieren wie man will.
Habe nur meine Meinung geäußert, dass die Bezeichnung - wie der Name schon sagt- nur auf Beziehungen mit einer größeren Distanz zutrifft.
Wenn andere Umstände- sei es nun Geld, wenig Zeit oder was auch immer- verhindern, dass man sich öfter sieht, dann ist es ja trotzdem ne ganz normale Beziehung und nicht deswegen ne Fernbeziehung.
Eine Fernbeziehung ist es meiner Meinung nach eben erst, wenn man es so gut wie nicht spontan entscheiden kann, sich zu sehen, sondern es lange vorher planen muss, und wenn man wenn es Streit gibt oder es einem nicht gut geht nicht mal schnell zum Partner fahren kann, weil er viel zu weit weg ist....so viel zu meiner Definition....

ABER siehe oben, jedem das Seine, im Bereich Beziehung ist ja eh (fast) alles Definitionssache...
 

Benutzer18272 

Verbringt hier viel Zeit
Wie oft hattet ihr euch gesehen?
am we
Wie weit entfernt?
100km
Wie alt wart ihr am Anfang?
19
Wie lange hatte diese Beziehung gehalten?
hält noch (bisher zwei jahre, davon 1 jahr fernbeziehung... übelübel)
Wie lange davon als Fernbeziehung?
aso :smile: 1 jahr
Warum ging es auseinander?
ging nicht, geht hoffentlich nicht
Wenn nicht, hattet ihr die Entfernungsprobleme überwunden?
joa halb
Wie liefen die Treffen normalerweise ab?
am anfang auf teufel komm raus sex, aber mittlerweile vermissen wir uns einfach und freuen uns dann, wenn wir uns wieder sehen
Hattest du Bedenken wegen fremdgehen oder so?
ich nicht... sie aber
Waren diese Bedenken begründet?
quatsch !
Wieviel Freiheiten hattet ihr euch erlaubt?
keine!
Würdet ihr wieder eine Fernbeziehung eingehen?
bei der frau sicher !!
Was ist bei einer Fernbeziehung besonders wichtig?
vertrauen und entspanntheit(na ihr wisst schonw as ich mein)
Danke

Bitte!
 

Benutzer25933  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Catharine schrieb:
Bin diesbezüglich ganz locker, keine Sorge ;-)

Ok....insofern *zustimm*: Man kann ne Fernbeziehung ebenso wie alles andere im Leben definieren wie man will.
Habe nur meine Meinung geäußert, dass die Bezeichnung - wie der Name schon sagt- nur auf Beziehungen mit einer größeren Distanz zutrifft.
Wenn andere Umstände- sei es nun Geld, wenig Zeit oder was auch immer- verhindern, dass man sich öfter sieht, dann ist es ja trotzdem ne ganz normale Beziehung und nicht deswegen ne Fernbeziehung.
Eine Fernbeziehung ist es meiner Meinung nach eben erst, wenn man es so gut wie nicht spontan entscheiden kann, sich zu sehen, sondern es lange vorher planen muss, und wenn man wenn es Streit gibt oder es einem nicht gut geht nicht mal schnell zum Partner fahren kann, weil er viel zu weit weg ist....so viel zu meiner Definition....

ABER siehe oben, jedem das Seine, im Bereich Beziehung ist ja eh (fast) alles Definitionssache...


Hm... Also ich finde, dass es auch bei 70 km nicht gerade spontan zu entscheiden ist, ob man sich nun trifft oder nicht. Außerdem ist die Kostenfrage eben gerade in einer "Fernbeziehung" sehr gewichtig. Auch 70 km sind nicht gerade billig zu befahren; weder mit Zug noch mit Auto. Sicher wird das mit zunehmender Entfernung noch extremer. Aber irgendwie finde ich es nicht richtig, zu sagen, dass eine Entfernung unter 100 km und dazu noch andere Faktoren, die ein Treffen verhindern/erschweren, nicht unter die Kategorie "Fernbeziehung" fällt. Aber wie du schon sagtest, das ist eben deine Meinung, die du geäußert hast, genauso wie das hier meine Meinung ist.

engel...
 
H

Benutzer

Gast
Zählt bei "Fernbeziehungen" statt der messbaren Entfernung,
nicht eigentlich die Möglichkeit eben diese zu überbrücken ?
Es ist eben fast immer so dass es schwerer wird umso weiter die Entfernung ist.
Aber das geht auch nur in gewissen Stufen, und nur bei ganz allgemeinen Voraussetzungen,
was die Mobilität betrifft.
Ob 1000 oder 2000 Km macht nicht mehr so den Unterschied oder ?

Ich sehe Fernbeziehung vermutlich noch etwas anders.
Es ist eine Beziehung in der man sich nicht ohne Absprache treffen kann,
bzw. es "riskant" ist den anderen spontan zu besuchen, ohne ihm was zu sagen.
Wie groß die Entfernung wirklich ist ist völlig egal.
Dadurch fehlen viele Dinge, die einem oft nicht bewusst auffallen.
Dinge wie, nach der Schule/Arbeit etc. beim Partner vorbeischauen und sich ausruhen, oder was unternehmen.
Oder einfach hingehen können wenn es einem nicht gut geht.
Man hat dann nur solche "besonderen Treffen" und keinen gemeinsamen Alltag.
Man bekommt nicht mit, wie der Partner ganz banale Sachen tut,
wie Aufgaben machen, lernen, Essen machen, aufräumen... was auch immer.
(ich meine jetzt keine Highlights wie "hey, lass uns doch heute Abend mal ne große
Kochsession machen")
Es mag viele geben die das entlastend finden, aber mir fehlt es.

Eine Fernbeziehung ist eine Beziehung, bei der die Entfernung verhindert,
dass man spontan aufkommende Wünsche wie "ich will jetzt meinem Partner nahe
sein sie/ihn umamrmen und küssen, und ihr/ihm sagen wie wichtig sie/er mir ist"
auslebt.

Oder anders ausgedrückt, wenn ich im Regelfall ein Verkehrsmittel benutzen musss,
um meinem Partner gegenüberzustehen ist es eine Fernbeziehung.


:kiss: :kiss: :kiss: :kiss: *meinenEngelknutsch* :kiss: :kiss: :kiss: :kiss:


mfG

-- -- hellgrau
 

Benutzer21318  (38)

Verbringt hier viel Zeit
hellgrau schrieb:
Zählt bei "Fernbeziehungen" statt der messbaren Entfernung,
nicht eigentlich die Möglichkeit eben diese zu überbrücken ?

richtig, habe ich ja auch geschrieben.

hellgrau schrieb:
Es ist eben fast immer so dass es schwerer wird umso weiter die Entfernung ist.
Aber das geht auch nur in gewissen Stufen, und nur bei ganz allgemeinen Voraussetzungen,
was die Mobilität betrifft.
Ob 1000 oder 2000 Km macht nicht mehr so den Unterschied oder ?

doch. denn es bedeutet den doppelten zeitaufwand. je näher man aneinander wohnt, desto eher kann man sich mal spontan entschließen sich zu sehen, oder zumindest desto spontaner. Und je näher man aneinander wohnt desti schneller kann man in Notfällen beim Partner sein. Also ist die Kilometerzahl schon irgendwie wichtig.

hellgrau schrieb:
Dadurch fehlen viele Dinge, die einem oft nicht bewusst auffallen.
Dinge wie, nach der Schule/Arbeit etc. beim Partner vorbeischauen und sich ausruhen, oder was unternehmen.
Oder einfach hingehen können wenn es einem nicht gut geht.
Man hat dann nur solche "besonderen Treffen" und keinen gemeinsamen Alltag.
Man bekommt nicht mit, wie der Partner ganz banale Sachen tut,
wie Aufgaben machen, lernen, Essen machen, aufräumen... was auch immer.
(ich meine jetzt keine Highlights wie "hey, lass uns doch heute Abend mal ne große
Kochsession machen")
Es mag viele geben die das entlastend finden, aber mir fehlt es.

Stimmt teilweise. Bei ner "richtigen Fernbeziehung";-) sieht man sich ja teilweise über viele Tage hintereinander rund um die Uhr und kriegt Alltagssachen also schon mit, vor allem wenn man länger zusammen ist. Ist ein echt guter Test fürs Zusammenziehen.
Das mit dem "nicht spontan hingehen können" stimmt allerdings. Und diesbezüglich macht die Kilometerzahl wohl auch nicht so den Unterschied.

hellgrau schrieb:
Eine Fernbeziehung ist eine Beziehung, bei der die Entfernung verhindert,
dass man spontan aufkommende Wünsche wie "ich will jetzt meinem Partner nahe
sein sie/ihn umamrmen und küssen, und ihr/ihm sagen wie wichtig sie/er mir ist"
auslebt.

*komplettzustimm*
 
K

Benutzer

Gast
Wie oft hattet ihr euch gesehen?
Mindestens einmal im Monat. Oder höchstens 2 mal.
Wie weit entfernt?
300km
Wie alt wart ihr am Anfang?
15 und nun 16
Wie lange hatte diese Beziehung gehalten?
Bis jetzt sind es immer noch 8 Monate. :zwinker:
Wie lange davon als Fernbeziehung?
Die ganze Zeit.
Warum ging es auseinander?
Ging es nicht.
Wenn nicht, hattet ihr die Entfernungsprobleme überwunden?
Durch tägliches Telefonieren und große Empfinden für die andere Person.
Wie liefen die Treffen normalerweise ab?
Was unternommen. Viel gekuschelt. :herz:
Hattest du Bedenken wegen fremdgehen oder so?
Würde ich niemals in meinem Leben machen.
Waren diese Bedenken begründet?
Sonst würde es das Vertrauen brechen.
Wieviel Freiheiten hattet ihr euch erlaubt?
Jeder hat noch sein eigenes Leben?! ^-^
Würdet ihr wieder eine Fernbeziehung eingehen?
Eigentlich Ja. Aber ich hoffe, es geht nie auseinander.
Was ist bei einer Fernbeziehung besonders wichtig?
Großes Vertrauen.
 
H

Benutzer

Gast
Catharine schrieb:
richtig, habe ich ja auch geschrieben.
hattest du nicht gesagt :
Catharine schrieb:
Wenn andere Umstände- sei es nun Geld, wenig Zeit oder was auch immer- verhindern, dass man sich öfter sieht, dann ist es ja trotzdem ne ganz normale Beziehung und nicht deswegen ne Fernbeziehung.



Catharine schrieb:
doch. denn es bedeutet den doppelten zeitaufwand. je näher man aneinander wohnt, desto eher kann man sich mal spontan entschließen sich zu sehen, oder zumindest desto spontaner. Und je näher man aneinander wohnt desti schneller kann man in Notfällen beim Partner sein. Also ist die Kilometerzahl schon irgendwie wichtig.
Das hast du nicht ganz verstanden.
Das mit der größeren Entfernung stimmt eben nur in Stufen.
Ob ich 10 oder 12 Stunden unterwegs bin macht nicht viel aus, wenn es den gleichen
Organisationsbedarf hat.
Es gibt je nach Person verschiedene Bereiche an Aufwand, die nötig sind.
Ob man dann etwas länger im Flieger sitzt ist dann letztlich unerheblich.
Der Sprung ist immer da wo man neu organisieren muss,
Übernachtung umplanen, anderes verkehrsmittel, etc.


Catharine schrieb:
Stimmt teilweise. Bei ner "richtigen Fernbeziehung";-) sieht man sich ja teilweise über viele Tage hintereinander rund um die Uhr und kriegt Alltagssachen also schon mit, vor allem wenn man länger zusammen ist. Ist ein echt guter Test fürs Zusammenziehen.
Wenn ich meinen Partner nur am Wochenende sehe,
dann kommt da zumindest bei uns kein Alltag auf.


-- -- hellgrau
 

Benutzer25933  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Catharine schrieb:
Stimmt teilweise. Bei ner "richtigen Fernbeziehung" sieht man sich ja teilweise über viele Tage hintereinander rund um die Uhr und kriegt Alltagssachen also schon mit, vor allem wenn man länger zusammen ist. Ist ein echt guter Test fürs Zusammenziehen.


Hm... also irgendwie find ich das schon etwas merkwürdig. Seit wann sieht man sich denn bei einer "richtigen Fernbeziehung", wie du es nennst, oftmals, teilweise, wie auch immer über mehrere Tage?
Also ich hab schon von vielen gehört, dass sie sich ein WE lang sehen. Und da kommt, wie hellgrau bereits sagte, sicherlich kein Alltag zum Vorschein. Zumindest nicht so auffällig, dass man wahrnimmt, dass es sich um alltägliches handelt.


Catharine schrieb:
*komplettzustimm*


Also, um das nochmal auf den Punkt zu bringen: Du stimmst hellgrau zu, dass eine Fernbeziehung eine Beziehung ist, "bei der die Entfernung verhindert,
dass man spontan aufkommende Wünsche wie "ich will jetzt meinem Partner nahe
sein sie/ihn umamrmen und küssen, und ihr/ihm sagen wie wichtig sie/er mir ist"
auslebt.". Aber gleichzeitig bist du der Meinung, dass man erst ab 100 oder gar 150km von einer Fernbeziehung sprechen kann. Wie ist das möglich?!? Ich meine, hellgrau und ich sind knapp 70 km voneinander entfernt und das fiel gestern noch nicht unter deine Meinung zur Definition von Fernbeziehung. Sorry, aber ich würd das echt gern verstehen.

:grin:

Gruß, engel...
 

Benutzer18168 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wie oft hattet ihr euch gesehen?
alle 2-3 wochen am wochenende.. in ferien/semesterferien oft wochenlang

Wie weit entfernt?
erst 411km, jetzt 380km

Wie alt wart ihr am Anfang?
sie 16 ich 18

Wie lange hatte diese Beziehung gehalten?
hält seit 2 1/2 jahren

Wie lange davon als Fernbeziehung?
bis nächste woche noch :smile:

Warum ging es auseinander?
-

Wenn nicht, hattet ihr die Entfernungsprobleme überwunden?
ja

Wie liefen die Treffen normalerweise ab?
entweder bin ich zu ihr, oder sie zu mir gefahren

Hattest du Bedenken wegen fremdgehen oder so?
nein

Waren diese Bedenken begründet?
-

Wieviel Freiheiten hattet ihr euch erlaubt?
wir schränken uns nich ein..

Würdet ihr wieder eine Fernbeziehung eingehen?
-

Was ist bei einer Fernbeziehung besonders wichtig?
geld :grin:
 
K

Benutzer

Gast
Dami schrieb:
Was ist bei einer Fernbeziehung besonders wichtig?
geld
biggrin.gif

oh wie war das doch ist
 

Benutzer10438  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Wie oft hattet ihr euch gesehen?
--> jedes WE

Wie weit entfernt?
--> 110km

Wie alt wart ihr am Anfang?
--> ich war 17 und mein Freund 19

Wie lange hatte diese Beziehung gehalten?
--> hält immer noch, mittlerweile fast 4,5 Jahre

Wie lange davon als Fernbeziehung?
--> 1 Jahr und 11 Monate

Warum ging es auseinander?
/

Wenn nicht, hattet ihr die Entfernungsprobleme überwunden?
--> man hatte sich dran gewöhnt sich nur am WE zu sehen. Musste eben das Telefon und Internet herhalten

Wie liefen die Treffen normalerweise ab?
--> wir haben die ganze Zeit zusammen gehangen und uns gefreut, dass wir zusammen sein können

Hattest du Bedenken wegen fremdgehen oder so?
--> nö, eigentlich nicht

Waren diese Bedenken begründet?
/

Wieviel Freiheiten hattet ihr euch erlaubt?
--> da gab es eigentlich gar keine Einschränkungen

Würdet ihr wieder eine Fernbeziehung eingehen?
--> denk schon, obwohl es schon schöner ist, wenn man sich öfter sehen kann

Was ist bei einer Fernbeziehung besonders wichtig?
--> Vertrauen
 

Benutzer20526 

Verbringt hier viel Zeit
Wie oft hattet ihr euch gesehen?
ca. 1x im Monat, gegen Ende dann alle 2 Wochen

Wie weit entfernt?
800km (Berlin - BaWü)

Wie alt wart ihr am Anfang?
ich war 17 und er 21

Wie lange hatte diese Beziehung gehalten?
bisher fast 2 Jahre und hoffentlich noch viiiiel länger (bin grad zu meinem Spatz gezogen)

Wie lange davon als Fernbeziehung?
alles, kannten uns vorher n Jahr fast nur per Internet/Telefon

Warum ging es auseinander?
---

Wenn nicht, hattet ihr die Entfernungsprobleme überwunden?
haben uns mehr oder weniger dran gewöhnt und auf die Zukunft gehofft und viiiiiel telefoniert

Wie liefen die Treffen normalerweise ab?
er kam meist zu mir und dann nach dem Motto "soviel miteinander erleben und so wenig voneinander trennen wie möglich"

Hattest du Bedenken wegen fremdgehen oder so?
nö, ich vertrau ihm voll und ganz und wüsste auch keinen Grund, warum er fremdgehen sollte

Waren diese Bedenken begründet?
---

Wieviel Freiheiten hattet ihr euch erlaubt?

er war manchmal sehr eifersüchtig und depri, dadurch hatte ich oft n schlechtes Gewissen, wenn ich was ohne ihn in Berlin gemacht hab, hab aber trotzdem viel unternommen

Würdet ihr wieder eine Fernbeziehung eingehen?
kommt drauf an, mit wem und ob ers mir wert ist, soviel Mühen für ihn zu opfern, aber da ich eh nich vorhabe, irgendwann ne andre Beziehung zu haben, wird das eh nich eintreffen - die Fernbeziehung allgemein stärkt glaubich ziemlich den Umgang miteinander, man konzentriert sich viel stärker auf den Partner und die Erlebnisse miteinander, als in einer "normalen" Beziehung

Was ist bei einer Fernbeziehung besonders wichtig?
siehe letzte Frage
 

Benutzer7057 

Verbringt hier viel Zeit
Wie oft hattet ihr euch gesehen?
2-4 mal im Monat.
Wenn er Semesterferien hat, kommt er für die Zeit nach Bonn.

Wie weit entfernt?
200 km

Wie alt wart ihr am Anfang?
Beide 20 Jahre

Wie lange hatte diese Beziehung gehalten?
Hält noch an ( 3 Jahre und 8 Monate)

Wie lange davon als Fernbeziehung?
10 Monate

Warum ging es auseinander?
---

Wenn nicht, hattet ihr die Entfernungsprobleme überwunden?
Man muss sich ablenken (ein Hobby suchen) und irgendwann gewöhnt man sich an die Fernbeziehung. Wenn man sich liebt, bringt einen die Entfernung nicht auseinander.

Wie liefen die Treffen normalerweise ab?
Wenn ich bei ihm bin, kochen wir was (meistens er :zwinker: ), unterhalten uns, gehen ins Kino oder spazieren und schlafen gemeinsam an.
Kommt er zu mir, dann treffen wir uns mit Freuden oder verbringen Zeit alleine.Je nach Lust und Laune.

Hattest du Bedenken wegen fremdgehen oder so?
Nein, habe keine Bedenken.

Waren diese Bedenken begründet?
---

Wieviel Freiheiten hattet ihr euch erlaubt?
Es gibt keine Einschränkungen. Ausser: Fremdgehen tabu!

Würdet ihr wieder eine Fernbeziehung eingehen?
Weiss ich nicht.Denke es kommt auf den Mann und die Situation an.

Was ist bei einer Fernbeziehung besonders wichtig?
Ehrlichkeit,Vertrauen,dass man einen Partner hat mit dem man über alles reden kann und man sollte viele Gespräche führen, damit man sich nicht entfremdet.
 

Benutzer10752 

Beiträge füllen Bücher
Wie weit entfernt?

a) ca. 150 km
b) ca. 800 km
c) ca. 10.000 km

Wie oft hattet ihr euch gesehen?

a) etwa alle zwei Wochen
b) etwa einmal im Monat
c) zweimal in 10 Monaten

Wie alt wart ihr am Anfang?

a) 21
b) 24
c) 27

Wie lange hatte diese Beziehung gehalten?

a) 3 1/2 Jahre
b) 1 Jahr
c) 2 Jahre

Wie lange davon als Fernbeziehung?

a) 10 Monate
b) 1 Jahr (komplett)
c) 10 Monate

Warum ging es auseinander?

a) das typische "auseinander gelebt"
b) neu verliebt
c) Perspektivlosigkeit

Wie liefen die Treffen normalerweise ab?

Unterschiedlich. Prinzipiell ist bei Wochenend-Treffen natürlich immer die Gefahr, dass man entweder die Alltagssorgen verschweigt und sich gar nicht auf die "alltägliche" Art und Weise kennen lernt, oder dass man anfängt, sich zu streiten, gerade WEIL alles perfekt laufen soll. Daneben gibt es aber das gesamte Spektrum an Möglichkeiten, wie in jeder anderen Beziehung auch: Es kann traumhaft sein, oder mal langweilig.

Hattest du Bedenken wegen fremdgehen oder so?

Nein. Nie. Wie bereits an anderer Stelle geschrieben: Ich vertraue meiner Freundin, sonst wäre sie nicht meine Freundin. Und ich würde ihr einen Flirt und wahrscheinlich sogar sehr vieles darüber hinaus aus "Einsamkeit" oder "Lust" verzeihen, wenn sie mich liebt.

Wieviel Freiheiten hattet ihr euch erlaubt?

Keine besonderen. Nichts, was man sich in einer normalen Beziehung nicht auch erlauben würde. Bzw. (siehe oben), ich für meinen Teil hätte über einiges hinwegsehen können. Aber das sind Dinge, die man nicht ausspricht.

Würdet ihr wieder eine Fernbeziehung eingehen?

Ja. Erstens leben wir in einer Welt, in der wir ohnehin nicht wissen, ob wir im nächsten Jahr noch am selben Ort leben. Zweitens wäre es Unsinn, eine Frau, die zu mir passt wegen der Entfernung aufzugeben. Ich glaube daran, dass eine Fernbeziehung zeitweise funktionieren kann. Es ist nicht einfach, aber ich glaube daran.

Was ist bei einer Fernbeziehung besonders wichtig?

1.) Kommunikation
2.) Es hilft, wenn beide Partner bspw. stark mit ihrer Arbeit beschäftigt sind, und abends ohnehin nicht die Zeit hätten, Dinge zu unternehmen, bei denen sie den anderen vermissen.
3.) Gegen "Auseinanderleben" kann man trotzdem nichts tun. Kann man aber in einer Nahbeziehung auch nicht.
4.) Gegen Neu-Verlieben auch nicht.
5.) Geld. Telefon und Bahn sind teuer :grin:
6.) Man sollte niemals aufgrund einer Fernbeziehung den Ort vernachlässigen, an dem man lebt. Jeder braucht einen festen Freundes- und Bekanntenkreis vor Ort. Sich nur auf den Partner zu konzentrieren und zu Hause rumsitzen, ist der größte Fehler den man machen kann. Zum einen vereinsamt man, zum anderen merkt man das spätestens, wenn die Beziehung auseinander gegangen ist.
 
D

Benutzer

Gast
Wie oft hattet ihr euch gesehen?
Während der Fernbeziehungszeit? 3x

Wie weit entfernt?
So weit, wie es nur geht.

Wie alt wart ihr am Anfang?
Ich 27 Sie 22

Wie lange hatte diese Beziehung gehalten?
1,5 Jahre

Wie lange davon als Fernbeziehung?
1 Jahr

Warum ging es auseinander?
Ich lieb(t)e die Ex immer noch

Wenn nicht, hattet ihr die Entfernungsprobleme überwunden?
Hmm. Begrenzt

Wie liefen die Treffen normalerweise ab?
Sightseeing tagsüber abends ein bißchen Zeit füreinander.

Hattest du Bedenken wegen fremdgehen oder so?
Ja

Waren diese Bedenken begründet?
Ja. Hab sie zwar nicht betrogen, aber früher oder später wäre es wohl passiert.

Wieviel Freiheiten hattet ihr euch erlaubt?
? Visa, die Freiheit nehm ich mir?

Würdet ihr wieder eine Fernbeziehung eingehen?
Nur, wenn ich sie wirklich liebe. Also: Nein.

Was ist bei einer Fernbeziehung besonders wichtig?
Gegenseitige Liebe und der Versuch möglichst viel Zeit miteinander zu verbringen. Je weiter die Entfernung, desto größer sind die Schwierigkeiten und desto stärker müssen die Gefühle sein.
 
K

Benutzer

Gast
es wurde ja erwähnt, dass manche dann doch bald zusammen ziehen
nunja
dazu möchte ich sagen
ich beglückwünsche euch dazu

leider ist gerade das nicht immer so einfach
ich führe ja wie schon gesagt 2 jahre eine fernbeziehung
mein größter wunsch wäre sie bei mir zu haben
1 verfluchtes jahr suchen wir nun schon ne stelle für sie in meiner umgebung

und es sieht alles so aus als würde diese fernbeziehung noch auf alle ewigkeit eine bleiben :frown:

deswegen noch einmal alles gute an die jenigen welche diese sehr schwere zeit überweltigen können *neidischguck*
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren