Fernbeziehung .. (?)

Benutzer102560 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wie das heutzutage ja ist, hab ich jetzt auch wen im Internet kennengelernt .. Leider wohnen wir ziemlich weit auseinander (1100 km sogar um genau zu sein).
Ich weiss, es ist schwer, falls wir echt zusammen sein sollten irgendwann da wir ja auch noch minderjährig sind aber naja ..
Ich habe eigentlich gute Erfahrunegn mit Fernbeziehungen gemacht und ich glaube auch nicht dass es unmöglich ist .. Im Gegensatz zu ihm .. Manchmal sagt er, er glaubt dass es klappt und dann wieder nicht und dann wieder etc ..


In einiger Zeit treffen wir uns auch, ich nehm auch einen Freund mit der ihn auch kennt .. Wär ja schön dumm wenn ich soweit reise und dann irgendwie doch enttäuscht bin, aber davon geh ich jetzt mal nicht aus.
Naja Fakt ist, dass der Typ den ich so toll finde jetzt zu meinem Kumpel gesagt hat "Ich finde sie verdammt hübsch, aber sags nicht weiter."
Und: "Ich habe Angst dass ich sie enttäusche und dass ich zu wenig Zeit für sie haben werde und ich habe Angst dass sie zu hohe Erwartungen hat"

Also an ihn .. Er ist auch ziemlich schüchtern und ich denk mal er meinte damit irgendwie, dass er vielleicht anders ist als ich mir ihn vorstelle in Echt etc, aber dafür treffen wir uns ja auch .. Ich finde aber auch, er braucht gar keine Angst haben. Naja wir werden sehen.

Was meint ihr so dazu? ich finde es kommt schon irgendwie so rüber, als würde er mich sehr mögen, nur dass er sich eben halt ziemlich viele Gedanken macht auch wegen der Entfernung und allem ..

Was haltet ihr denn so von Fernbeziehungen? Aussichtslos oder doch eine kleine Chance?

Liebe Grüße,
Kerli.
 
T

Benutzer

Gast
Fernbeziehungen an sich finde ich sehr schwierig.
In Beziehung kommt es ja ohnehin schnell zu Missverständisen, aber in einer Ferneziehung ist man dafür noch anfälliger, weil man sich schlechter "zur rede stellen" kann.

Das man zweifelt, ob man Ansprüchen genügt, ist glaub ich ganz normal, wenn man nicht allzuviel Selbstvertrauen hat und sehr schüchtern ist. Da würd ich mir an deiner Stelle keine Sorgen machen.

Ansonsten kann man nur abwarten, wie das treffen wird und ob die Chemie wirklich stimmt. Alles andere wird sich dann sicher entwickeln.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Fernbeziehungen können gut funktionieren, in eurem Alter und mit der Entfernung stell ich's mir aber wirklich schwierig vor - ihr werdet vermutlich nur selten die Möglichkeit haben, euch zu sehen und das auf Dauer ist durchaus eine Belastung für die Beziehung. Möglich ist es trotzdem, einfach aber sicher nicht.

Die Bedenken, was beim Überschreiten der Grenze ins "reale Leben" alles schiefgehen könnte, dass man ganz anders rüberkommt oder Vorstellungen nicht erfüllen kann, finde ich auch normal. Ich denke aber diese Angst wird sich wenn ihr euch seht und es passt recht schnell legen.
 

Benutzer100660 

Öfters im Forum
grundsätzlich können ferbeziehungen genau so gut funktionieren wie jede andere. aber 1100km?? diese entfernung wo ihr beide nicht mobil seid, wahrscheinlich nur am wochenende zeit habt weil ihr noch zur schule geht und dann vielleicht auch noch grenzen und einschrenkungen von euren eltern habt.. ich kann mir kaum vorstellen das diese beziehung lange hält.
400 km waren bei mir noch im bereich des möglichen. der typ hatte aber ein auto und war noch dazu hobbypilot. und nicht mal soben wir es geschafft uns einmal in der woche zu sehen.
solltes es nicht gut gehen wirst du sicher auch noch einen finden der etwas näher wohnt
 

Benutzer91132  (35)

Meistens hier zu finden
Da kann ich mich meinen Vorpostern nur anschließen. Viele Fernbeziehungen funktionieren. Aber diese Entfernung und in eurem Alter ist verdammt schwer. Ihr seid nicht mobil, die Eltern reden da auch noch recht viel rein und 1100 km sind ja schon eine kleine Weltreise, die auch aufs Geld gehen wird.
Wenn ihr beide damit klar kommt, euch selten zu sehen dann steht ja an sich einer Beziehung nichts im Wege. Aber ich kann mir vorstellen, dass das auf Dauer schwieriger wird, wenn man den anderen schon besser kennt und so viel Zeit wie möglich miteinander verbringen mag.
 

Benutzer93180 

Verbringt hier viel Zeit
Als ich so alt war wie du lag mein Spezialgebiet darin mich in Jungs zu vergucken, die möglichst weit weggewohnt haben. Ich habe stundenlang vorm PC gehockt und gechattet und meinen Eltern Telefonrechnungen in schwindelerregender Höhe beschert aber nichts ist schöner als das Gefühl, dass da jemand ist, der einen versteht, sich Zeit nimmt, mit einem redet, Gedanken teilt und um dem ganzen nen Sahnehäubchen aufzusetzen auch noch dieselben verliebten Gefühle für einen zu haben scheint, die man selber für das Gegenüber hegt. Das einzige Problem an der Sache. Während die Altergenossen und Freunde um einen herum anfangen Beziehungen aufzubauen, sich (vielleicht) zum ersten Mal so richtig zu verlieben, händchenhaltend durch die Stadt schlendern und einem davon vorschwärmen wie wundervoll das Leben zu zweit ist sitzt du tagein tagaus vor der Mattscheibe und führst eine virtuelle Beziehung, die dir zwar für den Moment ein sehr gutes Gefühl geben wird aber dich nie in der Weise erfüllen wird, wie es eine "reelle" Beziehung tut.
Ich weiß, dass ist wahrscheinlich nicht das was du hören willst und ich kann mir nur zu gut vorstellen, wie es dir geht aber wenn es geht, steck nicht dein ganzes Herzblut in diese Bekanntschaft. 1100km ist kein Katzensprung, da fährt nicht schnell mal nen Zug oder ne Mitfahrgelegenheit hin, das kostet wahnsinnig viel Zeit und ich schätze mal auch Geld und auch wenn ich vor 6 Jahren anders gedacht habe, im Nachhinein muss ich sagen, wenn du für dich selber entscheidest, dass du mit diesem Jungen zusammen sein willst verschließt du dich dafür jemand wundervolles kennenzulernen, mit dem du eine Beziehung führen kannst, wie man sie mit 16 führen sollte.

Das klingt jetzt vielleicht alles total abgedroschen und ich erwarte auch nicht, dass du meinem "Rat" folgst (ich bin damals keinem Rat gefolgt) aber ich weiß wie es ist in jemanden verliebt zu sein, der weit weg wohnt und was man (gerade in diesem Alter) dadurch alles verpasst. Es ist ja nicht nur die Erfahrung einer "richtigen" Beziehung, es ist auch die Zeit, die man vorm Computer oder am Telefon verbringt, die Zeit, die man nicht draußen mit Freunden verbringt, weil man lieber mit dem Freund zu Hause chattet. Das ist ein ganz schön großes Opfer, dass man da mit seinen 16 Jahren bringt und soweit das noch möglich ist sollte man sich sehr, sehr gut überlegen, ob man diese Opfer bringen möchte.
 

Benutzer101672 

Sorgt für Gesprächsstoff
Bin auch voll und ganz der Meinung meiner Vorposter... Besonders Dollface kann ich nur zustimmen!
Mir ging es damals ähnlich (Telefon, Internet....) Ich habe auch auf Niemanden gehört und wollte meine
eigenen Erfahrungen machen, aber im Nachhinein würde ich dieses Opfer nicht nochmal bringen.

Und ich muss ehrlich sagen, eine richtige Fernbeziehung hatte ich noch nie und möchte ich auch nicht haben. Es gibt viele Paare bei denen es funktioniert, aber mir waren die 50 Km zu meinem damaligen Freund (ich 14, er 16) schon zu viel.
Mit Auto und Führerschein schrumpfen die Entfernungen drastisch - heute sind 50 km ein Klacks für mich, aber früher war das für mich eine Weltreise, wir haben uns nur am Wochenende getroffen und das auch nicht jedes Wochenende zudem reden Eltern in dem Alter wirklich noch sehr viel rein und wenn ich bedenke, dass meine Eltern damals schon rumgestresst haben, weil sie mich immer fahren mussten, kann ich mir vorstellen wie deine Eltern das mit den 1100 km sehen. Außerdem... nur mal so überlegt, du wärst allein mit dem Auto ca. 10 1/2 Std. unterwegs und ich denke, du wirst ihn eher mit dem Zug besuchen müssen, außer deine Eltern möchten gerne 2200 km am Tag fahren. Wären ca. 21 Std. die sie nur im Auto verbringen würden. Von dem Geld ganz zu schweigen bei den Spritpreisen zur Zeit - und Bahntickets werden auch wieder teurer....

Ich würde es mir sehr gut überlegen, ob du ihn wirklich treffen und ggf. mit ihm eine Beziehung haben möchtest... Noch tut diese Entscheidung noch nicht so weh, wie sie vielleicht in 1-2 Jahren weh tun würde.

Überleg es dir gut, aber folge deinem Herzen, egal was Andere sagen.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Wie hast Du ihn kennengelernt? Kennt Ihr Euch schon von einer realen Begegnung oder ausschließlich per Internet?
 
K

Benutzer

Gast
Wie hast Du ihn kennengelernt? Kennt Ihr Euch schon von einer realen Begegnung oder ausschließlich per Internet?

Nein, anscheinend treffen sie sich doch zum ersten Mal.

Ich hab fuer mich gemerkt dass Fernbeziehungen nicht funktionieren. Bei anderen mag es klappen, doch mir fehlen doch die Vorzuege einer "normalen" Beziehung. Aber zum Thema, vielleicht solltest du erst mal das Treffen abwarten und schauen was passiert. Mehr als das kann dir niemand sagen, denn eine Entscheidung musst du dann faellen.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Off-Topic:
Ja, ich hab die Wörter "im Internet" überlesen.
 

Benutzer35546 

Meistens hier zu finden
Meine Ehe entstand aus einer Fernbeziehung und davor hatte ich auch zwei.

Aber in eurem Alter über eine so große Entfernung und ohne Auto etc. wird es sicher schwer
 

Benutzer102572 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich hatte immer Angst vor einer Fernbeziehung....und was war....ich hatte/habe eine über 1100 km und es war/ist die beste Beziehung die ich bisher hatte.

Wenn mans richtig angeht dann klappt das sehr gut. Wir haben uns aber auch oft gesehn...meisten 2-4 Wochen am Stück..das können viele halt nicht.

Aber dann halt auch wieder 4 Wochen nicht. Die Zeit war auch hart aber trotzdem auch schön. Es war jedesmal wenn wir uns wieder gesehen habe wie ein Stück neu verlieben.

Du siehst also es geht....zumindest über eine bestimmte Zeit...irgendwann muss man sich dann doch entscheiden ob man zu ihr in die Nähe zieht, oder zu hm...oder Zusammen.
 

Benutzer102560 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also erstmal danke für eure Antworten.
Wegen meinen Eltern:
Meine Mutter hat generell nichts dagegen.
Sie ist sogar diejenige, die von sich aus zu mir gesagt hat "Ich schick dich da nächste Ferien hin".
Sie hat da volles Vertrauen in mich und sie kennts auch selber, weils bei ihr früher so ähnlich war, nur sie war halt schon älter als ich ..
Ihr meint ja auch, es ist hauptsächlich wegen dem Alter ziemlich schwer. Trotzdem würd ichs gern versuchen .. Weil ich Leute nicht mag die von Anfang an sagen "Klappt nicht." Das ist einfach eine nicht gute Einstellung, wie ich finde. Weiss nur noch nicht wie ich ihm das alles klar machen soll.
 
J

Benutzer

Gast
Fernbeziehungen fordern eine Menge voneinander ab. Es muss viel Vertrauen zwischen beiden Partnern herrschen und auch das Gefühl entstehen, nciht missverstanden zu werden. Es nämlich nicht gerade einfach, anhand von Buchstaben wirklich zu erkennen, wie der Gegenüber fühlt. Das muss sich entwickeln.
Das weitaus größere Problem besteht darin, gegen die Perspektivlosigkeit anzukämpfen. Eine FB für immer ist vl theoretisch möglich, jedoch wirst du bei deinem Besuch merken, dass die Nähe zu ihm dir danach fehlt. Der Abschied wird dir seehr schwer vorkommen und du möchtest am liebsten bei dem Abschied schon den nächsten Termin mit ihm ausmachen. Dabei kann es vorkommen, dass er noch nicht weiß, ob er da kann usw. Es ist also noch längst nicht in Sack und Tüten. Und das wird sich dann öfters so fortsetzen, dass ihr euch immer wieder zusammenraffen müsst, euch zu treffen, Geld anzusparen für die Reise und dann wieder der Trennungsschmerz.
Ich gebe euch einen Rat, den ich aus meiner 2 jährigen FB gelernt habe. Macht nicht FB auf unbestimmte Zeit. Es muss eine Perspektive in der Zukunft liegen, die euch später zusammenführt. FB für immer oder sehr lange wird euch nur Kummer und Schmerz bereiten. Vereinbart feste Treffzeiten schon frühzeitig. Nichts ist deprimierender, auf etwas zu warten, was es womöglich nicht gibt bzw immer wieder aufgeschoben wird.

Alles Gute euch 2 :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren