Fernbeziehung - Schwierige Phase

F

Benutzer

Gast
Hallo Leute,

Irgendwie is gerade eine schwere Zeit, darum suche ich bei euch mal rat...
Ich glaube den Großteil der Vorgeschichte kennt ihr ja schon, darum lass ich das aus...

Die Situation bei @Ravenna hat sich nicht wirklich geändert... Wenn ihre Mutter ihr Zeugnis sieht, wirds wohl auch nicht besser. (Meine Freundin meinte mal, dass sie Schule nur interessieren würde, wenn sie sich darüber monieren kann...)

Auch sonst hat "die gemeinsame Zukunft" gebröckelt. Vom Leben haben wir einfach so verschiedene Vorstellungen...
Land (<100 Personen Dorf) vs. Stadt
Viele Haustiere vs. wenige (keine)

Sie fühlt sich unwohl, wenn viele Menschen an einem Ort sind, ich kann mir einfach ned vorstellen z.B. sich um einen Hund zu kümmern...

Also alles begann zu Silvester, sie war da bei mir... Sie war da sehr distanziert die ganze Zeit und wollte absolut nichts machen, sei es Karten spielen oder einfach zu zweit was quatschen... Sie hat mich gar nicht von sich aus berührt und ich hab sie auch nicht weg bekommen um ihr das zu sagen... Ich war da sehr traurig, weil sie da so distanziert war... Das tat so weh, so tief rein... Das hat irgendwie die rosarote Brille zerstört... Und die hat sich seit über 9 Monaten Fernbeziehung gehalten....
(Dann kam die andere Vorstellung vom Leben raus ein paar Tage später. Das war auch in einer Phase, wo sie nur mehr davon gesprochen hat was sie belastet... Das war fast zu viel Belastung für mich, weil ich auch so sie viel stützte probier)

So, noch 2 Randgeschichten:
1. Sie hat einen Freund in meiner Heimatstadt, den sie mal besuchen möchte... Ich bin da nicht so glücklich drüber, weil es im besten Fall 2 Wochen, im schlimmsten auch ein Monat sein kann, bis wir uns wieder sehen... Und dann für 11h (wenn, wie so oft keine Zeit für über Nacht bleiben ist). Und von dieser wenigen Zeit noch was her geben pack ich nicht...

2. ich versteh mich mit ihrer besten Freundin gut. Und da ist sie eifersüchtig geworden (und sehr deprimiert)... Ich hab vorher mit ihr über ein Problem von mir geredet (Nähe). Und da ich ihrer besten Freundin vertraue, und sie meinte, dass wer anderer da besser wäre, hab ich meine Freundin gefragt, ob ich sie fragen könne)... Die Deprimiertheit hat sich (gestern) über Stunden gehalten. Sie meinte, dass ich zu ihrer Freundin "wechseln" würde, weil sie schlauer, schöner, keine 3 Hunde und keine Blöde Mutter hat.... (Ich finde meine Freundin schön, sie sich nicht)

Ihre Mutter is schon schwer... Weil sie macht es immer komplizierter...

So, ich hoffe, dass es nicht zu lange geworden ist... Wenn ich Details weg gelassen hab, dann habe ich das wegen der Länge des Textes gemacht... Bitte fragt nach...

Es ist gerade alles nicht einfach, weil so viel auf einmal kommt...

Lg

Florian
 

Benutzer138371  (41)

Beiträge füllen Bücher
Leider ist das auch manchmal so, das man im Laufe der Beziehung auch merkt, das man doch verschieden Auffassungen von Beziehung hat.

Ich würde einfach generell mal für euch beide vorschlagen, das sich jeder mal ein paar Minuten Zeit nimmt, und mal wirklich aufschreibt, was ihr wollt, bzw. wie ihr für den anderen fühlt.

Und auch was in eurer Beziehung gut oder schlecht läuft.

Nur mit offener Kommunikation kommt man weiter.
 

Benutzer146454 

Klickt sich gerne rein
Ich denke, ihr habt tatsächlich schwere Grundsatzprobleme, die ihr dringend besprechen solltet.
Die Frage nach dem Wohnort, sind das bisher nur Vorstellungen Dorf vs. Stadt oder habt ihr das mal probiert bzw seit ihr willig mal in andere Gebiete zu ziehen? Manchmal ist es ja anders, als man es sich vorstellt.

Was ihre beste Freundin angeht, bespreche eure Probleme nicht mit ihr. Du siehst ja, was das in deiner Freundin auslöst. Es sind die Probleme zwischen dir und deiner Freundin, also müsst ihr beide das auch klären.
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Moment... Dachte bisher ihr wohnt nah beieinander, weil du dich doch mit um die Hunde kümmerst? Von wie vielen km reden wir hier eigentlich?
 
F

Benutzer

Gast
coolchica coolchica : 180/200 km. Mit Zug so 1:20-1:45
Blue_eye1980 Blue_eye1980 : Mhm... (Der Vorschlag mit dem ausschreiben)
Das mit der Nähe hast du Miss verstanden... Ich hab das Problem nicht mit meiner Freundin... Ich tue mir bei allen anderen schwer. Und der Vorschlag mit jemand anderen zu reden kam von ihr. Ich hab sie anschließend gefragt, ob das OK sein würde. War es...

L leilani14 : Grundsätzlich ja... (Wohnort)

Danke an alle... In meinen näheren Umfeld kann ich halt mit keinem darüber reden... Darum kommt es hier her, wenn ich das Gefühl habe, dass es zu groß wird für mich oder ich es wen erzählen "muss"
 

Benutzer145341  (29)

Öfter im Forum
Warum seht ihr euch bei <2h Zugfahrt nur alle 2 Wochen bis 1 Monat? Ich war bei der Entfernung jedes Wochenende Fr Abend bis Sonntag Abend bei meinem Ex bzw er bei mir. Und warum geht übernachten nicht? Sorry ich kenne den Vorthread nicht.

Und ihr habt wirklich viele Grundsatzprobleme - vielleicht findet ihr einen Kompromiss, so Dinge können aber leider auch zum Ende einer Beziehung führen.
 
F

Benutzer

Gast
C complicated_22 : Wegen Schule (sie) bzw. Uni (ich).
Sie kann nicht wirklich länger als 11h von daheim weg (außer spät am Nachmittag kommen und am frühen vormittag fahren) -> Sie kann ihre Mutter mit den Hunden nicht lange alleine lassen.
Sie wohnt mit ihrer Mutter in einer 1 Zimmer Wohnung, die aber groß genug ist, dass man mit Trennwände 3 Zimmer erstellen kann. Also ist es mit 2 Menschen, 2 Schildkröten und 3 Hunden (bissi über Katzen-Größe) schon ohne mich eng und biegt Konflikte. Jedoch "muss" ich quasi kommen um mit ihr mehr Zeit zu verbringen.

Ein Hund muss jedes mal mit zu mir (ab nächstes mal). Da könnte sie aber länger bleiben, aber da sind meine Eltern nicht so begeistert, weil die wollen (verständlicherweise) ihre Ruhe... (Momentan von Anfang Jänner (Ende Weihnachtsferien) bis zu den Semesterferien (Februar) Pause, dass man sich auf die Klausuren vor bereiten kann)...
 

Benutzer145341  (29)

Öfter im Forum
Wenn ihre Mutter nicht länger als 11 h ohne sie auskommen kann dann hat sie früher oder später sowieso ein Problem. Deine Freundin wird ja nicht ewig Zuhause wohnen bleiben... Versteh ich nicht wie man als Mutter so an der Tochter festhängt dass damit ihre Beziehung gefährdet wird. Sie muss akzeptieren dass die Tochter Erwachsen ist, und dazu muss deine Freundin so weit sein sich ihre Freiheit zu nehmen. Da kannst du leider nichts machen, das muss von ihr kommen.

Das mit den Klausuren ist für mich auch ein schwaches Argument. Man kann auch nebeneinander lernen. Bei größerer Distanz kann man eben nicht schnell nach Hause lernen und Abends wieder kommen. Nebeneinander zu lernen und die Pausen gemeinsam zu verbringen wäre doch eine gute Möglichkeit. Ich lerne z.B. auch viel effektiver wenn jemand da ist der sieht wenn ich mich ablenken lasse (und auf planet liebe surfe... :grin: )

Aber ihr habt ja noch jede Menge anderer Konflikte.. wenns nach 9 Monaten so viele Probleme gibt dann passts vielleicht auch einfach nicht. Aber ich würd das Thema während der Klausuren jetzt mal lassen und danach dann nach Lösungen suchen.
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Erst mal: ich finde es schwierig, das du eure Beziehung diskutieren möchtest während Ravenna das lesen kann. Habt ihr das abgesprochen und ist klar, ob sie darauf kommentieren kann/soll oder nicht?
Ich hatte in meiner ersten Beziehung mal einen recht ähnlichen Thread hier und mein damaliger Freund war auch hier angemeldet. Er hat dann auch dort geantwortet und ehrlich gesagt ging das nicht sonderlich gut aus. Ich denke, ihr solltet mal darüber reden, wie ihr das handhaben wollt, falls ihr das noch nicht getan habt.
Auch sonst hat "die gemeinsame Zukunft" gebröckelt. Vom Leben haben wir einfach so verschiedene Vorstellungen...
Land (<100 Personen Dorf) vs. Stadt
Viele Haustiere vs. wenige (keine)
Wenn man da nicht auf einem Nenner ist, sieht es mit einer gemeinsamen Zukunft schwierig aus. Natürlich können sich manche Dinge auch noch ändern, aber wenn man in den Grundsätzen verschieden ist, muss immer mindestens eine Person große Kompromisse eingehen. Möchtest du im Zweifelsfall einen Kompromiss eingehen und mit vielen Haustieren auf dem Land wohnen? Denkst du, damit glücklich sein zu können? Denkst du umgekehrt, das Ravenna damit glücklich sein könnte, in der Stadt ohne Tiere zu leben?
Was ist der Kompromiss? In der Stadt mit Tieren?
Sie fühlt sich unwohl, wenn viele Menschen an einem Ort sind, ich kann mir einfach ned vorstellen z.B. sich um einen Hund zu kümmern...
Ach naja, das mit den Tieren an sich - mein Bruder konnte sich das auch nie vorstellen und hat sich dann in eine Frau verliebt, die einen Hund und Vögel hat.
Mittlerweile haben sie Hund, Katze und Vögel und er kann sich das gar nicht mehr anders vorstellen. Man wächst ja auch mit seinen Aufgaben. Wenn du grundsätzlich mit Tieren umgehen kannst, aber dir einfach die Erfahrung fehlt, würde ich das nicht so problematisch sehen.
So, noch 2 Randgeschichten
Das sind beides Eifersüchtelein, die in einer gesunden Beziehung in der Form keinen Platz haben sollten. Sie sollte sich mit ihrem Kumpel treffen können, auch wenn ihr dadurch weniger Zeit habt. Im Gegenzug solltest du dich auch mit ihrer besten Freundin unterhalten können.
Ich bin mit dem besten Kumpel meines Mannes sehr gut befreundet und wir treffen uns auch mal alleine zum Abendessen. Genauso macht auch mein Mann mal was alleine mit der Freundin seines besten Kumpels. Wir sprechen auch über unsere jeweiligen Beziehungen und ich finde das schön und normal so.
Freundschaften sind wichtig. Begrenzt euch da nicht gegenseitig. Gute Freunde kann man nicht ersetzen, auch nicht durch eine Partnerschaft.

Ehrlich gesagt neige ich dazu, so was realistisch zu betrachten: viel Zukunft hat das in meinen Augen nicht. Ihr habt nach nur 9 Monaten schon so viele Probleme und Konflikte, der Alltag birgt Probleme, ihr habt vollkommen unterschiedliche Vorstellungen von der Zukunft,... irgendwie wenig erfolgsversprechend.
Meiner Meinung nach solltet ihr euch beide darüber im Klaren werden, was ihr von einer Beziehung eigentlich erwartet und in welchen Dingen ihr bereit seid, Kompromisse einzugehen, und in welchen eben nicht. Es ist es wirklich nicht wert, auf Teufel komm raus eine Beziehung passend zu machen, besonders nicht in so jungen Jahren. Meine persönliche Erfahrung zeigt, das man besser damit fährt, klare Vorstellungen zu kommunizieren und entsprechend eine Beziehung mit einem Menschen zu führen, dessen Vorstellungen man (weitestgehend) teilt.
Das klingt nun wohl etwas nüchtern, aber daraus resultiert bei mir das nicht so richtig viel Konfliktpotential übrig bleibt, man in die selbe Richtung blickt und niemand tiefgreifende Kompromisse eingehen muss.
Nur wenn beide für sich genommen irgendwie glücklich und zufrieden sind, kann daraus auch eine glückliche Beziehung entstehen.
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Bin da ganz bei C complicated_22 und ergänze: bei uns sind es 580
Km und wir sehen uns trotz Studium und Job beiderseits meist alle 2 Wochen für eine Woche. Die Nebenjobs werden nach der Beziehung ausgerichtet. Bei 1.5 Stunden erschließt mir nicht, warum man sich so selten sieht. Ob ihr jetzt euren Eltern einmal im Monat oder einmal in der Woche auf den Sack geht, spielt keine Rolle. Wenn eure Eltern dann eure Beziehung nicht akzeptieren und es da keine Lösung gibt, wird s schwer. Denke auch, dass ihr viel größere Probleme habt als die Zukunft.
 
F

Benutzer

Gast
Naja, das mit den 11h C complicated_22 ist wegen den Hunden...
Naja, auch wenn es blöd klingt, es gibt bei ihr nicht so viel Platz, dass es geht zu lernen...
 

Benutzer145341  (29)

Öfter im Forum
Ja aber warum kann eine erwachsene Frau nicht alleine auf Hunde aufpassen?
Und lernen könntet ihr ja dann zumindest bei dir.
 

Benutzer143177 

Sehr bekannt hier
Könntest du nicht mal länger dort bleiben und zB in der dortigen Unibib lernen? Dann wärst du nicht den ganzen Tag in ihrer Wohnung (was ja mit Mutter + Hunden eh nicht gut ginge) und ihr könntet euch trotzdem noch öfter sehen, dann bist du halt hauptsächlich abends dort zuhause.
[DOUBLEPOST=1421841683,1421841585][/DOUBLEPOST] C complicated_22 die Mutter ist krank, soweit ich weiß und kann auch nicht mit allen Hunden gleichzeitig raus, sondern nur nacheinender, weil es sonst zu viel ist. Sie kann sich daher nicht richtig um alle Tiere kümmern, wenn sie allein ist.
 
F

Benutzer

Gast
Danke an alle....
Ich werde mal in mich gehen...
Ich werde jetzt mal alles umsetzen probieren was ihr mir vorgeschlagen habt...

Wegen Kompromiss... Ja, ich sage nicht nein zu Tieren, aber gleich so viele... Die Vorstellung ist halt viel...

Danke euch allen...

PS: Meine Eltern mögen sie, aber für ihre Mutter bin ich drogensüchtig... Da ist man schon mal positiv ein gestellt
[DOUBLEPOST=1421841762,1421841690][/DOUBLEPOST]
Ja aber warum kann eine erwachsene Frau nicht alleine auf Hunde aufpassen?
Und lernen könntet ihr ja dann zumindest bei dir.

Auf 2 schon, aber nicht alle 3...
 

Benutzer146454 

Klickt sich gerne rein
Sie kann nicht wirklich länger als 11h von daheim weg (außer spät am Nachmittag kommen und am frühen vormittag fahren) -> Sie kann ihre Mutter mit den Hunden nicht lange alleine lassen.
Sie wohnt mit ihrer Mutter in einer 1 Zimmer Wohnung, die aber groß genug ist, dass man mit Trennwände 3 Zimmer erstellen kann. Also ist es mit 2 Menschen, 2 Schildkröten und 3 Hunden (bissi über Katzen-Größe) schon ohne mich eng und biegt Konflikte. Jedoch "muss" ich quasi kommen um mit ihr mehr Zeit zu verbringen.

Ein Hund muss jedes mal mit zu mir (ab nächstes mal). Da könnte sie aber länger bleiben, aber da sind meine Eltern nicht so begeistert, weil die wollen (verständlicherweise) ihre Ruhe... (Momentan von Anfang Jänner (Ende Weihnachtsferien) bis zu den Semesterferien (Februar) Pause, dass man sich auf die Klausuren vor bereiten kann)...

Okay, das klingt ja alles sehr kompliziert.
Wie lange wart ihr denn eigentlich mal am Stück zusammen? So wie du es beschreibst, klingt das ja scheinbar immer nur nach einer Übernachtung oder einem Abend?
Wart ihr schon mal im Urlaub oder auf einem Wochenendausflug?
 
F

Benutzer

Gast
L leilani14 :
Meistens einen Tag (8:30-20:30 bis im schlimmsten Fall 9:30-18:30). Längste war ich 4 Tage bei ihr (jetzt in den Weihnachtsferien). Bei mir war sie bisher 1 Mal über Nacht (einmal hat sie im Krankenhaus in meiner Stadt übernachtet, weil was akutes aufgekommen ist). Aber meistens ist es ein ganzer Tag an einem Wochenende, wenn ich bei ihr bin geht es eher länger...

Und wenn ich sie halt alle 2 Wochen oder seltener für 9-10h seh, dann is es einfach schwer, wenn daraus nur 4-5h werden... Ich hoffe ich bin da kein eifersüchtiger Arsdh, es is so schon sehr wenig... :'(

Urlaub/Ausflug: Nein (außer mal Stadt erkunden, da die jeweils andere Stadt doch Neuland ist)
 

Benutzer146454 

Klickt sich gerne rein
Hmm... so viele Probleme und eigentlich habt ihr ja gar keinen Alltag mal zusammen erlebt :/
Okay, wenn sich an der jetzigen Situation nichts ändern kann, dann solltet ihr vielleicht wirklich mal über die Zukunft reden.

Da du studierst, bist du ja sicherlich an eine Stadt gebunden. Würde sie zu dir in die Stadt kommen?
Würde sie zuhause ausziehen, wenn sie einen Job/Studium hat?
Muss sie ihrer Mutter weiterhin helfen und sie im Alltag unterstützen?
Gibt es die Möglichkeit, dass ihr euch in Zukunft öfters seht und euch mal zusammen einen Alltag ausbauen könnt und auch mal ungestört seid?
 
F

Benutzer

Gast
Naja, an eine Stadt gebunden ist relativ... Mein Studium gibts wohl fast überall, aber ich hab sdhon gute Kontakte zu den Instituten meiner Studienrichtung aufgebaut, die mir vieles einfacher machen... (Außerdem ist die Uni klein. Gefühlt würde unsere Uni in die Uni in der Heimatstadt meiner 3 Mal passen... In jede -> da gibts mehrere Unis...)

Sofern meine Freundin die Schule schafft, würde sie gerne VetMed studieren.... Die gibts nur da... [Ihre Mutter glaubt, dass ich sie vergifte, dass sie die Sdhule ned sdhafft, ned auf die Uni kommt und so zu mir kommt]

Ungestört im Sinn von alleine? Ich wohne auch noch daheim und das wird sich so schnell ned ändern... Aber Freiraum gäbs bei mir...
[DOUBLEPOST=1421846949,1421846831][/DOUBLEPOST]@mutter -> Ich hoffe nicht...
 

Benutzer145341  (29)

Öfter im Forum
Warum hält ihre Mutter dich denn für einen Drogensüchtigen der ihr das Leben versaut?
Gab es irgendeinen Vorfall?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren