Fernbeziehung - Ich sehe nur die negative Seite

Benutzer121977 

Benutzer gesperrt
Hallo zusammen,

ich bins mal wieder, ich habe ein neues Problem. Meine alten Probleme versuche ich zurzeit zu lösen, bin leider noch nicht besonders weit gekommen, aber ich weiß, dass es allein an mir liegt, etwas zu verändern.

Ich habe mir in den letzten Tagen vermehrt Gedanken darüber gemacht, wie es wäre eine Fernbeziehung zu führen. Der Mann, mit dem ich diese Fernbeziehung führen würde, wohnt im Süden Deutschlands (ich wohne in Niedersachsen), was eine etwa vierstündige Zugfahrt bedeuten würde. Ich kann mich mit einer Fernbeziehung im Moment noch arrangieren, weil ich noch nicht mit diesem Mann zusammen bin und somit auch meine Gefühle noch kontrollieren kann, ich habe ja noch eine gewisse Distanz. Ich habe allerdings die Befürchtung, dass es mir richtig scheiße gehen wird, wenn wir zusammen sind und ich ihn nur jedes zweite Wochenende sehen könnte.

Ich habe vier Jahre eine Beziehung geführt (meine erste), in der ich meinen Freund so gut wie jeden Tag gesehen habe, wir haben 15 Minuten auseinander gewohnt (zu Fuß) und ich konnte immer zu ihm gehen, wenn ich etwas auf der Seele hatte. Das tat mir sehr, sehr gut und ich konnte schnell Vertrauen aufbauen, die Beziehung in vollen Zügen genießen und freiwillig alleine sein, wenn ich Zeit für mich brauchte. Das wäre in der Fernbeziehung mit dem anderen Mann nicht möglich, alleine zu sein, wäre an der Tagesordnung und ich möchte ihm ganz sicher nicht von meinen Problemen erzählen, wenn wir beide vor einem blöden Computer-Bildschirm sitzen, oder am Telefon hängen. Es reicht mir einfach nicht!

Vielleicht bin ich einfach durch meine letzte Beziehung zu verwöhnt und sollte es erst einmal ausprobieren, bevor ich darüber urteile, aber ich kann es mir einfach überhaupt nicht vorstellen. Ich brauche viel Nähe, viel Geborgenheit und da ich sowieso Probleme habe, Gefühle zuzulassen und Vertrauen aufzubauen (ich wurde einmal sehr verletzt von meinem Freund), würde ich glaube ich, jedes Mal aufs Neue anfangen, die Beziehung zu stabilisieren. Ich könnte nicht wirklich Nähe zulassen bzw. diese genießen, wenn ich weiß, dass mein Freund bald wieder weg ist und ich ihn furchtbar vermisse, dann lasse ich lieber nichts zu und leide dann auch nicht so sehr!

So funktioniert natürlich keine Fernbeziehung und das weiß ich auch.
Ich habe wahnsinnig Angst, dass ich unglücklich sein werde und dann vielleicht meinen Exfreund vermissen könnte, dass ich es bereuen könnte, ihn verlassen zu haben. Es fällt mir so unglaublich schwer, eine Fernbeziehung positiv einzustufen und die guten Dinge zu sehen!

Vielleicht kann mir ja irgendjemand helfen.
 

Benutzer120764  (26)

Sehr bekannt hier
Ich kann dich auf jeden Fall verstehen. Eine Fernbeziehung wäre für mich auch nicht das richtige.
Und du hast dir ja schon selbst die Antwort gegeben:zwinker:
Du schreibst eine Fernbeziehung ist nicht das richtige für dich weil du viel Nähe brauchst. Dann beginne erst gar keine Beziehung mit diesem Mann. Auch wenns jetzt vielleicht weh tut aber auf Dauer macht dich das bestimmt nicht glücklich.
Du findest bestimmt jemandne in deiner Nähe:smile:
 

Benutzer98402 

Verbringt hier viel Zeit
Hmm, schwierige Situation.

Eigentlich hast du dir ja die Antwort schon gegeben, plötzlich einen ganz anderen Stil einer Beziehung zu führen wird für dich in der Tat sehr schwer sein.

Bei mir war es gleich: Ich hatte schon vorher gegrübelt, ob ich denn für sowas geeignet war. Und ja, ich wurde darin bestätigt, dass es überhaupt nichts für mich ist.

Das Einzige was denn nun möglich wäre, wobei das mit Sicherheit sehr schwer wäre, da ihr ja noch nicht einmal zusammen seid, ist die Option, dass jemand in die Nähe des anderen ziehen würde. Aber wie gesagt: Ihr seid nicht mal zusammen, also wäre das ja schlicht der Wahnsinn.

"Was wäre, wenn er nur 10 Minuten von dir entfernt wohnen würde": Diese Frage hast du dir sicher schon gestellt!
Das Blöde dabei ist ja schlichtweg, dass du damit womöglich nicht zurecht kommen würdest, er vielleicht schon.
Aber, bist du dir denn sicher, dass er so eine Beziehung führen wollen würde, wo man sich oft sieht? Hat er schon mal sowas in die Richtung erzählt? Hier könnte man vielleicht noch etwas abwägen, ob ihr denn überhaupt kompatibel wärt.

Da ich es aber irgendwie trotzdem schade finde, würde ich dir trotzdem raten: Probiere es. Auch wenn du dann vielleicht umso größer enttäuscht bist, wenn die Beziehung dann doch nicht klappt. Aber...vielleicht wird es noch viel schwerer sein immer daran denken zu müssen: "Was wäre gewesen, wenn..."
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Was hast du zu verlieren? Eine Beziehung, die du andernfalls eh beenden würdest?

Das, was du schreibst, klingt zwar schon ziemlich gegen eine Fernbeziehung, aber da du die Option nicht von vorneherein abhakst, scheint der Mann dir ja etwas zu bedeuten. Gib der Sache eine Chance, und dann seht ihr beide ja, ob ihr das könnt, oder eher nicht.

Meine persönliche Erfahrung mit Fernbeziehung (700km und oft 3 Monate oder mehr Trennung) ist: Einfach ist es nicht. Telefon und Internet können eine Menge machen, aber es ersetzt eben nicht den Partner direkt bei sich. Im Endeffekt haben wir es zwei Jahre durchgehalten, aber nur, weil wir wussten, dass wir dann zusammen ziehen können. Ohne die Perspektive darauf hätte es wohl nicht geklappt. Klingt jetzt erstmal nicht so gut...

aber: jetzt wohnen wir zusammen, und wir sind froh, es versucht zu haben. Irgendwie schweißt das auch zusammen - wenn wir heute Krisen und Probleme durchstehen müssen, werfen wir nicht einfach die Flinte ins Korn, weil wir wissen, dass wir ein viel größeres Problem gemeinsam durchstanden haben.

Es kann natürlich auch sein, dass du feststellst: Es ist wirklich nichts für mich. Aber wie gesagt: Was hast du zu verlieren, wenn du ansonsten die Beziehung eh aufgeben würdest?
 

Benutzer121866 

Sorgt für Gesprächsstoff
Lies doch mal auf Wikipedia zu den Vorteilen nach was da steht. Vielleicht kannst du dir dann besser positive Aspekte vorstellen. Gemäss Schätzungen leben allein in den USA über 8 Millionen Paare in Fernbeziehungen. Ich selbst kenne ein Pärchen das seit etwa 5 Jahren glücklich zusammen ist: sie in den USA, er in Israel. Es kann also funktionieren...
 

Benutzer121977 

Benutzer gesperrt
Danke für Eure Antworten!

Aber, bist du dir denn sicher, dass er so eine Beziehung führen wollen würde, wo man sich oft sieht? Hat er schon mal sowas in die Richtung erzählt? Hier könnte man vielleicht noch etwas abwägen, ob ihr denn überhaupt kompatibel wärt.

Er leidet auch darunter, dass wir uns eigentlich nur sehr selten sehen. Wir haben uns ja auch (auch aus anderen Gründen) erstmal auf eine Freundschaft geeinigt, auch wenn wir eigentlich Gefühle füreinander haben. Er zwar mehr für mich, als andersherum (weil ich ja zurzeit noch in einer anderen Beziehung stecke), aber trotzdem sind sie da. Ich unterdrücke das im Moment, weil ich ja auch meinen aktuellen Freund liebe. Dieser hat mich aber einmal sehr verletzt (betrogen), wodurch ich auch erst den anderen Mann kennengelernt habe. Ich denke über die Fernbeziehung nach, weil ich mir einfach nicht mehr sicher bin, ob ich mit meinem Freund zusammen bleiben möchte, oder ob ich nicht schon viel zu viele Gefühle für den anderen Mann habe. Aber allein die Tatsache, dass er so weit weg ist (auch noch andere Gründe), lässt mich zweifeln.

Vielleicht habe ich auch viel zu viel Angst davor, alleine zu sein. Ich liebe meinen Freund, weil wir wirklich schon lange zusammen sind, habe auch Gefühle für den anderen Mann und gleichzeitig habe ich Angst, am Ende alleine zu sein, oder irgendeine Entscheidung zu bereuen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren