Eifersucht Fernbeziehung- Eifersucht

Benutzer186426  (28)

Ist noch neu hier
Hallo,

normalerweise bin ich stille Leserin aber mich beschäftigt schon länger etwas in meiner Beziehung.

Kurz zu mir: w 28 jahre und seit einem jahr in meiner jetzigen Partnerschaft.
Er ist mein absoluter Traummann, sehr intelligent, humorvoll, sehr gutaussehend, gutherzig und er erfüllt mir jeden Wunsch. Leider musste er nach 3 Monaten aus beruflichen Gründen ins Ausland.(550 km Entfernung). Natürlich hat er schnell neue Freunde gefunden, allerdings überwiegend weibliche. Da er mir schon zu Beginn gesagt hat, dass er auch viele Freundinnen hat, habe ich das akzeptiert. Nun gibt es aber eine Freundin, mit der er sich besonders gut versteht. Laura hat mein Alter, arbeitet im gleichen Krankenhaus wie er und hat einen Partner allerdings sehen sie sich selten - er wohnt ca 90 min weit entfernt von ihr. Mein Freund und diese Laura unternehmen viel zu zweit, gehen wandern, machen Ausflüge. Laura ist mehr die sportliche, etwas ruhigere aber auch eine wirklich schöne Frau. Sie schreiben viel, sehen sich auf der Arbeit und gehen auch mit anderen kollegen nach der Arbeit etwas Essen oder trinken. Der Höhepunkt war für mich dann auch, dass ihre Eltern und Schwester zu besuch bei ihr waren und mein Partner mit ihrer Familie zusammen einen Wanderausflug gemacht hat inkl. Essen gehen. Ich würde gern mal wissen, wie ihr das finden würdet? Ich bin so hin und hergerissen. Natürlich habe ich ihn auch schon mehrmals darauf angesprochen. Er lässt sich das nicht verbieten und meinte es macht für ihn keinen Unterschied ob männlicher Freund oder weiblich. Vor kurzem habe ich sie auch kennen gelernt aber es war irgendwie komisch. Wir haben nicht sonderlich viel miteinander geredet und sie schien auch an mir nicht sonderlich interessiert zu sein. Mehr an meinem Partner.. und dieses Gefühl nagt an mir. Zumal ich nicht vor Ort bin und diese Ausflüge nicht machen kann mit ihm. Wir sehen uns alle 3-4 Wochen. Ich liebe ihn aber sehr und möchte ihn nicht verlieren. Es ist wirklich schwer.

Ich selbst habe nur weibliche Freundinnen, da die meisten Männer irgendwann mehr als Freundschaft wollten.

Sorry für den langen Text.. ich würde mich sehr über eure meinungen/Erfahrungen freuen.

Danke und liebe Grüße
Sonja
 
Hilfreichste Antwort
Er lässt sich das nicht verbieten
Kannst du ihm auch garnicht.
Wir haben nicht sonderlich viel miteinander geredet und sie schien auch an mir nicht sonderlich interessiert zu sein.
Du denn an ihr?
Hast du denn das Gespräch aktiv gesucht und dir Mühe gegeben SIE kennenzulernen?

Ist diese Fernbeziehung nur für einen bestimmten Zeitraum oder bleibt das so?
Was ist deine Angst und woher kommt sie?

Benutzer182523  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Er lässt sich das nicht verbieten
Kannst du ihm auch garnicht.
Wir haben nicht sonderlich viel miteinander geredet und sie schien auch an mir nicht sonderlich interessiert zu sein.
Du denn an ihr?
Hast du denn das Gespräch aktiv gesucht und dir Mühe gegeben SIE kennenzulernen?

Ist diese Fernbeziehung nur für einen bestimmten Zeitraum oder bleibt das so?
Was ist deine Angst und woher kommt sie?
 
Hilfreichste Antwort

Benutzer186426  (28)

Ist noch neu hier
Es waren noch 2 weitere Freundinnen dabei und ich habe nicht direkt immer mit ihr gesprochen sondern mehr in der gruppe. Wenn ich sie direkt etwas gefragt habe, waren die Antworten eher kurz. Aber selbst wenn sie nett gewesen wäre, wäre ich wahrscheinlich genauso eifersüchtig. Eigentlich sollte der vertrag enden und er wollte zurück kommen. Jetzt wurde er nochmals für 6 monate verlängert. Es wird aber auf jedenfall keine Fernbeziehung auf Dauer sein. Und woher meine Eifersucht kommt, weiß ich nicht. Ich kann es mir nicht beantworten. Vielleicht Unsicherheit, da er sehr attraktiv ist aber auch einfach weil wir nicht so viel Zeit verbringen können und er mit ihr diese Dinge macht wir Ausflüge etc. Die ich gerne mit ihm zusammen machen würde.
Und ja natürlich auch etwas Angst, dass er sich irgendwann doch in sie verlieben könnte.
 

Benutzer186166  (38)

Klickt sich gerne rein
Ach Mensch, ich kann die Zwickmühle in der Du steckst schon verstehen.
Du bist weit weg, kannst deshalb wahrscheinlich eher selten an seinem Leben teilnehmen außer per Telefon. sie dagegen ist immer da. In der Nähe, nimmt einen guten Teil seiner Freizeit ein und das in einer Phase, in der zwei Verliebte die meiste Zeit miteinander verbringen. Sich kennenlernen, die Beziehung vertiefen.
Ihr kennt Euch noch nicht lang und statt mit Dir hat er sozusagen die „Kennenlernphase“ mit ihr.
Das das piekt kann ich mir gut vorstellen.

Doch, ich verstehe Dich und auch wenn ich keinen konkreten Tipp für Dich habe... außer dass Du mal in einer ruhigen Minute mit ihm sprichst, ohne Vorwurf, vielleicht mal genauer erzählst wie Du Dich bei dem Ganzen fühlst. Ihm sagen, dass Du ihm vertraust aber auch ein bissl mehr Verständnis gebrauchen könntest.
Damit meine ich nicht dass er die Freundschaft zu ihr kappen soll oder sie nicht mehr sieht aber einfach zu sagen „So ist es, leb damit" finde ich von ihm auch etwas emphatielos, ehrlich gesagt.

Auch Dein Bauchgefühl, dass Dir Ihr Verhalten gegenüber merkwürdig vorkam würde ich versuchen nicht aufzubauschen aber auch nicht zu ignorieren. Vielleicht auch mal ansprechen bei ihm.

Mal eine Frage: Hast Du denn bei Deinem Freund das Gefühl das er sich klar zu Dir bekennt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer174233  (33)

Öfter im Forum
Kontakte bzw. Freundschaften zu verbieten geht halt nicht, da hat dein Partner schon recht. Ich kann dich aber sehr gut verstehen, warum dir das ein mulmiges Gefühl bereitet, zumal die beiden scheinbar schon sehr intensiven Kontakt hegen und man das schon Ansatzweise als Pärchenunternehmungen sehen könnte. Das macht es für dich wohl noch zusätzlich schwer, weil du ja gerne an ihrer Stelle die Zeit mit deinem Freund verbringen wollen würdest, wenn nicht die Distanz zwischen euch läge.
Das Problem kenne ich von mir selbst auch, wenn mein Freund mit seinen Freunden etwas schönes/interessantes unternimmt würde ich mir auch oft wünschen, dass ich einfach dabei sein könnte.

Nun stellt die Dame deinen Freund auch noch ihrer Familie vor. Nun in erster Linie nicht so ungewöhnlich, ich kenne teilweise auch Familienmitglieder meiner "normalen" Freunde (männlich oder weiblich), aber doch eher weil eben zu einer deren Feiern Freunde und Familie eingeladen waren oder man sich zufällig wo über den Weg läuft und einander bekannt gemacht wird.
Dass man aber an einem Familientreffen nun als einzige freundschaftliche Person teilnimmt und ihr fester Freund nicht mal dabei ist, wäre für mich auch sehr seltsam und definitiv too much.

Also wie gesagt kann ich dir deine bedenken gut nachempfinden. Was mich an deiner Situation aber am meisten stören würde ist, dass dein Freund dir scheinbar so gar kein Verständnis dafür entgegen bringt.
Ja, eifersucht ist prinzipiell das Problem des Eifersüchtigen selbst, aber Partner die das dann so komplett von sich weisen finde ich irgendwie sehr lieblos.
Ich hatte auch schon Partner, die von meinen Eifersüchteleien nichts hören wollten und einfach ihr Ding gemacht haben, egal wie ich mich damit gefühlt habe. Und das ist kein schönes Gefühl.
Mein jetziger Freund ist da ganz anders und das finde ich ganz toll an ihm. Ich hab bei ihm wenig Anlass zur Eifersucht, aber wenn es hin und wieder doch mal durch kommt hat er immer ein offenes Ohr für mich und fragt nach was mir helfen würde die Eifersucht zu lindern. Ich finde gerade in einer Fernbeziehung ist es ganz wichtig Eifersucht ernst zu nehmen und gemeinsam zu thematisieren und nicht einfach zu sagen man solle selbst damit klar kommen.

Vielleicht kannst du ihm deine Gefühle dazu nochmal genauer Schildern, wo deine Bedenken liegen und ihn bitten das mit dir gemeinsam anzugehen, ganz ohne dass er die Freundschaft mit der anderen Frau auf Eis legen muss.
 

Benutzer186426  (28)

Ist noch neu hier
Ach Mensch, ich kann die Zwickmühle in der Du steckst schon verstehen.
Du bist weit weg, kannst deshalb wahrscheinlich eher selten an seinem Leben teilnehmen außer per Telefon. sie dagegen ist immer da. In der Nähe, nimmt einen guten Teil seiner Freizeit ein und das in einer Phase, in der zwei Verliebte die meiste Zeit miteinander verbringen. Sich kennenlernen, die Beziehung vertiefen.
Ihr kennt Euch noch nicht lang und statt mit Dir hat er sozusagen die „Kennenlernphase“ mit ihr.
Das das piekt kann ich mir gut vorstellen.

Doch, ich verstehe Dich und auch wenn ich keinen konkreten Tipp für Dich habe... außer dass Du mal in einer ruhigen Minute mit ihm sprichst, ohne Vorwurf, vielleicht mal genauer erzählst wie Du Dich bei dem Ganzen fühlst. Ihm sagen, dass Du ihm vertraust aber auch ein bissl mehr Verständnis gebrauchen könntest.
Damit meine ich nicht dass er die Freundschaft zu ihr kappen soll oder sie nicht mehr sieht aber einfach zu sagen „So ist es, leb damit" finde ich von ihm auch etwas emphatielos, ehrlich gesagt.

Auch Dein Bauchgefühl, dass Dir Ihr Verhalten gegenüber merkwürdig vorkam würde ich versuchen nicht aufzubauschen aber auch nicht zu ignorieren. Vielleicht auch mal ansprechen bei ihm.

Mal eine Frage: Hast Du denn bei Deinem Freund das Gefühl das er sich klar zu Dir bekennt?
Erstmal vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ja er bekennt sich klar, ich kenne all seine Freunde und Familie und auch sonst habe ich das Gefühl, dass er es ernst meint. Ich werde auf jedenfall nochmal mit ihm sprechen.. ganz in Ruhe, ohne Vorwürfe natürlich.
 

Benutzer180757  (47)

Öfter im Forum
Ich seh das wie im Prinzip Du. Ein paar Punkte fänd ich schon komisch:

* Dass seine engen Buddies überwiegend weiblich sind .... Bei mir und auch meinem ganzen Freundeskreis sind diese fast immer männlich. Wenn m/w sehr eng wurde war i.d.R. mehr im Spiel.

* Stichwort enge Freunde, deren Partnerinnen wurden beim Kennenlernen fast immer gut aufgenommen und mir ging es (zum Glück) ebenso. Das war eigentlich nie distanziert oder komisch.

* Dass die beiden deutlich mehr Freizeit miteinander statt mit ihren Partnern verbringen.

* Dass ihn Dein Problem scheinbar nicht besonders tangiert.

Alles nur meine Sicht und da mögen die Meinungen abweichen. Auch beweist das für sich genommen natürlich nichts weiter.

Eigentlich sollte der vertrag enden und er wollte zurück kommen. Jetzt wurde er nochmals für 6 monate verlängert.
Ich bräuchte sehr sehr gute Gründe dafür, wenn ich meine Frau dann so selten sehen und es zudem auch die Beziehung belasten würde. Welche Gründe hatte er denn für diese Meinungsänderung?
 

Benutzer186426  (28)

Ist noch neu hier
Kontakte bzw. Freundschaften zu verbieten geht halt nicht, da hat dein Partner schon recht. Ich kann dich aber sehr gut verstehen, warum dir das ein mulmiges Gefühl bereitet, zumal die beiden scheinbar schon sehr intensiven Kontakt hegen und man das schon Ansatzweise als Pärchenunternehmungen sehen könnte. Das macht es für dich wohl noch zusätzlich schwer, weil du ja gerne an ihrer Stelle die Zeit mit deinem Freund verbringen wollen würdest, wenn nicht die Distanz zwischen euch läge.
Das Problem kenne ich von mir selbst auch, wenn mein Freund mit seinen Freunden etwas schönes/interessantes unternimmt würde ich mir auch oft wünschen, dass ich einfach dabei sein könnte.

Nun stellt die Dame deinen Freund auch noch ihrer Familie vor. Nun in erster Linie nicht so ungewöhnlich, ich kenne teilweise auch Familienmitglieder meiner "normalen" Freunde (männlich oder weiblich), aber doch eher weil eben zu einer deren Feiern Freunde und Familie eingeladen waren oder man sich zufällig wo über den Weg läuft und einander bekannt gemacht wird.
Dass man aber an einem Familientreffen nun als einzige freundschaftliche Person teilnimmt und ihr fester Freund nicht mal dabei ist, wäre für mich auch sehr seltsam und definitiv too much.

Also wie gesagt kann ich dir deine bedenken gut nachempfinden. Was mich an deiner Situation aber am meisten stören würde ist, dass dein Freund dir scheinbar so gar kein Verständnis dafür entgegen bringt.
Ja, eifersucht ist prinzipiell das Problem des Eifersüchtigen selbst, aber Partner die das dann so komplett von sich weisen finde ich irgendwie sehr lieblos.
Ich hatte auch schon Partner, die von meinen Eifersüchteleien nichts hören wollten und einfach ihr Ding gemacht haben, egal wie ich mich damit gefühlt habe. Und das ist kein schönes Gefühl.
Mein jetziger Freund ist da ganz anders und das finde ich ganz toll an ihm. Ich hab bei ihm wenig Anlass zur Eifersucht, aber wenn es hin und wieder doch mal durch kommt hat er immer ein offenes Ohr für mich und fragt nach was mir helfen würde die Eifersucht zu lindern. Ich finde gerade in einer Fernbeziehung ist es ganz wichtig Eifersucht ernst zu nehmen und gemeinsam zu thematisieren und nicht einfach zu sagen man solle selbst damit klar kommen.

Vielleicht kannst du ihm deine Gefühle dazu nochmal genauer Schildern, wo deine Bedenken liegen und ihn bitten das mit dir gemeinsam anzugehen, ganz ohne dass er die Freundschaft mit der anderen Frau auf Eis legen muss.
Virlen Dank für deine Antwort, gerade auch aus der sicht eines Mannes. Ja der Hauptgrund ist das Finanzielle. Er bekommt viel Geld für den Job. Und ich kann ihn verstehen, für das Gehalt hätte ich es auch gemacht. Aber ja, dass die beiden so viel Zeit zusammen verbringen, ist wahrscheinlich mein Hauptstörfaktor. Und gewöhnen werde ich mich nie daran, da sie wohl auch nicht richtig zufrieden mit ihrer Beziehung ist stört es mich noch mehr. Ihr Freund habe anscheinend selten Zeit, da er eine eigene Fitma hat und das kompensiert sie wohl nun mit meinem Freund.. naja ich werde nochmal mit ihm sprechen. Für mich immer schwer nicht zu emotional zu werden bei dem Thema.
 

Benutzer186426  (28)

Ist noch neu hier
Bist Du Dir klar darüber, mit welchem Ziel?

Willst Du erreichen, dass er weniger Zeit mit ihr verbringt? Hättet ihr dann mehr Zeit miteinander?
Ja eigentlich hätte ich gern, dass sie weniger zeit miteinander verbringen. Sie besucht ihn jeden tag während der Arbeit in seinem Zimmer, da sie in der Nähe arbeitet und zusätzlich unternehmen sie viel und schreiben noch jeden Tag. Das ist in meinen Augen einfach too much. Auch wenn sich das kindisch anhört. Und nein, wir hätten dadurch nicht mehr Zeit miteinander, da er ja weit weg ist.
 

Benutzer172677 

Sehr bekannt hier
Ich will Dich da von nichts überzeugen oder so, sondern Dir lediglich eine Perspektive von jemandem, der sowohl Fernbeziehung kennt, als auch enge freundschaftliche Beziehungen zum anderen Geschlecht.

Ich persönlich würde nicht wirklich verstehen, warum genau ich weniger Kontakt mit jemandem haben soll, den ich sehr gerne mag, wenn Du mir nicht unterstellst, ich ginge fremd.
Mir wäre nicht klar, was es diesbezüglich bringen sollte, wenn man sich z.B. nur noch zweimal die Woche sähe- würde ich mit jemandem etwas anfangen wollen, würde auch weniger reichen.
Ich wäre irritiert, wenn es Dir lieber wäre, ich hätte keine Freizeit, die ich genieße, mit jemandem.

Sprich: es fällt mir sehr schwer, das zu verstehen und gleichzeitig schwingt da ein Misstrauen mit, das mich als Partner sehr verletzen würde.
Vielleicht hilft Dir so eine Sicht bei der gedanklichen Vorbereitung eines solchen Gesprächs.
 

Benutzer81102  (31)

Meistens hier zu finden
Ich kann deine Empfindungen nachvollziehen, liebe TS.
Ihr führt eine Fernbeziehung, er verbringt wirklich verdammt viel Zeit mit der Frau (sie haben sich erst innerhalb der letzten 6 Monate vor Ort kennengelernt?), war bei einem Familientreffen dabei, sie schreiben sich und sie ist selbst nicht so ganz zufrieden in ihrer eigenen Beziehung. Noch dazu zeigt dein Partner laut deiner Beschreibung wenig Verständnis für deine Unsicherheit.
Ganz ehrlich gesagt wäre ich da auch etwas skeptisch.

Aber ich stimme auch Armorika in der Hinsicht zu, dass du da schlecht Einfluss nehmen kannst bzw. solltest. Das Ziel umzusetzen, dass er weniger Zeit mit der Frau verbringt, schwächt deine Position. Und u.U. kann er es nicht nachvollziehen (ich könnte das nachvollziehen, aber da sind Menschen ja tatsächlich verschieden).

Ich an deiner Stelle würde versuchen, dass „taktisch klug“ anzugehen. Wenn du das nächste mal vor Ort bist, bitte deinen Freund doch um eine gemeinsame Unternehmung mit dem Mädel, um sie besser kennen zu lernen, weil sie ihm ja wichtig zu sein scheint. Und bei der Gelegenheit lernst du sie dann tatsächlich besser kennen, baust Kontakt zu ihr auf und bist zeitgleich präsent - als selbstbewusste Partnerin deines Freundes. Ich würde mich da also versuchen aktiv einzubringen (nicht dazwischen zu drängen, sondern einfach einen gewissen Raum einzunehmen). Das bringt dir eventuell auch den Vorteil, die Frau besser einschätzen zu können.
 

Benutzer180757  (47)

Öfter im Forum
Virlen Dank für deine Antwort, gerade auch aus der sicht eines Mannes.
Art_emis ist w, meintest Du etwa mich?

Ich persönlich würde nicht wirklich verstehen, warum genau ich weniger Kontakt mit jemandem haben soll, den ich sehr gerne mag, wenn Du mir nicht unterstellst, ich ginge fremd.
Sowas ist Gratwanderung und letztlich individuell. Kürzlich hatten wir hier einen TS mit Eifersucht ob eines wirklich nicht schlimmen und auch unbewussten Verhaltens seiner Freundin. Ihm wurden dann vielfach Feigheit und eine potenzielle Gefährdung der Beziehung vorgeworfen, weil er entschieden hatte, sie nicht darauf anzusprechen.

Natürlich hätte die TS von einer Kontakteinschränkung keine Minute zusätzlich mit ihm und in Sachen Fremdgehen kann man auf die Distanz ohnehin nur vertrauen. Aber man darf auch mal vergleichen und - je nach persönlichem Hintergrund - diese Kontakte (sind wohl noch mehr Frauen) durchaus etwas ungewöhnlich finden, auch wenns hier wieder subjektiv wird.

Mein Punkt ist: ich würde zumindest auf meine Frau eingehen, wenn sie ein Verhaltensmuster dauerhaft störend fände und das aus ihrer Perspektive ansatzweise verständlich wäre. Selbst wenn ich weiß, dass nix dahinter steckt. Das bringe ich auch nicht zwingend mit Unterstellungen in Verbindung. Umgekehrt würde ich das von ihr ebenso erwarten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer174652 

Verbringt hier viel Zeit
hmmm ...
mir wär diese beziehungsintensität auch to much ...

vor allem auch, weil der tag nur 24h hat, und der mensch nur 100% energie ...
also mit wie vielen menschen kann man da wie viel zeit verbringen (neben arbeit, schlaf und den erfordernissen des alltagslebens), mit wie vielen menschen sich wie intensiv austauschen über sein und deren innen- und außenleben (egal ob von angesicht zu angesicht oder auf andere weise) ...

jedenfalls würde ich da auf meinen partnerinnen-anteil nicht verzichten (wollen) zugunsten anderer menschen (jenseits von ausnahmesituationen) ..m

die gewittrigen gedanken find ich recht hilfreich ...

ich würd allerdings versuchen zu der situation einen ursprungs- anstatt einen symptom-zugang zu finden ...

daher würd ich mal mit meinem mann darüber reden, was er so denkt über und wie er es so hält mit beziehungen - familiärer art, menschlich-freundschaftlicher art, liesbeziehungsart, kollegialer art usw. ...

wie es für ihn ist - theoretisch und praktisch, wie er das sieht auf (s)eine partnerin bezogen - theoretisch und praktisch, wie er das bei anderen beobachtet und findet ...

und diese seine sichtweise würd ich auf mich wirken lassen, darüber nachdenken - sie mit meiner (und der anderer) abgleichen ...
und sich (vielleicht erst in einem weiteren gespräch) darüber dann austauschen ...

da würd ich auch (noch) gar nicht den bezug herstellen zu dieser intensiv-verbindung, die er mit dieser frau da hat ...
 

Benutzer172677 

Sehr bekannt hier
Ich verstehe nicht ganz, wieso Du Dich da auf mich beziehst A Archangel ?
Ich habe weder gesagt, dass die TS nicht mit ihrem Partner reden soll, noch habe ich darüber geschrieben, ob und wie ich auf meinen Partner einginge geschweige denn, dass ich es nicht täte.

Da liest Du offenbar etwas, das da gar nicht steht.
 

Benutzer186426  (28)

Ist noch neu hier
Art_emis ist w, meintest Du etwa mich?


Sowas ist Gratwanderung und letztlich individuell. Kürzlich hatten wir hier einen TS mit Eifersucht ob eines wirklich nicht schlimmen und auch unbewussten Verhaltens seiner Freundin. Ihm wurden dann vielfach Feigheit und eine potenzielle Gefährdung der Beziehung vorgeworfen, weil er entschieden hatte, sie nicht darauf anzusprechen.

Natürlich hätte die TS von einer Kontakteinschränkung keine Minute zusätzlich mit ihm und in Sachen Fremdgehen kann man auf die Distanz ohnehin nur vertrauen. Aber

Mein Punkt ist: ich würde zu
Ja sorry, meinte dich. Ja wenn mich etwas stört kann ich es eh nicht für mich behalten. Das schätzt er auch an mir, dass ich ihm immer sage wenn ich ein Problem mit etw. habe. Habe es auch nochmal angesprochen, ehrlich gesagt schon mehrfach. Stoße da nur auf eine Wand. ich weiß er wird nichts ändern weil er das so sieht wie Archangl.. Ohne Wertung aber da gibt es einfach verschiedene Ansätze. Ich hoffe einfach, dass er nach 6 monaten zurück kommt. Mehrere jahre könnte ich sowieso keine Fernbeziehung führen. Und noch was zu dem Vertrauen. Da gebe ich dir Recht, ich misstraue ihm ja nicht mal.. sonst hätte ne Fernbeziehung keinen Sinn.. und da hätte er genug Gelegenheiten dazu. Es geht mir wirklich nur darum, dass er so ein inniges Verhältnis mit dieser Frau hat und sie diese Dinge zusammen machen, wie Wochenendausflüge die eigentlich in meinen Augen eher Pärchen zusammen machen. Wären sie eine Gruppe wäre das gar kein Thema für mich. Er hat mir auch gesagt, dass sie nie was für ihn wäre und sie nicht als Partnerin (wenn beide single wären) in Frage kommen würde. Ich danke euch aber für alle Antworten, die verschiedenen Sichtweisen sind für mich sehr hilfreich 😘
 

Benutzer186426  (28)

Ist noch neu hier
Ich kann deine Empfindungen nachvollziehen, liebe TS.
Ihr führt eine Fernbeziehung, er verbringt wirklich verdammt viel Zeit mit der Frau (sie haben sich erst innerhalb der letzten 6 Monate vor Ort kennengelernt?), war bei einem Familientreffen dabei, sie schreiben sich und sie ist selbst nicht so ganz zufrieden in ihrer eigenen Beziehung. Noch dazu zeigt dein Partner laut deiner Beschreibung wenig Verständnis für deine Unsicherheit.
Ganz ehrlich gesagt wäre ich da auch etwas skeptisch.

Aber ich stimme auch Armorika in der Hinsicht zu, dass du da schlecht Einfluss nehmen kannst bzw. solltest. Das Ziel umzusetzen, dass er weniger Zeit mit der Frau verbringt, schwächt deine Position. Und u.U. kann er es nicht nachvollziehen (ich könnte das nachvollziehen, aber da sind Menschen ja tatsächlich verschieden).

Ich an deiner Stelle würde versuchen, dass „taktisch klug“ anzugehen. Wenn du das nächste mal vor Ort bist, bitte deinen Freund doch um eine gemeinsame Unternehmung mit dem Mädel, um sie besser kennen zu lernen, weil sie ihm ja wichtig zu sein scheint. Und bei der Gelegenheit lernst du sie dann tatsächlich besser kennen, baust Kontakt zu ihr auf und bist zeitgleich präsent - als selbstbewusste Partnerin deines Freundes. Ich würde mich da also versuchen aktiv einzubringen (nicht dazwischen zu drängen, sondern einfach einen gewissen Raum einzunehmen). Das bringt dir eventuell auch den Vorteil, die Frau besser einschätzen zu können.
Ich kann deine Empfindungen nachvollziehen, liebe TS.
Ihr führt eine Fernbeziehung, er verbringt wirklich verdammt viel Zeit mit der Frau (sie haben sich erst innerhalb der letzten 6 Monate vor Ort kennengelernt?), war bei einem Familientreffen dabei, sie schreiben sich und sie ist selbst nicht so ganz zufrieden in ihrer eigenen Beziehung. Noch dazu zeigt dein Partner laut deiner Beschreibung wenig Verständnis für deine Unsicherheit.
Ganz ehrlich gesagt wäre ich da auch etwas skeptisch.

Aber ich stimme auch Armorika in der Hinsicht zu, dass du da schlecht Einfluss nehmen kannst bzw. solltest. Das Ziel umzusetzen, dass er weniger Zeit mit der Frau verbringt, schwächt deine Position. Und u.U. kann er es nicht nachvollziehen (ich könnte das nachvollziehen, aber da sind Menschen ja tatsächlich verschieden).

Ich an deiner Stelle würde versuchen, dass „taktisch klug“ anzugehen. Wenn du das nächste mal vor Ort bist, bitte deinen Freund doch um eine gemeinsame Unternehmung mit dem Mädel, um sie besser kennen zu lernen, weil sie ihm ja wichtig zu sein scheint. Und bei der Gelegenheit lernst du sie dann tatsächlich besser kennen, baust Kontakt zu ihr auf und bist zeitgleich präsent - als selbstbewusste Partnerin deines Freundes. Ich würde mich da also versuchen aktiv einzubringen (nicht dazwischen zu drängen, sondern einfach einen gewissen Raum einzunehmen). Das bringt dir eventuell auch den Vorteil, die Frau besser einschätzen zu können.
Danke für deine Antwort, das ist eine gute Idee. Ich werde das vorschlagen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren