Fehlendes Vertrauen in der Beziehung

Benutzer179106  (21)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen,



meine (nun wahrscheinlich Ex-) Freundin ist bzw. war schon immer sehr anhänglich / abhängig weil sie eine schwierige Kindheit hatte (Trennung Eltern). Wir waren jetzt fast 2 Jahre zusammen und es gab schon immer (unbegründet) Vertrauensprobleme von ihrer Seite. Ich durfte keinen Kontakt zu jeglichen Mädchen haben. Auch keine alten Bekannte. Sie sagte wenn ich das für sie mache wird es mit dem Vertrauen usw. Bestimmt besser. Es wurde aber immer schlimmer. Sie kontrollierte mein Handy. Also ich habe es erlaubt. Und ich wurde ständig nach der Arbeit ausgefragt. Sogar ob beim Tanken ein Mädchen war.

Wie hatten oft Streit deswegen. Meist hatten wir dann so 5 Tage keinen Kontakt. Bis sie zu mir nach Hause kam und weinte das es ihr leid tut und das sie sich ändert usw. War aber nicht lange der Fall.



Letzte Woche ist mir dann dann der Kragen geplatzt. Ich habe ihr gesagt das ich mir jetzt nichts mehr verbieten lasse und auch nicht mehr kontrollieren lasse und ausgefragt werden will. Daraufhin hat die wieder stark geweint. Kurz darauf hat sie aufgehört und gesagt das ich dann machen soll was ich will und das sie jetzt ihren Wert erkannt hat. Wenn ich es nötig habe mit anderen Mädchen Kontakt zu haben usw.



Am Tag darauf meinte sie ob ich später kommen kann bzw. gar nicht. Ich sagte dann ich komme gar nicht.

Am nächsten Tag haben mich ein paar meiner alten Freundinnen angeschrieben und meinten wieso meine Freundin sie anschreibt das sie mich blockieren sollen. Also meine Freundin hat sie aufgefordert mich zu blockieren.

Daraufhin hin habe ich ihr eine Ansage gemacht und sie auf Social Media blockiert.

Dann hab ich in Wut geschrieben das sie sich Hilfe suchen soll. Darauf hat sie mich blockiert.



Seitdem haben wir keinen Kontakt mehr. Jetzt geht sie mir schon ab. Aber ich will mich auch nicht wieder melden und sagen ja alles wieder gut. Weil das geht jetzt schon ewig so. Immer wieder so kleine Streits. Aber nie länger wie ein paar Tage. Und jetzt ist es fast mehr wie eine Woche. Ich mag hald nicht das ihr Verhalten so weiter geht. Ohne Vertrauen usw. aber andererseits will ich sie nicht verlieren. Und ich weiß nicht wieso sie sich jetzt nicht mehr meldet obwohl sie es sonst auch nicht länger wie ein paar Tage ausgehalten hat. Ich will mich auch nicht melden sonst denkt sie kann das immer. Und „reden“ hat bei uns auch nichts geholfen weil nach ein paar Kompromissen ist wieder alles von vorne losgegangen…



Ist hald alles bisschen kindisch…



Ich will mich aber auch nicht melden danit sie denkt ich komm jetzt wieder angekrochen und sie kann mich wieder nerven… Schwierig…



Ich muss auch sagen das ich auch oft nicht nett zu ihr war obwohl sie auch oft lieb zu ist. Aber das war dann immer wegen dem was sich die letzten Tage angestaut hat.



Momentan ist also mehr oder weniger Schluss!



Fühl mich aber nicht wohl. Bin traurig und niedergeschlagen. Weiß nicht was ich machen soll…
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Die Trennung ist das einzig richtige!!

Sie hat kein Recht dir dein Leben zu diktieren und irgendwelche Kindheitsprobleme sind auch keine Entschuldigung für eine massives (!) Eifersuchtsproblem!!.

dann will sie deinen Freundinnen auch noch vorschreiben, dass sie dich blockieren sollen... nee also, du findest auch eine andere freundin, die dich auch respektiert, denn wer derart versucht dein leben zu beeinflussen, dem fehlt Respekt und so was vermisst man nicht. da ist man froh, wenn man wieder atmen und leben kann.
 

Benutzer172492 

Meistens hier zu finden
Ich denke, dass das nun der richtige Moment für dich ist, um den Absprung von ihr zu schaffen.
Denn wie du ihr richtig geschrieben hast: Sie braucht professionelle Hilfe.

Hätte sie die sich früh in eurer Beziehung gesucht, wäre wohl schon mehr bei ihr passiert und ihr könntet bei einem weiteren Versuch darauf aufbauen.

Aber sie sieht sich ja im Recht, sonst würde sie diese extrem (!) übergriffige Aktion mit deinen Freundinnen nicht bringen. Und ihr habt jetzt schon 2 Jahre Stress und angekratztes Vertrauen deinerseits auf dem Buckel (über ihr Vertrauen rede ich hier nicht, denn sie übertreibt). Das sind absolut schlechte Ausgangsbedingungen für einen therapeutischen Prozess und damit eure Beziehung.

Sie verhält sich absolut unangemessen und respektiert dich nicht, du musst davon weg. Wie du richtig erkannt hast, wurde es mit allen Zugeständnissen deinerseits nur noch schlimmer, was ganz klassisch bei eifersüchtigen Menschen ist. Ich vermute noch dazu einen narzisstischen Einschlag bei ihr, wegen ihrem extremen Kontrollbedürfnis deiner Kontakte gepaart mit ihrer mangelnden Einsicht. Du wirst mit ihr nicht glücklich werden und eure Probleme werden sich nicht erledigen, denn sie ist das Problem und sie zeigt keine Einsicht.

Ich hatte auch eine schlimme Kindheit, aber das ist keine Ausrede dafür, den Partner gezielt zu isolieren und zu kontrollieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer179106  (21)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich denke, dass das nun der richtige Moment für dich ist, um den Absprung von ihr zu schaffen.
Denn wie du ihr richtig geschrieben hast: Sie braucht professionelle Hilfe.

Hätte sie die sich früh in eurer Beziehung gesucht, wäre wohl schon mehr bei ihr passiert und ihr könntet bei einem weiteren Versuch darauf aufbauen.

Aber sie sieht sich ja im Recht, sonst würde sie diese extrem (!) übergriffige Aktion mit deinen Freundinnen nicht bringen. Und ihr habt jetzt schon 2 Jahre Stress und angekratztes Vertrauen deinerseits auf dem Buckel (über ihr Vertrauen rede ich hier nicht, denn sie übertreibt). Das sind absolut schlechte Ausgangsbedingungen für einen therapeutischen Prozess und damit eure Beziehung.

Sie verhält sich absolut unangemessen und respektiert dich nicht, du musst davon weg. Wie du richtig erkannt hast, wurde es mit allen Zugeständnissen deinerseits nur noch schlimmer, was ganz klassisch bei eifersüchtigen Menschen ist. Ich vermute noch dazu einen narzisstischen Einschlag bei ihr, wegen ihrem extremen Kontrollbedürfnis deiner Kontakte gepaart mit ihrer mangelnden Einsicht. Du wirst mit ihr nicht glücklich werden und eure Probleme werden sich nicht erledigen, denn sie ist das Problem und sie zeigt keine Einsicht.

Ich hatte auch eine schlimme Kindheit, aber das ist keine Ausrede dafür, den Partner gezielt zu isolieren und zu kontrollieren.
Vielen Dank für die gute Antwort.
Sie hat zu mir immer gesagt das ich ein Narzisst bin und ich es genieße wenn sie weint usw. Aber das stimmt nicht. Ich konnte sie nur nicht trösten weil ich sie nicht mehr ernst nehmen konnte.

Ich war auch öfter nicht nett zu ihr aber das war wegen dem, was sich die letzten Tage zuvor angestaut hatte. Die war schon auch lieb zu mir usw. Keine Frage. Aber ich hatte keine Kraft mehr sie ernst zu nehmen
 

Benutzer172492 

Meistens hier zu finden
Da projiziert wohl jemand auf dich? :zwinker:
Ernsthaft, bleib ihr besser fern.
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich konnte sie nur nicht trösten weil ich sie nicht mehr ernst nehmen konnte.

Was ich total verstehe.
Wie stellt sie sich das denn vor, dass Du in Deinem Leben keinen Kontakt zum weiblichen Geschlecht haben sollst?
Sollst Du vorher an der Tanke schauen, ob die Bedienung männlich oder weiblich ist?
Das ist doch wirklich völlig lächerlich.
 

Benutzer180757  (47)

Öfter im Forum
Weiß nicht was ich machen soll…
Durchatmen und auf eine bessere Zukunft freuen. Die kommt! Aber ohne sie.

Das ist doch übel was sie mit Dir gemacht hat. Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte dann die Aktion mit Deinen Freundinnen. Geh bloß nicht zu ihr zurück, sowas bessert sich nicht mal eben so.
 

Benutzer179106  (21)

Sorgt für Gesprächsstoff
Was ich total verstehe.
Aber jetzt sind in meinen Gedanken immer die Bilder als sie geweint hat und ich sie nicht getröstet habe und sie sowieso schon so ein "schlimmes" Leben hatte mit ihren Eltern usw. Das tut mir im Nachhinein so leid. Aber ich konnte es einfach nicht. Und jetz habe ich sie mehr oder weniger allein damit gelassen. Sie hat immer gesagt ich bin das einzige was sie hatte. Man mir platzt bald der Kopf.
 

Benutzer172492 

Meistens hier zu finden
Sie hat immer gesagt ich bin das einzige was sie hatte.
Das ist emotionale Erpressung.
Du bist nicht für ihr Glück verantwortlich, du kannst den Mist ihrer Eltern auch nicht ausgleichen.

Es gibt Psycholog:innen, Kliniken, Selbsthilfegruppen, Medikamente. Und nicht umsonst gibt es diese professionellen Strukturen (auch wenn sie noch ausbaufähig wären), denn Angehörige können das nicht leisten.
Wenn es ihr so schlecht geht, dass sie keine Freundschaften und nur dich hatte, dann ist bei ihr allerhöchste Eisenbahn für professionelle Hilfe. Darum muss sie sich kümmern und nicht dich als emotionalen Mülleimer und Boxsack missbrauchen.

Ja, sie hat da unfairerweise was zu schultern, was ihr ihre Eltern aufgelastet haben. Aber das (therapeutisch) zu bearbeiten ist nunmal ihre Verantwortung und nicht deine. Du kannst da gar nichts machen, und solltest du auch nicht.

Und, nicht zu vergessen, sie hat dir ja sehr deutlich gezeigt, dass sie nicht wirklich was ändern will, sondern lieber dich unterwerfen, damit sie sich besser fühlt.
Das ist gefährlich für dich, geh nicht dahin zurück. Vielleicht fragst du mal bei der AWO oder Caritas an, da gibt es auch schnellere Termine bei Psycholog:innen, und lässt dir da mit deinem schlechten Gewissen helfen. Meiner Meinung nach hat sie dich emotional missbraucht und es könnte dir gut tun, da ein paar Mal drüber zu sprechen, um das zu verarbeiten.

Und lenk dich besser ab, wenn die Bilder hochkommen. Schau einen netten Film, triff dich mit Freundinnen, heul dich aus. Sie hat dich massiv eingeschränkt und deine Grenzen massiv missachtet, daran ändern ihre Tränen auch nichts.
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Aber jetzt sind in meinen Gedanken immer die Bilder als sie geweint hat und ich sie nicht getröstet habe und sie sowieso schon so ein "schlimmes" Leben hatte mit ihren Eltern usw. Das tut mir im Nachhinein so leid. Aber ich konnte es einfach nicht. Und jetz habe ich sie mehr oder weniger allein damit gelassen. Sie hat immer gesagt ich bin das einzige was sie hatte. Man mir platzt bald der Kopf.

Aber Du kannst trotzdem nicht aus Mitleid mit ihr zusammen sein.
Das ist keine Beziehungsbasis...

Fakt ist, dass sie mit ihrem Problem so nicht beziehungsfähig ist.
Und das Problem kannst Du nicht lösen, sondern nur sie.
 

Benutzer183259  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ergänzung:

Wenn Du sie wieder zurücknähmest, ohne dass sie sich ändern muss, würdest Du sie ja noch bestätigen, dass sie mit ihrer Heulerei ans Ziel kommt.

Sie soll aber nicht weiter Rumheulen sonders es als Chance sehen, an sich zu arbeiten.
Selbst wenn das dann für Dich nicht mehr reicht, dann aber für irgendjemanden in der Zukunft
 

Benutzer179106  (21)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen,

ich konnte die letzten Tage einigermaßen runterkommen und habe versucht immer weniger an sie zu denken. Hat nicht ganz so geklappt. Hab schon immer wieder auf mein Handy geschaut, in der Hoffnung das sie mir geschrieben hat das sie jetzt schwört sich versucht zu ändern oder so. Auch wenn ich ihre nummer schon gelöscht habe. Oder das sie auf einmal vor meiner Tür steht und es das sagt. Ich versuche mich immer abzulenken mit Netflix usw. Ich habe seit der Beziehung nicht mehr all zu viele Freunde, da ich eigentlich nur bei ihr war oder meine Freunde selber was mit ihren Freundinnen machen. Ich weiß das ist auch nicht richtig gewesen. Jedenfalls ist es am Wochenende nich schlimmer wenn ich mir vorstelle das sie jetzt gerade feiern geht (wovon ich ausgehe) und schon mit einem neuen rummacht oder so. Natürlich hänge ich noch an ihr weil es noch keine 2 Wochen her ist. Ich weiß auch das man so keine Beziehung führen kann wie vorher aber sie geht mir schon ab. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll. Einerseits will ich von ihr loskommen, andererseits zeigt mir mein Kopf immer die Bilder als wir schöne Sachen erlebt haben und wo sie besonders lieb zu mir war. Man denkt automatisch man wird das alles nie wieder so erleben obwohl das eigentlich Quatsch ist. Ich habe morgen eine OP und bin dann 2 Wochen zu Hause. Ich weiß nicht was ich machen kann um mich abzulenken und nicht immer an sie zu denken und zu überlegen was sie gerade macht und mit wem. Nur Netflix hilft mir auf Dauer auch nicht. Und das mit meinen Freunden ist wie gesagt auch blöd weil sie entweder selber was mit ihren Freundinnen machen oder die sich schon gar nicht mehr an mich erinnern können oder einen anderen Freundeskreis haben. Ich hab mir sogar schon überlegt alleine in den Club zu gehen.
Nach der OP (am großen Zeh) möchte ich wieder mit Sport anfangen. Aber sonst weiß ich einfach nicht weiter… :frown:
 

Benutzer184468  (49)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen,

ich konnte die letzten Tage einigermaßen runterkommen ...
Auch wenn es dir aktuell noch nicht komplett gelingt, mit der Zeit wird es besser.

Die einzige Lösung ist, leb wieder dein Leben.

Ich habe derartige "Spielchen" fast 10 Jahre mitgemacht, allerdings war es dann doch nicht ganz so extrem mit den Kontrollen und den Eifersüchteleien. Dennoch musste auch ich mich bei alleinigen Unternehmungen oder bei Unternehmungen mit Freunden regelmäßig rechtfertigen, was ich denn so in der Zeit gemacht hätte. Gespräche mit anderen Frauen in ihrem Beisein sorgten oft anschl. für miese Laune bei ihr ... und folglich dann auch bei mir.

Eine Zeit lang macht man(n) sowas mit, weil man verliebt ist ... aber so etwas geht nicht auf Dauer gut. Ihr Rumgeheule -so wie du es beschreibst- ist schon fast so etwas, wie das eines kleinen Kindes, was nicht bekommt, was es will ... also fängt es (in diesem Fall sie) an zu heulen ... drückt auf die Mitleidschiene und hofft auf dein schlechtes Gewissen ... was häufig dann ja auch Wirkung gezeigt hat, wie du es beschreibst. Kann man sicher mal machen ... darf aber eben kein Dauerzustand werden, wie es hier wohl der Fall ist.

Dein Entschluss, dich zu trennen, ist daher der einzig richtige ... und in wenigen Wochen werden auch deine Gedanken an sie nachlassen. Netflix mag dich im Moment ablenken, aber du solltest langsam auch wieder die Dinge tun, die du gemacht hast, bevor ihr zusammen ward. Und ein Freundeskreis ist -gerade, wenn du vorhast in einen Club und/oder zum Sport zu gehen- schnell wieder aufgebaut. Es könnte in jedem Fall helfen, dich von der, in die durch sie gebrachte, "Isolation" wieder zu lösen.
 

Benutzer179106  (21)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich hoffe einfach das stimmt. Ich werde hald immer an sie erinnert. Egal ob ich ein Kleidungsstück trage das ich mit ihr gekauft habe oder mir etwas von einem Restaurant holen möchte erinnert mich es daran das wir uns dort immer was geholt haben. Ich habe noch Geschenke zuhause die ich nicht einfach wegschmeißen kann weil sie mit viel Mühe gemacht wurden. Und eben immer diese Hoffnung auf eine Nachricht das sie sich vielleicht doch noch ändert auch wenn das mir schon öfter versprochen worden ist.

Dann habe ich heute über Umwege erfahren das sie gestern feiern war (auch mit anderen Typen). Das schmerzt natürlich und hilft mir nicht beim Ablenken. Das verschlimmert es eher.

Und wie schon oben geschrieben ist das schwierig Möglichkeiten zu finden mich abzulenken. Zumal ich jetzt dann 2 Wochen „ausgeschaltet“ bin. Und ich bin eben nicht mehr in irgendeinem Freundeskreis drinnen. Ich habe noch meine guten alten Freunde die mir auch gut zuschreiben aber die sind auch nicht mehr (aufgrund von eigener Freundin) nicht wirklich feiern gehen. Ich hab mir vorgenommen wieder Sport zu mache nach meiner kleinen OP. Aber sonst sieht es in meinen Zukunftsplänen ziemlich schwarz aus. Man denkt jetzt man wird nie wieder so was haben könne wie vorher. Also die schönen Sachen zumindest :frown:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich hab mir vorgenommen wieder Sport zu mache nach meiner kleinen OP. Aber sonst sieht es in meinen Zukunftsplänen ziemlich schwarz aus. Man denkt jetzt man wird nie wieder so was haben könne wie vorher. Also die schönen Sachen zumindest :frown:
Ja das denkt man, aber in einem halben Jahr wirst du wissen, dass du falsch gedacht hast :zwinker:
 

Benutzer179106  (21)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey Leute, ich bins schon wieder… :frown::frown:
Mir geht es einfach so schlecht und ich weiß nicht was ich machen kann. Ich bin ja jetzt zurzeit Zuhause (wegen OP) und muss immer nur an sie denken… Ich weiß ich sollte das nicht sondern mich irgendwie ablenken. Doch es funktioniert einfach nicht. Ich muss immer daran denken wie schön es jetzt wäre mit ihr zu kuscheln usw. Es kommen einfach immer so Gedanken hoch wie „War es das wirklich wert nur wegen anderen Mädchen die Beziehung zu beenden“ Natürlich denke ich ich auch daran was alles nicht toll war von ihr usw. Aber die anderen (schönen) Erinnerungen sind irgendwie stärker. Ich überlege immer wieder ob ich ihr noch irgendwas schreiben könnte usw. Ich hatte ihr vor einer Woche nochmal eine Nachricht geschickt über die letzte Möglichkeit ihr zu schreiben weil sie mich sonst überall blockiert hat. Ich hab ihr geschrieben das ich mir so sehr eine gemeinsame Zukunft mit ihr gewünscht hätte aber das so nicht möglich war. Und das sie trotz allem für immer einen Platz in meinem Herz hat.
Daraufhin hat sie mich dort auch noch blockiert.

Man ich weiß einfach nicht weiter ich hab schon Überlegungen einfach zu ihr zu fahren. Ich versteh mich selber nicht mehr. In der letzten Zeit als ich noch mit ihr zusammen war, war ich hald immer von ihr genervt usw. Aber ich habe sie hald trotzdem geliebt, wenn auch nicht mehr so stark. Trotzdem hab ich wie gesagt jetzt immer diese Gedanken ob es das Wert war wegen sowas.
Bei mir ist das eben auch nicht so einfach wieder was neues zu finden. Ich habe keinen festen Freundeskreis mehr nur noch einzelne Kumpel mit denen ich aber nicht feiern gehen kann oder so weil sie das nicht mehr machen seitdem sie eine Freundin haben…
Ich finde jetzt auch nicht das ich zu den hübschesten Jungs gehöre und war schon „stolz“ so eine Freundin gehabt zu haben.

Ich hoffe nach wie vor jeden Tag auf eine Nachricht von ihr. Ich versuche mich so gut wie möglich abzulenken aber es funktioniert einfach nicht.

Es ist einfach alles so schwer 😥
 

Benutzer181473  (34)

Klickt sich gerne rein
Eine Trennung schmerzt immer. Egal auf welcher Seite, ob man der/die Verlassene ist, oder derjenige, der jemanden verlassen hat. In diesem Schwerz und der Trauer ist es ganz normal, dass man in Erinnerungen schwelgt, sich an Schönes erinnert, sich Dinge schön redet, die eigentlich anders waren usw. Außerdem war man die Gegenwart des anderen gewohnt und es fehlt plötzlich etwas. Man vermisst jemanden, mit dem man seinen Tag besprechen kann, Erlebnisse teilen kann usw. Das alles heißt aber nicht, dass man denjenigen noch liebt und schon gar nicht, dass man es nochmal miteinander versuchen sollte!! Du kennst die Gründe, warum es nicht mehr geklappt hat! Schreib es dir nochmal zusammen, werde dir nochmal klar darüber, warum es die beste Variante war, sich zu trennen! Dein Kopf weiß es. Und alles andere gehört zu den Verarbeitungsphasen/den Phasen der Trauer.
 

Benutzer180521 

Öfter im Forum
Für dich gilt es jetzt, die Zeit nach der OP zu überbrücken. Lenk dich ab, soviel es geht. Vielleicht kann dich jemand besuchen, Freunde, Verwandte? Du kannst neben Netflix auch andere Sachen tun. Online-Spiele (da gibt es auch immer wieder was hier auf Planet Liebe), puzzeln, kochen, etwas Nützliches lernen (gibt sooo viele Tutorials für alles Mögliche auf YouTube), ...
Wenn es dir so schwer fällt, keinen Kontakt zu ihr aufzunehmen, dann schalte dein Handy aus und leg es in einen anderen Raum.
Die OP betrifft nur deinen Zeh, dann bist du nicht allzu eingeschränkt körperlich, oder? Darfst du schon Sport machen? Dann mach das, Home-Workout deiner Wahl. Je anstrengender, desto mehr lenkt es dich ab und desto besser fühlst du danach.

Wie sind deine Freunde so drauf, wenn du ihnen sagst, dass du Liebeskummer hast, sind sie dann für dich da? Und alleine feiern gehen nach den 2 Wochen ist doch auch eine gute Idee, vielleicht lernst du neue Leute kennen, wenn dich deine anderen Freunde so schnell vergessen, ist fraglich, ob sie jemals deine echten Freunde waren.
Was auch sein kann: Dass du im ganzen Liebeskummertief gar nicht mehr daran glaubst, dass du jemandem wichtig bist. Vielleicht wollen sie auch nur Rücksicht auf dich nehmen und lassen dich in Ruhe, bis du die Trennung verarbeitet hast. Sag ihnen, was du brauchst (ein Besuch, mal feiern mit denen die das noch tun, ein Lagerfeuerabend..?) und manche haben dich vielleicht doch gar nicht abgeschrieben, wie du denkst.
 

Benutzer179106  (21)

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke für die Antworten.

Jetzt noch eine Sache, dann geb ich hoffentlich endlich Ruhe.
Ich denke mir hald jetzt ob es das wirklich Wert war. Das ganze aufzugeben wegen anderen Mädchen. Natürlich hat es mich aufgeregt und ich war ständig genervt. Aber jetzt fehlt hald was in meinem Leben. Jetzt sehe ich sie so als wäre sie doch perfekt für mich gewesen. So eine zu finden die abends ein süßes Spongebob T-Shirt trägt und es ihr völlig egal ist z.B. Sie geht jetzt wieder feiern usw. was mir schon auch weh tut zu wissen. Das sie jetzt vielleicht gerade was mit anderen Typen macht. Mir tut das im Nachhinein so leid das ich am ende so „böse“ zu ihr war. Aber ich war hald die meiste Zeit genervt. Wir hatten ja auch schöne Zeiten als das mal nicht so schlimm war…

Mir steht der Kopf jetzt zwischen:

„War es das wirklich alles Wert? Nur wegen anderen Mädchen eine Beziehung aufgeben obwohl ich nicht mal etwas gemacht habe? Soll ich deswegen jetzt wirklich meine erste große Liebe aufgeben und sie zurücklassen? Sie war doch bis auf dieses eine Thema eigentlich perfekt für mich? Werde ich jemals wieder so eine finden? (bis auf das einen Thema) Wieso meldet die sich nicht obwohl ich eigentlich der bin der „genervt“ wurde. Soll ich ihr nicht doch noch einmal schreiben nach ein paar Wochen ob sie vielleicht reden will?“

Und:

„Sie hat doch schon sehr genervt und es gab immer wieder (wenn auch unnötig) Streit. Streit gab es immer wieder auch oft weil ich damit erreichen wollte das sie sich ändert. Ich werde immer als schuldiger betitelt und als Narzisst.“

Wobei das erste schon öfter in meinem Kopf ist. Ich weiß soll mich ablenken usw. aber es geht einfach nicht. Dafür war sie schon zu tief in meinem Herzen. Ich hoffe jeden Tag das sie mir schreibt das sie sich jetzt zu 1000% ändert. Wie oben schon geschrieben denk ich mir die meiste Zeit ob es das Wert war und ob ich jemals wieder so eine finden werde die sich auch abends mit spongebob t-shirt zum TV sitzt oder man mit ihr aus Spaß in Baby-Stimme redet. Solche Sachen sind in meinem Kopf. Ich kann nicht die gemeinsamen Bilder vom Handy löschen. Ich schau sie mir zwar nicht an aber ab und zu stolpert man drüber….

Ich hab schon wieder vermehrt die Gedanken ihr zu schreiben ob sie sich nicht irgendwann nochmal treffen möchte zum reden. Wobei ich da bestimmt bloß keine Antwort bekomme. Was ich auch nicht verstehe weil ich ja eigentlich der „geschädigte“ bin. Sie hat auch eine sehr einflussreiche Mutter die ich nicht besonders mag. Eigentlich gar nicht. Sie hat da bestimmt auch ihre Finger im Spiel.

Mir ging es mal 2-3 Tage besser und gestern Abend war wieder ganz schlimm 😥
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren