Fast 24 und völlig isoliert

Benutzer72912  (34)

Meistens hier zu finden
Also ich kann dir nur raten einfach möglichst versuchen aus dem alten Trott auszubrechen und wie ein anderes Leben zu beginnen. Vor allem wenn man anfängt, Kontakte über das Internet zu finden. Ich finde du solltest möglichst schnell etwas tun, sonst siehst du später deine jungen Jahren als verpatzt an. Glaub ja nicht, dass eine Frau durch das Internet kommen wird und dich trösten und glücklich machen wird. Du musst erst mal mit dir selber glücklich werden.

Ne rein theoretisch könnt ich schon weggehen, allerdings ist es für mich einfach nicht lohnenswert.

Ich hätte schon enorme Angst überhaupt alleine irgendwohin zu gehen wo die meißten sowieso nur mit Freunden/Freundinnen zusammen sind. Ich würde mich schon überwinden müssen allein nur dort irgendwo hinein zu gehen (beispielsweise Disco oder ähnliches). Ich würde außerdem sowieso nur total dämlich in der Ecke rumstehen und sonst garnichts machen. Die anderen würden dann nur entweder blöd gucken, mich blöd anmachen oder einfach nur ignorieren. Das "weggehen" wird einfach immer negativ enden, egal was nun passieren würde.

Du musst nicht umbedingt in irgendwelche Discos gehen wenn du es wirklich nicht magst. Meiner Beobachtungen nach sind genau die Einzelgänger, die Fraeunde gefunden haben, diejenigen, die dann am Wochenende eigentlich nur noch in das Nachtleben gehen und tanzen wollen. Kein Scherz. :grin:

Ich finde du kannst dir einen Therapeuten suchen, zu dem du regelmässig gehen kannst und der dich in ein ereignissreicheres Leben hilft. Zum beispier kannst du dich dann motivieren, dir wirklich ein Hobby zu suchen, mit dem du mit Menschen zu tun hast. Er lernt dir auch, dich selber mit wohlwollenden Gefühlen anzuschauen. Also damit du dich nicht mehr selber abwertest. Dann geht auch die Schüchternheit automatisch weg. :zwinker:

Im Grunde ist es die Hauptache, dass du etwas tust.
 

Benutzer18780 

Geheimdienstchef
Ich würde dir auch ein Fitnesstudio empfehlen. Vermutlich kommt gleich wieder das typische "och ne, lass mal, bin nicht so der sportliche, was will ich denn da,...".
Das war auch mal mein Denken, aber ich war trotzdem dort. Und ich kann dir sagen: es ist ein verdammt gutes Gefühl, wenn man irgendwo seine ganze Kraft lassen kann.
Desweiteren sind alle per Du und man kommt ganz einfach unter leute (man fragt andere, wie lange sie noch an ihrem Gerät brauchen, begrüst diejenigen die man vom sehen kennt, ...).


Allgemein solltest du sozialkontakte üben. Es ist etwas übertrieben, als erstes Ziel das finden und ansprechen deiner Zukünftigen freundin zu haben.
Übe erstmal den lockeren umgang und gespräche mit anderen, ohne damit ein konkretes ziel zu verfolgen.
Treffe dich mal mit deinem Kumpel. Wen du nicht mal mit dem ein RL-Treffen hast, wieso solltest du dann weitere schritte machen?

Sinnvoll kann es auch sein, dinge zu tun, die du sonst nie tust. Geh spazieren. Ja spazieren! Das ist das, was alte Menschen jeden tag tun,und die nette Hundehalterin aus der neubausiedlung auch. Und stell dir vor, selbst wenn du die leute denen du über den weg läuft überhaupt nicht kennst, freuen sich diese über ein nettes "Hallo" beim verbeilaufen :smile:
 

Benutzer83848  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Voel :smile:,

also ich finde dass das mit dem StudiVZ gar keine so schlechte Idee ist. Natürlich kommt da erst mal nichts wenn du einfach so angemeldet bist. Aber es gibt z.B. sooo viele Gruppen. Wie wäre es, wenn du mal in Kart-Gruppen eintrittst und dir dort Leute suchst die dir sympathisch sind, und die du einfach mal anschreibst?

Dann gibt es auch tausende Singlegruppen. Es gibt Singlegruppen für alle Vorlieben und Orte, da ist sicher auch was extra für besonders schüchterne Leute dabei :smile:. Auf Anhieb hab ich schon mal diese gefunden: "Ich bin noch Single und sehr schüchtern. Bitte sprich mich an " Da sind jetzt nicht sooo viele Leute drin, aber um erst mal zu gucken wär sowas doch ok.

Wenn dir die Gruppen peinlich sind, kannst du die ja auch unsichtbar machen :smile:.

Ja, das weiß ich sowieso alles selber auch, aber es muss halt auch ein Interesse von der Gegenseite da sein und das war bisher bei mir noch nie der Fall.

Scheiß auf StudiVz und so (Facebook ist besser, da persönlicher *g*)
Wie du siehst hast du ein Problem damit, sonst würdest du es nicht hier Berichten. Geh zu Therapie es gibt soviele Möglichkeiten, Finden musst du die selber, ist 1000mal besser als in selbmitleid zu versinken. Ursachen gibt es viele nur finden musst du sie.
Dafür ist sie da, ich hab den Falschen weg gemacht und sehe es jetzt anders. Zu spät halt.

Übrigens bin ich tatsächlich sogar in Facebook auch vertreten:tongue: Da hab ich allerdings nur einen Freund. Das mit der Therapie habe ich mir natürlich auch schon endlos lang überlegt, jedoch glaube ich einfach nicht das sich in diesen Dingen so viel für einen persönlich ändert durch diese Therapie. Ich meine rein theoretisch ist alles relativ einfach aber praktisch eben nicht. Und die Praxis kann man nirgends so darstellen wie sie in der Realität ist meiner Meinung nach zumindest. Ich finde eher das man da halt selber was "machen" muss.

Wie wäre es den, wenn du einfach mal zum friseur gehst und dich ein wenig verändern lässt? (wenn dir das nicht gefällt wie es ist)
Hab ich alles schon mit durch. Ich wollt sogar längere Haare haben und hab sie 1 1/2 Jahre wachsen lassen, allerdings sah es dann doch irgendwie blöd aus. Jetzt hab ich sie wieder kurz.

Meine meinung ist, das man vieles verändern kann wenn man WILL..
Mhhhh einfach mal samstags bummeln gehen, ein paar neue outfits anprobieren - vielleicht gefällt dir ja sogar was du siehst :tongue:
Ich kenne auch viele Menschen die sich extremst verändern können. Aber ich bin absolut nicht so ein Mensch. Ich hab mich zwar auch schon des öfteren gefragt wieso das bei mir so ist aber eine Antwort hab ich darauf bisher nicht gefunden. Und bummeln gehen hasse ich wie die Pest. Ich mag es überhaupt nicht andere Leute zu sehen. Ich fühle mich jedesmal wenn ich "bummeln" gehe wegen Klamotten total scheiße weil man dort andere Leute sieht und sich gut mit denen, dank Spiegel, vergleichen kann. Das ist der pure Horror für mich.
Und wegen deiner figur, melde dich doch in einem fitnessstudio an - dort verändert sich dein körper und du lernst vllt ein paar liebe menschen dort kennen ^^
Unzufrieden bin ich ja garnicht mit meiner Figur (1,80m , 73kg). Eher meine immer stark geröteten Augen, meine trockene Haut, Lippe, meine trockenen Haare, blasse Haut und auch mein gesamtes Auftreten machen mich fertig.
Es macht viel aus, wie man vor anderen menschen auftritt und wenn man das selbstbewußtsein vllt nicht hat, kann man versuchen, es zu bekommen, auch wenn man es zunächst nur durch das aussehen macht. Die innere einstellung ändert sich, durch die positiven erlebnisse die man hat.
Aber wenn man sich einfach nicht in eine so positive Richtung verändern kann, was soll man dann machen? Vielleicht stecke ich ja auch einfach deshalb in dieser "Misere", weil ich eben so aussehe wie ich aussehe. Und das ich dabei nun ein Einzelfall bin mag daran liegen das andere diesen von dir beschriebenen , als normal angesehenen Weg gehen, d.h. sie werden durch positive Erlebnisse gestärkt --> selbstbewusstsein usw.
Z.b. wenn du eine Ausbildung hast , einen geschafften Schulabschluß - du hast etwas ERREICHT. Mach dir das klar und denke nicht immer so negativ :smile:
Ich hab nen Realschulabschluss und eine 3-jährige Berufsausbildung als Verwaltungsfachangestellter erfolgreich abgeschlossen. Ja ich hab sogar einen Autoführerschein, allerdings passierte das alles für mich immer nur nebensächlich. Mir war das alles nicht wichtig, es musste sozusagen halt einfach sein.
Tut mir leid wegen der rechtschreibfehler - aber es ist sehr früh^^
Haha ja kein Problem :smile:

Noch eine frage wo arbeitest du den? Wie sieht es mit den Kollegen aus?
Derzeit mach ich Zivildienst bis Ende August. Zu den Kollegen ist es irgendwie schwer etwas zu sagen. Ich kann mich halt mit keinem so richtig unterhalten. Mit Smalltalk ist bei mir nicht viel und mich interessieren auch alltägliche Dinge nicht so wirklich. Ich mein ich hab mich dort auch schonmal mit jemandem über Musik unterhalten (derjenige spielt Gitarre) usw. aber das hilft mir letztlich auch nicht sonderlich viel weiter.


Ich würde dir auch ein Fitnesstudio empfehlen. Vermutlich kommt gleich wieder das typische "och ne, lass mal, bin nicht so der sportliche, was will ich denn da,...".
Das war auch mal mein Denken, aber ich war trotzdem dort. Und ich kann dir sagen: es ist ein verdammt gutes Gefühl, wenn man irgendwo seine ganze Kraft lassen kann.
Desweiteren sind alle per Du und man kommt ganz einfach unter leute (man fragt andere, wie lange sie noch an ihrem Gerät brauchen, begrüst diejenigen die man vom sehen kennt, ...).
Ich war vor einigen Jahren mal über ein halbes Jahr bei nem Fitnessstudio. Es hat mir letztlich aber nicht viel gebracht. Es war mir irgendwie nicht wichtig genug. Und ich glaube heutzutage wäre es mir noch weniger wichtig, allein weil ich die ganze Woche arbeiten muss und froh bin zuhause zu sein. Ich hätte einfach keinen Nerv dazu noch zusätzlich dort hin zu fahren usw.

Allgemein solltest du sozialkontakte üben. Es ist etwas übertrieben, als erstes Ziel das finden und ansprechen deiner Zukünftigen freundin zu haben.
Übe erstmal den lockeren umgang und gespräche mit anderen, ohne damit ein konkretes ziel zu verfolgen.
Treffe dich mal mit deinem Kumpel. Wen du nicht mal mit dem ein RL-Treffen hast, wieso solltest du dann weitere schritte machen?

Sinnvoll kann es auch sein, dinge zu tun, die du sonst nie tust. Geh spazieren. Ja spazieren! Das ist das, was alte Menschen jeden tag tun,und die nette Hundehalterin aus der neubausiedlung auch. Und stell dir vor, selbst wenn du die leute denen du über den weg läuft überhaupt nicht kennst, freuen sich diese über ein nettes "Hallo" beim verbeilaufen :smile:

Das mit dem "Sozialkontakte üben und nicht gleich als erstes Ziel eine Freundin haben" hat mir meine ehemalige Psychologin auch schon erzählt :zwinker: . Es mag ja auch stimmen, aber ich kann das einfach überhaupt nicht. Wenn ich mich mit meinem Kumpel treffe dann muss man das irgendwie auch gesondert gegenüber "Fremden" Leuten betrachten. Ich hab bei ihm keine großartigen "Hemmungen" oder so. Das mit dem spazieren halte ich irgendwie für überflüssig weil es auch hier völlig egal ist ob ich nun dort gesehen werde oder nicht. Den Leuten, die mir dort über den Weg laufen ist es doch völlig Schnuppe ob ich dort bin oder nicht und für mich selber sehe ich keine sonderlich großartigen Fortschritte darin nur wenn ich "Hallo" sage.
 

Benutzer70864 

Verbringt hier viel Zeit
Unzufrieden bin ich ja garnicht mit meiner Figur (1,80m , 73kg). Eher meine immer stark geröteten Augen, meine trockene Haut, Lippe, meine trockenen Haare, blasse Haut und auch mein gesamtes Auftreten machen mich fertig.

Na komm, das kriegt man hin. :zwinker:
Du holst dir n Labello, ne Creme gegen trockene Haut und ein Shampoo für trockene Haare. Dann gehst du ins Fitness Studio, denn Sport schüttet Glückshormone frei und schaden kann es nie und im selben Gebäude ist meist noch ein Solarium, da kannst du noch was gegen deine blasse Haut machen. :zwinker:

Und ab und zu bieten Friseure auch spezielle Abende mit Stilberatung an, da guckste mal in die Zeitung und suchst sowas. Es gibt aber auch viele Friseure, die dir auch so Tips geben und erzählen, was dir stehen könnte.
Und ein paar Freunde wirst du doch haben? Schnapp dir einen und mach tatsächlich mal (hat schon jemand vorgeschlagen, ne? find ich gut. :smile:) Samstag ne Shopping-Tour und probier mal neue Outfits an. Guck mal in der Gegend rum, was dir an anderen Menschen gefällt und was du dir an dir vorstellen könntest oder blätter ne Zeitschrift durch. Manchmal sind da sogar interessante Einzelteile. :zwinker:

Das Aussehen ist nicht alles, auf gar keinen Fall. Aber wenn du dein Aussehen nicht mehr hasst, sondern akzeptieren und vielleicht sogar leiden kannst, dann wird dein ganzes Selbstbewusstsein besser und du wirst nicht mehr so schüchtern sein.

Und wegen Kartfahren... Gibt es bei diesen Kart-Strecken nicht auch Gruppen/Vereine, die sich regelmäßig treffen?
 

Benutzer83848  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Na komm, das kriegt man hin. :zwinker:
Du holst dir n Labello, ne Creme gegen trockene Haut und ein Shampoo für trockene Haare. Dann gehst du ins Fitness Studio, denn Sport schüttet Glückshormone frei und schaden kann es nie und im selben Gebäude ist meist noch ein Solarium, da kannst du noch was gegen deine blasse Haut machen. :zwinker:

Und ab und zu bieten Friseure auch spezielle Abende mit Stilberatung an, da guckste mal in die Zeitung und suchst sowas. Es gibt aber auch viele Friseure, die dir auch so Tips geben und erzählen, was dir stehen könnte.
Und ein paar Freunde wirst du doch haben? Schnapp dir einen und mach tatsächlich mal (hat schon jemand vorgeschlagen, ne? find ich gut. :smile:) Samstag ne Shopping-Tour und probier mal neue Outfits an. Guck mal in der Gegend rum, was dir an anderen Menschen gefällt und was du dir an dir vorstellen könntest oder blätter ne Zeitschrift durch. Manchmal sind da sogar interessante Einzelteile. :zwinker:

Das Aussehen ist nicht alles, auf gar keinen Fall. Aber wenn du dein Aussehen nicht mehr hasst, sondern akzeptieren und vielleicht sogar leiden kannst, dann wird dein ganzes Selbstbewusstsein besser und du wirst nicht mehr so schüchtern sein.

Und wegen Kartfahren... Gibt es bei diesen Kart-Strecken nicht auch Gruppen/Vereine, die sich regelmäßig treffen?

Also so einfach mit dem Labello und Shampoo für trockene Haare ist das nicht. Ich hab richtig trockene Haare... also fast schon so wie ein weit über 30 jähriger (wenn der denn noch Haare auf dem Kopf hat :grin: ). Da hilft Shampoo für trockene Haare auch nichts, Labello im übrigen auch nicht. Und Solarium verträgt meine Haut nicht, auch das habe ich bereits versucht.

Und wie gesagt: Friseur hab ich schon eigentlich alles durch und shoppen gehen tue ich überhaupt nicht gerne, die Gründe habe ich bereits genannt.

Und nochmal was zu dem Kartfahren: Das ist keineswegs mein Hobby. Ich kann ziemlich gut Kartfahren aber ich bin jetzt nicht so vernarrt darin das ich da unbedingt in einen Verein müsste. Meine Interessen liegen vielmehr in der Musik (produzieren und hören) als auch im Wrestling Bereich (WWE & TNA).
 

Benutzer72912  (34)

Meistens hier zu finden
Du kannst ja mal für dich Lösungen hier reinschreiben und wir geben Kommentare dazu. :grin:
 

Benutzer68131 

Verbringt hier viel Zeit
es geht nicht um das aussehen, sondern darum, was du daraus machst und wie du damit umgehst.

ein sehr offensichtliches beispiel sind da die männlichen stars, von denen doch eine menge frauen träumen. wenn du die mal genauer betrachtest, wird dir auffallen, dass die meisten von ihnen "ihr gutes aussehen" definitiv nicht seid ihrer geburt haben. training, die richtige frisure, klamotten und die richtige austrahlung dazu macht diese leute aktraktiv. wenn man das alles wegdenkt, fallen einem dann plötzlich die schiefe nase, unsymmetrisches gesicht, dünne lippen oder was weiß ich auf :smile:. und dennoch sind diese leute so umschwärmt, oder? es ist nicht nur ihr reines aussehen, sondern das selbstbewusstsein, der charme und im idealfal auch ihr talent, dass sie austrahlen. das machst unheimlich aktraktiv!

was du brauchst ist etwas selbstbewusstsein. dann wirkst du schon ganz anders auf deine umwelt. klar, solltest du dann auch ein gepflegtes erscheinungsbild haben. gegen trockene haut kann man ja was machen. da gibt es doch eine menge cremes, auch extra für allergiker. zu deinen haaren kann ich nichts sagen. aber wenn sie dich so stören, wie wäre es mit einer netten mütze?

und wenn du nicht draußen shoppen gehen willst (noch nicht), dann shoppe doch online. inzwischen kann man ja bei h&m, esprit und co recht günstig und einfach auch online einkaufen. meistens machen die da doch schon recht nette, kombinations vorschläge :smile:

und danach... wenn dir kein hobby anfängt. wie wäre es, wenn du dann ein paar kurse belegst? dann kommst du nicht nur unter leute, sondern bildest dich auch noch weiter und lernst etwas für dein leben. ein kochkurs, englisch auffrischungskurs, tanzkurs, selbstverteidungskurs. das sind alles sachen, die dir auch später noch im leben zu gute kommen werden (unabhängig davon, ob du leute kennenlernst oder nicht).
 

Benutzer44677  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Übrigens bin ich tatsächlich sogar in Facebook auch vertreten:tongue: Da hab ich allerdings nur einen Freund. Das mit der Therapie habe ich mir natürlich auch schon endlos lang überlegt, jedoch glaube ich einfach nicht das sich in diesen Dingen so viel für einen persönlich ändert durch diese Therapie. Ich meine rein theoretisch ist alles relativ einfach aber praktisch eben nicht. Und die Praxis kann man nirgends so darstellen wie sie in der Realität ist meiner Meinung nach zumindest. Ich finde eher das man da halt selber was "machen" muss.

Ja es war nur ein Vorschlag. nur ich bin trotzdem der Meinung das das wirklich bei einen Therapeuten besser ist, dein Problem zu lösen als hier im Internet, wo ja oft wie auch ich dazu gehöre von Inkompetenten User Ratschläge liest, wie z.b Fitnesscenter. ehrlich das ist ja nicht das Problem, oder? Es ist ein Anfang um sich zu mögen, das stimmt nur es löst glaube ich nicht das innere Problem die Unzufriedenheit mit sich. Es kann besser werden sicherlich, wenn man es mal angeht das Problem. Du hast ja schon einen guten Anfang hinter dir, da du es bemerkt hast.
Die Therpie baut ja auf, auf selber machen, du gehst ja selber hin.
 

Benutzer56022 

Meistens hier zu finden
Wach auf! Es liegt an dir, dich den anderen so zu präsentieren, dass sie Lust haben dich kennen zu lernen - und das bezieht sich jetzt nicht auf Äußerlichkeiten, sondern auf deinen Auftritt im Gesellschaftsleben. Wer will schon jemanden kennen lernen, der sich selbst hasst?

Lerne, dich selbst zu lieben und dir Gutes zu tun, denn dann kannst du das auch für jemand anderen.

Attraktivität hat mit Ausstrahlung zu tun. Das, was du momentan ausstrahlst, ist wohl nicht so der burner. DARAN solltest du arbeiten. Finde dein inneres Gleichgewicht wieder und liebe dich selbst, so wie du bist.

Du bist so, wie du bist und genau so bist du schön. DAS könntest du akzeptieren: Dich selbst so anzunehmen, wie du jetzt gerade bist.

DU bist toll, so wie du bist. Du bist ein wunderbarer Mensch, ABER du machst dich abhängig vom Urteil anderer. Wenn du dich selbst so annimmst, wie du bist und dich selbst liebst - kann dir das Urteil der anderen gleichgültig sein.

Du möchtest von jemandem geliebt werden und verrennst dich darin, du seist nicht attraktiv genug. Das ist dein Denkfehler. Du BIST attraktiv und sobald du das verstanden hast, wirst du merken, dass du auch selbstbewusst bist. Dann stehst du nämlich zu dir selbst, was du im Moment noch nicht tust.

Wahrscheinlich sendest du im Moment Signale, die deine Traumfrau auf Abstand hält, weil du irrtümlich glaubst nicht "schön" genug für sie zu sein. Sobald du aufhörst so zu denken, wirst du Selbstbewusstsein ausstrahlen und anziehend wirken. Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Schönheit ist keine festzulegende Größe, z.B. nur wer 1,44 m groß ist und 18 kg wiegt, lilafarbene Augen und Schuhgröße 28 hat ist schön, alle anderen sind hässlich. So funktioniert das mit der empfundenen Schönheit nicht.

Schau dich mal genau an und du wirst so viele schöne Dinge an dir finden...die auch eine Frau, die dich liebt, an dir sehen kann.

Auch ehrenamtliche Mitarbeit bei Arbeiterwohlfahrt, etc. bringt Dir Kontakte zu anderen Menschen.

Du bist clever, Du musst nur die Fessel sprengen, die Du dir möglicherweise selber angelegt hast.

Du könntest auch in einen Chat für deine Region gehen und da erstmal gucken ob es Leute in deiner Nähe gibt, mit denen du erstmal via Internet reden kannst.
 

Benutzer59574 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Voel!

Als ich deinen Beitrag gelesen habe, musste ich unweigerlich an mich selbst denken.
In vielerlei Hinsicht geht / ging es mir nicht anders, deshalb möchte ich dir hier meine Gedanken zu dem Thema schildern, in der Hoffnung, dass dir vielleicht das Eine oder Andere auch weiterhilft.

Du musst dir klarmachen, dass du nicht der einzige Mensch bist mit solchen Problemen.
Ich weiß, dass es für dich im Moment so scheint, aber glaube mir, dem ist nicht so. Ich hatte genau die gleichen Fragen und Probleme, und ich bin sicher, es gibt jede Menge Leute, denen es genauso geht. Ebenso gibt es jede Menge Leute, denen es früher genauso gegangen ist, und die aus diesem "Status" ausgebrochen sind.
Schau dich mal um in der Stadt um: es gibt Leute, die auch nicht besser als du aussehen, und Freunde / eine Freundin haben.

Ja, es gibt sogar Fernsehserien, die das Thema aufgreifen.
Bei uns gab es irgendwann auf ProSieben "Das Model und der Freak".
Im amerikanischen Fernsehen lief eine Show "Beauty and the Geek" etliche Staffeln lang.
Es mag sein, dass sich manche Leute diese Shows nur zur "Aufheiterung" anschauen, aber ich bin überzeugt, dass sich viele Menschen in mit ihren Problemen darin auch selbst wiederfinden.
Natürlich haben diese Formate immer ein "Happy Ending", und inwieweit sie gestellt sind, kann ich dir nicht sagen, aber der Punkt ist: es gibt Millionen Menschen, die diese Shows anschauen, weil sie ähnliche Probleme haben.

Wichtig ist es, zuerst das Problem zu erkennen ("Soziales") und dann auch versuchen, daran zu arbeiten.

Trockene Vorbereitung darauf - z.B. durch Lesen im Internet - kann sicher hilfreich sein.
Letztendlich musst du aber dennoch irgendwann in die Welt hinausgehen, und versuchen, Menschen kennenzulernen, vielleicht sogar eine Freundin.

Irgendwo habe ich mal gelesen:
"Du kannst ewig darauf warten, dass eine schöne Frau an deine Wohnungstür klopft und fragt, ob sie deine Freundin sein darf".
Das ist vielleicht etwas überspitzt formuliert, trifft aber genau den Punkt.

Ohne Eigeninitiative wirst du auf ewig alleine und sozial isoliert bleiben.

Überlegen wir uns das doch mal anhand einer kleinen Rechnung:
Angenommen, jede 100. Frau wäre potentiell an dir (vom Aussehen her etc.) interessiert.
Diese Zahl sicher eher gering gewählt. Natürlich wird dir nicht gleich die hübscheste Frau hinterherlaufen, aber es gibt auch Frauen mit den gleichen Problemen.
Das heißt, in einer Stadt mit 100.000 Frauen in für dich interessantem Alter sind immerhin 1000 dabei, die sich auch für dich interessieren würden.

Du musst sie nur finden. Und ansprechen.

Wenn du also z.B. ein Jahr lang versuchst, jeden Tag eine Frau anzusprechen, so hast du nach dieser Rechnung bereits drei Frauen erwischt, die sich auch für dich interessieren.

Viele dieser Frauen werden genau die gleichen Probleme haben wie du - ebenfalls schüchtern sein, niemanden ansprechen wollen.
Ergreifst du nicht die Initiative - sie wird es wahrscheinlich auch nicht tun.

Eine anderes Beispiel:
Angenommen, ein durchschnittlich gut aussehender Mann ist auf der Suche nach einer Freundin.
Auch er wird mehrere Frauen ansprechen müssen, bevor er "Erfolg" hat.
Die erste Frau hat vielleicht bereits einen Freund, der zweiten gefällt sein Typ nicht, und die Dritte hat zur Zeit kein Interesse an einem Partner. Das sind schon drei Körbe.

Rein statistisch gesehen ist es für einen "normalen" Menschen unwahrscheinlich, gleich beim ersten Mal Erfolg zu haben. Das kann die Suche nach einer Wohnung sein, ein Vorstellungsgespräch oder auch die Suche nach Freunden / einer Freundin.
Bei einer Wohnung oder einem Job ist dies für uns nichts Ungewöhnliches, wir sind daran gewöhnt, es einfach nochmal zu probieren - so lange, bis wir Erfolg haben.
Auch im Sozialen ist es wichtig, hier die gleiche Ungezwungenheit aufzubringen.

Natürlich macht es niemandem Spaß, einen Korb zu bekommen, zurückgewiesen zu werden.
Aber es gehört einfach untrennbar zum Leben dazu.
Die Kunst ist es, sich hier eine gewisse Gelassenheit anzueignen.
Du kannst nicht jedem gefallen. Auch du hast sicherlich verschiedenen Menschen gegenüber verschiedene Empfindungen.
Wichtig ist es zu erkennen, dass die Empfindungen nicht zu dir gehören, sondern zu dem anderen Menschen. Eine andere Person kann auch ganz andere Empfindungen haben.
Emotionen sind gerade das, was uns als Menschen so speziell und individuell macht.

Überlege nicht immer, was die anderen Leute von dir denken.
Ob sie dein Aussehen komisch finden, wie du da in er Ecke stehst ...
Selbst wenn dich an einem Tag 10 Leute "doof" finden und nur einer interessant, ist das bereits ein Erfolg. Du musst nur mit dem/der einen auch in Kontakt kommen.

Sozialer Kontakt gehört zum Leben dazu und ist in jedem Bereich essentiell, auch z.B. im Job.
Es gibt so viele Millionen Menschen auf der Welt - rein statistisch gesehen kann man behaupten, dass da eigentlich für jeden etwas dabei sein muss.

Man muss allerdings auch bereit sein, auf Neues zuzugehen, Neues auszuprobieren.

Eine weitere Gefahr ist, dass man vorschnell sagst "das kann / mag ich nicht".
Ohne etwas erstmal ausprobiert zu haben, kannst du unmöglich sagen, ob es dir Spaß machen wird, oder nicht.
Ohne dich auf jemanden eingelassen, kannst du unmöglich sagen, ob du mit ihm Kontakt haben willst, oder nicht.
Du kannst vielleicht sagen, "mit dem werde ich nicht zurechtkommen, so wie der aussieht / sich verhält", aber wirklich kennen lernen wirst du ihn erst, wenn du ihn - naja, kennenlernst.

Es gibt das Sprichwort "Gegensätze ziehen sich an", und ich denke, da ist schon auch etwas dran.
Man sollte nicht immer nur in seinem eigenen Dunstkreis bleiben, oft gibt es auch außerhalb interessante Dinge / Menschen, die man dort nie vermutet hätte.


So, nach meinen philosophischen Ausschweifungen zu dem Thema ein paar etwas konkretere Punkte, die dir vielleicht weiterhelfen könnten:

Zum Anfang solltest du dir überlegen, dass vielleicht nicht jeder Schritt auf dem Weg Spaß macht, aber du solltest immer das Ziel in den Augen behalten: ein sozialerer, erfolgreicherer Mensch zu werden, im Leben allgemein und damit automatisch auch in einer Beziehung.

Erster Schritt: Verbessere dein Selbstbewusstsein.
Dein Aussehen an sich ist nicht allein ausschlaggebend - es ist dein Selbstbewusstsein, das zählt. Allerdings hängt das Selbstbewusstsein nunmal zugegebenermaßen auch stark mit dem Aussehen zusammen.
Deswegen würde ich an deiner Stelle versuchen, diesbezüglich das Bestmögliche aus mir herauszuholen: Experimentiere einfach ein wenig mit Kleidern, Hautpflegeprodukten, Haargel etc.
Weiterhin solltest du dir auch immer vor Augen halten, dass es Menschen gibt, die es in Bezug auf ihren Körper noch viel schwerer haben als du: sei es allein durch den Körperbau, durch Verletzungen/Narben/Verbrennungen, Behinderungen, was auch immer.
Dennoch gelingt es vielen von ihnen, sozialen Erfolg zu haben.

Vorbereitung ist das eine, die Praxis dann das andere.
Die Vorbereitung - sei es durch das Lesen im Internet, durch "Styling", was auch immer, kann dir in der Praxis weiterhelfen, lockerer, selbstbewusster zu sein.
Aber nur die Vorbereitung allein bringt halt auch nichts.
Irgendwann musst du den Schritt tun, und in die Welt hinausgehen, es in der Praxis versuchen.

Zweiter Schritt: Mit gestärktem Selbstbewusstsein musst du jetzt nur noch in die Welt hinausgehen und auch Leute kennenlernen.
Es gibt hierfür zahllose Möglichkeiten, die teilweise in diesem Thread auch schon genannt wurden. Irgendeine "Interessensgemeinschaft" ist eine guter Startpunkt.
Das kann ein Sport-Verein sein, ein Sprachkurs, was auch immer.
Durch das gemeinsame Interesse hast du z.B. schon ein Thema, über das du dich mit den anderen Leuten unterhalten kannst.
Außerdem fangen die anderen Leute oft ebenfalls erst mit dem Thema an und sind daher auch unsicher / auf der Suche nach neuen Kontakten.
Natürlich solltest du nichts auswählen, was du eigentlich ganz und gar nicht tun magst.
Allerdings darfst du auch nicht aus den Augen verlieren, dass du primär dort hingehst, um sozialen Fähigkeiten zu trainieren, nicht eines ohnehin schon bestehenden Hobbies wegen.
Wenn du nachher noch Gefallen an dem Thema findest, ist das natürlich noch ein Plus - und gar nicht so unwahrscheinlich, wie man denken mag.


Abschließend noch ein paar Zeilen zu mir:
Ich war schon immer eher ein Einzelgänger, hatte in der Schule eigentlich kaum enge Freunde.
Ich hatte zu Hause recht früh einen eigenen PC, mit dem ich viel Zeit verbrachte.
Außerdem stellte sich dann bald eine recht starke Akne ein, die mir das Leben auch nicht einfacher machte.
Mit Dingen wie Party konnte ich nicht viel anfangen.
Selbst wenn ich die Gelegenheit gehabt hätte, ging ich fast nie hin.
Wenn doch, dann wusste ich nichts mit mir anzufangen und stand in irgendeiner Ecke.
Ich sagte mir, das sei einfach nicht "mein Ding".

Nach der Schule traf ich einmal einen meiner ehemaligen Lehrer und unterhielt mich mit ihm über die Schulzeit. Er sagte etwas in dem Ton "Ja, Sie waren ja immer alleine - aber ich glaube, Sie wollten das ja auch so".
Im ersten Augenblick war ich etwas baff - das ich immer alleine war, das wusste ich selber ja auch, aber dass ich das so gewollt haben sollte?
Aber im Rückblick wurde mir dann auch klar, dass er so ganz unrecht auch wieder nicht hatte; dass ich durchaus auch viele Chancen gehabt hätte, die ich einfach nicht wahrgenommen habe. Dass alles nicht so sehr an den anderen Menschen gelegen hat, als vielmehr an mir selbst.

Ich war die ganzen letzten Schuljahre in ein Mädchen aus meiner Klasse verliebt.
Ich sah mich in ihr in vielerlei Hinsicht wieder und war überzeugt, dass sie "die Eine" sei.
Dass, wenn es so sein sollte, sich schon irgendwie eine Situation ergeben würde, wo wir in Kontakt kommen.
Nun, die Situation kam nicht. Wir haben beide die Schule abgeschlossen, und ich habe sie seither nicht wieder gesehen.

Im Nachhinein sehe ich allerdings, dass ich viele Sachen auch nur in die Situation "reininterpretiert" habe. Dass ich mich so sehr auf dieses eine Mädchen versteift hatte, dass ich vielleicht viele potentielle Chancen / interessante Menschen gar nicht wahrgenommen habe.

Nach dem Schul-Abschluss zog ich zum Studium nach München und wohne seitdem dort alleine.
Da wurde die ganze Sache dann noch extremer - während der Schulzeit hatte man wenigstens Klassenkameraden und Eltern. Auch wenn ich zu niemandem wirklich nahe Verbindungen hatte, aber es gibt einem dennoch einen gewissen Rückhalt.

In München stand ich dann ganz alleine da.
Ich stellte fest, dass mir im sozialen Bereich einfach noch viel fehlt.
Dass ich entweder auf ewig alleine zu Hause sitzen bleiben könnte, oder versuchen muss, daran zu arbeiten.
Dass es aber in jedem Fall meine Entscheidung und letztendlich auch meine Verantwortung ist.

Natürlich haben sich nicht alle meine Probleme magisch gelöst.
Ich bin noch immer ein eher zurückgezogener, schüchterner Mensch.
Aber ich habe auch ein paar Freunde hier in München, mit denen ich mich gut verstehe - auch wenn sie in vielen Punkten recht verschieden von mir sind.
Ich gehe ab und zu auch auf Feiern und habe sogar meinen Spaß dabei.
Noch immer spreche ich nicht gerne Menschen an, aber wenn ich es wirklich tun muss oder will, dann kann ich es auch tun.


Zweifellos gibt es viele Menschen, die sich im Sozialen viel leichter tun, und dann gibt es Menschen wie uns, die sich diese Sachen härter erarbeiten müssen.
Andere haben dafür andere Schwächen, an denen sie arbeiten müssen.

Man trainiert seine Muskeln. Man trainiert sein Gehirn. Wieso sollte man nicht auch seine sozialen Fähigkeiten trainieren (müssen).
Stell dir vor, du hättest nie Schreiben und Lesen gelernt, und müsstest nun einen Brief schreiben.
Verglichen damit ist das Soziale ja noch richtig leicht - man muss nicht 12 Jahre in die Schule dafür gehen. Aber ein wenig Aufwand braucht es dafür halt auch - beim einen mehr, beim anderen weniger.

Du musst / sollst dich nicht von Grund auf ändern.
Aber vielleicht einfach mal was ein bißchen anderes ausprobieren.
Es heißt, man sollte sein ganzes Leben lang Neues lernen.
Ich denke, das trifft nicht nur auf intellektuelles Wissen zu, sondern auch auf jeden anderen Bereich im Leben, so auch auf das Soziale.
Und letztendlich wird es ja - meiner Meinung nach - auch erst dadurch interessant.
 

Benutzer86714 

Sorgt für Gesprächsstoff
Mir geht es manchmal ganz genauso wie dir und ich kann dich voll und ganz verstehen. Aber ich merke gerade, und immer mal wieder (wenn ich es vergessen habe) dass man da nur rauskommt wenn man sich erst mal selbst so liebt wie man ist.

Kennst du dieses Lied? Nimm es dir zu Herzen!!!


Vergiss es nie, dass du lebst war keine eigene Idee

und dass du atmest, war kein Entschluss von dir

Vergiss es nie, dass du lebst war eines anderen Idee

und dass du atmest, ist ein Geschenk an dich!

Vergiss es nie, dein Gesicht hat niemand sonst auf dieser Welt

und niemand lächelt, so, wie du’s grad tust!

Vergiss es nie, niemand sieht den Himmel ganz genau wie du,

denn solche Augen, hast allein nur du!

Vergiss es nie, niemand denkt und fühlt und handelt so wie du

und niemand hat je das was du weißt gewusst!

Vergiss es nie, du bist reich, egal ob mit, ob ohne Geld,

denn du kannst leben, niemand lebt so wie du!

Ref:
Du bist gewollt, kein Kind des Zufalls, keine Laune der Natur.

Ganz egal, ob du dien Lebenslied in Moll singst oder Dur.

Du bist ein Gedanke Gottes, ein genialer noch dazu.

Du bist du, das ist der clou, ja der clou, ja du bist du!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren