Familie oder freundin

Benutzer123616  (31)

Ist noch neu hier
Also hab ein großes problem ich bin 21 jahre alt und bin neu hier ich heiße emrah und bin kurde und bin mit ein deutschin zsm aber mein familie will das ich mich mit ein kurdisches mädchen verlobe und wenn ich den sage ich will nicht weil ich meine freundin irgenwann heiratte würden die mich rauswerfen und nichtz mehr von mir hören wollen und das will ich nicht und weiß nicht was ich machen soll und wenn ich für mein familie mit mein freundin schluss mache verlätze sie damit sehr und habe angst schluss zu machen weil ich mein familie nicht verlieren will und mein freundin aber auch nicht hilft mir bitte :cry:
 

Benutzer113230  (30)

Öfter im Forum
Ich würde dir Freundin sagen, aber ich hasse diese "Mentalität" die man mit "Religionen" oder "Bräuchen" versucht zu verteidigen. Finde diese diskussion immer wieder spannend "ja verlob dich mit ner kurdin" (ohne dir da jetzt zu nahe zu treten) ein sehr kleines "Volksgrüpchen", die Warscheinlichkeit in Deutschland jemanden von euch zu finden der zu dir passt sollte schon sehr gering sein.

Außerdem geht deine Familie das garnichts an mit wem du was machst..... du bist 21 ich würde meiner was husten wenn sie auch nur auf die Idee kämen mir etwas in die Richtung vorschreiben zu wollen.
 

Benutzer123616  (31)

Ist noch neu hier
ja ich bin kurde bei uns läuft es ganz anders ich will ja auch mein freundin neben mir als frau haben nur mein familie sehr schlimm und ich liebe mein familie ich muss mich entscheiden entweder gehe zu mein freundin und verlasse dafür mein familie oder bleibe bei mein familie und verlasse mein freundin nur verlätze sie damit
 

Benutzer48403  (52)

SenfdazuGeber
Na, ist doch klar wie Klossbrühe! Dann würde ich mich natürlich für die Freundin entscheiden. Denn wer möchte schon noch von Eltern was wissen, welche einem Entscheidungen nur der Traditionen wegen aufzwingen? Es ist DEIN Leben, DU sollst glücklich sein.
Mal ganz davon abgesehen, dass wir hier in Deutschland sind. Also sollten Deine Eltern sich schon mit unseren Sitten vertraut machen. Hier ticken nun mal die Uhren anders. Wenn das nicht in ihren Schädel reingeht, ihr Problem.
die Warscheinlichkeit in Deutschland jemanden von euch zu finden der zu dir passt sollte schon sehr gering sein.
Das denke ich auch.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
ja ich bin kurde bei uns läuft es ganz anders ich will ja auch mein freundin neben mir als frau haben nur mein familie sehr schlimm und ich liebe mein familie ich muss mich entscheiden entweder gehe zu mein freundin und verlasse dafür mein familie oder bleibe bei mein familie und verlasse mein freundin nur verlätze sie damit

Du musst Dich eben entscheiden wie Du Dir bestimmte Dinge in Deinem Leben vorstellst - viele Kinder übernehmen nicht alle Sichtweisen der Eltern. Das ist nicht ungewöhnlich, auch wenn es deswegen oft zu Streit kommt oder gar zum Verstoß aus der Familie bis hin zur Enterbung führt.

Neue Generation, neue Ideen, neue Regeln ---> meist ein Fortschritt.
Wenn alle Kinder alles von den Eltern übernommen hätten, würden wir wohl noch im Urwald hausen ...

Ich würde mich bezüglich der Partnertradition für meine Zukunft entscheiden und die liegt ganz sicher nicht bei meinen Eltern ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
verlasse mein freundin nur verlätze sie damit
Das hast du jetzt schon 2mal geschrieben. Hängst du denn selbst überhaupt auch an deiner Freundin und wärst du auch traurig / verletzt, wenn du dich von ihr trennen würdest?

Ich habe das identische Drama soeben noch im engen Freundeskreis erlebt - und war mir doch sicher, dass man sowas "heutzutage" nicht mehr so häufig hat. Tja, getäuscht. Eine Freundin von mir ist wieder Single, weil ihr Freund sonst mit der kompletten Familie hätte brechen müssen - absoluter Horror für alle Beteiligten, die sich lieben und zusammen bleiben wollten - aber es geht eben nicht, zumindest nach seiner Ansicht nicht.

Ich würde wohl an deiner Stelle mal dringend überlegen, was mir wie wichtig ist im Leben - und wo ich "gehorchen" möchte und wo nicht. Ich sags mal so: Je nach Familienkultur dürfte man als Sohn doch ganz gute Chancen haben, auf seiner Meinung zu beharren und zu versuchen, sich da durchzusetzen.

Wenn du aber jetzt klein beigibst und deine Beziehung beendest, ebnest du damit den Weg dafür, dass du auch in Zukunft nicht frei entscheiden kannst, wen du haben möchtest. Kompromiss wäre, selbst auf die Suche zu gehen, ob du eine kurdische Frau findest, die dir gefällt - und aufgrund ihrer Herkunft auch deiner Familie. Frage ist nur, ob DU damit leben kannst und was DU gerne möchtest.

Für die meisten Leute hier im Forum käme es wohl nicht in Frage, ihren Partner vorzugsweise nach der Herkunft und für die Familie auszusuchen - aber die wenigsten hier sind in solchen Strukturen aufgewachsen, wo man das Empfinden hat, ernsthaft keine Wahl zu haben.

Ich würde aber mal dazu raten, es auf den Versuch ankommen zu lassen und zu probieren, auszubrechen. Ich würde beispielsweise versuchen, meine Position klar zu beziehen und klarzustellen, dass ich meine Partnerin frei wählen möchte. Man könnte das argumentativ untermauern - denn so gesehen wird es doch Gründe haben, weshalb deine Familie hierher gekommen ist? Vielleicht sind sie ja deshalb nach Deutschland gekommen, weil sie sich davon etwas versprochen haben, bessere Perspektiven oder dergleichen - und genau da würde ich ansetzen und klarstellen, dass sie nicht erwarten können, ihre Kinder in dieses Land zu setzen, ohne dass diese genau hier auch Freundschaften und Beziehungen aufbauen - zu den hiesigen Menschen und nicht nur zu denen, von denen ihr weggezogen seid.

In meinen Augen ist es nur logisch, dass ein junger Mensch, der in eine andere Kultur "verpflanzt" wird, dort Wurzeln schlägt - mit allem, was dazu gehört. Was viele Menschen mit starken religiösen und kulturellen Einflüssen aber manchmal gerne machen, ist, sich die Rosinen rauszupicken - hier möchte ich frei leben, einen guten Job haben - aber wenn meine Kinder über die Stränge schlagen, hole ich die Kulturkeule :zwinker: Ich habe das gut bei meiner Freundin beobachtet - der hat sich immer gerne auf Religion und Kultur berufen, wenn es in der Beziehung unangenehm wurde.

Und da muss man einfach mal klarstellen, dass der Hase so nicht läuft - deine Familie kann nicht erwarten, dass du dir eine Freundin nur in dem Kulturkreis suchst, aus dem sich dich ja herausgerissen haben - sie haben dich hierhingesetzt, also findest du auch hier Kontakt zu anderen Menschen - inclusive Frauen.

Letztendlich kann dir hier niemand raten, dass deine Familie egal ist, denn die meisten können sich einen Bruch mit der Familie wegen derartiger Probleme wohl nicht vorstellen. Ich weiß auch, dass viele junge Menschen sich das letztendlich nicht trauen, dass man Angst hat, alleine dazustehen - das kann ich alles gut verstehen.

Trotzdem würde ich meinen, dass man als junger Mann mit Anfang 20 gut in der Lage ist, sich gegen derartige Strukturen zu wehren und klarzustellen, wie dein eigenes Leben aussehen soll. Böse gesagt: Du wirst viele Menschen deiner Familie überleben und dann deine eigene Familie haben. Da liegt es auch an dir, dir auszusuchen, mit welcher Frau das sein soll und wie sich deine eigene Zukunft gestalten soll.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
Es gibt Dinge, für die lohnt es sich leider auch einen Bruch mit der eigenen Familie zu begehen. Das beginnt für mich genau dann, wenn meine Familie mir ihre Wertevorstellungen aufzwingen möchte und mich dahin gehend erpresst. Deshalb würde ich das nicht mal an deiner aktuellen Freundin fest machen, sondern auch so durchziehen, wenn du keine Freundin hättest.

Mit wem du Tisch und Bett teilst, das ist deine Entscheidung und nicht die deiner Eltern.

Off-Topic:
Satzzeichen!
 

Benutzer121793 

Benutzer gesperrt
Es gibt Dinge, für die lohnt es sich leider auch einen Bruch mit der eigenen Familie zu begehen.]
Ich weiß leider auch keinen Königsweg..
nur so der der TS mit seiner kurdischen Familie bricht,..es später mal Kinder mit seiner deutschen Freundin gibt,
haben diese Kinder(väterlicherseits) niemals eine Oma,niemals einen Opa,niemals Onkel's, noch Tanten!

Dann ist der TS für alle Zeiten komplett aus diesem Kulturkreis heraus!
 

Benutzer123421  (31)

Sehr bekannt hier
Ich hab jetzt ehrlich gesagt nicht alles gelesen und weiß nicht genau ob es schon gesagt wurde. So wie ich das überflogen hab scheinen ja viele für die Freundin zu sein.
Ich wäre eigentlich IMMER erst für die Familie, da die immer wichtig ist. Es sei den sie ist wirklich scheiße zu einem. Aber das scheint ja nicht der Fall zu sein da du diese wie du sagst liebst. Trotzdem kacke wenn sie dir die Beziehung verbieten. Doch du bsit jung und bist du dir sicher das du für eine Beziehung deine Familie verlassen willst? Bist du dir sicher dass das für ewig hält?
Wie wäre es mit heimlichem Kontakt? Oder mit deinen Eltern ein Gespräch? Oder erstmal deine Mutter(meistens geht sowas ja von einem strengen Vater aus) auf deine Seite zu bekommen?
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Du solltest nicht überlegen was die anderen von dir wollen, sondern was du möchtest.
Wenn dir deine Kultur und Religion sehr wichtig ist, dann wird es schwer mit einer deutschen Frau, die evtl. nicht nach moslimischen Regeln leben möchte und ihre Kinder christlich erziehen will. Allein das solltest du dir vor Augen führen, wenn du eine deutsche/christliche Freundin hast. Wenn dir deine Religion aber nicht so wichtig ist und du es akzeptieren könntest, dass deine Kinder unreligiös oder christlich sind, dann spräche ja von deiner Seite erstmal nichts gegen eine Beziehung zu einer nicht-Kurdin.
Dann stellt sich natürlich die Frage, ob deine Familie evtl doch einlenken würde, wenn du mit einer Deutschen verheiratet sein würdest. Gab es solche Fälle schon in deiner Familie/ im engen Freundeskreis deiner Eltern? Frage doch diese Menschen um Hilfe.
Und frage dich wie ernst die Beziehung zu deiner Freundin ist und ob es das alles Wert ist.
 

Benutzer123616  (31)

Ist noch neu hier
ja oki sagen wir mal ich habe mich für mein freundin entschieden ich bin ein glaubiger moslem undd dan hab ich streit mit mein familie und dan will meine freundin kein moslem werden dan ist auch alles kaput[DOUBLEPOST=1352113703,1352113604][/DOUBLEPOST]ja 2 meiner onkels und ein cosenk von mir waren mit deutsche verheiratet die haben alle kein kontakt mit uns
 

Benutzer123421  (31)

Sehr bekannt hier
ja oki sagen wir mal ich habe mich für mein freundin entschieden ich bin ein glaubiger moslem undd dan hab ich streit mit mein familie und dan will meine freundin kein moslem werden dan ist auch alles kaput[DOUBLEPOST=1352113703,1352113604][/DOUBLEPOST]ja 2 meiner onkels und ein cosenk von mir waren mit deutsche verheiratet die haben alle kein kontakt mit uns
Ich frage mich, ob deine Beziehung so sicher ist das du deine Familie aufgeben willst? Was wenn nach 2 Jahren Schluss ist? Kannst du zurück?
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
dan will meine freundin kein moslem werden
Wenn dir das wichtig ist, dann solltest du tatsächlich überlegen, ob du eine deutsche Freundin möchtest. Mal als Denkanstoß: Ob man Moslem ist oder nicht, ist in erster Linie Glaubensfrage. Man "wird" kein Moslem, weil man sich "entscheidet", etwas zu glauben - zumindest sollte das nicht die Lösung sein!

ja 2 meiner onkels und ein cosenk von mir waren mit deutsche verheiratet die haben alle kein kontakt mit uns
Dann hättest du doch da Familie, die du besuchen kannst? :zwinker: Ich weiß, das klingt blöd, aber vielleicht überlegen sich das deine Eltern auch, wenn ihnen auf einmal die halbe Familie wegbricht. Du hättes doch mit 2 Onkels und einem Cousin schon 3 Familienteile, zu denen du Kontakt aufbauen kannst. Vielleicht kann dir dort auch jemand bei deiner Entscheidung helfen?

Ich finde es im Moment etwas schwierig, dir zu antworten, wenn du deine Postings so knapp gestaltest! Es wäre schön, wenn du auf ein paar Aspekte mehr eingehen könntest.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
ja oki sagen wir mal ich habe mich für mein freundin entschieden ich bin ein glaubiger moslem undd dan hab ich streit mit mein familie und dan will meine freundin kein moslem werden dan ist auch alles kaput
Jetzt muss ich leider meine Meinung von vorhin revidieren. Bisher dachte ich eigentlich, dass du in Betracht ziehst mit Traditionen zu brechen, weil du nicht an die Traditionen und damit auch an die Religion glaubst. Dir scheint es aber irgendwie eher darum zu gehen, dass dir nur die aktuelle Freundin gefällt und du hoffst, dass diese komplett in deinen Kulturkreis eintritt.

Religion ist zum Großteil eine Erziehungssache und nur vergleichsweise wenige wechseln bewusst irgendwann von einer zu einer anderen Religion. So etwas erfordert dann nämlich nicht nur Glaube, sondern auch ein gesteigertes Interesse an Religion. Darauf zu hoffen, dass eine Frau für dich die Religion wechselt und zwar mehr als nur auf dem Papier, halte ich eher für naiv.

Wenn du so an deiner Religion hängst und das für dich wichtig ist, dann solltest du dich wirklich eher in deinem Kulturkreis nach einer Partnerin umschauen, dann kannst du auch das Problem mit deinen Eltern umgehen. Alternativ würde ich mich eher mit dem eigenen Glauben beschäftigen und überlegen, ob Religion so wichtig ist, dass man sich dafür sein Leben diktieren lässt und Menschen verlässt die man liebt.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Wow...Hexe hat dazu wirklich die richtigen Worte gefunden!!

Ich möchte dazu noch einen Gedanken von mir hinzufügen:
Wenn du hier lange lebst oder vielleicht sogar hier geboren wurdest, dann bist du nicht mehr zu 100% Kurde. Du sprichst Deutsch und du lebst in Deutschland, zu einem Teil hast du auch diese Kultur angenommen und bist damit eben auch zu einem Teil Deutsch.
Wenn du hier bleibst, egal ob du dir eine kurdisch-stämmige Frau suchst, oder nicht, werden deine Kinder noch "Deutscher" werden und vielleicht sogar die Sprache aus deinem Herkunftsland schlechter sprechen, als Deutsch. Macht ja auch irgendwo sinn, denn hier ist es, wo sie sich zurechtfinden müssen. Hier müssen sie Schilder, Verträge und Forenbeiträge lesen und sich mit der Verkäuferin im Café oder im Gemüseladen unterhalten.

Wenn ich jetzt den Gedanken weiter spinne kommt folgendes dabei heraus: Ich stelle mir vor, du hast dir eine kuridsch-stämmige Frau gesucht. Ob du sie liebst oder nicht, spielt erstmal für diesen Gedanken keine Rolle. Ihr habe ein paar Kinder und du willst ihnen sicher nicht das Gleiche antun, wie deine Eltern dir. Du wirst sie wahrscheinlich lieb haben und ihnen nur das Beste wünschen. Sie werden groß und wollen ihrerseits irgendwann einen Partner und diesen auch heiraten.
Jetzt gibt es eine andere Familie, die vielleicht gerade nach Deutschland gezogen ist und diese wollen aber unbedingt für ihre Kinder NUR Kurden zulassen. Wären deine Kinder dann "kurdisch genug" für diese Familie? Ist dieser Gedanke nicht eigentlich völliger blödsinn?

Was ist denn schon kurdisch? Es gab tausende Völker, die über die Jahrtausende über die Landstriche gezogen sind, in denen heutzutage Menschen leben, die sich "kurdisch" nennen. Die haben anders ausgehen, andere Sprachen gesprochen und sich trotzdem vermehrt. Wenn es also kein "echtes" kurdisch gibt, was macht das alles dann für einen Sinn?
Wenn ich den Gedanken von reinrassigen kurden verfolgen würde, müsste ich auch ein reinrassige Arier glauben und plötzlich würde man mich (zu Recht) Rassist nennen...


Ich stelle mir eine solche Situation sehr sehr hart vor. Es steht ja nicht weniger auf dem Spiel, als alles was du bisher kanntest, quasi deine Herkunft. Dagegen setze ich mal folgenden Gedanken:
Wo denkst du, wirst du in 20 Jahren sein? In 30? In 40? Dann, wenn deine Eltern lange tot und begraben sind? Nach welchen Regeln wirst du leben? Nach denen, die dich und andere (z.B. deine Partnerin) glücklich machen?
 

Benutzer48403  (52)

SenfdazuGeber
Alternativ würde ich mich eher mit dem eigenen Glauben beschäftigen und überlegen, ob Religion so wichtig ist, dass man sich dafür sein Leben diktieren lässt und Menschen verlässt die man liebt.
Genau das ist der Punkt. Das muss der TS erst mal mit sich selbst ausmachen, ob die Religion ihm so wichtig ist. Denn er würde da einiges an Freiheiten und Lebensgestaltung aufgeben. Ist es ihm das wert?
Ich kann mich nicht in jemanden hineinversetzen, dessen Glauben und Religion eine grosse Rolle im Leben spielt. Ich weiss aber eins: Wenn ich mein eigenes Leben führen möchte, dann sollte dies nicht mit Einschränkungen verbunden sein, welche - nach meiner persönlichen Ansicht - nicht die oberste Priorität einnehmen. Das muss letztendlich jeder für sich herausfinden.
Ich würde, sofern es nur um die Partnerin geht, sicherlich nicht mit meinen Eltern brechen mit dem Risiko, dass die Familie keinen Kontakt mehr möchte. Aber wenn es um meine gesamte Lebensführung geht allerdings schon.
Ich tu mich nach wie vor schwer damit zu verstehen, was in Eltern vorgeht, dass sie - ob bewusst oder nicht - ihren Kindern ihre freie individuelle Lebensführung verhindern wollen. Sollten Eltern denn nicht ihren Kindern wünschen, dass sie glücklich werden?
Und vor allem: Seine Eltern leben in Deutschland, also haben sie selbst schon ihren Kulturkreis verlassen. Von daher sollte der TS seinen Eltern mal die Frage stellen, warum sie nach Deutschland gezogen sind, selbst aber nicht wollen, dass ihr Sohn folglich eine Bindung mit einer deutschen Frau eingeht.
Oder geht es hier mal wieder nur um die "Ehre"?
 

Benutzer121793 

Benutzer gesperrt
:
Wo denkst du, wirst du in 20 Jahren sein? In 30? In 40? Dann, wenn deine Eltern lange tot und begraben sind? Nach welchen Regeln wirst du leben? Nach denen, die dich und andere (z.B. deine Partnerin) glücklich machen?
Da sollte man(er) aber auch noch einen Schritt weiter denken!
Wenn er später mal Kinder mit der deutschen Frau hat,werden diese Kinder bestimmt mal fragen
"Papa..wo ist/sind deine Mutter,dein Vater,deine Geschwister!"
So der TS dann sagen,..die wollen alle nicht mehr mit uns reden,weil ich eure Mutter geheiratet habe..?
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Da sollte man(er) aber auch noch einen Schritt weiter denken!
Wenn er später mal Kinder mit der deutschen Frau hat,werden diese Kinder bestimmt mal fragen
"Papa..wo ist/sind deine Mutter,dein Vater,deine Geschwister!"
So der TS dann sagen,..die wollen alle nicht mehr mit uns reden,weil ich eure Mutter geheiratet habe..?

Sowas kann passieren, alles schon erlebt. Und was ist daran schlimm? Das sagt doch mehr über Opa, Oma und Tante aus, als über alle anderen.
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
ja ich bin kurde bei uns läuft es ganz anders ich will ja auch mein freundin neben mir als frau haben nur mein familie sehr schlimm und ich liebe mein familie ich muss mich entscheiden entweder gehe zu mein freundin und verlasse dafür mein familie oder bleibe bei mein familie und verlasse mein freundin

Da hast Du es doch schon. Das sind zunächst die einzigen beiden Optionen. Ich gehe mal davon aus, Deine Familie ist nicht kompromissbereit. Ähnliches, also das Verstoßenwerden aus der Lebensgemeinschaft, gibt es ja auch bei z.B. Zeugen Jehovas. Grundsätze sind halt Grundsätze und ein Mitteldingn manchmal unmöglich, weil es die äußeren Umstände nicht zulassen.

Viele fühlen sich hier im Thread sicher (verständlicherweise) indirekt angegriffen, als "echte Deutsch", Zurückgewiesene ("und das im eigenen Land"). Hier geht es um Identitäten - daher ist es wahrscheinlich ein emotionales Thema für alle.

Es bleibt Dir nichts, als Dich zu entscheiden, und die jeweilige Entscheidung auch mit allen Konsequenzen und ganz bewusst mitzutragen. Es nützt Dir nichts, das kleinere Übel zu wählen und Dich permanent zu fühlen, als hättest Du etwas verpasst. Lass Dir einfach gut durch den Kopf gehen, wie Du Dir Dein zukünftiges Leben vorstellst, und dann fälle eine Entscheidung, die Du durchziehst.

Und hier würde ich auch wirklich gut überlegen, warum Du Dich an den klaren Vorgaben Deiner Eltern störst und gleichzeitig Deiner eigenen Freundin selbst eine sehr wichtige Entscheidung aufschwatzen willst. Überlege Dir gut, inwieweit Du hier Deinen eigenen Glauben disqualifizierst und entwürdigst.

Du möchtest Dir gerne die Rosinen herauspicken, ja, wer geht nicht gerne den einfachsten Weg? - sei stattdessen aufrichtig Dir selbst, Deiner Familie und Deiner Freundin - und Deiner Religion gegenüber.


Gruß, cocos
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren