Familie akzeptiert Beziehung nicht

Benutzer125554  (24)

Meistens hier zu finden
Hallo ihr Lieben!

Ich melde mich mal wieder mit einem kleinen Problem. Obwohl es nicht so klein ist und aus mehreren Problemen besteht...

Es ist so, dass ich seit 8 Monaten mit meinem Freund zusammen bin und mit ihm bin ich ja eigentlich auch sehr sehr glücklich, auch wenn eine Fernbeziehung (200km) manchmal belastend sein kann. Er unterstützt mich so gut es geht und ist in meinen Augen einfach toll :grin:
Meine Familie sieht das aber ganz anders und es spitzt sich immer mehr zu. Er wurde anders erzogen und ist vom Wesen auch etwas anders, was natürlich zur Folge hat, dass er sich in manchen Situationen anders verhält. Aber anstatt das zu akzeptieren wird gleich auf ihm herumgehackt und es wird unterstellt, er habe entweder einen Knacks, oder nehme Drogen. Diese "Probleme" sehe ich gar nicht...

Dazu kommt, dass ich seit etwa einem halben Jahr ständig krank bin. Ich sehe da keinen Zusammenhang mit meinem Liebsten, aber meine Familie natürlich schon. Es wird ihm unterstellt, er würde mir etwas unter das Essen mischen und selbst wenn er nur einen Krug mit Wasser aus der Küche holt trinkt meine Mutter nicht daraus, sondern geht extra nochmal in die Küche um sich ein Glas Wasser zu nehmen.

Seit einer Woche vor Weihnachten geht es mir jetzt wieder schlechter, ich bin mit der Rettung (war damals bei meinem Freund) ins Krankenhaus gekommen, da ich so fürchterliche Bauchschmerzen hatte. Seitdem geht es mir nicht wirklich gut. Mir wurde dort gesagt, ich hätte bloß einen Harnwegsinfekt und mein Darm sei leicht verstopft.
Aber wie gesagt, geht es mir einfach nicht besser...
Heute werde ich auch zum Hausarzt gehen, um mir ein großes Blutbild verschreiben zu lassen, um vielleicht da etwas zu finden.
Meine Familie ist natürlich wieder der Meinung, dass er mir entweder was unterjubelt, ich selber Drogen nehme oder ich schwanger bin...
Das verunsichert mich..Das mir mein Schatz etwas unterjubelt glaube ich echt nicht und ich weiß, dass ich keine Drogen zu mir nehme. Schwangerschaft besorgt mich da schon wieder eher...ich verhüte zwar mit der Pille, aber es kann ja was schief gelaufen sein...

Natürlich bereitet mir das ganze auch Sorgen. Ich wiederhole sowieso gerade die Klasse und bin dann so oft nicht in der Schule...in kürze ist Notenschluss und ich muss mir noch einiges ausbessern und an einer großen Arbeit weiterschreiben. Das ist auch wieder ein enormer Druck.

Da ich daheim überhaupt nicht mehr klar komme möchte ich so bald wie möglich ausziehen, aber ich weiß nicht in wie weit das umsetzbar ist. Im Mai werde ich zwar 18, aber ich bin immer noch Schülerin und verdiene so nebenbei kaum Geld, sodass ich selbst wenn ich zu meiner besten Freundin ziehe ewig sparen muss, um Miete etc zahlen zu können.
Schon jetzt kann ich mir meine Therapeutin oder mein liebstes Hobby kaum leisten. Zwar versuche ich alte Bücher etc zu verkaufen und gebe Nachhilfe, aber davon kann man auch nicht leben.
Noch dazu kommt, dass ich meinen Hund wahrscheinlich mitnehmen müsste, was einerseits eine weitere finanzielle Belastung ist und sie kann nicht vollkommen alleine bleiben, sie war immer bei anderen Hunden oder zumindest bei einem Menschen. In die Schule kann ich sie aber auch nicht mitnehmen.

Ich habe auch Angst, dass meine Beziehung dadurch zu Bruch geht.
Verständlicherweise hat mein Freund nicht so die Lust zu mir zu kommen, solange ich bei meiner Mutter bin. Ab dem nächsten Mal muss ich zu ihm aber meine Hündin mitnehmen. Erstmal einen Tag auf Probe, ob es funktioniert, denn seine Eltern sind von dem ganzen auch nicht so begeistert. Wenn das aber auch nicht klappt, kann ich nicht zu ihm fahren.
Wenn wir uns noch weniger sehen wird es für uns ja auch nur schwieriger...

Danke fürs Durchlesen, vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich.

Pia
 
S

Benutzer

Gast
Liebe Pia, wieso ist das Thema "Drogen" denn so im Vordergrund bei Deinen Eltern? Gibt es dafür einen konkreten Anlass? Nimmt Dein Freund Drogen?
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Beschreibe doch mal die Situation näher. Also in wie weit dein freund sich anders verhält und deiner Familie nicht passt !

So klingt es alles für mich nach der alten Elterlichen Überfürsorge und Eifersucht, die nur durch unglückliche Umstände genährt werden !
 
D

Benutzer

Gast
Ich glaube auch, dass du deinen Freund näher beschreiben solltest. So können wir da wenig zu sagen. Was bedeutet "anders erzogen" und warum vermuten deine Eltern solche Dinge. Das ist ja eigentliche schon eine harte Unterstellung aber ich nehme nicht an, dass deine Eltern ganz doof oder unfair sind und schon irgendwo ihre Gründe haben. Und manchmal sieht man als Teenie eben mit der rosaroten Brille bestimmte Dinge nicht.
Natürlich kann es aber auch sein, dass deine Eltern überreagieren und die Vermutungen haltlos sind. Aber ohne konkretere Informationen werden wir da nichts zu sagen können.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Ich muss dazu sagen, es sit auch imemr eine Momentaufnahme! So wurde ich imemr als Traumschwiegersohn tituliert und bekomme es auch imemr wieder von Ex-Freundin vorgehalten, dass meine Termdarstellung unterbewusst mich übervorteilt hat und sie imemr vorgehalten bekommen wieso sie mich nicht behalten haben . Aber ich bin nicht so einfach und Pflegeleicht wie das im Augenblick wirkt. Daher kenne ich diesen Trugschluss aus einem anderen Blickwinkel .


Es kommt auch viel auf Unterbewusste Signale wie Körpersprache usw. an.


Das Signal, dass er unter Drogen stehen würde, kann ja auch seine Art sein , mir wurde wegen meiner dezenten Verpeiltheit schon Kannabiskonsum unterstellt.

Es muss ja wirklich nichts schlimmes sein was die Eltern zu der Vermutung bewegt
 

Benutzer150169  (23)

Klickt sich gerne rein
Hey, also erstmal führe ich seit 3 Monaten auch eine Fernbeziehung, bin aber schon über ein halbes Jahr mit ihm zusammen, bei uns ist die Situation zum Glück nicht so extrem.
Aus eigener Erfahrung würde ich den momentanen Stress (Schule, Freund, Eltern) viel eher für deine Gesundheit verantwortlich machen. Wenn ich viel Stress habe bekomme ich auch immer Bauchschmerzen, so stark wie du unter druck stehst würde ich das nicht ausschließen.
Wenn er es Wert ist, und ich nehme an das ist er, dann fahr halt ab jetzt zu ihm, vielleicht ist seine Familie nicht gar so ablehnend wie deine.
Er muss sehr verletzt von dem Verhalten deiner Mutter sein.
Ich persönlich würde, an deiner Stelle ausziehen, ohne finanzielle Unterstützung der Eltern, nicht in Betracht ziehen. Ich weiß ja nicht wie lange du täglich Schule hast, ich mach ein internationales Schulsystem und hab immer bis halb 7, dann noch Hausaufgaben, Sport, Freunde treffen... Wenn du an den Wochenenden arbeiten gehst ist das eher kontraproduktiv, da ich mal annehme dass du da deinem Freund sieht.
Bevor du ihn besuchen kommst, erkundige dich, wie du es seinen Eltern am besten Rechtmachen kannst, so wie ich das sehe, wäre das die einfachste Lösung. Dann musst du dir über das ganze Auszieh-Thema keine sorgen machen.
Hast du deine Tage in deinen Pille-Pausen? Ja -dann bist du nicht schwanger nein -lass dich schnellstmöglich testen
Mein Freund wohnt jetzt schöne 1.400 Kilometer entfernt, weil ich von London nach Wien gezogen bin, da nützt es mir auch nichts mehr dass sich unsere Familien super verstehen, Versuch dein positives denken zu behalten und lass dich davon nicht unterkriegen! Ich hoffe für euch beide, dass ihr diese Situation, auch wenn sie schwierig ist, meistert!
 

Benutzer125554  (24)

Meistens hier zu finden
also ich kann schonmal sagen, dass mein Freund mit Sicherheit keine Drogen nimmt, er trinkt nicht einmal Alkohol, da kostet er höchstens mal einen Schluck oder so.
es ist halt so, dass es mir oft schlechter geht gesundheitlich, nachdem wir uns getroffen haben, was in meinen Augen an der Anstrengung dabei liegt. Daheim bei mir ist dann immer Stress und wenn ich bei ihm bin kommen lange Fahrzeiten auch noch dazu. Leider ist es auch so, dass der Ex meiner 9 Jahre älteren Schwester drogenabhängig war und dadurch bei meiner Familie wohl auch Assoziationen hervorgerufen werden, da beide auch sehr ähnliche Charakterzüge aufweisen...

Er hatte das Glück in seiner Kindheit bis jetzt von den Eltern immer sehr gut umsorgt zu werden und bei seiner Familie läuft es viel weniger chaotisch ab als bei uns zu Hause. Im Gesamten hat er (er ist vor kurzem 20 geworden) teilweise einfach noch sehr kindliche Züge im Verhalten, was glaube ich im Gesamteindruck einiges ausmacht.
Dazu kommt, dass es für meine Familie selbstverständlich ist, mit den verschiedensten Tieren umzugehen, was er in dieser Form nie gelernt hat.
[DOUBLEPOST=1420623983,1420623794][/DOUBLEPOST] S Summerlove leider ist es nicht möglich, sich von meiner Familie finanzielle Unterstützung zu holen, da wir auch so schon kaum Geld haben, wenn ich auch nicht erwähnen möchte wie viel bzw wenig.
 

Benutzer99946 

Meistens hier zu finden
Warst du wegen deines Gesundheitszustand schon einmal bei einem Psychologen? Weil wenn ansonsten nichts gefunden wird, können deine Sympthome auch seelischer Natur sein und da wäre professionelle Hilfe sehr wichtig!!
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Mhm kann es nicht sein, dass die nach euren treffen die Trennung auf Entfernung so u schaffen macht, dass du körperlich reagierst?
 

Benutzer125554  (24)

Meistens hier zu finden
D dede12345 ich bin wegen eines psychischen Problems in psychologischer Betreuung und habe die Therapeutin auch darauf angesprochen, aber wenn man überdenkt, wann es mir körperlich schlecht ging und wann seelisch, dann überschneidet es sich zwar manchmal, aber eher selten. wenn, dann ist es eher so, dass ich mich übergebe oder ich akut Durchfall bekomme, wenn ein Schlag ins Gesicht kommt.

schuichi schuichi wir machen uns meistens vorher schon aus, wann wir uns das nächste Mal (zumindest ungefähr) sehen und wir gestalten auch den Alltag so, dass es nicht so sehr auffällt, dassder andere so weit weg ist....also ich weiß es nicht
 

Benutzer144187 

Sehr bekannt hier
Das ist natürlich schade wie das alles bei dir läuft zur Zeit. Und sehr schade ist, dass deine Eltern so negativ auf deinen Freund reagieren.
Dazu kommt, dass es für meine Familie selbstverständlich ist, mit den verschiedensten Tieren umzugehen, was er in dieser Form nie gelernt hat.
Das liest sich für mich so, dass ihr zu Hause sehr viele Tiere habt? Bitte korrigier mich, wenn ich damit falsch liege. Aber falls es so sein sollte, ist das für eine Person, die das nicht gewohnt ist schon speziell und kann zu unsicherem Verhalten führen. Hat er bei sich zu Hause gar keine Tiere? Dann dürfte es ja eigentlich kein Problem sein deine Hündin zu ihm mitzunehme, abgesehen davon, dass du halt immer Napf und Bettchen mitschleppen musst.
Zur Fernbeziehungsthematik: Ich finde du solltest Schuichis Einwand nicht gleich abtun. Ich habe selbst zwei Jahre Fernbeziehung (150km) hinter mir, jetzt wohnen wir seit 4 Monaten zusammen. Das waren, dank guten Anschlüssen, gute 2 Stunden Zugfahrt pro Weg - Freitag Abend hin, Sonntag Abend zurück. Das belastet schon ganz schön auf Dauer... Wenn du sonst auch noch Stress hast und auch psychisch bereits angeschlagen bist kann ich mir schon vorstellen, dass das dann so einiges auslöst. Ich hatte zum Beispiel immer im Zug das Gefühl, dass ich Zeit verliere, Zeit die ich mit niemandem verbringen kann - weder mit meinem Freund, noch mit meinen Eltern, noch mit meinen Tieren oder meinen Freunden - das hat mich echt belastet und wirklich gestresst. Sobald ich dann angekommen bin (egal wo) gings mir wieder gut. Hast du vielleicht auch solche oder andere belastende Gedanken?
 

Benutzer125554  (24)

Meistens hier zu finden
Wentj Wentj ja also ich bin mit vielen Tieren aufgewachsen und derzeit leben bei uns 3 Hunde und 2 Schildkröten, wobei letztere ja nicht so das Problem darstellen. Mein Freund ist ohne Tiere aufgewachsen und für ihn ist es dadurch nicht so selbstverständlich, wann man bsp hingreifen kann und wann man es besser lassen sollte.
Mit meiner Hündin bei ihm zu Hause habe ich am ehesten die Sorge, dass sie zu jammern beginnt und dadurch seine Eltern stört. Das ich ihre Sachen mitnehmen muss stellt das wirklich geringste Problem dar. Eher habe ich Angst, dass sie Krach macht und ich dadurch raus fliege...

Leicht ist es natürlich nicht, wieder zu gehen, oder ihn gehen lassen, aber nunja ich probiere da immer nicht traurig zu sein und daran zu denken, dass es so nicht auf ewig gehen wird .
 

Benutzer144187 

Sehr bekannt hier
Da hab ich vielleicht zu sehr von mir auf dich geschlossen - mit dem Zug das gesamte "Hundezubehör" mitzunehmen ist schon eine ziemliche Plackerei :zwinker:
Wie ist deine Hündin denn geprägt? Bei meiner ist es beispielsweise so, dass ihr wichtiger ist WER da ist, als WO sie sich gerade befindet. Und Krach macht meine am Anfang kurz bei ungewohnten Geräuschen und wenn das ganze Rudel lärmt :grin:
Naja, das mit dem Umgang ist natürlich schwierig wenn mans nie gelernt hat. Ich würde ihm dann wohl eher sagen, dass er die Hunde am besten eher in Ruhe lässt und nur streichelt wenn der Hund zu ihm kommt. So ists wohl für alle am ungefährlichsten. Oder waren gar nicht das deine Bedenken?
 

Benutzer125554  (24)

Meistens hier zu finden
nunja, meine Hündin ist ziemlich klein, sodass ich sie in eine Transporttasche stecke, damit sie als Handgepäck gilt, so hab ich ihr Bettchen auch gleich mit und durch die Größe ist ihr restliches zeug auch ziemlich klein gehalten, also möglich
sie fangt leider schnell mal zum jammern an, wenn das Rudel nicht da ist, und ich ihr nicht die Aufmerksamkeit schenke, die sie will.

das sind gar nicht so meine bedenken, eher macht es mich, und ich glaube auch meinen Freund, ziemlich fertig, dass meine Mutter jede Bewegung und Aussage gerade diesbezüglich so auslegt, dass sie schimpfen kann.

vorhin kam auch wieder eine Aussage von meiner Mutter "siehst du das nicht? er ist entweder verhaltensgestört oder kifft" - aber nein...ich sehe das nicht....
 

Benutzer113955 

Beiträge füllen Bücher
Also kann dein Freund nicht gut mit Hunden, weil er keine Erfahrung damit hat. Deine Hündin könnte bei ihm jammern. Aber das ist ja nicht das wahre Problem. Du sagst, dass deine Eltern in allem was er tut was negatives sehen. Könntest du da mal ein paar konkrete Beispiele geben? Ich denke nämlich wie @Dr.evil , dass deine Eltern nicht aus purer Boshaftigkeit so sind. Vielleicht beschreibst du einfach wie ein Tag bei dir zuhause mit ihm abläuft, in welchen Situationen deine Eltern ablehnend reagieren etc.

Da ich daheim überhaupt nicht mehr klar komme möchte ich so bald wie möglich ausziehen, aber ich weiß nicht in wie weit das umsetzbar ist.
In meiner Oberstufenzeit hatte ich auch solche Gedanken. Aber ganz ehrlich: statt so schnell wie möglich aus der Situation zu fliehen, versuch sie doch lieber zu lösen oder wenigstens zu durchschauen, wo die Probleme liegen. Wenn erstmal klar ist, wer sich woran alles stört und deshalb vielleicht öfters mal blöd reagiert, dann kann man darüber reden und daran arbeiten.
 
F

Benutzer

Gast
Hallo :smile:
Ich als Freund meld mich hier mal :smile:
Danke für die Hilfe die Situation ist nicht leicht...
Was ich hier mache? Mal sagen wie es aus meiner Situation ist... Oder gerade der letzte und der vorletzte Besuch war...

Ein paar werden mich wohl ein bisschen kennnen... Oft werde ich mit Sheldon verglichen aus TBBT. Ich studiere Wirtschaftsinformatik und bin handwerklich und muskulär nicht so gut unterwegs.

Ich hab immer probiert nett und freundlich sein. Letztes Mal soll mich ihre Oma aufgefordert haben was zu tragen (was idh nicht gehört habe, weil ich fasziniert vom InfoScreen in Wien war) und da war sie schon bissi böse auf mich.

Am Montag war ich dann noch mal da (bis Dienstag, weil dann ja Schule und stressige Zeit anfällt und dann bis Anfang Februar kaum was persönlich geht...

Das Waschbecken wurde her gerichtet und mein Schatz hatte Bauchweh... So saß ich neben ihr und streichelte ihr bissi über den Kopf in der Hoffnung, dass das helfen würde.

Da ich ja nett bin hab ich ihr ein Waschbecken in den 4ten Stock einer Altbauwohnung ohne Lift gebracht. - Ohne bitte und ohne danke...

Dann hieß es "Florian, du kommst mit, ab zum Baumax und Waschbecken schleppen". Davor durfte ich das alte runter tragen, was ich gemacht habe, will ja auch gefallen.... Bissi ungut wars schon, weil mein Sdhatz hatte Sdhmerzen und da mag ich bei ihr sein... (Um die Aufregung zu erklären, die gleich kommt muss dieser Umweg leider sein). Bin dann zum Baumax gefahren. Der Fahrer und Monteur des Waschbeckens hat sich aufgeregt, dass er mit den alten Arbeiten muss und er mit neuen schon 3 Mal fertig sein würde. Wir haben bissi weiter gescherzt, locker.... Oben dann wurde das Waschbecken montiert. [Ich bin zwar dünn, aber verfressen, darum hat mich das nächste verwirrt] Als das alles passte schnappte sie einen Hund zum gassi gehen und verschwand. Es gab Suppe, aber weder hat sie den Herd an gemacht noch einen der anwesenden gebeten das zu tun.

Auch wenn das Beispiel für viel blöd klingen mag, aber es ist leider so, Hund vor Mensch [und das gefällt mir ned, weil mein Schatz doch ne Zeit nicht das Geld hatte sich Schuhe zu kaufen. Für Hund musste noch ein x-tes Sitzkissen sein]

Beim Essen dann sagte idh so zum Scherz zum Fahrer/Monteur gesagt, dass es doch länger gedauert habe (wegen der alten Teile).
So, nicht immer beim Schatzl gewesen, kein Bitte kein Danke... Gut.

Wedker wurde dann für 6:30 gestellt um spätestens um 7:00 mit den Hunen unten zu sein. Dass das nicht so sein wird war uns da sdhon klar, trotzdem leutete um 6:30 pünktlich der Wecker... Mutter war sdhon seit 6:00 wach und muss [da angewöhnt] vorher gehen. Da dieser Post schon viel zu lang is kurz: Wir waren um kurz nach 8:00 unten und haben einen zamschiss bekommen, weil wir so spät unten sind...

Eine Saxhe noch zum Schluss...
Meine Freundin bekommt jetzt 2 Monate kein Taschengeld... Warum? Weil ihre Mutter vor ??? die Tür (massive Tür!) eingetreten hat, weil sie nicht wollte, dass ich in die Wohnung komme. (Sie hat die Schlüssel eh freiwillig her gegeben)

Sorry, dass es so lang wurde... Aber ich hoffe es gibt eich einen Einblick :smile:

Florian :smile:
 

Benutzer113006 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Off-Topic:
In meiner Oberstufenzeit hatte ich auch solche Gedanken
Achtung, kein Seitenhieb: lies mal die alten Threads von Ravenna. :smile:

Dazu kommt, dass ich seit etwa einem halben Jahr ständig krank bin.
Wenn ich mich recht erinnere ist deine Mama krank, du schmeißt den Haushalt, kümmerst dich um eure Hunde und musst noch die Schule auf die Reihe bekommen. Dein täglicher Tagesplan ist sehr voll und deshalb ist es nicht verwunderlich, dass du ständig krank bist.

In deinem letzten Thread riet ich dir bereits, dass du dein tägliches Pensum reduzieren solltest. Gib so viele Aufgaben wie möglich ab und schau, dass du genug Zeit die Schule hast.

Wenn deine Mama nach wie vor krank ist, könntest du beim Jugendamt mal nach einer Assistentin fragen, die sich um euren Haushalt kümmert, damit das nicht alles an dir hängen bleibt.

Ansonsten kann ich mich nur anschließen, dass ein paar konkrete Beispiele nicht schlecht wären, um die Situation mit deinem Freund besser einschätzen zu können. :smile:
 

Benutzer125554  (24)

Meistens hier zu finden
so, jetzt melde ich mich nochmal, um das Obrige auch noch ein bisschen zu ergänzen.
der "Scherz", dass das montieren so lange gebraucht hat ist offenbar nicht als solcher angekommen und nachdem mein Freund weg war durfte ich mir bereits mehrere Male anhören, dass das eine Frechheit war, das einem alten und kranken Mann zu sagen. Okay gut, war vielleicht nicht die beste Aussage von ihm, vielleicht im falschen Tonfall, aber ich finde, dass kann man eigentlich auch ruhig klären, wie was gemeint war etc.
 
F

Benutzer

Gast
Es tut mir leid, dass nach so nem XXXXL-Beitrag gleidh noch einer kommt....

"Hunde allgemein" vergessen...
Also 3 Hunde, einer war mal sehr bissig (seit er sich auf meinen Schoß gesetzt hat, weil er neidig war, weil ich die anderen gestreichelt hab). Die 2 anderen sind Mädels...
Eine fährt so auf mich ab, dass es nervt. Sie is lieb ja, aber idh mag es nicht (vielleidht wegen Brille, vielleicht so, im Gesicht abgeschleckt zu werden.)
Die dritte is ein 3-Bein.
Sie is audh lieb. Sie spielt gern mit ner Puppe aus Plastik. (Also werfen und erlegen). Da hab ich sie angestubst, weil ich mir dadhte sie will spielen.)

Von ihrer Mutter wurde mir da das Redht abgesprochen mit ihr zu spielen, wann ich mag. ABER ich muss bereit stehen, wenn sie will...

Sorry, wer den halben Beitrag sah, unabsichtlich auf Antworten gedrückt
 

Benutzer113955 

Beiträge füllen Bücher
Aha, hier ist also auch deine Sicht, schön :smile:

Leider finde ich deine Antwort ein wenig unverständlich, darum geh ich das mal Stück für Stück durch.

Ich hab immer probiert nett und freundlich sein.
Hast du es nur probiert oder warst du es auch? :tongue: Gab es da Vorfälle?

Letztes Mal soll mich ihre Oma aufgefordert haben was zu tragen (was idh nicht gehört habe, weil ich fasziniert vom InfoScreen in Wien war) und da war sie schon bissi böse auf mich.
Sowas kann passieren und meine Oma ist da auch immer schnell mal ein bisschen böse. Dem würde ich keine größere Bedeutung bemessen, weil dies wohl kaum der Grund für die Ablehnung sein wird.

Das Waschbecken wurde her gerichtet und mein Schatz hatte Bauchweh... So saß ich neben ihr und streichelte ihr bissi über den Kopf in der Hoffnung, dass das helfen würde.
Also ihre Familie hat Handwerker im Haus und ihr geht es nicht so gut. Bis hier hin komm ich noch mit :grin:
Aber dann:
a ich ja nett bin hab ich ihr ein Waschbecken in den 4ten Stock einer Altbauwohnung ohne Lift gebracht. - Ohne bitte und ohne danke...

Dann hieß es "Florian, du kommst mit, ab zum Baumax und Waschbecken schleppen". Davor durfte ich das alte runter tragen, was ich gemacht habe, will ja auch gefallen....
Wem hast du das Waschbecken geschleppt? Mit wem warst du im Baumax? Mit der Oma? Dem Handwerker?!
Da blick ich gerade nicht ganz durch.
Das klingt nämlich nach Handwerker:
Der Fahrer und Monteur des Waschbeckens hat sich aufgeregt, dass er mit den alten Arbeiten muss und er mit neuen schon 3 Mal fertig sein würde. Wir haben bissi weiter gescherzt, locker.... Oben dann wurde das Waschbecken montiert.
Aber wieso musst du mit dem Handwerker Handlanger spielen? Das ergibt für mich keinen Sinn, also was hast du wirklich gemeint?

[Ich bin zwar dünn, aber verfressen, darum hat mich das nächste verwirrt] Als das alles passte schnappte sie einen Hund zum gassi gehen und verschwand. Es gab Suppe, aber weder hat sie den Herd an gemacht noch einen der anwesenden gebeten das zu tun.
Hä? Deine Freundin geht mit dem Hund trotz Schmerzen? Oder doch die Oma? Und was war mit der Suppe? Die stand kalt auf dem Herd oder wie? Und warum hätte jemand die Suppe anstellen sollen? Wie gesagt: ich blicks nicht :grin:

Auch wenn das Beispiel für viel blöd klingen mag, aber es ist leider so, Hund vor Mensch [und das gefällt mir ned, weil mein Schatz doch ne Zeit nicht das Geld hatte sich Schuhe zu kaufen. Für Hund musste noch ein x-tes Sitzkissen sein]
Das ist natürlich eine sehr blöde Einstellung, aber da würde ich mich als Freund nicht einmischen. Das ist eine Sache zwischen ihr und ihren Eltern, da kannst du nur den schwarzen Peter ziehen.

Weil ihre Mutter vor ??? die Tür (massive Tür!) eingetreten hat, weil sie nicht wollte, dass ich in die Wohnung komme.
Die Mutter tritt eine massive Tür ein, damit du nicht in die Wohnung kommst?!

Kann ja sein, dass ich heute einfach nur ein Brett vorm Kopf habe, aber dein Text gibt mir mehr Fragen als Antworten.

Off-Topic:
Ah, danke Noir. Jetzt erinnere ich mich auch wieder dunkel. Der Satz sollte aber eigentlich nur verdeutlichen, dass die Schulzeit an sich schon stressig und mit enormen Druck für verbunden ist, sodass alle zusätzlichen Dinge schneller das Fass zum überlaufen bringen. Aber mit Ravennas Hintergrund kann ich dir natürlich nur in puncto Pensum reduzieren zustimmen.


Aber um was geht es dir Ravenna denn jetzt eigentlich konkret? Darum deinen Stress und alles damit zusammenhängende allgemein zu lösen oder soll es hier nur um das Problem mit deiner Mutter und deinem Freund gehen?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren