Fahrzeiten zur Arbeit: Was ist zumutbar?

Was ist zumutbar?

  • Ich bin zu faul zum Arbeiten

    Stimmen: 6 5,7%
  • Mein Job muss um die Ecke sein

    Stimmen: 2 1,9%
  • Nicht länger als 30 Minuten

    Stimmen: 23 21,7%
  • Nicht länger als eine Stunde

    Stimmen: 65 61,3%
  • Ich nehme alles in Kauf-auch eine Weltreise.

    Stimmen: 10 9,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    106

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
ach bla, mit arbeiten meinte die maria eine echte stelle, keine azubis.
und nichts für ungut, aber du sotto bist schon ein ziemlich extremer fall an finanzieller belastung. du fällst schon bei marias´normalerweise können sich.....´raus. :zwinker:
Off-Topic:
Genau das meinte ich. Dass Azubis z.T. wenig verdienen ist klar. Allerdings ist es für mich auch kein Normalfall, wenn man mit 18 ein Kind bekommt und anschließend erst seine Ausbildung beginnen kann.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
@Maria: Oftmals ist man aber auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln viel schneller als mit dem Auto. Bei mir damals in der Ausbildung war ich das allemal, da steht man nämlich jeden morgen erstmal auf der Rheinbrücke im Stau und mit dem Zug eben nicht.
 

Benutzer9234 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab 30-45min. pro Weg (ÖV, mit Auto hab ich länger). Das finde ich gerade gut so.

Es gab mal Zeiten, in denen ich 1.5h hin und 2h zurück gebraucht habe. Das per se wäre mir dann egal, wenn ich nicht neben der Arbeit noch studieren würde. Jetzt habe ich daher schlicht keine Lust habe, abends um 10 aus der Schule zu watscheln und erst um Mitternacht daheim zu sein. Würde ich "nur" arbeiten, wäre es mir egal, wenngleich ich einen kürzeren Weg natürlich vorziehe.

Was zumutbar ist, muss jeder selbst wissen.
 

Benutzer54769 

Verbringt hier viel Zeit
also das weiteste war mit Rad und Bus für ein Weg 45min zur Schule..und das ist auch ok gewesen..
Auf die Dauer würde ich es allerdings recht nahe zum Arbeitsplatz etc haben wollen, da ich finde, dass für die ständige Fahrerei sehr viel Lebensqualität bei drauf geht.
Da ich jetzt in Kürze umziehe, werde ich auch die Entfernung zur Uni in die obersten Stufen meiner Prioritätenliste mit aufnehmen.
 

Benutzer1274 

Sehr bekannt hier
Wer öffentliche Verkehrsmittel nutzt, ist sowieso selbst schuld. Damit brauchte ich zur Schule knapp 3 Stunden. Wer arbeitet, kann sich im Normalfall auch ein Auto leisten und damit geht es dann auch schnell.

Auch wenn ich schon voll arbeiten würde: Ich *habe* gar keinen Führerschein und zu meiner Arbeitsstelle würde ich niemalsnienicht mit dem Auto fahren.. nur in Ausnahmefällen. Alleine das Parken.. Von den Wartezeiten auf 'nen Platz in der Tiefgarage will ich ja gar nicht reden. Und ich bezweifle, dass die Strecke morgens allzu leer ist.. Und schlafen kann man im Auto auch nicht.
 

Benutzer61325 

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin ca. eine Stunde unterwegs zur Arbeit. Das ist dann aber auch mein Limit. Wenn es um einen tollen Job geht, würde ich sonst eher einen Umzug in Betracht ziehen.
 

Benutzer2160 

Beastialische Beiträge
mehr als 30 minuten kämen für mich nich infrage, dafür is mir meine freizeit zu kostbar

allerdings würde ich dann schon für einen job umziehen
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Alleine das Parken.. Von den Wartezeiten auf 'nen Platz in der Tiefgarage will ich ja gar nicht reden. Und ich bezweifle, dass die Strecke morgens allzu leer ist.. Und schlafen kann man im Auto auch nicht.

Ja, eben! das kommt da auch noch hinzu! Oftmals kann man ganz schön viel bezahlen für nen Parkplatz!
 

Benutzer33284 

Verbringt hier viel Zeit
Ich fahr wenn ich gut bin 21 Min und wenn ich ganz schlecht bin fast 40 Min....sind aber nur 35 km
 

Benutzer57155 

Verbringt hier viel Zeit
Ich fahr eine Stunde für Hinweg und nochmal ne Stunde beim Rückweg. Wenn auf der A3 mal wieder Stau ist, sinds auch schonmal 2 geworden... Aber was tut man nicht alles für einen festen Job?

Spass bei Seite: Macht mir nix aus, jeden Tag 2 Stunden nur unterwegs zu sein, um auf die Arbeit und wieder weg zu kommen. Muss ja schließlich irgendwie meine Brötchen verdienen...
 

Benutzer17855  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Ich mache ja gerade das freiwillige soziale Jahr, also arbeite ich für wenig geld 1 Jahr in einer Einrichtung für Behinderte.

Da ich erst seit kurzem den Führerschein habe, müsste ich laaange mit dem bus fahren.
1 Strecke von mir zu Hause zur Arbeit waren 1,5 Stunden, also am Tag 3 Stunden Bus fahren bzw. auf den Bus warten.
wenn ich von meinem Freund zur arbeit .. und dann wida von der arbeit zu meinem freund fahren wollte hat das 5 Stunden Fahrzeit (bzw wartezeit) benötigt. das war schon nervig.. für n 8,5h arbeitstag bin ich um 9h aus der wohnung meines freundes gegangen und um 22:44 mit dem Zug in seiner stadt wieder angekommen.

Jetzt mit dem Auto dauert 1 Strecke von mir zu hause in die arbeit 26 Minuten.. und von meinem Freund aus in die arbeit 55 Minuten
 

Benutzer61664  (33)

Verbringt hier viel Zeit
also ich fahre jeden tag so rund 95 kilometer zur arbeit hin und zurück und ich find heute ist es egal wie weit es ist mann kann froh sein wenn man heute zur tage eh eine Arbeit hat und deshalb soltlen man versuchen auch über länge fahrzeiten hin weg zu schauen und einfach froh sein das man einen Job hat.
 

Benutzer12272 

Verbringt hier viel Zeit
...Trier,...

Deutschlands größtes Dorf. Ich denk da gibts ne Berufsschule?

Natürlich wird es in Trier eine und mehrere Berufsschule geben, aber nicht für alle Berufe, und für den Beruf den ich ausübe bzw. erlerne gibts halt die nächste in Köln. Hab ich halt Glück gehabt das ich hier schon wohne. :tongue:
 

Benutzer39246 

Verbringt hier viel Zeit
...mann kann froh sein wenn man heute zur tage eh eine Arbeit hat und deshalb soltlen man versuchen auch über länge fahrzeiten hin weg zu schauen und einfach froh sein das man einen Job hat.
Froh sein, dass man einen Job hat-das sehe ich auch so. Aber ich denke nicht, dass man 4 Stunden Fahrt locker jeden Tag einsteckt. :geknickt: Zur Zeit brauche ich 2,5-4 Stunden Hin und Zurück, je nachdem wie die Regionalzüge fahren und ich meinen Anschluss bekomme. Verständlich, dass ich nachts um 1 Uhr (meine Arbeitszeit geht momentan bis 24 Uhr) keine Lust mehr habe, durch die Gegend zu kurven (HH)? :kopfschue Wenn dann noch der Verdienst vorne und hinten nicht im Verhältnis dazu stehen (zudem ich monatlich über 125 € Fahrkarte zahlen muss), dann kann man sich damit auch nicht unterhalten.

LG
 

Benutzer59511 

Verbringt hier viel Zeit
wenn ich die auswahl haette wuerde 1 stunde das limit sein
aber wenns nicht anders geht wuerde ich auch ne laengere fahrzeit in kauf nehmen ..
 

Benutzer52592 

Benutzer gesperrt
Also wenn ich Montag Morgens früher zur Ausbildung gefahren Bin, dann konnte man schonmal gut 1,5-2 Stunden einrechnen wegen Stau. Also täglich mindestens 1,5 Stunden hin und das ganze nochmal zurück. Ich hatte allerdings nen Fahrer, d.h. ich konnte schlafen die Zeit über.
Manchmal hat es mich schon angekotzt. Während andere schon längst daheim waren beim Mittagessen oder was auch immer, hat man sich erstmal in die größte Rush Hour gestürzt.:geknickt:
Aber mir macht langes Fahren (besonders wenn ich selber fahre) im Grunde nichts aus.
 

Benutzer13061 

Verbringt hier viel Zeit
Aktuell fahr ich ca. 25 Minuten... Wenn's muss gehts auch in 20, aber das ist auf Dauer zu gefährlich... :zwinker:
 

Benutzer45886 

Verbringt hier viel Zeit
Ich fahre 20 Minuten mit dem Auto in die Arbeit!

Das reicht mir bei den momentanen Spritkosten auch schon.
Kurze Zeit bzw. Übergangsmäßig würde ich höchsten eine Stunde Fahrtzeit in Kauf nehmen. Auf die Dauer wäre das aber nichts für mich.
 

Benutzer15958 

Verbringt hier viel Zeit
Bei mir dauert es 45 Minuten für 40 km Bundes- u. Kreisstraßen. Zum Glück haben wir ne 4-Personen-Fahrgemeimschaft, sonst würden mich die Sprit-Kosten wohl auffressen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren