Fahrt ihr Benzinsparend?

fahrt ihr sparsam?

  • Ja fast immer

    Stimmen: 26 35,1%
  • Mal so mal so

    Stimmen: 26 35,1%
  • Ich versuchs, aber nach ner weile ist mein gaspedal doch meist unten

    Stimmen: 9 12,2%
  • Selten

    Stimmen: 9 12,2%
  • Ich geb meistens knallgas

    Stimmen: 4 5,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    74

Benutzer103883 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wir können jetzt hier ewig mit 'Nein' kommen. Probiert es einfach aus, ich habe es erlebt und es funktioniert.
 

Benutzer113076 

Verbringt hier viel Zeit
Das Ding ist gut. Aber irgendwie war Salexis Beitrag weg, als ich noch mal nach oben scrollte (sicher wegen Seitenwechsel), also habe ich losgeschossen. Ich will sie ja nicht ärgern. Aber in diesem Fall kommt natürlich von ferne auch der Begriff "Penisneid" angeflogen.

Ich gebe ja zu, - nur von sehr weit fern ...
Ich lese von A bis Z nur Blödsinn. Was hat es mit Geschlechtsteilen zu tun, wenn es beim (nicht benzinsparenden) Beschleunigen im Bauch kribbelt oder wenn einem augenblicklich ein Grinsen ins Gesicht schießt?
 

Benutzer89584 

Meistens hier zu finden
Das ist schonmal falsch. :zwinker:
Warum sagt mir mein Bordcomputer dann, dass ich beim schnell Beschleunigen mehr verbrauche? :zwinker:

Und das geht nur ohne Motor. :zwinker: Also auskuppeln.
Ich beschleunige lieber Bergab und lass ihn dann bergauf rollen.... Weil andersrum beschleunige ich ja nicht. Ist jedenfalls meine Erfahrung.

Ich lese von A bis Z nur Blödsinn. Was hat es mit Geschlechtsteilen zu tun, wenn es beim (nicht benzinsparenden) Beschleunigen im Bauch kribbelt oder wenn einem augenblicklich ein Grinsen ins Gesicht schießt?
Dieses Grinsen hatte ich letzens im Gesicht, als ich den Abarth 500 mitgefahren bin, der Zwerg kann ja echt mal alles! :jaa:
Und ja, das ist auch mega geil! :grin:
 

Benutzer103883 

Planet-Liebe Berühmtheit
Warum sagt mir mein Bordcomputer dann, dass ich beim schnell Beschleunigen mehr verbrauche? :zwinker:
Kurzzeitig mehr verbrauchen um schneller zu beschleunigen und damit wieder schneller schalten zu können, um möglichst schnell in den höchsten Gang zu kommen? Macht das Sinn? :zwinker: :grin:
Ich beschleunige lieber Bergab und lass ihn dann bergauf rollen.... Weil andersrum beschleunige ich ja nicht. Ist jedenfalls meine Erfahrung.
Bergauf dann ausgekuppelt?
 

Benutzer89584 

Meistens hier zu finden
Kurzzeitig mehr verbrauchen um schneller zu beschleunigen und damit wieder schneller schalten zu können, um möglichst schnell in den höchsten Gang zu kommen? Macht das Sinn? :zwinker: :grin:
Das ist schon klar, aber im Gesamten verbrauche ich mit meinem Wagen auf die Art und weise etwas mehr, als wenn ich langsam beschleunige... Das wollte ich damit sagen.

Bergauf dann ausgekuppelt?
Nö, aber ich kann es ja mal testen. Aber ich bin skeptisch, ob das was bringt. Mein Wagen ist schon gut schwer, der nimmt gut Schwung mit. Bisher war es immer so, dass ich bergab etwas überm Tempolimit war und ihn dann langsam hab ausrollen lassen, weil Ausgekuppelt komm ich die Berge schonmal nicht hoch^^ Und wenn ich dann wieder Gas geben muss, ist das Ersparnis dahin. :grin:
 

Benutzer122163 

Benutzer gesperrt
Ich mach's mal ohne Quote (denn das Ganze brauche ich nicht, und Bearbeiten dauert immer so lange).
@Cubedriver:
Das stimmt. Wenn ich eine wesentlich höhere Geschwindigkeit einstelle (z.B. nach einer 30-Zone), steigt der Verbrauch stark an. Aber wenn ich das Pedal betätige, verlasse ich ohnehin den Tempomaten, also kann ich dezenter beschleunigen (auch das wird ja angezeigt) und hole mir danach die vorher gewählte Geschwindigkeit zurück.
 

Benutzer103883 

Planet-Liebe Berühmtheit
Das ist schon klar, aber im Gesamten verbrauche ich mit meinem Wagen auf die Art und weise etwas mehr, als wenn ich langsam beschleunige... Das wollte ich damit sagen.
Das kann ja gar nicht sein. :grin: Der Motor beschleunigt bei 70-80% "Gaspedalnutzung" am effektivsten. Du müsstest das also mit dem Durchschnittverbrauch, und nicht dem Momentanverbrauch, vergleichen. Aber auch hier wieder frühzeitig hochschalten.
Nö, aber ich kann es ja mal testen. Aber ich bin skeptisch, ob das was bringt. Mein Wagen ist schon gut schwer, der nimmt gut Schwung mit. Bisher war es immer so, dass ich bergab etwas überm Tempolimit war und ihn dann langsam hab ausrollen lassen, weil Ausgekuppelt komm ich die Berge schonmal nicht hoch^^ Und wenn ich dann wieder Gas geben muss, ist das Ersparnis dahin. :grin:
Wenn du ausgekuppelt den Berg nicht hochkommst, kann es mit Motorbremse ja erst Recht nicht klappen. :what:
 

Benutzer89584 

Meistens hier zu finden
Deswegen hab ich ja gesagt im Gesamten. Den Momentan verbrauch schaue ich mir eigentlich nie an.
Je nach Situation gebe ich wieder Gas, wenn ich merke er schafft den berg nicht, oder ich halte eine gewisse Pedalstellung, in denen der Wagen zwar etwas verbraucht, aber leicht abbremsend den Berg schafft.

Ich prober's einfach mal aus und berichte. :zwinker:

@Demetrius:
Wie der Tempomat funktioniert weiss ich schon, allerdings ist der Tempomat meiner Meinung nach nichts zum Sprit sparen, weil er den Schwung eben nicht ausnutzen kann... Und ich verlasse meinen Tempomaten auch nicht beim Gas geben, nur beim Kuppeln und Bremsen.... Wenn ich Gas gebe, und es wieder los lasse, greift er bei der ursprünglich gewählten Geschwindigkeit wieder ein. :zwinker:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Schon in der Fahrschule habe ich gelernt, zügig zu beschleunigen und früh hochzuschalten und habe das auch beibehalten.
In Kombination mit einem vorausschauenden Fahrstil ermöglicht mir das ein relativ stressfreies, zügiges und spritsparendes Fahren, ohne bewusst jeden Tropfen Benzin zwei mal umzudrehen.
Mein Spritverbrauch liegt somit normalerweise in der Nähe der Herstellerangabe.

Nur auf der Autobahn habe ich einfach keine Lust, aus Spritspar-Gründen nur mit 100-120km/h zu fahren, sonder fahre lieber mit ca. 140-160 km/h (oder selten auch mal 180km/h), sofern es der Verkehr ohne all zu großen Stress zulässt. Den Mehrverbrauch von ca. 1l/100km nehme ich dafür gerne in kauf.

Jetzt fehlt mir nur noch ein Tempomat im Auto, mit dem man erfahrungsgemäß noch mal ein wenig Sprit sparen und das Autofahren angenehmer gestalten kann.

Das ist ja schön und gut, aber durch den Leerlauf umgehst du die Schubabschaltung und verbrauchst trotzdem mehr Sprit als mit Motorbremse im Gang. Hat mich in der Fahrschule damals aber auch überrascht. Wenn du Momentanverbrauch auf dem Display hast, lass dir den mal anzeigen. Dürftest so ~1l/100km im Leerlauf haben.
Das ist so pauschal aber auch wieder falsch.
Nicht umsonst können einige moderne Autos "segeln" - also ausgekuppelt rollen.

Warum sagt mir mein Bordcomputer dann, dass ich beim schnell Beschleunigen mehr verbrauche? :zwinker:
Du brauchst kurzzeitig mehr Sprit, kannst dann allerdings gemütlich mit konstanter Geschwindigkeit und geringem Verbrauch fahren, sobald du die gewünschte Geschwindigkeit erreicht hast.
Wenn du dagegen nur ganz langsam beschleunigst, brauchst du über einen deutlich längeren Zeitraum mehr Sprit als beim konstanten Fahren und brauchst damit im Endeffekt mehr Sprit.
 

Benutzer89584 

Meistens hier zu finden
Leute, will mich hier niemand verstehen? :rolleyes:

Mein SCHNITTVERBRAUCH ist höher, wenn ich dauerhaft schnell beschleunige und niedriger, wenn ich es ganz smooth angehen lasse... Ich kann ja nochmal die Probe aufs Exempel machen, wenn ich morgen ins Bad fahre...Das sind2 Fahren, in denen der Karren jeweils kalt startet....
 

Benutzer103883 

Planet-Liebe Berühmtheit
allerdings ist der Tempomat meiner Meinung nach nichts zum Sprit sparen
Beim beschleunigen schon. Der Mensch kann es niemals besser, als eine Maschine. Das habe ich schon von eingen Autoatikfahrern gehört. Er beschleunigt mit weniger Sprit als man es selbst könnte.
 

Benutzer82517 

Verbringt hier viel Zeit
Das ist so pauschal aber auch wieder falsch.
Nicht umsonst können einige moderne Autos "segeln" - also ausgekuppelt rollen.

Ja, aber da wird der Motor auch per Start-Stopp-Automatik komplett abgeschaltet.
Ich war mir auch nicht sicher, ob man nicht doch mehr Sprit verbraucht, wenn man die Wirkung der Motorbremse wieder ausgleichen muss, aber eigentlich hab ich ja auch nur ne Aussage über den Momentanverbrauch gemacht :tongue:
Naja, ich denke, im Stadtverkehr lässt sich deutlich mehr rausholen :zwinker:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Leute, will mich hier niemand verstehen? :rolleyes:

Mein SCHNITTVERBRAUCH ist höher, wenn ich dauerhaft schnell beschleunige und niedriger, wenn ich es ganz smooth angehen lasse... Ich kann ja nochmal die Probe aufs Exempel machen, wenn ich morgen ins Bad fahre...Das sind2 Fahren, in denen der Karren jeweils kalt startet....
Wenn ich z.B. aus einem Ort herausfahre, und von 50 auf 100m/h beschleunigen will, ist es spritsparender, kurz kräftig aufs Gaspedal zu treten (ohne zurückzuschalten) und dann konstant mit 100km/h zu fahren, als das Gaspedal nur ein wenig zu streicheln und 5 mal so lange zu brauchen, bis man endlich die 100km/h erreicht hat.
Das entspricht zumindest meiner Erfahrung mit verschiedenen Autos und ist auch eine häufiger Spritspar-Tipp, den man regelmäßig in allen möglichen Zeitungen ließt.

Wenn daraus allerdings eine Fahrweise wird, bei der man dauernd stark beschleunigt und abbremst, ist das natürlich alles Andere als spritsparend.
 

Benutzer96881 

Benutzer gesperrt
Kurzzeitig mehr verbrauchen um schneller zu beschleunigen und damit wieder schneller schalten zu können, um möglichst schnell in den höchsten Gang zu kommen? Macht das Sinn? :zwinker: :grin:

Lernt man das so nicht sogar in der Fahrschule? Ich meine, das wäre damals bei meinem Führerschein eine Theoriefrage gewesen.

Und Rollenlassen mit Motorbremse vs. ausgekuppelt - meine Kiste rollt auf jeden Fall weiter, wenn ich aufgekuppelt rollen lasse. Das andere heißt ja nicht umsonst Motorbremse.
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Ich bin ein kleiner potentieller Raser.
Das heißt fahre ich mit einem Auto, das höhere Geschwindigkeiten zulässt fahre ich nicht besonders spritsparend.

Da mein eigenes Auto ne lahme Krücke und hauptsächlich zur reinen Fortbewegung gedacht ist fahr ich allerdings fast immer spritsparend wenn ich mit meinem Auto fahre. Das heißt auf der Autobahn meist maximal 120.
Ich will von A nach B kommen, die 5-10 Minuten, die ich länger brauche wenn ich auf der Autobahn 20km/h schneller fahre die kosten mich deutlich mehr Geld, als mir der Verlust der Zeit bedeutet.
Allerdings ertappe ich mich oftmals wenn ich längere Strecken Autobahn fahre durchaus dabei, dass ich schneller unterwegs bin als ich eigentlich fahren wollte.
Die perfekte Autobahnreisegeschwindigkeit liegt für mich irgendwo bei 140-150. Allerdings braucht meine eigene Karre da schon ziemlich viel Sprit und fährt sich auch nicht mehr schön.
 
B

Benutzer

Gast
Versuche ich immer und so oft wie möglich^^
Aber mit nem Ford Fiesta ist das eig. ziemlich einfach xDD
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren