Freunde Fahrschule - Belästigung?

S

Benutzer

Gast
Hallo zusammen,

mir brennt gerade ein Thema auf der Seele... Es geht um eine gute Freundin, die mir von ihrer Fahrschule berichtet hat, was bei mir massive Alarmglocken hat läuten lassen.

Ich persönlich bin der Meinung, daß es KEINEN Grund gibt, aus dem ein Fahrlehrer seine Fahrschülerin berühren bräuchte. Bei meiner Freundin ist das aber der Fall. Er fragt zwar vorher nach, aber er greift dann auf Hände oder Beine. Angeblich um die Position am Lenkrad oder auf den Pedalen zu korrigieren.
Und er zwickt er sie "spielerisch" in die Seite.

Außerdem macht er immer nur sehr lange Fahrstunden ab. Drei (Zeitstunden) oder vier (Zeitstunden) und spricht sie mit Kosenamen an.

Mag sein, daß ich die Flöhe husten höre... aber bei dem Thema bin ich sehr dünnhäutig.
Die Freundin fühlt sich durchaus unwohl, gehört aber zu den Menschen, die schlecht Grenzen setzen können und hat Angst vor finanziellen Kosten, wenn es zum Zerwürfnis mit dem Fahrlehrer kommt. Sie sagt: "Augen zu und durch."

Alles in mir drängt danach, etwas dagegen zu tun. Ich sehe hier nämlich ein Machtgefälle, das meine Freundin quasi dazu zwingt, etwas zu dulden, was ihr unangenehm ist.
Allerdings muß ich natürlich den Wunsch der Freundin berücksichtigen, die kein "Drama" möchte. Insofern fällt meine bevorzugte Variante eines "normenverdeutlichenden Gespräches" mit dem Fahrlehrer weg.

Ich persönlich denke darüber nach, den Geschäftsführer der Fahrschule anzusprechen - ohne auf den konkreten Fahrlehrer oder meine Freundin hinzuweisen und ihn bitten, seinen Mitarbeitern gegenüber nochmal die Verhaltensweisen zu verdeutlichen. Er sollte ja selbst ein finanzielles Interesse daran haben, daß der Ruf der Fahrschule nicht durch soetwas leidet.

Ach keine Ahnung... sehe ich das übertrieben? Was sind eure Meinungen und Erfahrungen?
Wie würdet ihr handeln?
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich sehe das ehrlich gesagt nicht als deinen Kampf an, so schmierig die ganze Sache auch auf den ersten Blick wirkt. Du bist da ja wirklich nur über x Ecken per hörensagen involviert.
 

Benutzer95335  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Hmm.. sehr schwierig.
natürlich ist es nicht angebracht, und warum sollte er die Fuß und Handstellung korrigiern?
tut mir leid, aber die Pedale sind nicht so groß das man was korrigiern müßte und ob man die Hände am Lenkrad
ein paar cm mehr oder weniger auseinander hat spielt auch keine Rolle.
Weißt du wie alt der Fahrlehrer ist?
Also soweit ich das sagen kann, wenn unser Fahrlehrer (okay er war was älter) was korrigieren hätte müssen,
hätte er nie jemanden angefasst.
Blöd natürlich das deine gute Freundin das nicht möchte. Ich würde vielleicht nochmal mit ihr reden
und ihr sagen, das es ja auch nicht nur um sie geht, sondern auch um andere Mädels,
bei denen das passieren könnte,
und sie ja, falls sie nicht weitermachen kann, in eine andere Fahrschule wechseln könnte.
Aber da es ja noch einen Geschäftsführer gibt, sollte es kein Problem geben, das sie mehr zahlen müßte.
Ich schätze er weiß darüber nicht bescheid, und sie würde vielleicht einen anderen Fahrlehrer bekommen.
Am besten redest du nochmal mit ihr darüber, was du vorhast, und dann kannst du ja evtl. mit dem
Geschäftsleiter reden.
Ich glaub, das wäre auch in seinem Sinne, das er darüber erfährt.
 
G

Benutzer

Gast
Wenn sie nicht mehr in die Fahrschule muss für den Theorieteil, könnte sie auch einfach den Fahrlehrer wechseln (habe ich auch gemacht, war gar kein Thema) und müsste den aktuellen nie wieder sehen. Wäre das keine Möglichkeit?
 
G

Benutzer

Gast
Der Fahrlehrer geht entschieden zu weit. Ich finde es gut, dass du etwas unternehmen willst. Nichts tun, könnte schlimm ausgehen...
 

Benutzer141430  (36)

Benutzer gesperrt
ich sehe da ehrlich gesagt kein problem.
ich kenne einige menschen die so "offen" und "freundschaftlich" mit fremden umgehen.
alleine schon das er vorher fragt ob das ok ist mit dem anfassen der hände und beine finde ich sagt schon etwas aus.

ich denke aber ehrlich gesagt auch nicht das es ihm großartig was ausmachen würde wenn sie ihm nett sagt das sie das nicht möchte und sich dabei etwas unwohl fühlt. meiner erfahrung nach sind solche "offenen" menschen dann auch sehr verständnissvoll und gehen darauf ein wenn jemand ein problem damit hat.

meine mutter ist z.B. auch so ^^
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich würde mich da halt auch fragen, ob dein Eingreifen sich da nicht auch ebenfalls genauso zum Nachteil deiner Freundin auswirken kann wie sie es befürchtet, wenn sie selbst etwas unternimmt. Ohne eine Bitte ihrerseits würde ich da einen Teufel tun.

Das Verhalten des Fahrlehrers ist ja schon irgendwie schmierig, aber wohl mitnichten eine Belästigung und letztlich könnte deine Freundin das wohl auch mit einem schroffen, schnippischen Kommentar relativ zügig unterbinden.
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wenn sie ein Problem damit hat, muss sie etwas dagegen tun. Wenn sie dabei Hilfe braucht, muss sie sich Hilfe holen. Sie will aber weder was dagegen tun, noch Hilfe -> dann hat sie auch kein wirkliches Problem.

Wenn es Dir hingegen eines macht, dann tue was dagegen, aber trage das nicht auf dem Rücken anderer aus, die das nicht wollen. By the way: Ich finde das beschriebene Verhalten des Fahrers maximal etwas sehr locker, aber nicht kritisch.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Off-Topic:
Ist ja jetzt auch keine Neuigkeit, dass Fahrlehrer (ähnlich wie Skilehrer) oft durchaus Flirts und Co. gar nicht abgeneigt sind.
 
S

Benutzer

Gast
Das Problem ist, daß das ausweichen auf einen anderen Fahrlehrer nicht möglich ist. Pro Filiale gibt es wohl einen.
Im Nachbarort ist eine Frau tätig.

Nach der heutigen Fahrstunde möchte Sie jetzt auch unbedingt jemand anderen oder eine Frau, befürchtet aber finanzielle Nachteile.
[DOUBLEPOST=1417617057,1417616934][/DOUBLEPOST]
Das Verhalten des Fahrlehrers ist ja schon irgendwie schmierig, aber wohl mitnichten eine Belästigung und letztlich könnte deine Freundin das wohl auch mit einem schroffen, schnippischen Kommentar relativ zügig unterbinden.

Ich persönlich finde Deine Kommentare ziemlich verharmlosend.
Ob das eine Belästigung ist, wird sie wohl entscheiden - und nicht Du. Wir sprechen hier ja nicht vom Strafrecht - und da von sexueller Belästigung - weil wir das hier ja gar nicht dürften.
Sondern wir sprechen davon, daß eine Frau sich belästigt fühlt, die in einem gewissen Abhängigkeitsverhältnis zum Belästiger steht.
 
G

Benutzer

Gast
Wie erklärt ihr euch denn, dass die Fahrstunden einfach so erhöht werden ? 3-4 Zeitstunden sind doch übertrieben. Vielleicht male ich den Teufel an die Wand, aber ich wäre lieber mal etwas zu vorsichtig als zu nachsichtig...
 

Benutzer139069  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke auch, dass sie einfach beim nächsten mal "nein" sagen soll wenn er sie fragt ob er sie berühren darf. Mein Fahrlehrer hat auch oft meine Hände am Lenkrad korrigiert oder mein Bein (unterhalb vom Knie) in die richtige Position gerückt, ich habe das auch nie als Belästigung angesehen. Wenn IHR das zu weit geht, muss auch SIE was sagen, er fragt ja schließlich auch und naja, wenn sie ihn auch immer ohne zu murren machen lässt...
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Kommt es denn für sie in Frage, im Nachbarort die Fahrstunden zu nehmen? Ich würde vermutlich mit der Geschäftsleitung reden und fragen, ob es möglich ist, die Schulung in der anderen Filiale fortzusetzen. Als Grund kann man da durchaus nennen, dass sie sich mit dem/einem männlichen Fahrlehrer nicht so wohl fühlt. Das unterstellt ihm ja keine Grenzüberschreitung. Könnte ja auch einfach ne persönliche Sache sein. Falls sich in der Vergangenheit schon öfters Frauen über diesen Fahrlehrer beschwert haben oder die Filiale gewechselt haben, wird's der Geschäftsleitung auch klar werden, wo das Problem liegt.
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Nach der heutigen Fahrstunde möchte Sie jetzt auch unbedingt jemand anderen oder eine Frau, befürchtet aber finanzielle Nachteile.

Inwiefern sollte es denn finanzielle Nachteile geben, wenn sie bei derselben Fahrschule bleibt und lediglich in die Filiale des Nachbarortes wechselt?

Ich würde auch zum Lehrerwechsel raten, damit schafft man das Problem m. E. am schnellsten aus der Welt.
 

Benutzer130914  (36)

Beiträge füllen Bücher
Gehe mit der Schweinebacke konform ... es ist nicht dein Kampf. Wenn sie von sich aus nichts unternehmen will und dich auch nicht darum bittet, dann würde ich das sein lassen. Wenn sie das lieber so lösen will, dann muss sie es eh so machen.
 
S

Benutzer

Gast
Inwiefern sollte es denn finanzielle Nachteile geben, wenn sie bei derselben Fahrschule bleibt und lediglich in die Filiale des Nachbarortes wechselt?

Ich würde auch zum Lehrerwechsel raten, damit schafft man das Problem m. E. am schnellsten aus der Welt.

Ohne Auto und entsprechenden ÖPNV ist das ja schwer, in den Nachbarort zu wechseln... Und wenn an der Filiale nur ein Fahrlehrer tätig ist...

Natürlich ist es rein theoretisch möglich, daß jemand aus dem 10 Km entfernten Nachbarort mit dem Fahrschulwagen zu ihr kommt. Aber das sind natürlich Kosten und Zeitaufwand, die die Fahrschule ja gerade durch das Filialsystem umgehen möchte.

Deshalb denke ich, kommt es hier auf den Goodwill des Geschäftsführers an.
 

Benutzer130914  (36)

Beiträge füllen Bücher
Wenn ich dem Geschäftsführer geige, dass einer seiner Fahrlehrer mich anfummelt, dann wird der - sofern er halbwegs richtig tickt - genau das Gegenteil machen, und zwar schleunigst!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren